New Zealand
Victoria University

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

98 travelers at this place

  • Day171

    Picton & Wellington (Nordinsel)

    February 3 in New Zealand ⋅ 🌬 20 °C

    Nach dem Abel Tasman Nationalpark fuhren wir nach Picton. Die Stadt ist vorallem bekannt für die Fähren, welche die Süd- mit der Nordinsel verbindet. Wir hatten hier einen halben Tag zur Verfügung und nutzen diesen um Mountainbiken zu gehen. Ich (Anina) habe dies noch nie gemacht, es war aber sehr lustig (auch wenn ich ab und zu geflucht habe😂).

    Am 3. Februar 2020 sind wir mit der Fähre von Picton (Südinsel) nach Wellington (Nordinsel) gereist. Die Fahrt auf der Fähre dauerte 3.5 Stunden und verlief durch die Buchten der wunderschönen Malborough Sounds. Nicht zu unrecht gilt die Fahrt als eine der schönsten der Welt.

    Wellington ist Neuseelands Hauptstadt und hat 200‘000 Einwohner. Sie trägt den Spitznamem „Windy“, denn das ganze Jahr über herrscht hier ein rauer Wind. Auch wir haben diesen zu spüren bekommen.
    In Wellington haben wir den Hausberg Mount Victoria besucht. Von dort hat man einen super Ausblick über die ganze Stadt. Zudem waren wir im Te Papa Tongarewa (Museum of New Zealand). Dies war super, sehr informativ und gut aufgebaut. Zudem war der Eintritt frei. Dies können wir bei einem Aufenthalt in Wellington nur empfehlen.
    Bevor wir das Abendessen mit frischem Fisch am Pier genossen, besuchten wir noch eine kleine Brauerei (Black Dog Brewery). Diese hatte eine breite Palette von verschiedenen India Pale Ale (IPA) zur Auswahl, welche nur darauf warteten verkostet zu werden 😆

    Von Wellington gings weiter zum Tongariro Nationalpark. Dort wollen wir uns an die Alpine Crossing Wanderung wagen:)) Livio hat sehr von dieser geschwärmt.
    Read more

  • Day31

    Maori History

    March 4 in New Zealand ⋅ 🌬 15 °C

    Lycht überforderet und gstresst sin mir plötzlich widr innere Grossstadt gstande. 🚻 Als aller ersts hets dur lang-ersehnti Kurzhoorschnitt füre Luzi geh. ✂️ Bimne Maori isch dr Wunsch in erfüllig gange. 🙊 Nachere kleine Zwüscherverpflägig bim Italäner hets uns denne zimlich schnell uss dr Stadt zum Zolli zoge. 🐷🦁🦆🦍🐃🦒Dört sin mir denn ändlich em Nationaltier begegnet!!!Dr Kiwi isch e sehr luute und länbensfrohe Vogel, wo aber nume in dr Dämmerig aktiv isch. E wyters Highlight isch dr roti Panda 🦊und die sehr aktive Schimpanse 🦍gseh!😅
    Bevor mir Wellington ändgültig verloh hän, isch dr obligatorisch Bsuech vom Nationalmuseum ahstande. 🎖Dört hän mir einiges über d Gschicht vo de Maoris dörfe in Erfahrig bringe. Vorallem d Kiri (Haut) Tuhi (Kunst), kurz Tattoos vo de Maoris, hän uns sehr fasziniert und drüber hinus dr Vorhärgehenswyys wo sehr schmerzvoll kah sih! 😖🙊
    Mitem Sunneuntergang 🌄hän mir Wellington verloh und mache uns uff dr Wäg richtig Mount Taranaki! 🌋

    E noho rā🌿
    Read more

  • Day61

    Geburtag am anderen Ende der Welt

    February 26 in New Zealand ⋅ ⛅ 19 °C

    Es ist schon ein seltsames Gefühl an seinem Geburtstag alleine am anderen Ende der Welt zu sein. Aber ich habe das beste daraus gemacht. Morgens war ich in einer kleinen Bäckerei bei meinem Hostel um die Ecke frühstücken. Dann bin ich ein bisschen in der Stadt rumgeschlendert. Ich war im Botanischen Garten, am Hafen und bin auf den Mount Victoria hoch gelaufen, wo man einen unglaublich schönen Blick über Wellington hat. Abends dann war ich im Hofbräuhaus essen( Ja, hier in Wellington gibt es ein Hofbräuhaus😂), um mich ein bisschen wie zu Hause zu fühlen. Danach war ich noch gemütlich was trinken und habe im Hostel dann den Abend ausklingen lassen. Allem im allem ein entspannter Tag in der Hauptstadt Neuseelands.Read more

  • Day43

    Day 43/72: Wellington

    December 9, 2018 in New Zealand ⋅ ☀️ 20 °C

    Today we travelled from the Tongariro National Park to Wellington. It was a long drive, so we set off early in the morning, with a stop at a bakery for breakfast. We got stale bread, barely defrosting but sopping wet banana cake, and carrot cake that even Tom didn't finish, and decided that New Zealand is too far from France to have good bakeries.

    The drive was beautiful, watching the mountains fade in our rearview mirror. Wellington seemed like a very cool city, plenty of surfing and skate shops for us to look around at length. We had the most awful milkshakes from a café (like drinking a pint of warm whipped cream with some cookies crumbled in) and bought plenty of Christmas decorations for the campervan. We got to the campsite and cooked the first meat we've cooked all the time we've been in NZ (steaks) and settled in for the night. Unfortunately not a good photo day, but the sun was shining and we were both smiling a lot, I'm sure.
    Read more

  • Day13

    Wellington - hier könnte es uns gefallen

    February 22 in New Zealand ⋅ ☁️ 20 °C

    In unserer App „CamperMate“ (danke Nadia 😁) gibt es sogar einen Live-Ticker über die Anzahl der verfügbaren Stellplätze auf manchen Campingplätzen. Wir starten also unsere zweistündige Fahrt vom letzten Campingplatz nach einem Morgenlauf am Strand 🏃🏼‍♀️ 🏃🏼. Wir fiebern beim Blick auf noch 8 freie Plätze dem näherkommenden Wellington entgegen. Der Countdown geht teilweise auf bedenkliche 4 Stellplätze nach unten und wir zittern uns mit Frosty zur Marina nach Wellington 🚙 . Kurz vor Ankunft geht es wieder hoch auf 6 🍀 . Unser heiß-ersehnter Stellplatz mit 49 anderen Campervans ist uns sicher! 😃

    Wir haben extra dieses Wochenende für einen Abstecher nach Wellington ausgesucht, weil auch noch das Gay Pride Festival mit allerhand Veranstaltungen ansteht, sowie Konzerte, Märkte und Sport-Events 🎉 Das Wetter ist toll und wir stapfen täglich von unserem Parkplatz in die Innenstadt mit rund 10-14 km Hin- und Rückweg 🚶🏼🚶🏼‍♀️ Insgesamt reizen wir die maximale Übernachtungszeit von 4 Tagen auf diesem Stellplatz aus. Die 2 Hafenklos werden durch halbwegs gute Duschen (natürlich kalt) am nächstgelegenen Strand unterstützt/ aufgewertet, wodurch wir hygienisch gut versorgt unseren Wellington-Aufenthalt bestreiten. 🧼 😛

    Wir gehen also an einem Tag in das Nationalmuseum, ergattern mal wieder kostenloses Internet und Strom in den öffentlichen Bibliotheken und schauen uns die Victoria-Universität auf einem Berg an. Tolle Aussicht und kostenlose Snacks machen den Aufstieg in FlipFlops lohnenswert. ⛰ 🧑🏼‍🎓

    Eine sehr belebte kleine (Haupt-)Stadt mit vielen kleinen Läden, netten Leuten, einem übersichtlichen Regierungsviertel und mehreren Fußgängerzonen mit Bars, Restaurants und Straßenmusikern 🎶 Die Häuser haben so gut wie alle Meerblick, denn die Berge ringsherum sind weitgehend zugebaut mit Einfamilienhäusern, welche teilweise sogar ihren eigenen kleinen Lift haben...🚠 ⛰ Dekadent geht die Welt zugrunde...

    Am letzten Tag lernen wir noch Arbeitskollegen von Martin und Rong, die zufällig direkt neben uns geparkt haben, aus Berlin kennen „die welt ist ein Dorf“... 🙋🏼‍♀️🙋🏼‍♂️

    Auf der Suche nach Events in Wellington (for free natürlich 😄) stoßen wir auf die Filmnacht in der Japanischen Botschaft. Sehr niedlich gemacht, schauen wir im 18. Stock eines Gebäudes im CBD (Central Business District) von Wellington zwei Dokus über Kimonos und einen der letzten Ninjas Japans 👘⛩ Auf dem 1-stündigen Weg zu unserem Stellplatz, gönnen wir uns noch Sushi zum halben Preis. 🍣 wie passend... 😅 Das ist auch eine tolle Eigenschaft Neuseelands, die wir entdeckt haben: übrige Gerichte werden zum halben Preis oder gar ganz for free auf einem kleinen Tisch an die Straße gestellt, sodass so gut wie nichts weg geworfen wird 👍

    Kurz vor dem Filmfest viel uns übrigens auf, dass unsere Fähre am nächsten Tag nicht vormittags, sondern abends gebucht wurde. 🙄 Verdammtes a.m. und p.m.! 😅
    So beschließen wir uns mal einen richtigen Strandtag am nächsten Tag zu gönnen (3 Stunden immerhin) 😎 dann schnell geduscht, um dann an der Copacabana von Wellington, dem Stadtstrand, unser Dinner zu genießen 😊 . Fast wie immer in der Unterzahl mit unserem selbstgemachten Salat zu der KFC und McDonalds / Subway Fraktion links und rechts von uns 😆 gleich danach ab zum Bluebridge Ferry Terminal und den Sonnenuntergang von Deck beobachtet, bevor es Unterdeck an den Laptop und Stromklau geht 😆 🌅 🛳
    Read more

  • Day60

    Wellington

    February 25 in New Zealand ⋅ ☀️ 22 °C

    Ich bin in der Hauptstadt.
    Gestern ging es von Picton aus mit der Fähre nach Wellington. Nach 3 einhalb Stunden Schifffahren war die Hauptstadt und somit auch die Nordinsel erreicht.
    Nachdem ich gestern Abend noch mit ein paar anderen Leuten aus meinem Bus feiern war bin ich heute gemütlich durch die Innenstadt geschlendert und habe erste Eindrücke gesammelt. Für eine Hauptstadt ist Wellington echt klein. 200.000 Einwohner meinte unser Bus Fahrer.
    Morgen gehe ich dann noch weiter auf Erkundungstour und bin gespannt was diese Stadt so alles zu bieten hat außer gute Bars, gutes Essen, den Hafen und die Innenstadt.
    Read more

  • Day10

    Abel Tasman/Picton/Wellington

    November 24, 2019 in New Zealand ⋅ ☁️ 14 °C

    Highlights des Tages:
    - Auf der Fahrt von "Abel Tasman" bis "Picton" wie immer viel gelacht.
    - "Pinky Winky" Eis zum Mittagessen in "Picton" gegessen. #Erdbeere #Marshmallo #Karamell #Schokolade
    - Fähre zur Überfahrt nach Wellington rechtzeitig erreicht.
    - Endlich auch den Briefkasten vom Weihnachtsmann gefunden.
    - "Zealandia by Night": Kiwi getroffen, von Glühwürmchen den Weg durch den Dschungel leuchten lassen und gefühlt der "Originalstimme" von Bob Ross durch den Dschungel Wellingtons gefolgt. ♡ #hammerguide #besteventsofar

    Lowlights des Tages:
    - Keine Wale oder Delfine bei der Überfahrt von der Südinsel zur Nordinsel gesehen.
    - Abschied von den Sounds der Südinsel Neuseelands
    - Kulturschock Wellington... #Tauschewiederdschungelgegentourismus
    - Der Held, der die Tiefgarage im "Mercure Hotel" designed hat... #Architektonischemeisterleistung #NICHT
    - Die erste Urlaubswoche ist vorbei.

    Unnützes Kiwi-Wissen
    - Keiner weiss wirklich, woher der Kiwi seinen Namen hat. Sein Ruf klingt keineswegs wie "kiwiii": Der weibliche Kiwi grunzt wie ein wildes Ferkel, wenn er sein Männchen ruft. Und das Männchen quiekt. :-D
    - Der Kiwi lebt monogam, aber es gibt auch Scheidungen (wenn es z.B. mit den Babys nicht klappt oder die Männchenauswahl zu gross ist).
    - Keiner weiss, wozu der Kiwi sein Hirn braucht.
    - Das Kiwibaby frisst im Ei noch seinen gesamten Dotter auf und kommt pappsatt zur Welt.

    Erkenntnisse des Tages:
    - Stand-Up Paddling scheint hier in einigen Regionen ein Nationalsport zu sein.
    - In Neuseeland sind fast alle Häuser flach und stehen auf festen Holzpfälern, um sie stsbiler zu machen bei Erdbeben und Überflutungen
    - Familie (Achtung: Wortwitz) "Hahn" lebt hier auf der Strasse. (...und sucht nach Hennen)
    - An Sonntagen darf das Haustier im Auto auf dem Beifahrersitz mitfahren.
    - Wenn man auf die Fähre wartet, kann man sich mit Stricken die Zeit vertreiben. #auchdaswarendeutsche
    - In "Zealandia" gibt es keinen Wach-Hund, sondern eine Wach-Ente.
    - Ein Kiwi ist rund und flauschig und pustet mit seinen Nasenlöchern die Blätter von seinem Futter.
    - Glühwürmchen leuchten heller, wenn sie Hunger haben.
    - Nachts ist es echt verdammt dunkel im Dschungel.

    Frage(n) des Tages:
    "Wenn die doch hier so ein grosses Land haben, wieso bauen die dann hier so enge Strassen?"

    Fazit des Tages:
    Wir sind uns sicher, die Legende Bob Ross lebt. Nur eben jetzt als Biologe und nicht mehr als Maler. #sensationell
    Read more

  • Day32

    Der Anfang der Nordinsel

    November 30, 2017 in New Zealand ⋅ ⛅ 21 °C

    Auf der Nordinsel angekommen! Wir haben einen Tag in Wellington verbracht was für uns beide ziemlich anstrengend war. Die Stadt ist sehr groß und laut und wir sind hier eigentlich eher ruhiges und Natur gewohnt 😊 am Abend konnten wir uns nach langem hin und her überwinden feiern zu gehen! An der Rezeption haben wir nach dem Bus gefragt. Das Pärchen an der Rezeption hat längere Zeit ganz süß hin und her diskutiert warum die Buslinie N4 heißt und mussten beide lachen, bis amelie und ich irgendwann in einen Lachkrampf hoch 100 gefallen sind und uns nicht mehr stoppen konnten. Das Ehepaar hat irgendwann aufgehört zu lachen, wir nicht 😂 das war echt peinlich! Naja.. in der Stadt angekommen haben wir gemerkt, dass wir unsere Ausweise vergessen haben aber der Abend hatte ein gutes Ende und wir hatten Spaß!
    Dann gingen wir weiter an den Mount Taranaki. Wir hatten einen sehr schönen Campingplatz direkt am Meer und haben gemütlich im Camper gelegen und den Surfern zugeschaut. Als es ans kochen ging, war es mal wieder soweit.... der Topf steht leider in Wellington mit vorgekochten Nudeln! Also neue Nudeln kochen ( mit einem mini-topf :) ) und einen neuen kaufen!
    Am Mount Taranaki war es leider sehr nebelig und wir hatten keine gute Sicht. Die Wanderung war jedoch trotzdem schön und ging durch den Urwald. Danach war der Plan am Tongariro eine Tageswanderung zu machen was leider ins Wasser gefallen ist auf Grund des Wetters. Alle Touren wurden abgesagt und somit könnten wir auch nicht starten. An dem Tag waren wir in einer Thermal Quelle welche eher eklig als schön war, aber immerhin war es sehr warmes Wasser. Fast zu warm! Auf dem Weg in den Norden sind wir noch am Lake Taupo vorbei gefahren und uns da die größten Wasserfälle angeschaut. Das war krass. Wie mächtig und riesig. Da könnte man stunden zuschauen...
    In Wai-O-Tapu haben wir eine Nacht auf einem Campingplatz geschlafen der von außen sehr alt und nach Western aussah. Hier roch alles schon leicht nach faulen Eiern 😂 aber der Geruch wurde dann bei dem thermal Wonderland sehr extrem. Wir haben uns dort die Schwefelbecken angeschaut und man muss schon sagen, angenehm ist anders! Trotzdem war es beeindruckend und wir haben einen aktiven Geysir gesehen. Roturua ist keine sehr schöne Stadt! Die Landschaft drumherum ist auf jeden Fall schöner. Wir hatten abends nette Bekanntschaften mit deutschen und haben an einem See Karten gespielt und gutes Bier getrunken. Am nächsten morgen waren wir an einem "Hot Pool". Ein Fluss der an die 38 Grad hatte und alle Leute darin badeten. Das war echt lustig und schön warm! Anschließend haben wir aber gestunken von dem Wasser 😂 aber egal. An dem Tag war nämlich Duschtag :) ansonsten sind wir viel gewandert in den letzten Tagen, amelie ist nochmal geritten wir haben uns die Red Woods angeschaut und waren in Tauranga am Meer. Das fahren bei uns klappt immer besser und ich glaube in Deutschland wird es dann seltsam wieder auf der rechten Seite zu fahren. Ansonsten kommen wir in unserem Camper sehr gut zurecht und man gewöhnt sich wirklich an die kleine Fläche die man zum Leben hat. Das chaotische kochen, unseren nicht vorhandenen Kleiderschrank etc... es wird uns auf jeden Fall fehlen!
    Die nächsten Tage reisen wir in Richtung Coromandel.
    Weihnachtsstimmung ist hier echt überhaupt nicht. Es ist zwar überall geschmückt aber es kommt einem einfach falsch vor wenn man mit kurzer Hose und top durch die Gegend läuft und Dezember ist und Weihnachtsmusik aus den Lautsprechern kommt. Aber naja wir werden noch früh genug in die Stimmung kommen 😊
    Bis baaaald ❤️
    Read more

  • Day33

    Wellington

    March 2, 2018 in New Zealand ⋅ ⛅ 22 °C

    Unsere erste Station auf der Nordinsel: Wellington - unangepasste, lässige und bergige Hauptstadt Neuseelands. Per Autofähre - deren Fahrt wir dank Anti-Seekrankheitstabletten quasi komplett verpennt haben - ging’s vier Stunden rüber zur anderen Hälfte des Landes. Hier gibt’s an jeder Ecke überragend guten Kaffee, alle paar Meter Schausteller, Streetart, kleine Brauereien und Surf Shops. Und eigentlich wirkt die Hauptstadt doch wie ein kleines Dorf mit ihren 200.000 Einwohnern. Zwei Tage haben wir die Stadt zu Fuß und per Seilbahn erkundet und im schnuckeligen Airbnb von Anthony und Peter gewohnt. Nach 48h packen wir jetzt zum gefühlt 1000 Mal alles in den Rucksack und weiter geht’s.Read more

You might also know this place by the following names:

Victoria University of Wellington, Victoria University, جامعة فيكتوريا, Vellinqton Viktoriya Universiteti, Universitat Victòria de Wellington, Universidad Victoria en Wellington, دانشگاه ویکتوریا در ولینگتون, Université Victoria de Wellington, ヴィクトリア大学ウェリントン, 웰링턴 빅토리아 대학교, Uniwersytet Wiktorii, Universidade Victoria de Wellington, Университет королевы Виктории, Victoria Üniversitesi, 惠灵顿维多利亚大学

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now