Mexico
San Cristobal De Casas

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Travelers at this place
    • Day 233

      San Cristóbal de las Casas

      April 29, 2023 in Mexico ⋅ ⛅ 22 °C

      After an exhausting night (heat and traffic noise) with little sleep we leave our camp at 6am to meet a guy named Martin in San Cristóbal. Martin is an austrian climber living in Mexico for more tan 10 years and bolting many routes around Chiapas (state of Mexico). So he is the guy to meet and ask for climbing infos. After meeting him we went straight to Arcotete, an ecological park where the climbing sector is located. Impressiv overhangs with many stalactites with a river in between in the middle of the jungle! Climbing with little sleep felt hard but we enjoyed it anyways. The crux in Arcotete is not the climbing but how to get back to the ground without getting wet (see the video).
      Between the climbing we had time to get to know Martin, a really nice and cool guy with a funny austrian dialect 😜 Unfortunately we only met him on the first day as on the weekend he was busy and then got sick. Hope to see him again in Peru this summer!!
      That night we spent in the beautiful eco park itself. At 10pm we got waken up by the toilet cleaning guy. He explained that we had to pay him 25 pesos (1.25chf) for the overnight stay and that now he will start pumping the toilet water into the river and the 💩water will flow by next to our car 🙈🙈🙈 luckily we didn't know that fact when we were walking in the river 🤢
      The next day we explored an other climbing sector by ourself and in the afternoon/night discovered the beautiful town. Pictures speak for themselves.
      Read more

    • Day 42

      Letzen Tage in Mexiko

      July 22, 2022 in Mexico ⋅ ☁️ 16 °C

      Bin aktuell San Cristóbal de Las Casas, dass ist ein schönes, farbenfrohes Städchen, dass auf 2100 Metern Höhe in Mexiko liegt.
      Mir gefällt es hier richtig gut. Ich treffe mittlerweile auch immer mal wieder andere Reisende wieder :) Das ist dann immer ganz witzig und man kann sich austauschen was der oder die andere so in der Zwischenzeit erlebt hat.
      In der Nähe von San Cristobal ist der Cañón del Sumidero durch den ich eine Bootstour gemacht habe, sehr beeindruckend.
      Nach der Bootstour haben wir noch ein Dorf in der Nähe des Canon besucht, dort habe ich einen netten Mexikaner aus dem Norden Mexikos kennen gelernt, er studiert aktuell und hat mir ein bisschen was über Mexiko erzählt. Er war mit seinen Eltern auch auf der Canon Tour. Er und seine Eltern machen hier Urlaub und besuchen in einem, seine Schwester, die in Chiapas arbeitet.
      Das ist übrigens der Vorteil am alleine reisen, dass man immer mal wieder, faszinierende Begegnungen hat, gerade dann wenn man am wenigsten damit rechnet.

      Habe jetzt auch eine Idee wie ich weiter mache, ich fahre nach Palenque und von da aus nach Flores in Guatemala.
      Ich habe den Tipp bekommen, dass man von Flores aus eine 5 Tages Dschungeltour mit Zelt machen kann, da freue ich mich schon drauf und bin mal echt gespannt was mich auf der Dschungeltour so erwartet. Wird bestimmt anstrengend.

      Chiapas gehört trotz viel Tourismus zu den ärmsten Staaten in Mexiko und das merkt man auch, ständig versucht dir hier jemand was zu verkaufen, dass erschreckende daran ist, dass das vorallem Kinder sind.
      Das Kranwasser hat so eine schlechte Qualität, man kann es nichtmal zum Zähne putzen verwenden, geschweige den trinken.
      Coca Cola besitzt alle Trinkwasserquellen und die Mexikaner trinken im Schnitt 2 Liter Cola am Tag, was schon bei den Kindern zu Diabetes führt.
      In Bussen, Collectivos genannt, laufen irgendwelche Psyschofilme ab 18 auf voller Lautstärke, die sich dann 2 Jährige auf der Fahrt reinziehen.
      Jede Menge Baustellen werden angefangen aber nur zur Hälfte fertig gestellt.
      Das alles sind Dinge, von dennen man meinen sollte, dass wenn man sie zur Priorität macht, dass sich das doch selbst in einem armen Land ändern liese.
      Aber irgendwie stehen sich die Mexikaner hier meiner Meinung nach selber im Weg.
      Es ist schon erschreckend zu sehen was Korruption, Neid und vielleicht auch Gewöhnung für einen massiven Schaden anrichten können.
      Klar ist das hier ein armes Land und man hat von außen vielleicht gut reden aber irgendwie stelle ich mir schon die Frage. Ist Mexiko so korrupt weil es arm ist? Oder ist Mexiko so arm weil es so korrupt ist?

      PS: Ganz wichtigen Satz von Clemence (Belgienerin) gelernt "op de brandstapel". Der ist universell, für Sachen die man nicht mag, anwendbar. 😃
      Read more

    • Day 1,009

      Jazzfestival

      November 28, 2019 in Mexico ⋅ ⛅ 18 °C

      San Cristóbal ist die Kulturhauptstadt des Südens von Mexiko. Zahlreiche Künstler haben sich hier niedergelassen, und es gibt eine sehr aktive alternative Musikszene.
      Heute findet auf einer Lichtung in einem Park am Stadtrand ein Jazzfestival statt. Eine große Bühne wird aufgebaut, und die Sattelschlepper, die das Material hierher bringen, brauchen Stunden, bis sie den engen ausgewaschenen Holweg bewältigt haben, der in den Park führt. Es gibt zahlreiche Essensstände mit überwiegend vegetarischen und veganen Speisen, und viele Leute bieten Kunsthandwerk aller Art an.Read more

    • Day 19

      Mérida und San Cris

      November 10, 2022 in Mexico ⋅ ☀️ 16 °C

      Von Valladolid gings weiter nach Mérida, der Hauptstadt des Staats Yucatán. Mérida erlebten wir als pulsierende Stadt, wieder mit Häusern in allen Farben. In unserem Hostel besuchten wir gleich am ersten Abend einen Salsakurs. Das Gelernte konnten wir dann anschliessend direkt in einer Salsabar anwenden. 💃 Obwohl das Niveau hier schon sehr hoch war, hat es trotzdem Spass gemacht. 😊

      Unser letzter Stopp in Mexiko war San Cristóbal de las Casas, wo wir die letzten drei Nächte verbrachten. 17 Stunden dauerte die Busfahrt von Mérida nach San Cris. 😰 Hier war es bedeutend kühler, eine willkommene Abwechslung zu den 30 Grad in Yucatán.

      Zum ersten Mal lernten wir Mexiko von einer anderen Seite kennen: als wir im Hostel ankamen, riet man uns, sehr vorsichtig zu sein und das Zentrum auf keinen Fall zu verlassen. Grund dafür war die Verhaftung eines bekannten Leaders der Mafia. Dies führte zu vielen Aufständen und Ausschreitungen in gewissen Quartieren.

      Fazit nach drei Wochen Mexiko: Die Landschaft ist sehr abwechslungsreich, das Essen fantastisch und die Leute sehr hilfsbereit und viel pünktlicher und zuverlässiger als gedacht!

      Nun sitzen wir im Bus Richtung Guatemala.
      ¡Adiós México!
      Read more

    • Day 1,008

      Temazkal

      November 27, 2019 in Mexico ⋅ ⛅ 16 °C

      Natürlich arbeiten wir nicht immer. Auf unserem Stellplatz lernen wir Julia kennen, eine Deutsche, die seit Jahren in Mexiko lebt, und jetzt in San Cristóbal als Yogalehrerin arbeitet. Ihr Mann Carlos betreibt ein Temazcal, eine indianische Schwitzhütte, wo er regelmäßig traditionelle Zeremonien veranstaltet. Ein unvergessliches Erlebnis ...Read more

    • Day 10

      San Cristobal de la Casas

      October 11, 2022 in Mexico ⋅ ☁️ 19 °C

      Endlich wieder ein richtiger Sightseeingtag!
      Das bedeutet:
      Unglaublich tolles Frühstück-Abklappern aller Kirchen, Museen, Märkte und co und viel Essen und Trinken. Ausklang in einer typischen Weinbar!
      Herrlich wars!
      Read more

    • Day 136–137

      San Cristobal de las Casas

      May 8 in Mexico ⋅ ☁️ 31 °C

      San Cristobal ist eine wirklich hübsche Stadt mit einer entspannten Fußgängerzone, vielen Kirchen zum Angucken und Cafés und Restaurants. Ich habe neue Sandalen, meine alten Schuhe fast ohne Profil, mit Löchern und abgelösten Sohlen sind in Guatemala geblieben - ein bisschen traurig war ich schon 😓 Das Kopfsteinpflaster in San Cristobal ist eine gute Gelegenheit, die neuen Sandalen einzulaufen und so schlendern wir kreuz und quer und erledigen nebenbei wichtige Dinge: eine neue SIM-Karte für mobiles Internet (die 8. der Reise), Frank geht mal wieder zum Barbier💈(das 4. Mal auf der Reise), wir planen die verbleibenden drei Wochen durch und feiern den Bachelor-Abschluss unserer Tochter 🥳Read more

    • Day 183

      San Chris

      January 13 in Mexico ⋅ ⛅ 18 °C

      San Chris (wie die Menschen hier zu San Christóbal sagen) begeistert uns durch seine kulturelle Vielfalt und politischen Aktivismus, der sich vor allem künstlerisch äußert (oder äußern darf). Die Stadt ist viel ruhiger als Oaxaca und wir haben unterschiedliche Meinungen, welche der zwei Städte uns am besten gefällt 😉Read more

    • Day 12

      Carmen 0 - 1 Tourista

      January 7 in Mexico ⋅ ⛅ 21 °C

      Direction Cancùn pour une nuit et demain on prend l’avion pour Paris !

      Je me suis levée, tout allait bien, on a pris un petit brunch et j’ai commencé à pas me sentir bien…. La tourista m’a eue ! Fort heureusement à la fin du séjour !

      Nous avons pris un bus pour une ville du Chiapas et après un avion pour Cancùn.
      Nous sommes à l’hôtel, une bonne douche et au lit !

      J’espère que ça ira mieux demain ! 😰
      Read more

    • Day 309

      San Cristóbal de las Casas

      October 9, 2022 in Mexico ⋅ ⛅ 22 °C

      San Cristóbal de las Casas ist eine schöne Kolonialstadt im zentralen Hochland von Chiapas, dem südlichsten Bundesstaat von Mexiko. Die Stadt liegt auf 2100m Höhe, so waren die Temperaturen auch etwas tiefer, sehr angenehm.
      Wie so oft sind wir zuerst auf eine Free Walking Tour, um uns einen Überblick von der Stadt zu verschaffen. Der Guide hat uns durch die verschiedenen Gassen geführt und uns spannende Einblicke gegeben.
      Wir haben nur einen kurzen Aufenthalt geplant, jedoch hat Bettina in der zweiten Nacht bereits mit Magenproblemen zu kämpfen (zu viel Streetfood?! 🤔). So hat sie den folgenden Tag im Bett verbracht. Glücklicherweise ging das ganze schnell vorbei und wir konnten am folgenden Tag doch die nahegelegenden indigenen Dörfer eigenständig besuchen.

      Den etwas weiter entfernten Cañon del Sumidero haben wir mit einer Tagestour gemacht.
      Von oben sah dieser Canyon, welcher bis 1000m in die Tiefe geht sehr spektakulär aus. Die Schiffsfahrt durch den Canyon war so mässig. Durchgerast sind wir und dazu hat es dann auch noch begonnen zu Regnen. Diese organisierten Tagestrips sind meistens nicht überragend. Wir erkunden, wenn möglich die Orte lieber auf eigene Faust.:)

      Nach der Tour ging es mit einem weiteren Nachtbus an den Pazifik.
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    San Cristobal De Casas

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android