Mexico
El Rey

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Travelers at this place
    • Day 3

      El Rey - auf den Spuren der Maya

      June 3, 2022 in Mexico ⋅ ⛅ 29 °C

      Unweit von unserem Apartment gibt es eine kleine Maya Städte welche wir heute besichtigt haben.
      Der Guide hat sich gelohnt und konnte uns einige spannende Dinge erzählen.

      Den Rest des Tages verbringen wir am Strand. Denn heute gibt es nach dem Regen etwas Sonne. Was auch viele Schmetterlinge hinausgelockt hat. 🦋Read more

    • Day 2

      Playa Delfines

      March 14 in Mexico ⋅ 🌬 28 °C

      Ziel war eigentlich das kleine Vegas, eine Nightlife-Gegend in der Zona Hoteleria. Durch ein Kommunikationsproblem sind wir jedoch in die Falsche Richtung gefahren.
      Zum Glück! Am Mirador Playa Delfines sind inzwischen nämlich die berühmten Cancun-Buchstaben aufgebaut, was wir zuvor nicht wussten. Wir schnappten uns einen Parkplatz, machten ein paar Fotos und genossen noch ein wenig die Aussicht auf das Meer.Read more

    • Day 2

      Cancun Beach

      February 22 in Mexico ⋅ ☀️ 25 °C

      First up we had an exciting morning of formalities such as sorting a SIM card, withdrawing cash, buying water and a lovely brunch. We have a total of zero photos from these activities.

      We then headed to our hostel for a quick change before boarding the trusty R61 bus to the beach! We were treated to live music from a Mexican man with a guitar so no complaints there!

      The best beaches are located in the 'hotel zone' which is a huge man made piece of land from the 70's. Super impressive considering how long ago it was constructed!

      After around 30 minutes on the bus we arrived at Playa Delfines, a beach which can only be described as stunning! We topped up (made a start on) our tans and enjoyed a swim in the vibrantly blue waters.

      We then caught the bus back into town at about 4:30, taking in the colossal hotels that dominate the man made 'hotel zone' of Cancun.
      Read more

    • Day 2

      Tag 1 in Cancun

      December 12, 2019 in Mexico ⋅ ⛅ 28 °C

      Der Tag begann entspannt. Alison und ich mussten erstmal ausschlafen. Nach dem Aufstehen und Fertig machen gab's einen Kaffee und los ging es Richtung Resort. Eine tolle Anlage in der wir herzlichst empfangen wurden. Gleich am Eingang würde bekannt, dass Alisons tita Maria Namenstag hatte! "Felicidados!" riefen alle Mitarbeiter in der Nähe und die wohl ranghöchste Dame in der Nähe schenkte uns eine Flasche Tequila zu diesem Anlass. Das Buffet war üppig, mehrere Live-Grill Stationen, über 15 verschiedene Salsas, diverse Fischvarianten (Servichtes sind kalte Fisch-salate und ein Hammer!). Mein Liebling: Der Taco al pastor. Vom Drehspieß geschnittenes, rot mariniertes Schweinefleisch mit Ananas, zwiebel, Koriander und einer Salsa nach Wahl. Neben Orangensaft, Kaffee und Wasser trank ich auf drängen der Mitarbeiter um 11uhr bereits einen Margarita. "El agua de los Mexicanos" wie er es nannte. Super!
      Danach ging es die unglaubliche 20km lange Hotelzone mit weißen Stränden und türkisem Wasser entlang, bis hin zum Playa Delfines. Was soll ich sagen. Karibik pur. Händler verkaufen Tacos und Getränke für kleine Münze, klassische karibische Schirme stecken im weißen Sand. Außerdem: eine rote Flagge. Hoher Wellengang. Ca. 2,5m. Perfekter Badespaß ;). Nach ein paar Stunden begaben wir uns in ein nahegelegenes Einkaufszentrum. Das 2. Größte was ich bisher sah. Cancun ist nunmal wahnsinnig touristisch. Hier besorgten wir einige Dinge zum Frühstücken im und für den Alltagsbedarf. Der Supermarkt hier ist ebenfalls riesig. Das frische Obst und der frische Fisch sind saugünstig. Z.b. 1kg Limetten für 50cent. Die Auswahl an Chilis ist riesig. Ein tolöes Eröebnis. Danach aßen wir - Überraschung; Tacos - und machten uns auf den Heimweg.
      Read more

    • Day 2–5

      Mexico - Cancun

      January 5 in Mexico ⋅ 🌬 27 °C

      1 Tag: Fahrt mit dem lokalen Bus zur Hotel Area für 10 Pesos je Fahrt ( ca. 80 Cent). Es gibt dort nur einen großen öffentlichen Strand. Der Rest des Strandes wird durch die privaten Strandzugänge von den vielen Hotels in Anspruch genommen. Im Zentrum Mallorca Feeling mit offenen Diskotheken.
      In Downtown lecker und günstig auf dem Markt gegessen. 😁

      2. Tag: Chill time am Pool im Hostel und Busticket nach Valladolid besorgt (ADO Conecta 👌). Abends Salsa Abend vorm Rathaus

      3. Tag: Fahrt nach Valladolid
      Read more

    • Day 35

      Erster Tag in Cancun

      August 15, 2018 in Mexico ⋅ ⛅ 31 °C

      Dementsprechend wachte ich heute morgen verknatscht und wie durch den Fleischwolf gedreht auf. Also ich hatte definitiv schon erholsamer Nächte.
      Dann ging es erstmal zum Frühstück welches leider mit scharfer Salsa war, deshalb gab es für mich nur Ei. Es gibt jeden Tag etwas anderes zum Frühstück, richtig cool!
      Danach hieß es erstmal ausruhen und nochmal die Augen schließen. Am Nachmittag ging ich dann mit welchen aus dem Hostel in eine Mall und danach an den Strand. Der Strand an sich ist richtig schön. Unterhalb der Bekannten Hotel Zone, mit kostenlosen Schirmen und recht feinem Sand. Das einzige negative ist die momentane seaweed Plage die sie hier haben. Diese Art von seaweed entsteht bzw wächst gerade unermüdlich durch den viele Plastik im Meer. Es war jetzt was das Schwimmen/abkühlen angeht nicht zu störend aber sieht natürlich nicht ganz so geil aus.
      Nach knapp 3 entspannten Stunden am Strand machten wir uns auf den Heimweg welcher Ewigkeiten dauerte Dank des super Verkehrs. Abends gab es wieder Abendessen und wir quatschen danach wieder noch ein wenig da einige der neuen Bekanntschaften morgen weiter reisen! Dann ging es aufs Bett mit hoffentlich einer erholsameren Nacht!
      Read more

    • Day 58

      Playa Delfines

      August 7, 2018 in Mexico ⋅ ⛅ 31 °C

      * Playa Delfines ist ein öffentlicher Strand in der Hotel Zone mit kostenlosen Sonnenschirmen, gut mit den öffentlichen Bussen zu erreichen

      * Wir waren 3 Mal da, so gut hat es uns gefallen

      * Die Lifeguards haben immer die rote Fahne gehisst, dh gefährliches Schwimmen aufgrund der Strömung. Sie mussten auch immer wieder abgetriebene Leute an den Strand zurückholen.

      * Am liebsten haben wir (va Siri) Mangos und andere Früchte von den Strandverkäufern genascht
      Read more

    • Day 2

      Playa Delfines

      May 2, 2021 in Mexico ⋅ ⛅ 29 °C

      Gooood morning... at 4:40h. Jetlag is hopefully gonna be wearing off soon!
      We ate weird put together breakfast, went to the money exchange store (the rate is around 22 something) and took a Uber to Playa Delfines in the Zone Hoteliera.
      PRO TIP: take the ADO bus from the airport too... the taxis outside are wayyy too expensive.
      Beachvibes. Laying under a shady hut, going into the beautiful turquoise water - an amazingly chill experience. Then we played some volleyball, drank and ate something at a small beach bar. I read a book in the shade for a while, went into the water again and met some other people to play volleyball with. They’re staying in an all-inclusive resort for 200 USD per night and said that’s kinda cheap: felt like living in a different world...
      I got this weird sunburn on my left arm, still tryna find out how that happened...
      First real Ceviche and Tacos in Mexico. I didn’t like the Tacos Arabe too much but the ones with fish were just fantastic. Sooo darn delicious.
      Good night! First day is done 🤩☀️
      Read more

    • Day 3

      Cancún, Playa Delfines 🏝

      February 19, 2022 in Mexico ⋅ ☀️ 28 °C

      Tijdens het ontbijt heb ik Jana (Duitsland) leren kennen. Het klikte. Dus we hebben besloten dat we naar het strand gingen samen. Dat was een busrit van 30 min. Mooi strand! Knalblauwe zee, en vandaag een gele vlag. Goeie golven en pittige stroming. Maar wel lachen! Uiteraard druk maar heerlijk dagje gehad!
      Bij het hostel lekker gedoucht en toen met 3 andere meiden erbij (Melanie (Oostenrijk), Maria (Finland) en Sabine (Polen)) naar Parque las Palapas gelopen. Dit was een parkje/plein met allerlei etenskraampjes en muziek. Ik had een Tarta Jumbo Pastor, een soort broodje doner van hier! Super gezellig!! Laatste drankje op het dakterras en nu lekker slapen!
      Read more

    • Day 131

      Mexiko - con voie de vivre!

      December 11, 2021 in Mexico ⋅ ☀️ 30 °C

      „Es gibt in Amerika und vielleicht auf dem Planeten kein Land mit größerer menschlicher Tiefe als Mexiko und seine Bewohner. In seinen großen Lichtpunkten wie in seinen gigantischen Irrtümern ist dieselbe Verkettung von grandiosem Edelmut mit hoher Lebenskraft, unerschöpflicher Geschichte und unaufhörlichem Werden zu erkennen.“ Pablo Neruda

      Los colores, la pasion, la musica, la vida!
      Als ich in Mexiko ankomme, weiß ich noch nicht, wie sehr die Lebensfreude und die unfassbare Schönheit dieses Landes mich ganz und gar für sich einnehmen werden. Die Musiker, die in den Bussen, in den Restaurants, an den Straßenecke singen berühren mich in ihrem Ausdruck so tief, jedes Mal muss ich stehen bleiben und zuhören, jeder Ton fließt in mich hinein wie ein warmer Regenbogen, sie singen voller Lebensfreude. Alles ist so grün und fruchtbar hier auf Yukatan, bunte Gebäude, Schilder, allerart von Waren und Essensständen. Ich stoße auf so viele herzliche Menschen hier, ihre Augen und ihr Blick sind wärmer und freundlicher als Zuhause, was aber nicht an den vielen Brauntönen liegt. Am Burritostand spendiert mir der Barkeeper gleich zwei Tequila, meine Yoga-Lehrerin umarmt und küsst mich herzlich zum Abschied, die Crew im Hostel ist so hilfreich und immer zu Scherzen aufgelegt, zwei Männer helfen mir im Bus mit meinem Gebäck und gehen erst wieder, als ich nach langem Warten in der Schlange ein Ticket habe und in ihren Augen gut aufgehoben bin.

      Zudem lieben die Menschen hier ihr Land! Beide Guides, die mich begleiten, sind überzeugt von ihrer Geschichte, sie erzählen nicht nur Fakten, sondern vermitteln voller Begeisterung die althergebrachten Inhalte und die Kultur, die dieses Volk hier prägte. Das stolze Volk der Maya! Beide berichten, dass sie ein bisschen mehr geben wollen, als ihre Väter, die wiederum ein wenig mehr haben, als deren Vorväter. Ihnen wurde beigebracht, alles mit Verstand und dem Herzen zu tun und immer ihr Bestes zu geben. Natürlich sind viele dieser Menschen in der Tourismusbranche unterwegs und es ist schwer abzuschätzen, was aus Kalkül, Werbung oder Selbstdarstellung, was aus echter Überzeugung geschieht. Für mich kann ich jedoch sagen, dass diese Treffen mich tief beeindruckt und berührt haben. Solch tiefe Lebensfreude werde ich auf jeden Fall ab nun immer mit Mexiko verbinden!

      Trotz meiner Begeisterung für dieses Land starte ich mit einem flauen Gefühl von Unsicherheit und Sorge. Wie ist es, wieder alleine zu starten, mit wenig Spanischkenntnissen in ein Land, das für zahlreiche Überfälle und Drogenkartelle bekannt ist? Ich muss jedenfalls all meine Courage aufbieten, um mir zu sagen, dass alles gutgehen wird und mich ein wunderbares Abenteuer erwartet. Nachdem ich dann die überklimatisierten Flughäfen der USA frierend überwunden hatte (Leggings, Longsleave, Hoodie, Jacke, Schal), ging es ins warme Cancun an der Karibikküste Mexikos, am letzten Zipfel der Halbinsel Yukatan.

      Wo überall strenge Covid-Kontrollen herrschen, ist Mexiko über die letzten zwei Jahre absolute liberale Zone geblieben – und ist es noch. Weder ein Covid-Test, eine Impfbescheinigung noch der geforderte Gesundheitsfragebogen wurden erfragt. Und das trotz großer Verbreitung von Covid hier. Mexiko wird seinem Ruf in dieser Hinsicht als „Party“- Domäne wohl gerecht: Ein Land in dem man - zumindest was dies anbelangt - fast unbehelligt von staatlicher Regelung und ständigen, deprimierenden Covid-Updates leben kann. Ich bin jedoch mehr als froh über meinen Booster-Shot, denn Abstand halten ist hier nur schwer möglich! Die Nachrichten, die mich aus Deutschland erreichen, bilden ein gegenteiliges Bild ab – strenge Regeln, verstärkt Kontrollen, Einforderung von diversen QR-Codes und Zertifikaten, Forderungen nach einem erneuten Lockdown, Proteste dagegen.

      Das Mayan Monkey Hostel in Cancun bietet einen guten Ausgangspunkt für meine Reise: Lagunenblick, Pool, Bar, Billiardtisch, Rutsche in die Lagune (leider gesperrt), Coworkingspace, Sofalandschaft, Yoga am Pier draußen und andere Aktivitäten werden geboten, alles ist offen und openair gestaltet und ich finde immer ein ruhiges oder belebtes Plätzchen für mich. Mir wird gleich der „Surfing Burrito“ empfohlen, wo ich mit allem versorgt werde, sodass ich mich nach zwei Stunden erst einmal ausruhen muss. Den DJ am ersten Abend verpasse ich fast... Ich schaffe es dennoch nach draußen auf das Dock und lasse den Abend gemütlich ausklingen – nicht ohne mich mit Steven, einem Californier, am nächsten Tag zum Yoga zu verabreden. 11 Uhr Yoga im Freien für die nächsten zwei Tage - Blick in die Lagune, umweht von einer sanften Brise. Alma, unsere Trainerin, bringt uns ganz schön ins Schwitzen, aber es tut unheimlich gut. Mein Training der letzten Wochen hat sich ausgezahlt, ich kann es regelrecht genießen! Am Ende der Stunde – während der Entspannungs- und Meditationszeit geht sie herum und massiert Öle in unseren Nacken, auf die Schultern, die Stirn, am Ende in die Handfläche – ein so wohltuendes Gefühl, die Haut kribbelt, es duftet nach Pfefferminz und anderen ästherischen Ölen. Wow! Das war eine der wohltuendsten Trainingsstunden, die ich je hatte!

      Den Rest der Tage verbringe ich weitestgehend am Strand, der sich weit über die Küste erstreckt und genieße es, wieder unter der karibischen Sonne zu liegen. Am zweiten Tag möchte noch eine Maya-Ruine (El Rey) besichtigen. Mit dem Bus bin ich in kürzester Zeit zwar dort, stehe aber vor verschlossenen Türen, auch zum Leuchtturm komme ich irgenwie nicht durch. Ich flaniere am wunderschönen Playa Delfines entlang und versuche in einen Reismodus zu kommen. Irgendwie fällt es mir aber noch schwer.

      Am zweiten Abend mache ich aber mit Alma, Trever, Diego und zahlreichen anderen die Tanzfläche im Mayan Monkey unsicher und habe das Gefühl langsam anzukommen – die Musik trägt mich immer weiter hinein. Cancun verabschiedet mich dann am nächsten Tag mit einem fantastischen Ständchen im Bus. JETZT fühle ich Mexiko in jeder Zelle meines Körpers!
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    El Rey

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android