New Zealand
Freemans Bay

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
486 travelers at this place
  • Day15

    Auckland

    December 15, 2019 in New Zealand ⋅ ☁️ 20 °C

    For today my plan was to discover Auckland. After a good breakfast, I went into the city. I had a really hard time finding a parking place.
    And as I will find out later, my choice was really bad 😳

    I went to a Backpacker hostel first as I was hoping, that my registration papers for my car were already coming. Unfortunately, they were not, but the friendly staff told me, that they could send them to another address in New Zealand when they get them. Now I just needed to find out an address.

    After that, I went to the harbor. Unfortunately, they are building everywhere in Auckland and especially around the harbor. So it was hard to go around and see something. 😕
    I then went back to the city. As I was walking around a big black cloud was coming in and it got darker and darker with every minute.
    I then decided that I go back to the campground as I just can’t connect with the city at all and didn’t feel for getting wet.

    The rest of the day I spend at the campground. It didn’t rain as much as expected but I don’t regret my decision as the parking ticket was really expensive 😱😱
    Read more

  • Day261

    Gollum auf dem Weg ins Auenland

    October 4, 2018 in New Zealand ⋅ ⛅ 16 °C

    Fliegen kann so schön sein. Obwohl wir die Flüge separat gebucht haben - in meinem Fall mit Meilen -, offeriert uns die zuvorkommende Dame beim Bag-Drop, uns nebeneinander zum Notausgang zu setzen. Mich ans Fenster. Total nett. Wie Sue im Anschluss im Flieger aber schnell erkennt, kosten auch auf diesem Flug Verpflegung und Kinofilme extra. Und wie ich ebenso schnell erkenne, nicht wenn man mit Meilen bucht. Ach was war das ein schöner Flug mit asiatischem Hühnchen und reichlich Merlot zu ein paar Blockbustern. Ok, die Zeit hat nur für anderthalb Filme gereicht und ich habe natürlich brav mit der vor Neid gelben Sue geteilt. Grosszügig wie ich bin. Gelbes Gesicht zu diesen roten Augen. Pfui. Wir müssen ja auch noch die Grenzkontrolle überstehen.

    Die Kiwis ziehen Sue im Anschluss trotz krankhaftem Äusseren nicht aus dem Verkehr und so darf sie auch weiterhin dem Ring hinterher jagen. Vielleicht war das mit dem „Tauch-Unfall“ ja auch gar kein Unfall, sondern einfach der in den Filmen oft gesehene Wechsel von Sméagol zum ringbesessenen Gollum. Vielleicht aber auch nicht. Bevor wir die nächsten zweieinhalb Wochen Mittelerde erneut als Fahrende im Gipsy-Mode erkunden, erkunden wir ein wenig Auckland. Also eigentlich stehe ich die meiste Zeit in der grossen Gemeinschaftsküche und befülle Tupper-Ware mit unterwegs leicht Aufzuwärmendem. Linsensuppe und ein kubanisches Chilli sollen es diesmal sein. Zumindest das Chilli scheint Sue einigermassen zu schmecken. Hm, ok. Freut mich. Ausserdem, „es wird gegessen was auf den Tisch kommt!“ wettert das Kriegskind in zweiter Generation in meinem Inneren. Verdammt nochmal.

    Unser Camper ist einiges grösser und so viel mehr als erwartet. Schau Foto. Dieses Neuseeland ist wirklich gut zu uns und so machen wir den Hot Water Beach zu unserem ersten Ziel. Hot Pools am Strand zum selber Buddeln. Heisse Quellen die unter dem Strand ins Meer fliessen und die man bei Ebbe mit einer geeigneten Schaufel „anzapfen“ kann. Was auf den Katalog-Fotos total romantisch aussieht, ist erstens ungewohnt anstrengend und zweitens ein ziemlicher Kampf um die guten Spots. Direkt am unterirdischen Strom verbrennt man sich die Füsse und zu weit weg davon sitzt man im kalten Wasser. Nach einer frustrierenden Anfangsphase mit allerlei kalten Scheisslöchern inmitten der etwa zehn tausend Menschen, stimmt unser Timing. Wir erben einen nahezu perfekt temperierten Pool und bauen im grossen Stil aus, wie es die ersten Kolonisten hier auch gemacht haben. Herrlich.

    Natürlich steht das Auenland - genauer gesagt Hobbiton - ganz oben auf Gollums Liste. Wir besuchen also dieses ehemalige Filmset, das sich als idyllisch gelegenes und total romantisches Hobbit-Dörfchen präsentiert. Eine friedliche und familiäre Community, in der ich eigentlich auch gerne leben würde. Also in Bilbo Beutlin's 23-Zimmer-Mansion ganz oben natürlich. Logisch. Schon eindrücklich. Um das, was jemand in seiner Fantasie ausführlich beschrieben hat, für den Zuschauer und Fan von Tolkiens Fantasy-Geschichten auf die Leinwand zu bringen, wird ein ganzer Landstrich umgestaltet. Mit unfassbarer und kaum bezahlbarer Liebe zum Detail. Dem Regisseur Peter Jackson gefiel das bereits von der Sonne leicht ausgebleichte Grün der über zweihundert tausend Blätter einer komplett künstlichen Eiche nicht, womit sämtliche Blätter in zehn Tagen kurzerhand von Hand „umgestrichen“ wurden. Lustig. Bald wird es so was nicht mehr geben. Kommt alles aus dem Computer. Die werden ja auch immer intelligenter. Die Singularität (https://de.m.wikipedia.org/wiki/Technologische_Singularität) ist nicht mehr weit. Und dann? Ja dann braucht es uns wohl nicht mehr und wir sind raus. Wahrscheinlich.

    Ich scheine hier aber der Einzige zu sein, dem bewusst ist, dass wir nicht mehr soo lange haben. Dem Rest hier geht es unentwegt um das Festhalten für die vermeintlich existierende Ewigkeit. Fotos, Fotos, Fotos. Chinesen müssen ausserdem alles anfassen, schrecklich. Das perfekte Foto ist aber immer wieder eine grosse Herausforderung, wie eine deutsche Touristin treffend konsterniert. „Gar nicht so einfach, hat man immer so blöde Menschen drauf ..." sprach der blöde Mensch. Sue für ihren Teil ist hingegen total happy. Vielleicht weil man die Macht des Ringes hier noch stärker spürt. Ich habe aber keinen dabei. Zum Glück, der wäre sicher schon auf dem Weg nach Schiina. Damit ich an diesem durchaus schönen Tag auch noch voll auf meine Kosten komme, gehen wir danach noch Drift-Kart fahren. Eine rutschige Indoor-Kartbahn auf der man mit heckschlüpfrigen Karts seine Runden dreht. Hat man den Dreh - oder eben den Drift - mal raus, ist es eigentlich ganz einfach. Resultat? Papa: Erster, Sue: Letzte. Von Acht. Bravo.
    Read more

    So stell ich mir s märliland vor, so schöni fotene vo soooo schöne ort! Gnüsseds wiiter.....

    10/17/18Reply
     
  • Day1

    Auckland

    February 10, 2020 in New Zealand ⋅ ☀️ 72 °F

    Day 1
    My flight landed in Auckland around 5:45am, I didn’t get much sleep on the plane but I didn’t have a seat in front of me or anyone in the middle seat so I was comfortable. I got the bus to my hostel (Grafton Backpackers) and had to stand outside for about 45 minutes until reception opened. I couldn’t check in until 1pm so I sat in reception and watched some netflix and wrote some of my blog. After I got into my room, I put all my laundry together so that I could do a couple of loads. After moving my first load over to the dryer, I walked into the center of the city to grab some food. I went to this mexican place and got a salad in a fried tortilla bowl, it was really good. I went back to the hostel, finished my laundry and then walked to Jucy Snooze hotel for a pre tour meeting with my contiki tour. The tour was a modular tour meaning that people would be joining and leaving at different times. I was doing the 14 day tour which included the north and south island but there were people who were doing 19 days and others that were just doing the north or just doing the south. After the meeting a bunch of people went out to drink but I decided to go back to my hostel to finish packing and get a good night sleep since we were leaving early. I grabbed a cup of noodles on my way back and ate that and went to bed.Read more

  • Day12

    Shoppen in Auckland

    January 27, 2020 in New Zealand ⋅ ⛅ 24 °C

    Heute sind wir mal wieder in die Zivilisation gefahren und haben uns Auckland angeschaut, um shoppen zu gehen. Leider sind wir nicht wirklich fündig geworden. Ich habe nur ein paar neue Ohrringe gefunden. Nachmittags haben wir mal wieder Eis gegessen und waren abends beim Mexikaner essen. Dann sind wir weiter Richtung Süden gefahren und sind froh, wieder in der Natur zu sein. Auckland war ganz schön, aber laaaange nicht vergleichbar mit Hamburg. ⚓ Morgen geht's an den Hot Water Beach! 🌴Read more

  • Day4

    Bastion Point Lookout

    September 19, 2019 in New Zealand ⋅ ⛅ 13 °C

    Bastion Point overlooks the Waitemata Harbour and has beautiful panoramic views of the city. I got off the bus here and walked around and then down along the foreshore. Hardly anyone was around... it was very peaceful.The memorial is for Michael Joseph Savage, one of New Zealand’s most popular leaders.Read more

  • Day61

    Christchurch to Auckland

    December 20, 2019 in New Zealand ⋅ ⛅ 20 °C

    A shuttle picked us up for our early flight to Auckland. (I still remember that we seriously considered taking an even earlier flight 😂😂)

    1 hour prior departure we arrived at the airport and was perfectly fine. And I never witnessed how quick a full A320 can be boarded. We are impressed ☺️

    Also our luggage arrived super quick. I would say jetstar knows what they’re doing...
    Another shuttle took us to downtown Auckland. The city‘s pretty hilly and reminds me of San Francisco and the hotel to one in Hong Kong 😂 but the view‘s nice and we could check in before it was time. So heads up!

    We were hungry and were looking for sth to eat. We ended at a nice little restaurant at the harbor and watched the chef to prepare our food.

    The rest of the afternoon we spent walking and exploring CBD.
    Read more

  • Day96

    Tag 1+2: Auckland

    March 2, 2020 in New Zealand ⋅ ☁️ 22 °C

    Wir geben heute unseren Camper zurück.
    Also putzen wir erstmal am frühen Morgen und packen all unsere Sachen zusammen.
    Zum Glück haben wir ausgemacht, dass wir früh in die Wohnung dürfen, damit wir unser Gepäck dort schonmal hinfahren können. Jedoch war die Parksituation für einen großen Camper vor der Wohnung nicht ganz so gut, da sich die Wohnung wirklich mitten im Stadtkern befindet. Aber irgendwie mit Warnblinkanlage gings dann schon 😉
    Nach der Rückgabe haben wir uns in der näheren Umgebung umgeschaut und ansonsten nur gefaulenzt und viel Wäsche gewaschen 🙂

    Am nächsten Tag haben wir uns morgens einer Freewalking Tour an den Docks angeschlossen, die uns die Stadt gezeigt hat und uns in ein paar geheime Ecken geführt hat. Am Mittag war ursprünglich eine Walsafari geplant, die aufgrund schlechter Sicht und Wellen abgesagt wurde. Sehr schade...
    Wir haben auch den Abend genutzt uns zu entspannen und die Essensreste aus dem Camper so gut wie möglich zu verwerten... Wir haben uns Ofen Gemüse mit Feta und Fisch gemacht 😊
    Read more

  • Day196

    Vers Great Barrier Island

    July 23, 2020 in New Zealand ⋅ ☀️ 13 °C

    S'y rendre par bateau en 4-5 heures ou 1h d'avion ?
    Il n'y aura peut-être pas d'autre occasion de naviguer dans ce golf, la météo s'annonce belle, même si hors saison peut-être que la vie marine réservera des surprises et côté logistique pas de pesée de bagage dans le bateau et l'aéroport plus loin additionné au temps d'attente avant et sortie de vol, la différence n'est pas énorme.
    Ce sera donc bateau/ferry.
    Read more

  • Day50

    Puerto Vallarta to Auckland

    January 29, 2020 in New Zealand ⋅ ⛅ 25 °C

    The big travel day has arrived - 10,500 km. of flights!

    The past six weeks in Mexico have been everything that we thought that it would be. Three weeks in the traditional ‘magic’ village of Mascota in the mountains, three weeks on the beach with our friends in Chacala and a weekend in a bustling tourist city, Puerto Vallarta. As they say, ‘Variety is the spice of life’, and we have enjoyed many spices on this trip.

    We always look for flight options/deals when we travel. I found that we could fly to Auckland from Puerto Vallarta using Air Alaska (P.V. To L.A.) and then connect to Fiji Airlines (L.A. to Nadi to Auckland). By looking up each leg of the trip separately, I found that I could save a significant amount of money and the new times for departure worked better for us. Once again, it was less expensive to book separate flights for the trip to Auckland and home to Toronto (not round trip).

    We left P.V. by taxi at 11:30 a.m. after our last leisurely, inexpensive and tasty breakfast in Mexico. The ride from Old Vallarta to the airport cost a standard 200 pesos. We didn’t have bags to check-in and we had our boarding passes so we were in the departure lounge in no time.

    The flight to L.A. took 3 hours, but it was pretty bumpy. The poor lady sitting next to us was not feeling well at all. She was so happy when we were down on firm land.

    The L.A. Airport is big and we had to find Fiji Airways but we had lots of time as we had a 6 hour wait for our flight to Fiji. While we people-watched, we noticed face masks of all shapes and sizes.
    People from Asia were being held in a secure room for screenings with a ‘no entry’ sign on the door. Everyone is afraid of the Coronovirus that is spreading quickly in China. We were concerned too, as we were going to be confined in a plane for 10 hours.

    At 10:30 p.m., we took off and were impressed by the organization and care that the flight attendants offered on Fiji Airways. They even gave Chris and I masks when one of the passengers started to cough. We slept off and on as well as we could and were given two good meals.

    We arrived in Nadi early in the morning and took advantage of the 2 hour break to walk around and stretch a bit before boarding once again for the short 3 hour flight to Auckland.

    We arrived at midday on Friday, as there is an 18 hour time difference. We easily got a Vodaphone phone chip - 2 months, 10 gigs data, 200 minutes of phone call time, including Canada and other places in the world. $50 Cdn for the chip, which was installed right there. A great deal.

    We called the Apex car rental company and a shuttle came to pick us up. The process was easy and we now have Toyota Yaris for 2 months. Due to insurance covered by our Visa card, we will have to give up the car at the Wellington office and then pick it up 24 hours later.

    Now the test... driving on the other side of the road to get to our unfamiliar accommodations in a new city. Using the window wiper levers instead of the turn signals. Arghh.

    Thank heavens for Google maps. We made it to our homestay in 20 minutes without incident.
    Read more

  • Day84

    Auckland feiert (Anniversary Day)!

    January 26, 2020 in New Zealand ⋅ ☀️ 21 °C

    Jedes Jahr feiert Auckland den Anniversary Day. Dies mit einem grossen Festival, in der ganzen Stadt gibt es Aufführungen, Ausstellungen sind gratis und am Abend gibt es ein Open Air Konzert und ein grosses Feuerwerk 🎇!Read more

You might also know this place by the following names:

Freemans Bay