Mexico
Tulum

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

194 travelers at this place

  • Day539

    Tulum

    July 29, 2019 in Mexico ⋅ ☀️ 32 °C

    Mit dem Bus ging es von Bacalar nach Tulum und wieder einmal haben wir den langsamen Bus erwischt.🙈 Aber wir haben ja Zeit...
    Von der Busstation in Tulum ging es dann gleich mal durch die Touristenstrasse zum Hotel. In dieser Strasse gibt es gefühlt mehr Souvenirstände und Tourenverkäufer als in ganz Belize. Am nächsten Nachmittag holten wir unser Mietauto ab, damit wir auch die Mayastätten und Cenoten ausserhalb erkunden können. Doch erstmals wollten wir an den Strand. Auf den vielen Bildern, die wir bis jetzt von dieser Region gesehen haben, sahen wir immer wunderschönes türkises Wasser. Doch leider kein türkisblaues Meer. Alles war voll mit Seegras. Wie wir später herausfanden, unter Anderem eine Auswirkung der Klimaerwärmung. Es wird von Jahr zu Jahr schlimmer und wird zu einem ernstzunehmenden Problem für den Tourismus. Denn die Leute kommen mehrheitlich wegen des Meers.

    Da das Baden im Meer somit gestrichen war, widmeten wir uns einer weiteren Mayastätte. Wir entschieden uns für die Cobá, da sie mitten im Dschungel liegt. Doch bereits am Eingang zeigte sich, so idyllisch wie in Belize wird das nicht mehr werden. Der Parkplatz war zwar noch nicht voll aber es hatte trotzdem schon einige Gruppen. Wir erkundeten die ersten Mayatempel und bemerkten, dass es hier nicht mehr erlaubt ist, auf die Tempel zu steigen. Nach den ersten Stätten beim Eingang, konnte man sich ein Velo mieten, sich per Rikscha chauffieren lassen oder die 6 km zu Fuss zurücklegen. Wir entschieden uns für das Velo, um unsere Kräfte bei diesen hohen Temperaturen zu schonen. Durch den Urwald führte ein schöner Weg zu den verschiedenen Stätten. Die letzte und höchste Pyramide, die 42 Meter hohe El Castillo, konnte man dann doch noch besteigen. Da es kurz bewölkt war, machten wir uns schnell auf den Weg nach oben. Schweissgebadet waren wir dann oben trotzdem.😄 Wir genossen den Ausblick zusammen mit zahlreichen anderen Touristen. Beim Abstieg mussten wir dauernd, um die amerikanischen Touristen, die alle auf dem Füdli laangsam Treppenstufe für Treppenstufe "runterrutschten", rumlaufen. Wahrscheinlich haben sie keine Versicherung für Mexico und verhalten sich deshalb wie bei einer Extremsportart.🙈😂

    Nach der Mayastätte stand ein Besuch in einer Cenote an.
    Read more

  • Day24

    Happy New Year

    January 1, 2020 in Mexico ⋅ 🌙 22 °C

    Wir sind gestern mal wieder sehr früh aufgestanden und haben uns den Sonnenaufgang am Strand angeschaut und dort gefrühstückt.
    Dann haben wir das gleich genutzt und sind zu den Maya Ruinen, als noch wenig los war. Ansonsten geht das gar nicht, da sind einfach viel zu viele Menschen sonst.

    Nachmittags mussten wir dann noch bisschen vorschlafen, dass wir abends fit sind. 🙈😬

    Zuerst sind wir lecker essen gegangen und dann ging es zu einem anderen Hostel bzw in ne Bar zum Feiern. 🥳🍾🍹
    Aber es gab nirgends ein Feuerwerk 😕 voll schade!

    Heut um 12 Uhr ging der Bus dann weiter nach Cancun und von dort weiter auf die Insel Mujeres.
    Read more

  • Day579

    Tulum

    December 6, 2018 in Mexico ⋅ ⛅ 27 °C

    The ferry crossing from Cozumel to Playa del Carmen was very rough because of heavy winds that were strong enough to shut down the harbor for small boats. Luckily, we didn’t get seasick during the short trip. Once on the mainland, we took a public bus to Tulum, just a few hours down the coast.
    Tulum wasn’t what we expected and it’s one of the few places we wouldn’t go back to if we had it to do over again. While the beaches and Mayan ruins are beautiful, the main town isn’t and we were shocked to see huge, expensive resorts built near shantytowns that housed migrant workers. Exploitation like this is something you never get used to seeing and it’s infuriating that all the tourist money being brought in isn’t filtering down to those who need it most. Also, the city has grown way too fast and lacks any infrastructure - we read that only ~30% of residential properties are connected to sewage systems – most ends up in the ocean. You can smell it in some parts of the city. Greed is gross.
    I’m sure if we’d stayed on the beach in a high-end resort and not ventured into the town, we might not have noticed the other side of this place. We should have heeded JV’s advice and given Tulum a miss.
    Read more

  • Day16

    Kühles Nass im Dschungel

    March 14, 2020 in Mexico ⋅ ☀️ 28 °C

    Nachdem sich unsere illustre Reisegruppe von "trägen" 13 auf flexible 4 Leute reduzierte, schnappten wir uns ein Auto, um die grüne Yucatan-Halbinsel näher kennenzulernen. Erster Stopp war dabei die kleine Stadt Tulum ca. 2,5h südlich von Cancun.
    Endlich fanden wir die Zeit, um zwei der hier so zahlreich vertretenen Cenoten zu bewundern. Nicht umsonst benannten schon die Maya diese kleinen Wasseroasen im Kalkstein, umgeben vom dichtesten Dschungel "heilige Quellen".
    Eine paradiesische Ruhe erstreckt sich über diese kristallklaren Gewässer, die sich auch hervorragend zum Schnorcheln und Tauchen eignen.
    Read more

  • Day17

    Mexiko

    January 30, 2020 in Mexico ⋅ ⛅ 27 °C

    17. Tag
    Ich wurde im Schlaf geknebelt, gefesselt und anschließend im Kofferraum von hier weggebracht😭🤮 Der nächste Karibik-Spot ist jetzt Tulum. Hier gibt es natürlich auch eine Ruine zu sehen. Sie liegt direkt am Meer mit eigenem Zugang zum Strand. Wenn man von zwei Wochen Dauersaufen in Cancun eine Pause braucht, ist das ok. Ansonsten lohnt sich die Besichtigung nicht. Wohnen tun wir in einem schicken Airbnb-Appartement.Read more

  • Day19

    Tulum - Cenote Crystal und Escondido

    May 26, 2019 in Mexico ⋅ ⛅ 30 °C

    Der nächste Morgen in Tulum wird für weitere Cenoten genutzt. Es mag euch langweilen, wir sind aber ein wenig süchtig nach diesen Wundern der Natur. Leider ein wenig angeschlagen von den vielen Temperaturschwankungen 🤧, wurde sich wieder aufs Rad geschwungen. Dieses Mal geht es in die andere Richtung zu den Cenoten Crystal und Escondido. Diese gleichen eher kleinen Seen, da sie weder in Höhlen liegen noch besonders tief sind. Dafür sind sie wieder glasklar und wir können sie in Ruhe ohne viele Besucher genießen. Auch die Sprünge ins Wasser sind für mich jedesmal ein kleines Abenteuer. Der Sprungturm bei der ersten Cenote entlockte mir auch einen kleinen Schrei (ca. 3m 🙈😀)
    Genauso nervös wurde ich als plötzlich Luftblasen aus dem Wasser neben mir aufstiegen. Nein, das war nicht Daniel der ein bisschen Luft entweichen ließ 😜, sondern zwei Taucher, die plötzlich aus einer Höhle unterhalb des Wassers hoch kamen.
    Den restlichen Tag wurde gechillt und kuriert, bis wir am Abend zu einem Food Market aufgebrochen sind. Dort gab es dann köstliches Pad Thai und Rippchen 😋.
    Read more

  • Day31

    Aller Abschied ist schwer!

    January 4 in Mexico ⋅ ⛅ 25 °C

    Nach knapp 3 Wochen verlassen wir unser Zuhause der letzten Wochen. Wir haben hier viele liebe Menschen kennengelernt und tolle Erlebnisse gehabt. Sicherlich werden wir das wunderbare Frühstück jeden Morgen ebenso vermissen, wie unsere neuen Freunde. Zusammen mit Björn und Sören - zwei Brüdern aus Deutschland - verlassen wir Tulum in Richtung Chetúmal, um ein neues Abenteuer zu erleben.Read more

  • Day57

    Tulum

    February 29, 2020 in Mexico ⋅ ☀️ 25 °C

    Aujourd'hui, on prend un collectivo (petit bus local) pour arriver à Tulum où on va passer les 2 prochaines nuits !
    L'hostel est vraiment top, tout neuf et très moderne. On a un lit double superposé (qu'on partagera la deuxième nuit avec un autre couple) super confortable 🤩 et il y a une piscine !
    Le premier jour on va directement voir les ruines Maya de la ville : c'est magnifique !! Les ruines sont au bord d'une plage avec de l'eau bleue turquoise 😍
    Le lendemain c'est repos au bord de la piscine et petit tour en ville 😊
    Read more

  • Day787

    Tulum

    September 14, 2019 in Mexico ⋅ ⛅ 31 °C

    Besuch aus der Heimat! Jutta kommt mit Geschenken & Schoki von den Lieben und jeder Menge Abenteuerlust nach Mexiko. Tulum bietet uns da schon einiges. Wir genießen die Sonne am weißen Sandstrand, schmecken die beste Eiscreme, besuchen die einzige Mayastadt am Meer und ich tauche durch das Höhlensystem der kristallklaren Ceynoten.Read more

  • Day22

    Abreise aus Cozumel

    February 27, 2020 in Mexico ⋅ ⛅ 21 °C

    Der Tag begann verschlafen und etwas ulkig, denn unser Mitbewohner/Vermieter Edgar hatte heute scheinbar frei. Zumindest verschwand er nicht wie sonst gegen 6 Uhr auf leisen Sohlen, sondern blieb bis etwa 11 Uhr im Nachbarbett liegen 😖 So richtig wussten wir nicht, wie wir uns verhalten sollten, also haben wir uns einfach irgendwann rausgeschlichen.
    Aljona geht es zum Glück deutlich besser und so bringt uns die wackelnde Fähre bei ordentlich Wind zurück auf's Festland. Mit dem Bus geht es dann schließlich an den Zielort: Tulum.
    Und was sollen wir sagen, es war einfach Liebe auf den ersten Blick, es hat "Boom" gemacht!
    Wir haben erstmal in unser gemütliches Hostel eingecheckt, wo wir uns eine süße Schlafkoje in einem 24er Schlafsaal mit 12 Doppelbetten teilen. Trotz der Größe hat es etwas sehr privates an sich und wir fühlen uns gleich wohl.
    Dann erkunden wir unsere neue Lieblingsstadt. So richtig können wir garnicht sagen, was uns so verzaubert hat. Tulum hat ein starkes esoterisches bzw. Hipstermäßiges Flair, als erstes empfängt uns eine Graswolke, überall gibt es Fair-trade Läden und vegetarisches Essen. Die Leute wirken jung und unglaublich entschleunigt. Einfach das komplette Gegenteil der bisherigen Touristenorte, auch wenn es hier natürlich auch viele Touris gibt.
    Dann gönnen wir uns mal wieder ein leckeres Essen in einem mexikanischen Restaurant - yammi!
    Glücklich geht es dann in's Bett, denn wir haben große Pläne für die nächsten Tage. Nichts mehr mit Ausschlafen! 😁😍
    Read more

You might also know this place by the following names:

Tulum, TUY

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now