New Zealand
Auckland

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day205

      Auckland (1609-2009)

      September 20 in New Zealand ⋅ ☁️ 17 °C

      Mit etwas getrübtem Gemüt bin ich von Nadi nach Auckland geflogen. Irgendwie verständlich, nach quasi 3 Monaten in Shorts und barfuß, war ich nicht ganz sooo gehyped auf 15 Grad und evtl. Nieselregen. Umso schöner, dass ich im Hostel Nadja wieder sah, die ich ebenfalls im Mantaray Resort kennengelernt hatte. Und dann doch auch mal wieder ganz angenehm, nicht bei jedem Schritt draußen gleich anfangen zu schwitzen. 😄

      Plus dann wieder mal die Vorzüge einer Großstadt genießen zu können: Pizza-Lieferdienst, ein definitiv notwendiger Friseurbesuch und gutes Internet für die weitere Planung meines Trips durch Neuseeland die nächsten Wochen.
      Lediglich Hostel-Trockner und ich werden wohl eher keine Freunde mehr in diesem Leben. 🫠🫣

      Für mich geht’s bis Anfang Oktober nun mit einem Mietwagen quer über die Nordinsel von Neuseeland, die ersten Tage waren menschlich sowie landschaftlich schon ein Träumchen, mehr dazu dann in den folgenden Footprints. 👣
      Read more

      Traveler

      Ganz viel Spaß! 🖤

      Traveler

      💯🤩

      Traveler

      Viel Spaß

       
    • Day8

      First Week

      September 13 in New Zealand ⋅ ⛅ 13 °C

      Und schon ist unsere erste Woche vorbei😊
      Heute war unsere erste Nacht in der neuen Unterkunft. Anders als im vorherigen Hostel ist es in unserem neuen Stübchen warm und wir haben ein Bad und eine Küche für uns. Hier werden wir erstmal für die nächsten 10 Nächte bleiben und dann weiter schauen.

      Was sich als nicht so einfach erwies war die Eröffnung eines Bankkontos. Ohne Bankkonto bekommen wir kein Job und ohne Job bekommen wir kein Geld und ohne Geld bekommen wir keine Unterkunft usw. usf.
      Aber das haben wir zum Glück auch erledigt.

      Und was wir außerdem auf unsere erledigt Liste setzen können - wir haben einen JOB - und zwar in der Rooftop Bar Saint Alice…und das mit Hilfe von Benedict..einem fremden Mann aus Philippines, der mittlerweile in New York wohnt und den wir random auf einer Parkbank kennengelernt haben. Manche Begegnungen erweisen sich als besondere Schlüsselmomente, und diese Begegnung war eine davon💛
      Also ist unsere Gage erstmal gesichert!

      Nebenbei haben wir noch andere super nette Leute kenngelernt und es uns gutgehen lassen.

      Jedenfalls ist jetzt unsere letzte Woche in der wir noch die Hufe hochlegen können bevor es dann Montag los geht mit dem Kellnerjob.
      We are so excited 🌞
      Read more

    • Day1

      First Day

      September 6 in New Zealand ⋅ ☀️ 11 °C

      Whats poppin my friends 🌞
      Nach 50 Stunden Hinreise sind wir endlich angekommen. AUCKLAND
      Ein Jahr work and travel auf der anderen Seite der Welt.
      Mit dem Reiseblock könnt ihr uns verfolgen und high live mit dabei sein.
      Stay tuned
      Die ersten Tage werden wir erstmal entspannen und die Stadt ausbaldowern bis es dann auf Jobsuche geht.

      See you later crocodile - Lui und Natsch 💛
      Read more

    • Day63

      Auckland, New Zealand

      December 1, 2019 in New Zealand ⋅ ☁️ 18 °C

      Landed about 10.30am, declared our muddy shoes to the customs man, who then waved us quickly through. Took a free transfer to get our lucky camper. Home for the next 3 weeks. Self contained with shower, toilet and only 500,000 km on the clock.
      Picked ourselves up some bedding and costed up getting camping kit from a local shop called warehouse. We decided that hiring would be cheaper as and when needed.
      Scoffed a dirty burger and went to a very overdue laundry spot. I think the pants must have made their full way around the back to front, inside out, back to front inside out cycle. T shirts were becoming as my dad describes them 'full'.
      The air con was not working in our not so lucky camper so went back to the rental place to negotiate some money off. Money saved will pay for a few NZ wine tasting tours I'm sure. 🍾🍷
      Knackered, we went to the nearest campsite for showers and route planning. Since Hannah has been to New Zealand before she fell asleep, so I have now planned the whole route for the next 3 weeks. Whoop. Tomorrows first activity, camera shopping 😁.
      Read more

    • Day119

      just small…

      September 21 in New Zealand ⋅ 🌙 14 °C

      Ich weiß was ihr denkt: “Oh, ist das schön dort.” Bitte vergesst dabei nicht, wie gerne ich Entschleunigung, Camping, in Vororten leben und den ganzen Tag in der Natur verbringen mag. Ich sag mal so: ewig werde ich in Neuseeland nicht sein. Trotzdem kann ich nicht leugnen, dass es einen Zauber hat!

      I know what you're thinking: "Oh, it's beautiful there." Please don't forget how much I like slowing down, camping, living in the suburbs and spending all day in nature. Let me put it this way: I won't be in New Zealand forever. Still, I can't deny that it has a magic!
      Read more

      Traveler

      Superschöne Bilder

      Traveler

      🤍

       
    • Day16

      Hamilton - Auckland

      November 19, 2019 in New Zealand ⋅ ⛅ 15 °C

      Ce matin nous avons visité les jardins botaniques d'Hamilton. C'était très joli, il y avait toutes sortes de végétations 🌲🌳🌴🍀. Dans le dernier jardin où nous sommes allés (il s'appelait Chinoiserie) nous avons fait la rencontre d'un Paon, il était absolument magnifique 😍 très colorés, grand, pas furtif, vraiment incroyable d'avoir pu l'admirer de si près 🙌🏻. Il nous a plusieurs fois fait la cour en nous déployant ses longues plumes tout en poussant un cri ! 🦚

      Après ce magnifique spectacle, direction Auckland pour boucler la boucle de ces 2 semaines à vagabonder en Nouvelle-Zélande de paysages en paysages 🇦🇺.

      Arrivés dans notre ville de départ, nous nous sommes arrêtés dans un grand parc. J'étais tellement fatiguée que j'ai fais une sieste de 2h 😴. Ensuite, petite séance de sport pour vos sportifs préférés 💪🏻. Dylan m'apprend en ce moment des petites techniques de combat, ça me fait trop rire mais je suis contente d'apprendre ça ! À la fin il s'est entraîné tout seul avec un adversaire invisible. Moi je le regardais au loin assise sur un banc puis j'ai commencé à attendre un groupe de français s'approcher : "oh regarder le mec au loin c'est marrant" "on dirait un acteur qui s'entraîne pour un film". Moi je disais rien mais je rigolais intérieurement 😂. Au final quand Dylan est revenu je lui ai expliqué et il leur a dit "salut" en rigolant 🤣.

      Ensuite nous nous sommes dirigés vers une station d'essence pour demander de l'eau bouillante afin de cuire nos pâtes instantanées achetées ya pas mal de temps. On en a aussi profité pour acheté un bon muffin 🤤.

      Nous avons par la suite mangé nos pâtes (trop bons !) en commençant une nouvelle série 🎬.

      Nous allons dormir ici à cette station d'essence comme ça demain avant de partir nous pourrons bien nettoyer la voiture à l'aide de l'aspirateur en libre-service. 🧹
      Read more

      Traveler

      Pas de chocolat chaud pas trop chaud ?!

      11/19/19Reply
      Traveler

      Waou!!! C'est qui cet acteur ? 🤔😊

      11/19/19Reply
      Traveler

      malheureusement non, pas aujourd'hui 🥺

      11/19/19Reply
      20 more comments
       
    • Day187

      Good Bye Neuseeland

      December 27, 2019 in New Zealand ⋅ ☀️ 13 °C

      Liebe Schmeyselgefolgschaft,
      die Tage neigen sich in Neuseeland dem Ende zu. Weihnachten ist hinter uns und Indonesien liegt vor uns. Während unserer Reise in Neuseeland, haben wir etliche Leute kennengelernt. Viele waren nur ein "OneNightStand" , weil sie eine Nacht neben uns stand(en) und am nächsten Tag wieder verschwanden (am Anfang fühlten wir uns benutzt an und schämten uns), andere folgten uns wie OssiOlli und andere wiederum luden uns zu sich nach Hause ein.

      Was Mallorca für den Kegelclub oder den Fussballverein ist, dass ist Neuseeland für die Elternzeitnutzer. Es ist quasi das Mallorca der Elternzeit. Eine unglaublich große Anzahl an deutschen Eltern reisen hier durchs Land, auf der Suche nach dem gesicherten Abenteuer. Der Treffpunkt, also der Marktplatz der Eltern, ist der Spielplatz. Hier beginnt jedes Gespräch. Das Gesprächsprotokoll ist immer ähnlich:

      1. Schritt: Die Namen und das Alter der Kinder wird ausgetauscht. Die Namen der Erwachsen bleiben bis zum Ende des Gesprächs meistens in im Dunklen.
      2. Schritt: Um eine persönliche Ebene zu treffen, wird in hervorgehoben wie niedlich, freundlich oder lieb das jeweilige Kind ist. Allerdings meistens mit überkreuzten Fingern hinter dem Rücken. Männer lassen diesen Punkt von Natur aus aus und gehen direkt zu Schritt 3 über.
      3. Schritt: Wichtig bei diesem Schritt ist zu erwähnen, was das eigene Kind seit kurzem alles kann. Laufen, krabbeln oder aus dem Buch "Krieg und Frieden" zitieren. Sollte es sich herausstellen, dass man ein wenig in seinen Ausführungen übertrieben hat, wird es auf die Müdigkeit des Kind geschoben. Nach dem Prinzip: "Sonst macht er das immer."
      4. Schritt: Nun wird nach der Reiseplanung der jeweiligen Familie gefragt. Zum Beispiel: Was habt ihr schon in Neuseeland gesehen oder wie lange reist ihr schon? Hier hat unsere Stunde geschlagen! Wir sind die goldene Kuh der Elternzeitnehmer. Beiläufig erwähnen wir, dass wir NUR 10 Monate um die Welt reisen. Danach aalen wir uns an den Erkundungen und dem Respekt der anderen Elternteile. Es fühlt sich ein wenig an, als hätten wir gewonnen.

      Allerdings wurden wir mit der Zeit immer gieriger. Wir versuchten, die ersten drei Schritte des Gesprächsprotokoll so schnell wie möglich zu durchschreiten, indem wir nur kurze Antworten und keine Gegenfragen stellten. Sobald wir unseren geliebten 4. Schritt erreichten, versuchten wir schnell die Katze aus dem Sack zu lassen, was meistens nicht mit den gestellen Fragen übereinstimmte:

      Eltern: Wie lange seht ihr jetzt schon auf dem Stellplatz?

      Wir: Zeit ist für uns nebensächlich, wir haben genug davon. Wir sind nämlich auf Weltreise.

      oder

      Eltern: War bei euch das Wetter in den letzten Tagen auch so schlecht?

      Wir: Nein, weil wir sind Weltreisende.

      Es war wie eine Sucht, die Liebkosungen der anderen Elternteile zu ergattern. Irgendwann hielten wir uns auch nicht mehr an das Gesprächsprotokoll und Schritt 4 wanderte immer weiter nach oben. Die anderen Schritte vielen Stück für Stück weg. Dies endet damit, dass wir wie Dandys (dicke Sonnenbrille und auffällige Kleidung) gekleidet auf dem Spielplatz aufkreuzten und mit offenen Armen riefen: "Wir sind Eltern und wir sind Weltreisenden!"

      Allerdings gab es auch Rückschläge. In einem "Gespräch" stellte sich heraus, dass das andere Elternpaar ebenfalls auf einer Weltreise ist. Hinzu kam, dass diese Familie nicht nur ein Kind mehr sondern auch zwei Monate länger reisten als wir. Ein schlimmer Moment! Mit dieser Situation konnten wir nicht umgehen. Am liebsten hätten wir sie angefaucht, einen Umgang vor das Gesicht gezogen und uns in einer Staubwolke in viele kleine Fledermäuse verwandelt, die dann schnell weggefattert wären. Da wir das nicht konnten, reduziert wir das Ganze auf ein Fauchen und zogen uns in den Schatten eines Baumes zurück, ohne das Elternpaar auch nur einen Augenblick aus den Augen zu lassen.

      Zum Schluss noch ein paar beeindruckende Zahlen von unseren Neuseelandreise:

      120 000 L Wasser an verschiedenen Wasserfällen herunterfallen sehen.
      120 000 L Pipi mitten in der Nacht losgeworden, indem man sich aus dem Alkoven kämpfen und die 5 km zur nächstenToilette laufen musste, sodass man im Morgengrauen wieder seinem Bett lag.
      10 000km durch Neuseeland gefahren
      2 000km bei den Kilometern durch Neuseeland geschummelt, um besser dazustehen.
      8 L Blut an die Sandfliegen verloren.
      1 mal mit dem Camper abgeschleppt worden und es fühlte sich gut an.

      Nächster Halt: Indonesien. Jetzt rutscht einmal schön und wir wünschen euch ein tolles Jahr 2020.

      Eure Schmeysels
      Read more

      Schön geschrieben.Lese ich gerne so.

      12/27/19Reply

      Euer Opa Günni.

      12/27/19Reply

      Super, euch auch einen guten Rutsch ins neue Jahr. LG. Bernd

      12/27/19Reply
      10 more comments
       
    • Day70

      Vulkane erklimmen

      November 11, 2019 in New Zealand ⋅ ⛅ 13 °C

      Bevor wir nach 2 Tagen endlich mal nach Auckland City reinfuhren :D, ging es für uns erst einmal zurück zur Autovermietung SNAP. Wie Maria durch Zufall bemerkte, hatten die es nämlich fertig gebracht, mein Geburtsdatum, meine Adresse UND Marias Nationalität zu verkacken 😬🤦‍♀️ Die Änderung ging dann aber echt schnell vonstatten (der Verkäufer war Deutscher, wie könnte es anders sein 😂) und wir konnten weiterdüsen zu unserem 1. von 2 Vulkanen der Gegend, die uns unsere AirBnB-Gastmutter Lauren empfohlen hatte.

      Wir waren sehr gespannt und dann etwas ernüchtert, als wir oben am Krater des Mount Wellington ankamen. Die 1. Vulkanbesteigung unseres Lebens! 🌋 Aber sah jetzt nicht so spektakulär aus wie wir dachten 😅 Ein Hügel, vollkommen mit Gras überwachsen, mit einem Krater in der Mitte, max. 5 bis 10 m tief... Irgendwie hatten wir etwas größeres und tieferes erwartet ^^

      Als nächstes besuchten wir den 2.Vulkan, Mount Eden, ca. 20 Autominuten entfernt - etwas höher, doch ansonsten ähnlich 😉 Doch die Sicht über Auckland und alle die Ausläufer des Pazifik und all die Hügel und kleinen Vulkane, die einfach so mitten im Stadtgebiet auftauchen, war schon sehr beeindruckend! Auch die ganze Vegetation ist hier sehr spannend - im einen Moment sehr europäisch, tauchen plötzlich Palmen und Farne auf und man fühlt sich wie im Dschungel 😋

      Das Wetter war leider etwas grau, windig und drückend. Da sich Maria nach unseren Touren nicht so gut fühlte, musste ich auf dem Rückweg zum ersten Mal ans Lenkrad 😱 Ahh das kam unerwartet, ich dachte ich könnte mich noch etwas rumkutschieren lassen 😅 Aber nichts da, mein erstes Mal Linksverkehr stand an, es gab kein Zurück mehr 😬😬

      Und es war dann tatsächlich gar nicht so schlimm wie gedacht. Zwar muss der Kopf ganz schön wach sein und fühlt sich gerade noch etwas verknotet an #whatareyoudoing aber wenn man sich innerlich permanent "Links!!!" zuschreit, geht es voll klar 😁 Meist folgt man auch einfach den Autos vor einem. Am meisten verwirrt hat mich eigentlich der Blinker, der jetzt auf der rechten Seite ist... Es kam nicht nur ein (oder 2 oder 3) Mal vor, dass der Scheibenwischer anging... 😅😂
      Read more

      Vulkane und Bäume xD (Luzi)

      11/12/19Reply

      Links! Links! (Luzi)

      11/12/19Reply

      Wow das sieht j krass aus! (Luzi)

      11/12/19Reply
      3 more comments
       
    • Day217

      Die beste Pizza seit langem!!

      March 8, 2020 in New Zealand ⋅ ⛅ 13 °C

      Nach dem anstrengenden und langen letzten Abend, bleiben wir heute LANGE im Bett liegen.
      Gefrühstückt wird erst um 14:00. Damit wir von dem Tag wenigstens noch ein bisschen etwas haben, machen wir uns anschließend auf den Weg zu dem Vulkankrater Mount Eden. Mit einer tollen Aussicht, über die Skyline von Auckland, spielen wir noch ein paar Kartenspiele und machen uns anschließend wieder auf die Suche nach etwas zu essen.
      Zufällig entdecken wir schließlich ein sehr verlockend aussehendes Pizzalokal. Da gute Pizzen in Neuseeland sehr rar sind, probieren wir unser Glück: Die BESTE Pizza, die ich seit langem hatte!!!
      Für jeden der nach einer guten, italienischen Pizza sucht: Umu Pizza in Auckland, nur zu empfehlen!
      Read more

    • Day3

      Auckland

      November 2, 2019 in New Zealand ⋅ ☀️ 16 °C

      Heute Mittag um 12h bin ich in Auckland gelandet und nach einigem Bangen war sogar mein Rucksack da 😀.
      Mein Hostel ist lustig, dafür aber mitten im Zentrum. Ich bin schon einen Teil meines Wanderwegs abgelaufen bei 17° und Sonnenschein.Read more

      ChrisWanderLust

      Coast-to-Coast Trail

      11/2/19Reply
      ChrisWanderLust

      Vulkankrater am Mt. Eden mit Blick auf Auckland

      11/2/19Reply
      Traveler

      Cool

      11/2/19Reply
      2 more comments
       

    You might also know this place by the following names:

    Auckland, Aucland, أوكلاند, Горад Окленд, Окланд, Ώκλαντ, آوکلند, ઓકલેન્ડ, אוקלנד, ऑक्लैण्ड, Օկլենդ, AKL, オークランド, ოკლენდი, ಆಕ್ಲೆಂಡ್‌, 오클랜드, Окленд, Aucopolis, Oklandas, Oklenda, Tāmaki-makau-rau, ഓക്‌ലൻഡ്, ऑकलंड, အော့ကလန်မြို့, Awklanda, ஆக்லன்ட், ఆక్లాండ్, โอกแลนด์, ئاۋكلاند, 奧克蘭都會區

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android