New Zealand
Okere Falls

Here you’ll find travel reports about Okere Falls. Discover travel destinations in New Zealand of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

44 travelers at this place:

  • Day86

    Whitewater Rafting - FUN!!!

    September 16 in New Zealand ⋅ ⛅ 15 °C

    🇳🇿
    Today we went whitewater rafting with our friend Thomas. After a quick briefing with videofeatures that made me shit my pants already 😂, we drove to the river. Even though I was super scared, the excitement was huge. With good reason! Every minute of the rafting was so much fun. If course we got soaking wet 😂, but our wetsuits kept us warm and thanks to the life jackets we could even go for a swim down the river 😊. What a great fun. Our pictures speak for themselves 🥰.

    🇩🇪
    Heute hieß es Wildwasser Raften mit unserem Bekannten Thomas. Nach einem kurzen Briefing, mit Videoeinblednungen bei denen mir die Todesangst kam😂, fuhren wir zum Fluss. Neben der natürlichen Aufregung (jedenfalls bei mir 🙈😅) war die Vorfreude riesig. Und zurecht! Jede Minute machte Spaß, wir wurden Mega Giga nass 😅, aber unsere Wetsuits hielten uns warm und dank der Schwimmwesten konnten wir den ein oder anderen Strom sogar runter schwimmen 😊. Was ein großer Spaß. Die Bilder sprechen Bände 🥰.
    Read more

  • Day268

    Sturz in die Tiefe

    March 6 in New Zealand ⋅ ☀️ 23 °C

    Nachdem wir uns gestern das Abenteuer anderer angeguckt haben, stürzen wir uns heute selbst in eines.

    Auf geht es zu unserer Raftingtpur bei den Okere Falls. Nachdem wir mit einem Fließ, Schuhen, Rettungsweste und Helm ausgerüstet wurden und eine Sicherheitseinweisung bekommen haben, geht es auch schon auf den Fluss ins Schlauchboot. Nach unserer letzten Raftingerfahrung erwarten wir erst einmal nichts sonderlich spektakuläres. Allerdings hat diese Raftingtour auch schon Grade 5 - die schwierigste Stufe, die man ohne weiteres raften darf 😳.

    Und es geht auch schon gleich los. Nach ein paar Stromschnellen geht es den ersten Wasserfall hinunter und damit es nicht langweilig wird, gleich den Nächsten hinterher. Das war ganz schön spannend, das Boot wurde untergetaucht und wäre beinahe umgekippt. Zumindest fühlte es sich so an.

    Nach ein paar weiteren Stromschnellen berichtet der Guide uns, dass wir den 2,5 und 1 Meter Wasserfall hinunterge"fahren" sind, und dass nun der 7 Meter Wasserfall komme. 😳 Bitte was? 7 Meter? Nachdem uns der 2,5 Meter Wasserfall schon relativ hoch vorkam, überkommt uns einerseits Vorfreude, andererseits Panik. Die ganzen Sicherheits- und Verhaltenshinweise werden noch einmal wiederholt, so ganz ohne scheint das wohl nicht zu sein 😟.
    Aber es führt ja kein Weg daran vorbei, irgendwie müssen wir ja hinunter kommen.

    Und los geht es. An der Kante des Wasserfalls angekommen, klammern sich alle wie wild am Schlauchboot fest und wir werden von der Strömung über den Abhang getragen. Das Boot taucht jetzt noch etwas länger komplett unter, aber wir kippen nicht um und werden vom Auftrieb des Schlauchboots wieder zurück an die Oberfläche gedrückt. Wir haben bei dem Manöver niemanden verloren 💪🏼. Auch die anderen Boote der Tour schaffen es ohne Verluste nach unten.

    Bei dem nächsten Wasserfall (diesmal nur 1 Meter) dürfen wir uns aussuchen, ob wir ihn im Boot hinunterfahren oder herunterschwimmen wollen. Wenn es uns freigestellt wird, ihn hinunter zu schwimmen, kann es ja nicht so gefährlich sein, denken wir uns und springen aus dem Boot. Tatsächlich macht es ziemlich viel Spaß, auch wenn man etwas länger als gewohnt unter dem Wasser hin und her gewirbelt wird. Wir schwimmen zum neben der Strömung wartenden Boot und weiter geht die Tour. Nach ein paar weiteren Stromschnellen sind wir auch schon am Ende angekommen.

    Das war wirklich mal eine abenteuerliche Erfahrung 😊.

    Nach der Tour genehmigen wir uns mal wieder einen Eiskaffee 😋 und weiter geht es nach Taupo.
    Read more

  • Day31

    Kaituna River

    December 28, 2016 in New Zealand ⋅ 🌙 14 °C

    Nach unserem gestrigen, entspannten Tag am Strand stand heute ein bisschen Action auf dem Plan: es ging zum Raften.
    In einer großen Gruppe (auf 6er Rafts aufgeteilt) ging es gut 2h den Fluss entlang. Dabei wurden auch die Okere Falls befahren, mit 7m Höhe die höchsten, kommerziell genutzen Rafting-Wasserfälle.
    Das hat mega viel Spaß gemacht und unfreiwillig ist auch niemand über Bord gegangen 😉 zwischendurch durften wir nämlich aussteigen und kleinere Wasserfälle "hinabschwimmen" 😂😁
    Read more

  • Day11

    Okere Falls und Roturua

    March 28 in New Zealand ⋅ 🌧 16 °C

    Hallo zusammen ,
    am Donnerstag mussten wir es wegen meines Fußes natürlich noch ruhig angehen, deshalb haben wir nicht so viel gemacht. Zuerst Mal haben wir in der Stadt noch Wanderstöcke gekauft , damit ich besser laufen kann. Auf dem Weg von Torenga nach Rotorua haben wir an Wasserfällen gehalten. In Rotorua haben wir dann abends noch einen Spaziergang durch den Park der Stadt gemacht. Sehr beeindruckend, weil dort unglaublich viele Quellen und Hotpools und Schlammpools sind . Man fühlte sich definitiv wie in einer anderen Welt. Morgen schauen wir uns weitere Schwefelquellen an und fahren Richtung Taupo
    Liebe Grüße nach Deutschland, Anna und Verena :)
    Read more

  • Day22

    Wildwasser-Rafting bei den Okere Falls

    November 22, 2018 in New Zealand

    Rotorua ist auch sehr bekannt für White Water Rafting. Bei den Okere Falls kann man einen 7m Wasserfall raften (Rafting Level 5). Der höchste als Nichtprofi raftbare Wasserfall der Welt. Da wird man wortwörtlich für wenige Sekunden vom Wasserfall verschluckt. Echt der Wahnsinn.
    Marcel meldet sich sogleich für das Rafting auf dieser abenteurlichen Strecke an, obwohl er noch nie raften war. Ein tolles Erlebnis.Read more

  • Day194

    Nächste Tour gecancelt

    February 18, 2018 in New Zealand ⋅ ☀️ 24 °C

    Nach einem kurzen Frühstück fuhren wir los Richtung Taupo. Wo wir um 14:30 Uhr unsere White water rafting Tour gebucht hatten. Am Vormittag hatten wir nicht als zu viel vor. Wir sind zu den Okere falls gefahren wo das Rafting statt finden soll. Sind dann dort noch die paar kleinen Tracks gelaufen die es gibt und uns noch ein wenig ausgeruht bis wir zum Treffpunkt des Raftings gefahren sind. Irgendwie war niemand anderes hier und ich hatte schon meine ersten Zweifel. Haben dann noch ein wenig gewartet aber niemand tauchte auf. Als Raphael dann bei der Organisation angerufen hat, wurde ihm mitgeteilt dass, das Rafting leider ausfallen muss da zu viel Wasser in dem Wasserfall sei und somit die Okere falls von der Regierung für das Rafting geschlossen sei. Ich war zwar sehr nervös und hatte ein wenig Angst aber gefreut hätte ich mich schon, so etwas zu erleben und dann auch noch mit dem höchsten Wasserfall auf der Welt zum Rafting. Naja konnte man nichts machen.
    Sind dann zum Lookout vom green und blue lake gefahren, aber die Sonne stand leider nicht perfekt um die unterschiedlichen Farben zu sehen. Im blue lake sind wir dann noch eine Runde schwimmen gegangen um eine kleine Abkühlung zu haben. Ich liebe so Momente wo man sagen kann, komm lass anhalten um in ein See oder ins Meer zu springen, das ist das schöne am Reisen😊
    Haben dann Melli in Rotorua noch die Schwefelpools gezeigt, waren schnell einkaufen und sind weiter zum Campingplatz am Lake Rotorua gefahren. Hatten leider kein direkten Seeblick aber einen feurigen Sonnenuntergang.
    Read more

  • Day121

    Okere Waterfalls

    February 7 in New Zealand ⋅ ☁️ 14 °C

    Heute brechen wir auf um ins Landesinnere nach Rotorua zu fahren. Bevor wir da sind halten wir und wandern zu den Okere Wasserfällen. „Das Glück ist mit die Dummen“, da wir uns etwas verlaufen haben, kommen wir genau pünktlich zum Wasserfall als dort eine Raftinggruppe runter raftet. Drei von fünf Booten sind gekentert, aber es schien alles gut gegangen zu sein. Klettern hier noch etwas rum und entdecken einen riesigen Käfer.Read more

  • Day27

    Rotorua Rafting

    December 28, 2017 in New Zealand ⋅ ☀️ 16 °C

    After the Canopy Tour I went to eat lunch and then I went a little bit outside of Rotorua to make the Rotorua Rafting.
    After checking in I got my equipment and then we jumped into the bus for a short ride to the Kaituna River.
    The Tongariro Rafting was a Grade 3 Rafting, this is a Grade 5 Rafting 😎
    So I actually was a little nervous when we jumped into the boats, because
    Rotorua Rafting is home to the largest commercially rafted waterfall in the world - 7m Tutea Falls. 😳😬

    The trip started with some smaller rapids that was still wild enough to already get quite wet, especially we two that was sitting in the front of the boat. 🙈😂 But it took
    not so long until we was already reaching the first 2 waterfalls.
    Waiting for the other boats to go down was not so good for our nerves.
    We couldn't really see the waterfall but we heard everyone screaming going down. 😬
    Then it was our turn and we was just holding on as much as we can. And it was so amazing 😁
    The first waterfall was a 3,5 m fall and the second one "just" 1,5m 😉
    Well sitting in front is definitely a guarantee for getting totally under water by the waterfalls. Then the guide said, now we go surfing. So he was moving the boat to the waterfall and then the front part, including myself under the waterfall. That's was first a shock but it's actually really funny and I was anyway already totally wet 😂
    Read more

  • Day27

    Rotorua Rafting II

    December 28, 2017 in New Zealand ⋅ ☀️ 16 °C

    After that we took a stop and everyone got the chance to jump down from a rock, around 4m into the river.
    The river is actually floating quite fast so it was not so easy to swim back to the boat as expected, but we all made it. I almost crashed into another boat 🙈
    And then it was time for the big, the real waterfall. 7m I just tried to not think about that. The chance to fall out of the boat is actually really big and also very often the boats are flipping over. We got instructions how to behave if something like this is happing and then my boat was the first one to go down the Tutea Falls. 😳
    What an amazing experience this was!! I cant describe the feeling. 😁
    The hole boat was under water for around 2-3 seconds I guess and we all managed to stay inside the boat as well ✌🏼
    My boat was then picking up to children that was going with us the rest of the tour. They were not allowed to do the first part, what I think is good because it's really extreme to go down the waterfalls.
    The we went trough some wild rapids that was just really funny until we stopped again.
    Our guide told us that the next rapid is safe to raft without the boat so almost everyone was leaving the boats and was swimming to the rapid and then just floating with the river through the rapid, or better to say small waterfall. 😉
    The river is so strong so the it was so hard to try to get back to the boat. I made it almost but could reach at least the other boat that was beside. Almost everyone else was catching the ropes the guides was throwing out to help them back to the boats.

    After the swim it was just one rapid left and that one we used again for some "surfing" just that this time everyone got to sit in front. We once almost flipped over because we got to much with on side under the rapid and not just with the front. 😂

    All in all it was a lot of fun and a great experience.
    After driving back and changing back into dry clothes we were looking at the pictures all together and laughing like hell over all the funny faces 😊

    After the tour I went to Mt Maunganui where i gonna spent my last night in New Zealand for this Time.
    Read more

  • Day29

    Wasserfälle und ein Kajak

    February 2 in New Zealand ⋅ ⛅ 24 °C

    Wer sich erinnert, sowas gab es schon mal. Wasserfälle und danach Kajak. Leider hatte es damals nicht geklappt aber dafür heute.

    Ich besuchte die Okere und Tutea Falls. Bei letzteren konnte man beobachten wie sich die Wildwasserrafter durch den Fels manövrierten.

    Dann ging es noch zum kajaken auf den Rotoiti Lake. Recht früh am Tag machte ich mich dann schon zum Campingplatz auf da es nach nicht so gutem Wetter aussah.

    Am Abend versuchte ich mich wieder mit meinen Fotofiltern. Von zwei Mädels darauf angesprochen was das sei, vorn an der Kamera konnte ich direkt eine nette Bekanntschaft schließen.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Okere Falls

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now