Mexico
Benito Juárez

Here you’ll find travel reports about Benito Juárez. Discover travel destinations in Mexico of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

108 travelers at this place:

  • Day1

    Tag 1 - Cancun, Mexico

    August 12 in Mexico

    Hallo Ihr Lieben,

    Wow, es ist 6 Uhr in der Früh und wir sitzen im Auto nach Köln. Wir haben hinten Platz genommen und schauen zwischen den Sitzen in den Sonnenaufgang. Mir fliegen unzählige Gedanken durch den Kopf. Ich kann gar nicht sagen, was! Vorfreude, Neugierde, oder doch etwas Angst vor dem Unbekannten. Habe doch etwas Respekt vor dem was kommt und etwas das Gefühl nicht richtig vorbereitet zu sein. Ich wusste vor unserer Abschiedsfeier nicht einmal was eine Pinata ist. Es könnte so einfach sein. Zum Sonntag sich auf's Fahrrad schwingen und am Abend mal gerade 'ne Pizza bestellen...

    ... aber nein, in die Welt ziehen und im Laufe des kommenden Jahres sicherlich das ein, oder andere mal morgens nicht wissen wo man abends schläft...

    Naja, nach einem für alle nicht ganz einfachen Abschied sitzen wir im Flieger und die spießigste alle spießigen deutschen Touri-Familien sitzt mit Checkermutti, rosa Augenklappe, oder wie heißen die Dinger, direkt vor uns und hilft uns über zu viel unsinnige und unnötiger Gedanken hinweg. Echt lustig diese Pauschaltouristen. :-)

    Bei der ersten Mahlzeit unserer Reise, ein 3 Gang Menü im Flugzeug, denke ich... Was ne Pampe, aber vielleicht muss man das ja in Relation sehen. Das müssen wir mit unserer Feldküche erst mal besser machen.

    In Cancun angekommen trifft uns erst mal der Schlag. Bei 31 Grad und schwül wie im römischen Dampfbad, nehmen wir den Bus zu unserer Unterkunft im Centro de Cancun. Doch so einfach wie erwartet wird es leider nicht. Es sollen ab Busbahnhof 450m zu Fuß sein. Es werden Kilometer. Der erste Mexicaner auf der Gasse meint, die Straße müsse da hinten links sein, der Nächte glaubt wir wären in der falschen Stadt. Problem: die haben scheinbar noch keine Straßenschilder erfunden, grrr. Zu guter letzt fragen wir doch den Taxifahrer. Ratet mal: der hatte keine Ahnung...! Nach einer kleinen Irrfahrt für 5 Dollar pauschal waren wir am Ziel! Und das keine 200 m von dem Ort, an dem wir den Taxi genommen haben :-)

    Essen, Duschen und müde ins Bett fallen!

    PS: schaut mal auf das Luftbild, lustig gell!
    Read more

  • Day58

    Way back to Cancun

    September 7 in Mexico

    Heute hieß es dann wieder zurück nach cancún fahren. Da ich diesmal ziemlich bescheidene Auskünfte zu den Fahrzeiten erhalten habe, bin ich schon Recht früh zur Bushaltestelle gelaufen um gegebenfalls einen früheren als eher einen späteren Bus erwischen zu können. Es dauerte keine 10 Minuten da kam auch schon der richtige Bus von der richtigen Company angefahren und ich konnte mich auf den Weg machen. Die Fahrt ging Recht schnell vorbei und so war ich schnell wieder in Cancun. Dann hieß es noch kurz Geld abheben und auf ins neue Hostel. Diesmal suchte ich mir ein anderes heraus und ich denke die Entscheidung war die richtige. Ich wurde wirklich sehr warm empfangen bzw kühl, denn es gab aircon ! Ich könnte sogar sofort einchecken gute 3 h früher. Das Zimmer war super und auch hier direkt mit der laufenden aircon konfrontiert worden. Das ist das erste Hostel wo sie nicht nur über Nacht an ist! Das Hostel an sich ist auch richtig cool mit Pool table und kleinem außen Pool. Hängematten und einer richtig coolen Atmosphäre. So kam ich direkt mit einem Pärchen aus Australien/Neuseeland und Gespräch und die Zeit verging wie im Fluge. Dann schlenderten wir ein wenig durch die naheliegende Mall und kauften Sachen fürs Abendessen ein. Wieder zurück spielten wir noch ein paar Runden Pool bevor es Abendessen gab. Für mich stand heute Chicken Sandwich mit Käse und Tomate auf dem Speiseplan. Lecker hat's geschmeckt, war nur ein wenig zu viel. Abends war dann auf der rooftop bar "party" was eher gemütliches beisammen sitzen war mit paar spielen und Unterhaltungen. Aber es war trotzdem richtig cool und chillig. Irgendwann weit nach Mitternacht ging es dann Richtung Bett.Read more

  • Day59

    Back in Cancun

    September 8 in Mexico

    Heute war ein ganz entspannter Tag, das Wetter war nicht perfekt für Strand sondern es sah nach Regen aus, welcher dann auch irgendwann kurz kam. Deshalb entspannte ich im Hostel, am Pool und in der Hängematte. Abends ging es dann einkaufen um was zu essen zu kochen und man lernte mehr und mehr Leute kennen. Nachmittags checkten noch mehr Australier ein. Also so viele wie hier habe ich noch nirgendwo auf einem Fleck getroffen, außer natürlich in aussie selbst.
    So ging ein gemütlicher Tag zu Ende.
    Read more

  • Day60

    Beach day in Cancun

    September 9 in Mexico

    Heute sah das Wetter schon besser aus, deshalb machten wir uns nach dem Frühstück auf den Weg an den Beach. An der Beach bar gab es erstmal einen Pina Colada und dann machten wir es uns in der Sonne gemütlich. So ging der Tag vorüber und am Abend ging es das erste Mal in meinem Leben in ein Tattoo Studio. Natürlich nicht für mich selbst!! Aber wurde gefragt ob ich mit möchte also dachte ich schau mir das Mal an.
    Danach gab's noch Abendessen und wir spielten eine Runde Übergroßes Jenga auf dem rooftop.
    Read more

  • Day35

    Erster Tag in Cancun

    August 15 in Mexico

    Dementsprechend wachte ich heute morgen verknatscht und wie durch den Fleischwolf gedreht auf. Also ich hatte definitiv schon erholsamer Nächte.
    Dann ging es erstmal zum Frühstück welches leider mit scharfer Salsa war, deshalb gab es für mich nur Ei. Es gibt jeden Tag etwas anderes zum Frühstück, richtig cool!
    Danach hieß es erstmal ausruhen und nochmal die Augen schließen. Am Nachmittag ging ich dann mit welchen aus dem Hostel in eine Mall und danach an den Strand. Der Strand an sich ist richtig schön. Unterhalb der Bekannten Hotel Zone, mit kostenlosen Schirmen und recht feinem Sand. Das einzige negative ist die momentane seaweed Plage die sie hier haben. Diese Art von seaweed entsteht bzw wächst gerade unermüdlich durch den viele Plastik im Meer. Es war jetzt was das Schwimmen/abkühlen angeht nicht zu störend aber sieht natürlich nicht ganz so geil aus.
    Nach knapp 3 entspannten Stunden am Strand machten wir uns auf den Heimweg welcher Ewigkeiten dauerte Dank des super Verkehrs. Abends gab es wieder Abendessen und wir quatschen danach wieder noch ein wenig da einige der neuen Bekanntschaften morgen weiter reisen! Dann ging es aufs Bett mit hoffentlich einer erholsameren Nacht!
    Read more

  • Day36

    Cancun der 2te

    August 16 in Mexico

    Heute schlief ich etwas länger als die Klimaanlage lief, denn diese wird auf 9 Uhr ausgeschalten und danach wird es sehr warm, nicht das es davor unglaublich kalt ist, die Klimaanlage ist nämlich nicht die beste, aber trotzdem besser als keine zu haben.
    Dann ging es zum Frühstück und danach machten ich es mir in der Hängematte bequem. Ich googelte nach Dingen die man in und um Cancun so anstellen kann. Dann schaute ich noch ein wenig nach den Sachen die wir in Kuba machen wollen/können und nach Unterkünften etc. Damit ging der Tag irgendwie recht schnell vorbei und so schaffte ich es zum Abendessen hin wieder aus der Hängematte zu kommen !
    Ein sehr erholsamer Tag um ehrlich zu sein!
    Read more

  • Day37

    Beach days mit den Jungs

    August 17 in Mexico

    Am 3ten Tag schafften ich es wieder aus dem Hostel zu kommen und so ging ich mit Edu, John und Hector zum Strand. Diesmal jedoch zu einem anderen Abschnitt, direkt vor den großen Hotels, was sich als gar nicht so schlimm erwies wie ich dachte. Das seaweed war auch hier vorhanden jedoch um einiges weniger. So chillten wir erst eine Weile im Wasser ehe wir uns in der Sonne bräunten. Es war strahlend blauer Himmel und kein Wölkchen in Sicht!
    Gegen kurz vor 7ben machten wir uns dann auf den Heimweg was zu einer lustigen Fahrt werden sollte. Denn im laufe der Fahrt sprang ein Bus Musiker mit Gitarre auf und spielte ein Ständchen. Hector, welcher sowieso ein leicht komischer Vogel ist, fragte dann nach einem bestimmten Song, den konnte er aber leider nicht spielen. Dann ratterte Hector eine Reihe an Songs runter aber irgendwie konnte der Kerl keinen einzigen spielen. Dann schlug er einen vor, Hector willigte ein und grölte lauthals mit. Das geld das danach gegebene wurde war glaube ich eher dafür daß er endlich ruhig ist,also Hector, und wir in Ruhe weiter fahren konnten. Dann waren wir zurück im Hostel und die meisten von uns gingen erstmal Duschen. Hector jedoch schlief erstmal eine Runde in der Hängematte ein, verschlief das Abendessen und stand um kurz nach zehn dann völlig verdaddelt vor uns allen und wusste gefühlt nicht wo oben und unten war. Wir hatten auf jedenfall alle was zu lachen. Danach ging es noch auf ein Konzert von Paul der ebenso in unserem Hostel war. Es wurde zu einem gemütlichen Abend.
    Read more

  • Day307

    Hochburg der Touristik

    September 12 in Mexico

    Die grobe Richtung Tulum wurde eingehalten, doch nur zum einkaufen. Nach dem aufstocken der Vorräte ging es weiter in Richtung Coba, eine Maya Ruinen Stätte am See. Unser Weg lies eine kleine Abkühlung in einer Privaten Cenote ( ein unterirdisches Wasserloch bzw. ein unterirdischer Flusslauf der immer wieder durch Grotten an die Oberfläche gelangt und dene die Maya nach sagten das Sie der Eingang zur Unterwelt seien). Diese Cenoten kommen hier auf der Yucatan Halbinsel sehr häufig vor und waren auch die Frischwasser Versorgung der Mayas. Nach einem Nachmittag mit etwas Mittagsschlaf fuhren wir dann auf den Parkplatz der Ausgrabungsstätte, hier wurde auch die Nacht verbracht und entgegen der Vermutung etwas für das Parken zahlen zu müssen kamen wir ohne davon. Wie meistens haben wir dann auch wieder Strassenhunde gefüttert, wo von eine Hündin dann auch ihre Aufgabe erfüllte uns den Bus die Nacht über bewachte und am nächsten Morgen mit uns die Ruinen besichtigte. Völlig verschwitzt ging es für uns weiter nach Villadonida ( der Name wurde von der Redaktion verändert) ein kleines Kolonialstädtchen mittig von Yucatan. Nach einem Mittags Snäck (die Strassen Stände boten verführerisches dessen Namen ich nicht kenne) machten wir uns auf zu einem Eco Camping im Nichts. Wir waren sehr überrauscht, der Besitzer ein VW Fan hat hier ein kleines Paradies angelegt mit der Möglichkeit in VW Käfern und Alten T2 zu übernachten, so das sich der Bus auf anhieb wohl füllte. Hier verbrachten wir dann drei Tage inklusive einer Wanderung zu einer versteckten Cenote. Als wir aufbrachen bekamen wir noch den Tip einen Ort an der Küste zu besuchen von wo aus man die Pinke Lagune sehen könnte und der Strand wunderschön ist. Wir waren überrascht das es hier so viele Flamingos gab, und der Strand bis auf den Müll ( von dem wir dann auch aufgesammelt haben) doch recht sauber war. Weiter ging es zu einer Cenote um uns zu erfrischen und die Nacht dort zu verbringen. Das Bad in einer großen Cenote war erfrischend und am nächsten Tag stiegen wir noch in eine kleine Höhle die mit Wasser gefüllt und von Stalaktiten besiedelt war. Die Süßwasser Garnelen die hier leben haben sich auch sofort gezeigt doch die blinden Roten Fische konnten wir nicht sehen. Unsere Strecke auf dem Weg nach Cancun führte uns über Puerto Morales ( wieder zum Wäschewaschen) dann doch direkt nach Cancun da das Wetter nicht mitspielte und es Regnete. In Cancun selbst fuhren wir ersteinmal durch die Zona Hoteliera die Zone der Hotels hier in Cancun. Wir waren erstaunte und erschrocken von den Hotelbunkern und der Masse an Unterkünften. Die Suche nach einer Unterkunft war schwierig aber nicht aussichtslos. Da aber die Campingplätze entweder schlecht bewertet oder über trieben überteuert waren entschieden wir uns vor einem Hostel zu stehen. Eine gute Entscheidung.Read more

  • Day1

    Mexicooooo!!

    March 30 in Mexico

    Hola! Got to da hotel yesterday at 3pm, it’s amazing!!! Jacuzzi bath in wir bedroom next to wir king sized bed (I wakened up last night and couldna was even reach Ian it was dat big!) no used the jacuzzi yet so no sure if it will make me bed claes wet (sorry Katie!!). Drinking a ridiculous amount o cocktails, playing in da pool and lying in da sun daday, went for a walk and saw a peerie lizard thing. Da restaurants are so good, I’m going to be 2 stone bigger afore I’m heem. Planning what wir going to do the rest o wir two weeks shortly. Miss u, love u bye bye xxxRead more

  • Day10

    We’ve been oot on 3 trips since I posted last, soz guys, so busy!!! Chichen Itza was so cool, we went to a proper Mayan village after it asweel which was cool to see how folk really live. We went to the island called Holbox which was so boannie, the island dusna hae ony cars so we drove around on golf buggies dan went and laid and drank on dis beach. Dan daday we’ve been to Sian Ka’an which is in Tulum and it’s like tonnes o mangroves that we drove through on a boat and saw a crocodile, dolphins, huge turtles etc. So good going oot and seeing more as da hotel, kinda brunt in places but tan is coming no bad. Going to coco bongos on Tuesday I’m excited aboot dat 🤪Read more

You might also know this place by the following names:

Benito Juárez, Benito Juarez

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now