New Zealand
Auckland

Here you’ll find travel reports about Auckland. Discover travel destinations in New Zealand of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

896 travelers at this place:

  • Day70

    Day 70/72: Goodbye Van

    January 5 in New Zealand ⋅ ⛅ 20 °C

    We woke up in our van for the last time, and got the last of the things put away. Mended the velcro window blinds, and tried to give away a variety of things from crackers to an umbrella! It didn't take long, and soon we were on our last drive. We were mega early so stopped off for some great brunch in a quirky cafe (pulled pork eggs benedict, and a full English style thing with slow poached eggs (45 mins at 65°C apparently?!).

    We then drove to the Britz drop off, and said a sad farewell to the campvan, with vows that we were going to get one in the future. We'd done 6838km in total, and enjoyed every single one of them.

    The flight was still 3 hours away, and the airport transfer didn't take long, so we had a while to wait at the airport for the flight to Auckland. It was all very painless, and our bags went through okay, stuffed to the brim as they were! We got to Auckland and went back to the hostel we were at before. It was so strange being back there again, being in bunk beds and having people crashing around. We sat in the gloriously sunny park for a while, wondering what on earth we were going to do with over 24 hours in a city that we'd exhausted at the start of the trip! We went out for some lovely That's Amore pizza for dinner and went for an evening run in the park. It had all gone so quickly, we couldn't believe we were back already, but felt like ages since anything had happened. Time flies when you're having fun, and oh boy we had the time of out lives.
    Read more

  • Day33

    Day 33/72: A day in Auckland

    November 29, 2018 in New Zealand ⋅ ⛅ 21 °C

    After the events of the night before, we managed to get into the hostel and sleep at about 0400! Blimey we were tired, and ended up crashing until about midday! We decided to head out for some lunch, which was more of a breakfast anyway, lots of eggs and bacon.

    After breakfast, we headed to one of the cities parks to sit and plan some of what we were going to do in NZ. This was a great idea as the park was lovely and felt/smelled very British. We sat in the sun and moved quickly to the shade as it was a very hot day. We planned our 10 or so days in the North Island, before planning where we were going to stay over Christmas and NY. Everywhere around Queenstown was booked, and after ringing around, we got some advice. The site receptionist said "right, I can hear you're not from here so let me tell you how the Christmas thing works. Through the year we limit our site to 100 guests. Over Christmas and NY, ie the NZ summer holidays, we have over 5000 Kiwi's decend on our site alone, and spend it there with their friends and families. If I can give you any advice, get out of the most popular areas, you'll be swamped by people if you try and stay in these places, and tbh most of them will be booked up months in advance" (she was right). "If I were you, book somewhere quiet with fantastic scenery inbetween the coast and the city, so you can still move around, but enjoy Christmas at the same time!" Strong words, but we took heed and hopefully it'll pay off!

    Feeling much better after having some structure to the next couple of weeks, we headed down the main street looking in shops and generally taking in the city. We wandered down to the harbour and had a look at what day trips Auckland had to offer. We were enticed by the whale watching safari, something we were both really keen to do, so booked that for the following day (writing this in retrospect, it was sadly cancelled due to weather conditions, but not to worry, we have something planned for later in the trip!). We then headed back to the hostel, a strange place where the reception and pool/table tennis area is occupied by loads of people, not just hostel guests. We had a few games of pool, then trash talk turned to bowling so we went up the road and had a game. Interestingly enough in NZ, the barriers can only be raised for under 12's no matter how hard you protest, which put Izzi at a great disadvantage.

    After the bowling, we headed for dinner and came across a very small pizza place, tucked away in a corner. They served brilliant pizzas though, and we enjoyed an extra cheesy margarita and a carbonara pizza, they were lovely. We then headed back to the hostel and played another couple of games of pool to finish off the day.
    Read more

  • Day100

    Auckland

    December 30, 2018 in New Zealand ⋅ ☀️ 21 °C

    Heute sind wir nach Auckland gefahren. Auf dem Weg haben wir noch bei den Whangarei Falls angehalten und haben dort einen kleinen Rundweg gemacht.
    Auf dem Weg haben wir dann noch kurz bei einem Lookout angehalten. Kurz vor Auckland waren wir auch noch am am Waweira Beach, der ziemlich schön war.
    Im Hostel angekommen haben wir dann unser Auto leer geräumt und es dann weggebracht.
    Read more

  • Day4

    Da habt ihr aber ganz schön was vor...

    September 1 in New Zealand ⋅ ☁️ 14 °C

    Boah, Frauchen... mir tut immer noch der Po weh vom Fliegen, aber gut. Wie seid ihr überhaupt schon wieder in der Lage, zu denken und zu planen? Mir fallen schon wieder die Augen zu. Ich döse noch ne Runde. - Aegon

  • Day7

    Bildung für Fortgeschrittene

    September 4 in New Zealand ⋅ 🌧 14 °C

    Schon interessant, das Auckland Museum (und im Wintergarten war's auch ganz hübsch), aber Frauchen... war der Erdbeben-Simulator wirklich notwendig?
    Außerdem... wenn noch mal einer mit den sieben Hügeln Roms ankommt... irgendwie hat man Auckland auf 50 Vulkanen gebaut!!! Naja... das gibt Muckis. - AegonRead more

  • Day101

    Silvester

    December 31, 2018 in New Zealand ⋅ ☁️ 21 °C

    Heute haben wir uns ganz entspannt ein bisschen Auckland angeguckt. Wir waren am Skytower und im Hafen und haben schon mal geguckt wo wir abends ins neue Jahr feiern wollen.
    Am Skytower war eine große Veranstaltung mit Bühne und Musik, wo wir dann abends ein bisschen waren. Um 23 Uhr sind wir ans Wasser gegangen um uns das Feuerwerk am Skytower anzugucken. Das war ganz schön, aber ziemlich schnell vorbei und dann sind auch die meisten schon nach Hause gegangen und sogar die meisten Bars haben zugemacht.
    Frohes neues Jahr 🎉
    Read more

  • Day262

    Welcome to New Zealand

    February 28 in New Zealand ⋅ ☁️ 15 °C

    Nach einem Tag im Flieger und am Flughafen sind wir heute Abend in Auckland gelanded. Nachdem wir von dem Uber Fahrer noch übers Ohr gehauen wurden, kommen wir gegen 21 Uhr endlich bei unserer Airbnb Wohnung an. Das heißt jedoch nicht, dass wir in der Wohnung angekommen sind.

    Der Schlüssel soll in einer Schlüsselbox bereit liegen, doch von dieser ist weit und breit nichts zu sehen und um in das Gebäude zu kommen oder den Fahrstuhl benutzen zu können, braucht man bereits den Schlüssel. Wer hat denn da die Check-in Anweisungen nicht richtig gelesen? 🤔

    Ein Glück ist direkt neben der Wohnung ein Starbucks 🎉 wo wir uns etwas Internet klauen können 🙊. Nach ca. 30 Minuten haben wir den Schlüssel dann auch endlich gefunden 😎 und machen uns auf in den 10ten Stock. Nachdem wir die letzten Tage in einer eher spärlichen Unterkunft verbracht haben, sind wir von dieser Wohnung vollauf begeistert und wollen sie morgen am liebsten gar nicht verlassen. Sie ist zwar nicht besonders groß und hat nur zwei kleine Zimmer, eins mit Bett und eins mit Küchenzeile, aber sie ist sauber und wir können die Toilette benutzen, ohne 10 Minuten anstehen zu müssen💪🏼.

    Da wir bisher heute nur einen Apfel, eine Nektarine und einen Müsliriegel gegessen haben, machen wir uns halb verhungert auf die qSuche nach etwas Essbarem. Sushi wäre toll 🍣. Da es mittlerweile jedoch schon 22 Uhr ist, wandern wir 40 Minuten erfolglos durch die Gegend und gucken in die geschlossenen Imbissläden. Sehen die Plakate aber lecker aus 😋.

    Wir holen uns schnell einen Kebab bei unserer Unterkunft um die Ecke, bevor der Laden auch noch zu macht. Ein großer Kebab entspricht zwar nur einem Viertel Lahmacun aus Braunschweig, aber da sich unser Magen schon so zusammen gezogen hat, reicht es uns erstaunlicherweise völlig aus.

    Satt und glücklich fallen wir ins Bett um morgen Auckland erkunden zu können.
    Read more

  • Day19

    Fin

    February 28 in New Zealand ⋅ ☀️ 19 °C

    Laatste dag in Auckland. Alles doet zeer door het binnenverenmatras. Ontbijt in het gasten keukentje. Het stel wat in de keuken zit reageert niet op "Good morning". Zal ik het nog een keer zeggen maar dan harder? Néé.... laat maar zitten.
    Valt mij op dat een hoop buitenlanders niet reageren op hoffelijkheid. De Kiwi zegt bijvoorbeeld netjes "thank you" bij het verlaten van de bus tegen de chauffeur.
    Vanmorgen eerst naar de bouwmarkt voor Ducktape, folie en bubbleplastic. Met de fiets, mooie generale voor morgenvroeg. Volgens mij 10% stijging. Pfff.
    Weer met de dubbeldekker naar het centrum. Het is nog steeds mooi weer. Karin heeft honger en we besluiten bij de KFC wat te eten. Een flinke wandeling. Het pand is niet uitnodigend. Allebij een lunch menu. We gaan boven op het terras zitten. De mussen zitten al op ons te wachten.
    We wandelen nog wat door een ander gedeelte van het centrum op weg naar de Tower. We kome wat leuke winkels tegen. Tweede keer Tower. Boven nemen we nog een mocachino. We zijn allebij moe van het geslenter en de indrukken. We zijn niet lang boven. Beneden in winkel krijg ik van Karin een short met de NZ vlag, de schat.
    Na nog sea shower, wijn, een broodje en chocola gekocht te hebben. Gaan we na dat we lekker op het terras gegeten hebben, de tassen pakken en liggen we om 9 uur in bed. Morgen weer vroeg dag.
    Read more

  • Day103

    Mount Eden

    January 2 in New Zealand ⋅ ⛅ 21 °C

    Heute waren wir auf dem Mount Eden. Das ist einer der ca 50 Vulkane auf denen Auckland gebaut ist. Man hatte eine schöne Sicht auf die Stadt bis zu Meer.
    Abends mussten wir dann unsere Taschen Flug-fertig machen, da es morgen nach San Francisco geht 🛫

  • Day18

    Einreise auf Umwegen

    December 6, 2018 in New Zealand ⋅ 🌧 16 °C

    Wir verlassen heute Australien in Richtung Neuseeland und sind daher schon früh wach, um unsere Koffer zu reorganisieren und zu packen. Pünktlich um 8:45 Uhr ist unser Chauffeur da und wir sind auf dem Weg zum Flughafen Melbourne. Wir checken ein, geben unser Gepäck auf und frühstücken kurz darauf in der Qantas Lounge. Auf dem Weg zum Gate werden wir dann für eine Zwischenkontrolle auserkoren. Gemeinsam mit drei Asiatinnen müssen wir unsere Taschen und Koffer zur Inspektion öffnen. Der Securitybereich erinnert stark an einen Bahnhof. Lediglich die Ansagen zu den Gleisen fehlen, ansonsten sind Lärmpegel und Geschäftigkeit identisch.

    Mit 30 Minuten Verspätung heben wir ab und geniessen einen sehr entspannten Flug nach Auckland. Dort angekommen, machen wir uns zuerst auf den Weg zum Zoll und dann zum Gepäckband. Auf dem neuseeländischen Einreiseformular haben wir angegeben, dass wir u.a. Sand von australischen Stränden im Gepäck haben und den australischen Busch bewandert haben. Da die Neuseeländer (wie auch die Australier) sehr viel Wert auf den Schutz der heimischen Flora und Fauna legen, müssen wir den Sand und unsere Schuhe (da sich daran noch Erdreste aus dem australischen Busch befinden könnten) gesondert vorzeigen. Der Beamte ist jedoch sehr freundlich und gibt uns zudem noch Tipps, wo wir rund um Auckland Strände mit schwarzem Sand finden können - für den Ausbau der Sammlung. 😁

    Als wir schliesslich das Prozedere hinter uns haben, stellen wir fest, dass der avisierte Fahrer scheinbar bereits das Weite gesucht hat. Nach einigen Telefonaten bringt uns ein indischer Chauffeur zu unserem Hotel. Auch er versorgt uns auf der Fahrt mit Informationen, was in und um Auckland sehenswert ist und was nicht. Selbst Katjas makelloses Englisch kommt bei seinen Ausführungen teilweise zum Erliegen. 😁

    Im Hotel eingetroffen, ist es bereits 20.30 Uhr (12 Stunden vor der mitteleuropäischen Zeit). Für das Abendessen folgen wir einem Tipp des Taxifahrers und gehen zur Skycity, wo sich neben einem Casino auch verschiedene Restaurants befinden. Eines davon ist das „Orbit 360°“ auf dem 328 Meter hohen Sky Tower. Wir geniessen die Aussicht zuerst von einem Tisch abseits des Fensters. Noch während unserer Vorspeise wird ein Fenstertisch neben uns frei. Wir fragen unseren Kellner, ob wir tauschen können und schon dinieren wir mit überragender Sicht auf Auckland. Zwischen Vorspeise und Hauptgang fragt uns unser Kellner nach dem Grund unseres Besuchs in Auckland. Wir erklären ihm, dass es die Flitterwochen sind, wo wir bereits waren und wo es noch hingehen soll. Beim Servieren des Desserts werden wir dann überrascht (siehe Foto).

    Um 00.30 Uhr sind wir schliesslich zurück im Hotel. In einigen Stunden wollen wir die ersten Eindrücke zur Stadt vertiefen und sie uns etwas genauer anschauen.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Auckland, Aucland, أوكلاند, Горад Окленд, Окланд, Ώκλαντ, آوکلند, ઓકલેન્ડ, אוקלנד, ऑक्लैण्ड, Օկլենդ, AKL, オークランド, ოკლენდი, ಆಕ್ಲೆಂಡ್‌, 오클랜드, Окленд, Aucopolis, Oklandas, Oklenda, Tāmaki-makau-rau, ഓക്‌ലൻഡ്, ऑकलंड, အော့ကလန်မြို့, Awklanda, ஆக்லன்ட், ఆక్లాండ్, โอกแลนด์, ئاۋكلاند, 奧克蘭都會區

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now