New Zealand
Serpentine

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day7

      Napier Through the Fog

      January 28 in New Zealand ⋅ ☁️ 66 °F

      We embarked on a small group tour by van through charming Napier, filled with beautifully painted art deco buildings in their downtown area. Our guide took us up to a view point, however the weather today made photography a challenge. Apparently, New Zealand is in the middle of a tropical cyclone.
      There are lots of hills here, so the homes that dot the landscape all seem to have wonderful ocean views.
      We saw a few mudslides that have occurred with the rains. Here they call them “slippers”.
      Our guide took us to his own home up in the hills, which had a beautiful garden all around, especially in the back. From his covered terrace there was a great ocean view (well, we could imagine it was great!)
      From there we drove through the countryside, with sheep pastures and vineyards. The sheep had just been shorn, and standing out in wet pasture, they appeared to be very unhappy.
      The vintners use the sheep to nibble off the leaves surrounding the grape bunches, which makes harvesting the fruit easier down the road. Sheep aren’t tempted by the fruit because it is unripe, so they are cheap labor that way.
      We had a refreshing break under a tent at one vineyard with a sparkling rosé, and some local cheeses.
      Listening to the news on BBC, we heard that Auckland has had flooding from rains since we left on Thursday. Their airport was closed.
      Last night we did some rockin’ and rollin’ on our ship. I guess we are lucky we have our own ark (complete with beds, bars and food!) to navigate through this tropical cyclone.
      Read more

      Traveler

      Fabulous pics!

      Traveler

      Beautiful 👍👍

      Traveler

      We had to skip this town when we visited New Zealand. Did you get into town? Was told by a New Zealander that it is a cute French town that I was sorry we missed bc we couldn't anchor.

      Traveler

      Yes it’s very charming.

      Traveler

      You have really captured the beauty of New Zealand! Thanks for sharing and allowing us to accompany you on this scenic adventure!!

       
    • Day14

      Art Deco

      January 10 in New Zealand ⋅ 🌧 18 °C

      Weer regen. Er is een cycloon ten Noorden van ons actief. Wegen gesloten ☹️ rondom ons maar niet waar wij naartoe gaan🤩. Gelukkig trekken we zuidwaarts naar de zon ☀️. Oudste gevangenis bezocht van NZ. Nog gebruikt tot in 1997. Hallucinant. De ergste B. Gevangenis is een hemel tegenover hier. In 57 laatste doodstraf uitgevoerd.Read more

      Traveler

      bedoel je de ergste Belgische gevangenis is hemel tov die oude in NZ?

      Traveler

      ik denk idd dat hij dat bedoelt...

      Traveler

      inderdaad. Belgische gevangenissen zijn als een Hilton hotel tov deze die wij bezochten

      8 more comments
       
    • Day111

      Napier

      November 21, 2022 in New Zealand ⋅ ☁️ 21 °C

      Wir kamen erst am späteren Nachmittag in Napier an und verbrachten dort eine Nacht in einem AirBnB. Das kleine Städtchen hatte nebst vielen kleinen Shops und Cafés einen tollen Steinstrand zu bieten. Da wir jedoch von der Fahrt sehr erschöpft waren, fuhren wir nach einer kurzen Besichtigung in unsere Unterkunft und liessen den Tag mit einem selbst gekochten Abendessen ausklingen.Read more

    • Day67

      Napier 🍷🍇

      November 6, 2022 in New Zealand ⋅ ⛅ 15 °C

      🇩🇪 Von Wellington reisten wir weiter nach Napier, eine Küstenstadt, die inmitten der berühmten Weinregion Hawke's Bay liegt. Übernachtet haben wir auf einem Campingplatz direkt an der Küste und konnten morgens unser Frühstück direkt am Meer geniessen, einfach wunderbar!🌞 Der Strand in Napier besteht dabei aus kleinen, schwarzen Steinchen.
      Natürlich stand auch eine Weindegustation auf unserem Programm auf einem kleinen Weingut names Brookfield🍇🍷. Wir durften dabei 8 verschiedene Weine probieren, drei Weissweine, einen Rosé und vier Rotweine. Überzeugt haben uns ein Weisswein und der Rosé, welche jetzt zusammen mit unserem Inventar im Dreamsleeper Mini mit uns mitreisen und auf die nächste Trinkgelegenheit warten.🥂
      Neben der Weindegustion haben wir uns auch die Stadt Napier angeschaut. Napier ist auch eine von einem Erdbeben stark betroffene Stadt, sie wurde nach dem Erdbeben aber wieder aufgebaut und ist für ihre Sehenswürdigkeiten im Art-déco-Stil bekannt. Die Geschichte zum Erdbeben (1931) inkl. verschiedener Testimonials seitens der Überlebenden haben wir im Rahmen eines Besuches im örtlichen Museum in Erfahrung gebracht.
      Last but not least haben wir das Arataki Visitors Center besucht 🐝. Arataki ist der grösste, familiengeführte Honigproduzent der südlichen Hemisphäre. Neben verschiedenen Informationen zu den Bienen inkl. einem Glasfenster durch welches man vier Kolonien beobachten konnte, konnten wir verschiedene Honigsorten degustieren. Die Honigsorten unterscheiden sich primär dadurch von welchen Blumem die Bienen ihren Nektar sammeln. Ganz hoch im Kurs und weltweit berühmt ist hierbei der Manuka Honig (siehe den Baum auf dem letzten Foto). 🍯

      🇮🇹 Da Wellington siamo andati a Napier, una città costiera nel mezzo della famosa regione vinicola di Hawke's Bay. Abbiamo pernottato in un campeggio proprio sulla costa e alla mattina abbiamo potuto fare colazione in riva al mare: semplicemente meraviglioso! 🌞 La spiaggia di Napier è composta da piccoli sassi neri.
      Naturalmente era in programma anche una degustazione di vini in una piccola cantina chiamata Brookfield🍇🍷. Ci è stato permesso di assaggiare 8 vini diversi, tre bianchi, un rosé e quattro rossi. Ci hanno convinto un vino bianco e un rosé, che ora viaggiano con noi insieme al nostro inventario nel Dreamsleeper Mini, in attesa della prossima occasione per festeggiare 🥂.
      Oltre alla degustazione di vini, abbiamo anche dato un'occhiata alla città. Anche Napier è una città che è stata gravemente colpita da un terremoto, ma è stata ricostruita dopo il sisma ed è nota per i suoi monumenti in stile Art Déco. Abbiamo appreso la storia del terremoto (1931), comprese varie testimonianze dei sopravvissuti, durante una visita al museo locale.
      Infine, abbiamo visitato il c ilentro visitatori di Arataki 🐝. Arataki è il più grande produttore di miele a conduzione familiare dell'emisfero meridionale. Oltre a varie informazioni sulle api, tra cui una vetrata attraverso la quale abbiamo potuto osservare quattro colonie, abbiamo potuto assaggiare diversi tipi di miele. I tipi di miele si differenziano principalmente per i fiori da cui le api raccolgono il nettare. Il miele dai fiori della pianta Manuka (vedi ultima foto) è molto popolare e famoso in tutto il mondo.🍯
      Read more

      Traveler

      und immer bestes Wetter. ihr glücklichen

      11/8/22Reply
      Traveler

      wenn es regnet zücken wir halt kein Handy 😂😂

      11/8/22Reply
       
    • Day35

      Hahei-Tauranga-Rotorua-Taupo-Napier

      September 3, 2022 in New Zealand ⋅ ☁️ 15 °C

      Hey hey!
      Bitte entschuldigt die unregelmäßigen Berichte aus Neuseeland. Es ist so schön hier und ich bin tatsächlich hauptsächlich am Genießen und Auto fahren und abends dann meistens recht platt 😅.

      Also am Mittwoch bin ich dann tatsächlich um 6 Uhr aufgestanden und war letztendlich alleine bei dem Spaziergang zu Cathedral Cove und auch ganz alleine am Strand ☺️ das war wirklich ganz besonders. Anschließend bin ich die Coromandel Halbinsel entlang gefahren und hab in 2 kleinen Orten gehalten und hab in einem davon Mittagspause am Strand gemacht bis ich letztendlich gegen 14 Uhr in Tauranga angekommen bin. Dort bin ich dann zum Stadtteil und namensgebenden Berg Mount Maunganui gefahren, bin am Strand entlang und durch das kleine Zentrum gelaufen. Abends habe ich dann im Hostel gekocht und bin nochmal zurück nach Mount Maunganui gefahren um dort in die Hot Pools zu gehen. Letztendlich ist das ein Ort der wie ein Schwimmbäder aussieht aber ein soziales Ding der Kiwis ist. Hier treffen sich Freunde und nehmen ihre Wasserflasche mit und bleiben ewig in dem heißen Thermalwasser sitzen und quatschen. Richtig cool sowas bräuchte es in Berlin auch!

      Am Donnerstag bin ich dann ca. 1,5 Stunden nach Rotorua gefahren hier fing der Tag dann mit Adrenalin an. Hier bin ich mit einer Zipline gefahren und war 2x auf der Skyschaukel. Alles mit dem Blick vom Berg auf den See. Rotorua ist bekannt dafür das es nach Schwefel bzw. faulen Eiern oder auch Pups riecht 🙊😅 Grund dafür sind Thermalquellen, die das Wasser zum Dampfen bringt. Ich bin dann auch einen kleinen Thermalpfad am Rande des Sees entlang gelaufen und habe anschließen dir kleine Stadt und den Government Garden erkundet. Nachdem ich realisiert habe das ich meine Kühltasche in Tauranga vergessen habe ☹️ musste ich dann nochmal einkaufen gehen und habe mir zur Beruhigung ein Stück Kuchen und einen Kaffee gekauft 😅 Abends war ich dann nochmal auf dem Nachtmarkt, bin aber früh schlafen gegangen.

      Am Freitag bin ich dann ca. 1 Stunde nach Lake Taupo gefahren 🙈. Auf dem Weg dahin habe ich dann am Huka Wasserfall gehalten und die Aussicht auf das eisblaue Wasser genossen. Anschließend bin ich zu den Otumuheke Strömungen gefahren. Hier sind unterirdische heiße Strömungen die das Wasser sprudeln lassen und dann auch angenehm warm machen. Ich hab mich dann auch reingesetzt. Hab sowas ja schließlich noch nie gemacht 😇. Nachmittags war ich noch am See und in der Stadt und hab mit einem Paar aus Wales und einem Engländer aus dem Hostel noch Bullshit bzw. Cheat gespielt.

      Heute morgen war ich mit meinem Roomie aus LA frühstücken 😍 sie hat mich eingeladen und wir sehen und wahrscheinlich nochmal in Wellington. Und ansonsten habe ich auf dem Weg nach Napier einen wunderschönen Wasserfall gesehen 😍 und jetzt bin ich hier am schwarzen Strand und trinke einen Rosé aus der Region um 16 Uhr und genieße die Aussicht auch wenn es bewölkt ist. Die Stadt ist richtig süß und hat so einen älteren Charme und heute Abend gehe ich auf jeden Fall wieder in den Hot Pool hier und vielleicht gehe ich nochmal in eine Bar bevor ich dann morgen nach Wellington fahre (4 Stunden). Ich denke ich werde aber einen kurzen Stopp in Palmerston North auf dem Weg machen 🙈. Liebste Grüße also von mir. Mir geht's gut ich würde gerne jeden Moment den ich hier beschreibe gerne in Person teilen aber so ist es auch aufregend. Tschüssi
      Read more

    • Day22

      Notable Napier

      February 11, 2020 in New Zealand ⋅ ☀️ 22 °C

      A lovely morning visit to the town of Napier - almost completely destroyed by an earthquake in 1931 and rebuilt in the modernist style of the day - Art Deco. We took a small tour with one of the town’s Art Deco experts who gave us an interesting history of the town both pre and post earthquake. It seems the ground was raised by 2 metres, and a huge area of new land was created from a shallow lagoon and swamp area. Some fabulous buildings including the Daily Telegraph and National Tobacco Company.

      On our return we joined a Q&A session with the singers and dancers and had a backstage tour of the theatre. Question from an audience member to the cast: ‘Can you tell us the topics Holland America does not allow you to discuss with the passengers?’ Duh...

      It was very hot today and we were glad to get back on board to the AC. Jean was asked by a helpful crew member if she was going to the dining room for a late lunch and was heard to reply: ‘No, I’m dining on my balcony!’ Hopefully there was no forced laughter! (Ken and Bill - you’ll recognise that).
      Read more

      Aileen Johnston

      Looks like a movie set. Love it!

      2/11/20Reply
      Ken Christie

      Have not visited Napier on our visits . Looks lovely .

      2/11/20Reply
      Margaret Morris

      Fantastic buildings. Looking well Robert. X

      2/11/20Reply
      2 more comments
       
    • Day18

      Zurück in die Vergangenheit

      January 5, 2020 in New Zealand ⋅ ⛅ 21 °C

      Da wir heute mal kein so straffes Programm hatten, haben wir es langsam angehen lassen. Nach einem entspannten Frühstück haben wir erst so gegen 10:30 unser Motel verlassen und uns auf den Weg nach Napier gemacht. Einer der drei Vulkane hat sich zum Abschied nochmal gezeigt 😊.
      Nach einer Weile sind wir in die "Gentle Annie Road* abgezweigt, die uns durch 140km ohne Tankstelle, Versorgungseinheit, nennenswerte menschliche Ansiedlung, aber durch grüne steile Hügel, tiefe Schluchten und schöne Flussläufe geführt hat. Allerdings gab es Schafe und Rinder in großer Anzahl😉.
      In Napier angekommen wurden wir in die 30iger Jahre zurück katapultiert, überall Häuser im Art Deco Stil, vervollständigt durch Shops, die die passenden, kreativen Ergänzungen angeboten haben.
      Der starke Wind hat uns dann in ein liebevoll gestaltetes Fischlokal geblasen, wo wir ein ausgezeichnetes und ausgiebiges Abendessen verspeisen, ergänzt um leckeren Wein für mich, sind wir doch im größten Weinanbaugebiet in Neuseeland. Da der Wind sich gelegt hatte, haben wir uns weiter durch die Stadt treiben lassen und viel kleine, lustige Dinge gefunden - war richtig schön.
      Morgen werden wir uns Richtung Rotorua begeben, wo das Innere nach außen kommt.
      Etappe: Okahune - Napier; 208 km
      Read more

      Traveler

      There are more sheep than 🥝s in NZ 😀

      1/5/20Reply
      Traveler

      That is correct!

      1/5/20Reply
      Traveler

      Oh wie lecker 😋

      1/8/20Reply
       
    • Day9

      Napier photos

      January 31 in New Zealand ⋅ ☁️ 19 °C

      Napier, a coastal city on New Zealand's North Island, is set amid the renowned wine-producing region of Hawke's Bay. Rebuilt after a 1931 earthquake, the city is known for art deco landmarks like the zigzag-patterned Daily Telegraph Building. Along the tree-lined waterfront promenade the Marine parade.Read more

    • Day70

      Weintour

      March 6, 2020 in New Zealand ⋅ ⛅ 16 °C

      Ich habe heute eine Weintour gemacht. Jeder der hierher fährt sagt, dass man das auf jeden Fall machen soll, da hier DIE Weinregion Neuseelands ist.
      Wir waren eine kleine Gruppe mit 7 Leuten. Zwei Schweizer, zwei Schweden und zwei aus Auckland, also Locals.
      Besucht haben wir 4 Weingüter und probiert haben wir dann insgesamt 25 Weine. Einer besser als der andere, wobei je später in der Weintour desto besser wurden auch die Weine😉.
      Allem in allem wars ne echt schöne Tour, man hat was von der Umgebung gesehen, die Leute waren super nett und die Weine waren gut. Nur Empfehlenswert!!
      Read more

      Traveler

      Da hast du ja ne nette Tour gemacht 🍷. Auch das Essen sieht lecker aus. Mal schauen wie es dir morgen früh geht 😄

      3/6/20Reply
       
    • Day73

      Memorial Flying Displays

      February 21, 2020 in New Zealand ⋅ ⛅ 27 °C

      The Art Deco Festival continues but we really don’t want to be part of the huge crowds that are visiting the town. We found it hard to find parking there on Thursday when things were starting up. And we got a parking ticket. Today, with the big opening and the 20,000 anticipated visitors it will be a challenge.

      We did want to see the Airshow though, so we went and parked close to the Aquarium. The whole seaside was packed with new and old cars and campervans! But it was civil...

      We have a small car and snuck it in beside a bigger car. Perfect. A 20 second walk to the viewing area. Haha.

      We spread my sarong on the grass and sat down with hundreds of picnickers dressed in 1920’s clothing to wait for the show. And what a show it was!

      The old war planes could be heard before we could see them and what a wonderful display of flying skills! You had to be there though. The photos don’t do it justice.
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Serpentine

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android