Mexico
Chilón

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
30 travelers at this place
  • Feb25

    Und weil es so schön ist: Agua Azul II

    February 25 in Mexico ⋅ 🌙 22 °C

    Da musst du durch, ich liebe halt nun mal Wasser und Wasserfälle.

    Und hier ist die Farbe besonders beeindruckend. Sie sei auf das kalkhaltige Gestein, hauptsächlich weisses oder beiges Kalziumkarbonat und Magnesiumhydroxid, zurückzuführen, durch das das Wasser fliesst (Erosion). Wenn Licht ins Wasser gelangt, filtert es alle Farben heraus, ausser Blau. Das Blau erreicht den Boden und wird an die Oberfläche zurückreflektiert.

    Dank Geocache gelernt:
    Die Faktoren Temperatur, Druck, Bewegung und organische Aktivität beeinflussen die Kalksteinbildung:

    Temperatur: Mit steigender Temperatur nimmt die Karbonatausfällung zu. Daher wird in tropischen Regionen mehr Kalkstein abgelagert als in Polarregionen.

    Druck: Die Karbonatausfällung nimmt mit dem Druck ab und der Druck nimmt mit der Tiefe zu. So lagert sich in flacherem Wasser mehr Kalkstein ab als in tieferem Wasser.

    Bewegung: Die Karbonatfällung nimmt mit der Bewegung zu.

    Organische Aktivität. Die Karbonatfällung nimmt als Reaktion auf direkte und indirekte organische Aktivität zu. Direkte organische Aktivität ist, wenn z.B. Muscheln und Zooplankton Karbonat und Kalkstein direkt extrahieren und ausfällen. Indirekte organische Aktivität ist, wenn z.B.
    Phytoplankton und Algen Kohlendioxid durch Photosynthese aus dem Wasser entfernen und die lokale Umgebung auf Bedingungen ändern, die für die Karbonatfällung günstiger sind.
    Read more

    Ingrid Tode

    gibt es eigentlich eine Steigerung für WUNDERSCHÖN!!!!????

    2/28/21Reply
    Ingrid Tode

    ... :-) ja, beneidenswert!!!

    2/28/21Reply
    Petra Kadner

    Grandios! Danke für diese fantastischen Bilder! ❤️lich Petra

    3/1/21Reply
    Angelika Große Ahlert

    Ich finde Kaskadenwasserfälle sowieso am schönsten

    3/1/21Reply
     
  • Day31

    Agua Azul & Palenque

    March 3, 2020 in Mexico ⋅ ☀️ 33 °C

    Normalerweise existiert die Uhrzeit 3 Uhr morgens auf keinem Wecker. Doch dies war an diesem Tag für uns Realität. Vier Uhr morgens stiegen wir in unser Shuttlebus Richtung Agua Azul und Palenque.

    Nach 5 Stunden Fahrt auf holprigen Strassen quer durch den Dschungel begrüssten uns die majestätischen Wasserfälle von Agua Azul. Dieser Anblick war jede Strapazen wert.
    Niemand konnte uns davon abhalten uns in dem klaren türkisblauen Wasser zu erfrischen. Wobei Kevin sogar einen Köpfler in die Fluten wagte. Es war wunderschön.

    Nach der wohltuenden Erfrischung in Agua Azul ging es weiter nach Palenque. Palenque war atemberaubend. Diese alte Stadt ist von Dschungel umgeben. Es gab viele Tempel und Monumente zu bewundern. Diese Ruinen sind mit den Ruinen von Teotihuacán nicht zu vergleichen, es herrschte eine ganz andere Stimmung.

    Nach diesem erlebnisvollen Tag machten wir uns auf die sieben Stündige, holprige Rückfahrt nach San Cristóbal.

    ————————————————————————————————————

    Normalement, l'heure de 3 heures du matin n'existe sur aucun réveil. Mais c'était la réalité pour nous en ce jour. À quatre heures du matin, nous avons pris notre navette en direction d'Agua Azul et de Palenque.

    Après 5 heures de route sur des routes à travers la jungle, nous avons été accueillis par les majestueuses chutes d'eau d'Agua Azul. Ce spectacle en valait la peine.
    Personne ne pouvait nous empêcher de nous rafraîchir dans l'eau claire et turquoise. C'est ainsi que Kevin a même osé faire un plongeon dans l'eau. C'était magnifique.

    Après l'agréable rafraîchissement à Agua Azul, nous sommes allés à Palenque. Palenque était à couper le souffle. Cette vieille ville est entourée par la jungle. Il y avait de nombreux temples et monuments à admirer. Ces ruines ne peuvent pas être comparées à celles de Teotihuacán, il y avait une atmosphère complètement différente.

    Après cette journée mouvementée, nous avons entamé le voyage de retour de sept heures en voiture jusqu'à San Cristóbal.
    Read more

    Reni S.

    Oh wie schön isch das. Da werdet Erinnerige wach. 😍

    3/13/20Reply
    Nathalie Lamgadar

    Magnifique, un vrai petit coin de paradis 😘

    3/13/20Reply
     
  • Day172

    Wasserfälle Agua Azul & Misol Ha

    February 25, 2020 in Mexico ⋅ ☀️ 30 °C

    Hastig schalte ich den Alarm unter meinem Kopfkissen aus, schleiche mich im Dunkeln aus dem Hostelzimmer in den Vorraum, wo mein am Vorabend gepackter Rucksack und meine Kleidung für den Tag auf mich warten. Nach einer spärlichen Katzenwäsche bin ich bereit und warte auf meine Abholung. Es ist noch nicht mal Vier Uhr morgens.
    Schuld daran ist ein Taubenschiss zwölf Stunden zuvor: Beim Flanieren durch die Straßen San Cristobals hatte ein kleiner, für Touristen verhältnismäßig eher unscheinbarer Verkaufsstand in einem Hauseingang meine Aufmerksamkeit erlangt. Während ich die Tour zu zwei wundervollen Wasserfällen und alten Maya-Ruinen sowie meinem nächsten Zielort schon absagen wollte, weil ich nicht die nötige Menge Bargeld dabei hatte, zwang mich das gefiederte Geschöpf über mir, entgegen meiner eigentlichen Pläne für den Tag, für eine unaufschiebbare Haarwäsche zur Unterkunft zurückzukehren. Bei der Gelegenheit packte ich gleich noch die benötigten zusätzlichen Pesos ein und zog erneut los.
    Angeblich soll es ja Glück bringen, die von den Tauben auserwählte Person zu sein.
    Und wie es scheint, können wir das dann bei unserer Fahrt auch mehr als gebrauchen: Ich sitze also frühmorgens mal wieder unfreiwillig in erster Reihe in einem kleinen Minivan, diesmal auf dem Mittelsitz zwischen dem Fahrer und seinem Begleiter, den man nach meinem Verständnis nicht unbedingt als vollwertigen Sitzplatz für Touren anbieten dürfte. Bei der Auffahrt (und an manch anderen für mich nicht erklärlichen Stellen) der berüchtigten Bundesstraße 199 bekreuzigen sich die Herren mehrfach und beten für eine sichere Reise auf der tendenziell eher nicht so sicheren Strecke.
    Die Berichte oder vielmehr Gerüchte über Straßenblockaden, -sperrungen bis hin zu Überfällen waren auch mir im Vorfeld nicht verborgen geblieben, als ich mich wunderte, warum man für eine Distanz von 200km über acht Stunden brauchen sollte. Das ist selbst für mexikanische Verhältnisse unverhältnismäßig. Die Erklärung war so simpel wie zeitraubend: Offizielle Busse umfahren die Straße 199 - daher die Tour im Minivan mit einem extra Begleiter.
    Aber mein Täubchen brachte mir Glück: Abgesehen von fehlendem Fußraum und schwitzenden Mexikanern zu beiden Seiten verläuft die Fahrt ereignislos.
    Und so erlebe ich einen herrlichen Tag an den Wasserfällen Agua Azul, Misol Ha sowie den im Dschungel gelegenen Ruinen der Maya in Palenque (Bilder dazu im nächsten Eintrag).
    Abends lasse ich mich im sehr beschaulichen bewohnten Teil Palenques absetzen und lege dort nach dem doch recht zügigen Reisetempo der vergangenen Woche eine zweitägige Verschnaufspause ohne jegliches Programm ein.
    Read more

  • Day633

    Cascadas de Agua Azul

    February 17 in Mexico ⋅ ☀️ 31 °C

    Der Rio Tulija stürzt hier auf einer Länge von 6 Kilometer über mehr als 500 Kaskaden, mit einer Höhe bis zu 30 Meter hinunter. Wie es der Name schon sagt, ist das Wasser je nach Jahreszeit von Azurblau bis Smaragdgrün. Der hohe Mineralgehalt verleiht dem Wasser diese intensive Farbe.Read more

    Charly Adler

    Da müsste ich gleich mein Abendessen fischen 😉👍✔

    2/23/21Reply
    Wowawi

    Schön, dich wiedergesehen zu haben. Und nun geht's auf zum Casada Agua Azul. Deine Bilder sind eine super Werbung dafür. Bis bald, Erwina

    2/24/21Reply
    Selma Simons

    Viele blautone in es wasser ! 👍 Sehr schon

    2/25/21Reply
     
  • Feb25

    Agua azul

    February 25 in Mexico ⋅ ☀️ 23 °C

    Ich liebe ja Wasserfälle und der Agua Azul zählt also zu den spannendsten. Fliesst doch das türkisblaue Wasser über 500 Cascaden. Im Fluss Xanil hat es einige Inseln und plötzlich strömt Wasser über den einen oder andern Kalksteinfelsen. Ich kann mich nicht sattsehen. Und natürlich darf ein Erfrischungsbad auch nicht fehlen.Read more

    Ingrid Tode

    Weiterhin ALLES GUTE - bin in Gedanken bei Euch auf dieser wunderschönen Tour! Ihr seht soooooo entspannt aus! :-)

    2/27/21Reply
    Peter Folini

    Einfach wunderschön, herzlichen Dank für die tollen Bilder und Videos!!!

    2/28/21Reply
    Wowawi

    Und hier gibt‘s noch GC‘s nebenbei 😊

    2/28/21Reply
    Angelika Große Ahlert

    Ein schönes Bild von euch beiden

    3/1/21Reply
     
  • Day110

    Zipolite und San Cristobal

    August 19, 2019 in Mexico ⋅ ⛅ 27 °C

    In Zipolite genossen wir die verschiedenen Strände, zu welchen uns die mexikanischen Gastgeber uns brachten. Sie nahmen uns sehr herzlich auf und wir genossen die paar Tage, auch wenn meine Geduld wegen der mexikanischen Langsamkeit regelmässig auf die Probe gestellt wurde ("ja, wir gehen gleich, nur noch kurz umziehen!" dauert etwa zwei Stunden ;).

    Von Zipolite fuhren wir weiter nach San Cristobal, dies ist bisher meine Lieblingsstadt in Mexiko. Es ist nicht ganz so laut wie sonst und hat viele schöne Kaffees und Restaurants und einen tollen Handarbeitsmarkt. Die Free Walking Tour war super und am zweiten Tag besuchten wir Chamula, ein indigenes Volk, bei welchem man in die Kirche kann. Das war sehr faszinierend, es brannten hunderte Kerzen und auf dem Boden waren Piniennadeln verstreut. In kleinen Gruppen hielten sie am Boden sitzend Zeremonien ab, unter anderem indem sie lebendige Hühner über den Kerzen rumschwangen, was schon hart ist zum mitansehen (im Innern der Kirche durfte man keine Fotos machen, aber ihr könnt ja googlen ;)

    Gestern machten wir einen Tagesausflug zum Cañon del Sumidero, zuerst fuhren wir mit dem Boot durch den 400 - 800 m tiefen Cañon, anschliessend fuhren wir zu drei Aussichtspunkten. Es war sehr schön, einziger Wehrmutstropfen waren die zahlreichen Petflaschen, welche im Wasser trieben.

    Inzwischen sind wir wieder unterwegs nach Palenque, danach geht es ein letztes Mal in den Dschungel und in einer Woche zurück in die Schweiz, bis bald!
    Read more

  • Day12

    Aqua Azul, Mexiko

    January 12, 2019 in Mexico ⋅ ☀️ 23 °C

    Nach all den stressigen Tagen wollten wir es heute langsam angehen und so haben wir uns für einen Wasserfall zur Entspannung entschieden "Aqua Azul".
    Nach einer Stunde waren die wasserfälle erreicht und mit 2,50 Euro Eintritt war das ganz okay.
    Somit verbrachten wir den ganzen Tag bei den Wasserfällen.
    Was mich bis jetzt sehr überrascht hat ist dass das Nachtleben leider mal garnicht ausgeprägt ist in den Städten in denen wir bis jetzt waren!🙄🤔
    Und morgen erwartet ums ein laaaaanger Tag am Steuer. Morgen soll es dann nach San Cristobal de la Casas gehen. Die letzte große Reise mit unserem silbernen Freund "Miguel" der leider mit der Zeit hier und da zu quietschen anfängt 😂😓
    Read more

  • Day301

    Revenge of the Topes

    March 13, 2017 in Mexico ⋅ ☁️ 25 °C

    We headed out of San Cristóbal, with the obligatory splurge at a supermarket, on the most infamous road ever. Everyone was taking about this horrible road that was littered with topes (speed bumps) and wound around mountains curves. It's only 200km (84m) - how can it possibly take 6 hours?!

    We stopped off at a little amber shop en route and ran into Josh & Chantelle again, and then we both jarringly made our way to Tonina. By my reckoning we had been over 240 topes in under 100km, and considering the speed we were driving it ended up averaging one a minute! Some aren't too bad and you can cruise over, but some (and you don't know which until after you have gone over them) even if you crawl over them everything in the van crashes around. It was worth it, as we had a beautiful camp spot overlooking glorious green countryside, that made one person leave the comment it looked like England!

    In the morning we explored the spectacular site of Tonina, a rival to the more famous Palenque. It was a really impressive site with 2 huge pyramids at one end, and I got some amazing drone footage with me standing atop of one.

    We then made a quick dart (80km, 2 hours, 120 topes!) to Agua Azul. We weren't expecting the amazing milky blue cascades winding their way up the river, with tantalising rope swings and lush swimming areas. We camped there for the night, and the for the first time in months the heavens opened.
    Read more

    Eileen Limbrey

    Great shot

    3/19/17Reply
    Elvis Lives

    Still a kid at heart!

    3/19/17Reply
    Eileen Limbrey

    Is that your ridiculous pony tail sticking up?

    3/19/17Reply
    3 more comments
     
  • Day4

    Agua Azul & Misol Ha

    June 28, 2014 in Mexico ⋅ 🌙 20 °C

    Zwei verschiedene Wasserfälle - beide wunderschön und anders. Der Agua Azul Wasserfall besteht aus mehreren Fällen. Durch den hohen Kalkgehalt hat das Wasser eine unglaublich intensive Farbe! Über ein Floß kommt man über den Fluss. Ein Stück weiter gelangt man zum Wasserfall Misol Ha. Ein ebenfalls schöner Wasserfall hinter den man entlang laufen kann. Am Ende des Weges kommt man dann in eine kleine Höhle die auch einen kleinen See in sich hat.Read more

  • Day269

    Agua Azul

    July 2, 2019 in Mexico ⋅ ⛅ 30 °C

    On repart des cascades et on finit la journée dans la voiture. On arrive à Agua Azul (d’autre cascades) assez tard. On trouve une chambre avec trois grand lit double à un bon prix directement à côté de l’entrée. On se fait un petit resto (le seul d’ouvert) mais il était franchement cher et pas bon..

    Le lendemain on part se balader le long de la rivière, comme la veille on était arrivé tard, l’entrée était fermée et personne ne nous demande de payer. La rivière est jolie et les cascades aussi mais il faut avouer qu’on s’attendait à mieux… On se baigne un petit coup et on repart.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Chilón, Chilon