Nicaragua
Departamento de León

Here you’ll find travel reports about Departamento de León. Discover travel destinations in Nicaragua of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

84 travelers at this place:

  • Day73

    Volcano boarding, Baby...

    May 22 in Nicaragua ⋅ 🌧 27 °C

    Things to do when you visit León: volcano boarding!
    Der Aufstieg auf den Cerro Negro war nicht gerade einfach, aber die Aussicht einfach unbeschreiblich. Der Vulkan ist Teil einer Kette von Vulkanen die zwischen zwei Erdplatten entstanden sind und ist sehr aktiv. Er brach das letzte mal 1999 aus und man kann von oben gut das Ausmaß der erkalteten Lavaströme und der verteilten Asche sehen. Beim Blick in den Krater kann man Rauch aufsteigen sehen und bei Windstille dessen Hitze spüren. Wer ein Loch in den Boden buddelt kann sich auch schon mal die Finger verbrennen. 😱 Nach den berauschenden Aussichten ging es dann auf dem Board, das ich eigenhändig rauf geschleppt hatte, in kürzester Zeit wieder runter. 😂 Hat total Spaß gemacht und war nicht so schnell, wie ich gedacht hatte oder die Bilder den Eindruck vermitteln... 😜Read more

  • Day72

    Selbstgemachte Schokolade

    May 21 in Nicaragua ⋅ ⛅ 30 °C

    Heute habe ich gelernt, wie Schokolade entsteht und durfte eine eigene dunkle Schokolade mit Kokos und Chili kreieren. 🍫😋 Bei den Temperaturen hier wird die Schoki aber nicht lange überleben, also zügig verspeisen. 😂
    Nach dem 1,5-stündigen Kurs ging es mittags mit dem Shuttle weiter nach León...

  • Day128

    León, Nicaragua

    May 8 in Nicaragua ⋅ ⛅ 35 °C

    Heute geht es zum zweiten Schnitt auf nach Nicaragua! Mit dem Taxi geht es zum Busbahnhof von Tegucigalpa. Dort erfahre ich ich das ich mich mit einem Formular C3 ... 7 Tage vorab an der grenze anmelden sollte!
    Hmm und nu? Ja was hilft ist ein Ausreiseticket aus Nicaragua! Noch nicht mal eingereist musste ich schon ein Ausreiseticket kaufen! Ja gut 27 US$ kann ich verkraften. Da kam auch schon der Bus und tatsächlich war die Rica die ich in Utila kennengelernt habe auch im Bus!
    So ging die Reise zu zweit Richtung Nicaragua gegen 9 Uhr los!
    Gegen 13:30 erreichten wir die Grenze ... es geht alles relativ schnell und problemlos. Erst die Ausreise aus Honduras und dann die Einreise nach Nicaragua!
    Direkt an der Grenze an einem kleinen Essensstand machen wir 45min Mittagspause bevor es weiter geht!
    Wir quatschen die ganze Fahrt so das die Zeit wie im Flug vergeht. Gegen 16 Uhr heißt es auf einmal ... hey ihr zwei .. ihr seit da ... "this is León".
    Bitte was ... wir sollten erst gegen 19 Uhr in León sein! Aber wie geil ... ich bin zum ersten mal irgend wo eher angekommen als geplant und das gleich mal 3 Stunden eher!
    Wir schnappten uns ein Fahrradtaxi und schon waren wir im Hostel. Als erstes was in Nicaragua auffällt ist die drückende Hitze von 36°C und mehr!
    Unser Dorm hat nur Ventilatoren😑🤭
    Sachen in die Ecke und auf in die Stadt!
    Die Kathedrale von León ist echt beeindruckend von aussen so das wir gleich mal ganz hoch aufs Dach gehen! Oben erklärt uns ein Mitarbeiter mit voller Begeisterung über die Geschichte und Aufbau der Kathedrale. Ja es ist nicht nur eine Kathedrale sondern eine die aus der Luft aussieht wie ein Kreuz an dem Jesus gekreuzigt wurde!😳
    Nebenbei erfahren wir das León auch insgesamt 7 Kirchen auf dem engsten Raum hat die man auch von dem Kathedralendach sehen kann. Der glaube hier ist wie im jeden zentralamerikanischen Land noch sehr in den Köpfen der Menschen verankert.
    Insgesamt sieht die Stadt unglaublich sauber und freundlich aus! Hat einen touch von Antigua in Guatemala🥰

    Wir treffen uns abends mit Jakob aus Dänemark den ich aus Utila kenne und gehen auf der Straße was leckeres Essen.
    Den ersten Abend lassen wir dann gemüdlich in einer Bar bei einem Bierchen ausklingen!
    Read more

  • Day130

    Las Peñitas (Leon), Nicaragua

    May 10 in Nicaragua ⋅ ⛅ 31 °C

    Heute erledigte ich erst mal alltägliche Sachen.
    Ich besorgte ein neues Ladegrät für mein Handy, Kaufte ein neues gebrauchtes T-shirt und Handtuch im secondhand Laden nebenan! Ich kümmerte mich um eine Tour für morgen "Vulcanboarding" auf einem aktiven Vulkan und erkundete noch mal genauer León!
    Nachmittags gegen 15:30 sind wir dann mit einem Shuttel aus unserem Hostel zum "Las Peñitas" an den Strand. Je näher wir dem Strand und dem Ort kamen desto weniger Touristen und überhaupt Menschen sahen wir auf den Straßen!
    Las Peñitas eins das tobende Leben von Nicaragua und heute ein verlassenes Dörfchen am Pazifischem Ozean!
    Seit letztem Jahr 2018 wo Bürgerkriegs ähnliche Zustände im ganzen Land und besonders um die gegend von León geherscht haben, waren die Besitzer gezwungen ihre Hostels/ Hostels aufzugeben. Die Geschäfte und besonders die Hotels und Hostels haben sich noch immer nicht erholt so das nur 2 Hostels entlang der Küste um León geöffnet haben! Der Strand so schön und so groß das Auge reicht ist fast Menschen leer .... 4 vielleicht 5 Touristen und eine Hand voll einheimischer und das wars! Momentan der absolute Insidertipp wer Ruhe sucht!
    Um etwas Licht ins dunkle zu bringen ... NEIN Nicaragua ist zur Zeit absolut nicht gefährlich oder sonstiges! Die Menschen sind freundlich und haben ebenfalls immer ein Lächeln im Gesicht!
    Ich bin ohne jegliche Vorkenntnisse oder sonstige Grundeinstellung in das Land gekommen und ich kann nur das vergleichen was ich bis jetzt in Zentralamerika gesehen habe!
    Besonders León hat mich sowas von positiv überrascht - Einfach nur Super🤩
    Leider hatten wir heute etwas Pech beim Sonnenuntergang!😖😉 den die Sonne verschwand vorab hinter den Wolken.
    Abends gab es im unserem Hostel noch Live-Musik von einer Band aus León!
    Die Musik ist die klassische Musik aus Nicaragua .. sehr laut und sehr schnell!🤪😆
    Read more

  • Day131

    Cerro Negro (León), Nicaragua

    May 11 in Nicaragua ⋅ ⛅ 32 °C

    Heute früh geht es mit einigen anderen Leuten für mich zum Vulcanboarding anf den Cerro Negro. Es ist ein aktiver Vulkan ca. 25 Km von Leòn entfernt. Nach einer kurzen Autofahrt sind wir im Nationalpark angekommen und da ist schon der Vulkan den wir mit all unserem Gepäck erklimmen müssen!
    Der Aufstieg ist recht mühelos da einige Leute dabei sind die öfters mal eine Pause brauchen. Aber auch der Wind macht es um einiges angenehmer bei 32°C einen Vulkan zu besteigen!
    Oben angekommen nach ca. 1 Stunde Bergmarsch machen wir noch einige lustige Fotos bevor es dann mit den Holzbrett den Vulkan runter geht!
    Mit dabei ist Hasan (Sani) aus Lybanon der schon über 1,5 Jahre auf der Reise ist!
    Gegen den mache ich dann auch das Rennen auf dem Holzbrett!
    Doch davor erklärt uns unser Guid die Historie des Vulkans und der Umgebung .... leider wie überall auf der Welt haben auch hier die Menschen noch nicht verstanden wozu die Natur gut ist! Stattdessen wir alles abgerodet und abgebrand damit man das anpflanzen kann was mehr Ertrag bringt aber der Natur um das mehrfache schadet!

    Ja gut dann hieß es Anzüge anziehen und bereit machen zur Abfahrt! Mit den gelben Overalls sahen wir wie übergroße Küken aus!
    Die Abfahrt war schon sehr holprig und staubig ... aber das Rennen konnte ich locker für mich entscheiden!😉👍
    Zurück im Hostel habe ich es mir bis Nachmittag erst mal gemüdlich gemacht!
    Gegen 15 Uhr sind wir dann noch mal an den Strand von Las Pañitos. Heute waren aber schon einige Leute mehr da! Abkühlung im Ozean habe ich vergeblich gesucht ... den das Wasser war echt unglaublich warm!
    Heute war aber dafür den Sonnenuntergang auch um einiges schöner als gestern!
    Abends in León zurück sind wir mit der Rica noch mal in die Stadt was zu essen suchen! Siehe da heute ist auf dem Marktplatz eine kleine Veranstaltung mit Live-Musik und Essensständen.
    😀 oh mein Gott es gibt Pupusas ... dass sind die Meistaschen gefüllt mit Hänchen, Käse, Bohnen oder Rindfleisch aus El Salvador😍
    Den Bauch mehr als voll geschlagen haben wir dann auf dem Marktplatz gemüdlich gemacht und der übertrieben lauter Musik gelauscht bis wir dann gegen 1 Uhr zurück im Hostel waren!
    Read more

  • Day129

    León, Nicaragua (Museumstag)

    May 9 in Nicaragua ⋅ ⛅ 35 °C

    Ohne einen richtig Plan habe ich heute ordentlich ausgeschlafen und um 10 gabs das Frühstück!
    Gegen halb 11 hat sich auch Rica dazu gesellt!
    Das wir beide keine Plan hatten, haben wir uns entschieden heute mal die Museen von León abzuklappern!
    Das erste Museum "Museo de Arte fundación Ortiz-Gurdián" ist ein zeitgenössisches Museum bis in die Neuzeit. In 6 riesen Kunsträumen wurde moderne als auch abstrakte Kunst präsentiert!
    Einerseits sehr interessant aber andererseits auch verwirrend was Menschen als "Kunst" ansehen!
    Das Zweite Museum "Museo de Leyendas y Tradiciones". Das Museum war bereits damit interessant da es ein ehemaliges Gefängnis Nr. 21 ist. Es wurden einige Legenden erklärt woran einige Menschen in den ländlichen Gegenden bestimmt noch ein kleines bisschen dran glauben!
    Das interessanteste Museum " Museo Combatientes Historicós de La Revosutión Popular Sandinista" haben wir uns für den Nachmittag aufgehoben!
    Das Museum kann man nur mit einen Guid verstehen! So hat uns ein älterer Herr mit guten Englisch in die über hundert jährige Revolitionsgeschichte von Nicaragua eingeführt.
    Es ist erschreckend für uns zu hören wie viele Revolutionen dieses Land erlebt hat und wie viele Menschen dafür gestorben sind weil die einfach für ihre Rechte und Freiheit gekämpft haben!
    Am Ende erklärte uns unser Guid das eine Revolution im Prinzip nichts schlechtes ist .... den nur so erreicht man eine Veränderung im eigenem Land!
    Und genau das war es was das Land letztes Jahr gewollt hat ... eine Veränderung! Auch wenn es das Ausmass eines Bürgerkrieges angenommen hat und den Tourismus auf ein "Null" gebracht hat. In León mussten 99% der Hostel aufgrund des touristenmangels schließen. Der Tourismus erholt sich leider nur ganz ganz langsam von der Revolution von 2018 so das Großteil der Hostel leer bleiben!
    Am Abend haben wir uns mit Jakob und noch einigen Leuten in einer Bar getroffen zum quatschen .... eine sehr lustige Gruppe!
    Gegen 23 Uhr haben dann entschieden noch ein ein Club aufzusuchen ... leider mit weniger Erfolg. Doch eine Salsa-Bar hatte noch offen. Ich musste noch mal festellen das ich mit Salsa absolut nichts anfangen kann!
    Read more

  • Day151

    10.3 León Cathedral

    January 21 in Nicaragua ⋅ ⛅ 31 °C

    I visited the cathedral of León witch is kind of a must do, because it is the largest of its kind in Central America. It full name is „Insigne y Real Basílica Catedral de la Asunción de la Bienaventurada Virgen María“. What a tongue breaker.
    Although it is not super impressive, I still liked it and walking on the roof is a cool thing.

    Because of that specific day I was there, I also attended (unintentionally) the celebration of poetry, which is a big thing in León.
    Read more

  • Day148

    10.1 León (Nicaragua)

    January 18 in Nicaragua ⋅ ☀️ 32 °C

    If there is one thing I can say about Nicaragua so far, then it is totally worth it and not an issue to travel at all at the moment. There are no protests at the moment and even if, are they purposed towards the government and not the tourists. I feel totally safe as I did in Guatemala.

    Hostel awesome, weather awesome (~35°C), water awesome, cat awesome, ... life awesome!

    Even turtles in the museum of art, which is a great one by the way, although they could think about the grouping of the pieces, high does not seem to follow a rational?!?
    Read more

  • Day150

    10.2 Staying at the beach of León

    January 20 in Nicaragua ⋅ ☀️ 33 °C

    The sand at the beach of León is not white nor black, but a darker grey in between. This makes the sand get very hot ... very!
    Even the water is quite warm, although if you are still wet the wind provides a solid chill. Consequently, you (sun)burn yourself while feeling cold if you are not careful, because the sun is intense.

    Other then that: nice food, nice sunset, nice stay!
    Read more

  • Day11

    Cerro Negro

    February 10 in Nicaragua ⋅ 🌬 27 °C

    The neighbour's rooster wakes me up this morning. It's about 6am so it's not that bad. It took me 2 minutes to fall asleep last night, I guess our trek in the heat was a pretty good workout after all.

    This morning another adventure awaits; we will go boarding down a volcano called Cerro Negro. It is the youngest Volcano in Nicaragua and it is still active. David our guide picks us up at 8am. He tells us that they estimate that Cerro Negro erupts every 20 years. The last eruption was in 1999. We first think he is kidding but he is serious 😳. If there is any sign of activity they would warn us and not allow any tours to get nearby. We should be okay.

    The ride in the Jeep is thankfully not as bumpy as yesterday. There are three other tourists with us going to the activity. Two are American and the other is Columbian.

    Once we get at the base of the volcano, David gives us a backpack and a board. We have 45 minute climb to get to the top. As we ascend we feel the wind becoming stronger and stronger. Our boards catch in the wind and try to pull us like a sail. We have to adjust the way we hold it or else get pulled somewhere we might not want to go. As we get near the top we drop our stuff and head to the other side of the top to see the lovely view and feel the heat of the volcano. You simply dig 20 centimetres and you can feel it being very hot. You also se the steam rising from the hole. You could easily cook an egg.

    After a couple cool photos we head back to our boards. We put on our gear comprised of coveralls, face mask, goggles and gloves. We kind of look like a bunch of minions. We head to the start of the descent after getting the instructions from David. I am a little nervous as the incline from up here can be intimidating. We do no see the bottom as the second half has an even stronger incline. I go first while the others watch. It is pretty fun and I start picking up some speed. Halfway down I feel the incline difference and pick up more speed, I feel rocks flying around me hitting my goggles. I'm glad I have them. Near the bottom my board gets full of rocks and sand and slows down my board to a stop. I have to empty my board before slowing descending the last part of the descent. This was fun. Too bad it's another 45 minutes to get back up.

    We put all our gear away, have a snack and head back to town. We stop for a beer to celebrate surving another adventure 🍻. We exchange contact information with David as he took photos of us and will share them.

    We head back to the hostel to pack our stuff and get ready. We are going to San Jorge for the night. We will sleep there before heading to an island the next day.

    Today is a really windy day. When we arrive at San Jorge we see the trees go sideways and the waves on the lake nearby are about 5 feet high. We try to find a restaurant after checking in our Hostel and find nothing of interest as ther is way too much wind by the water. We decide to dine at the Hostel restaurant. We have pizza and beer 🍕🍻. Tonight we go to bed early watching the Grammy's for a little while.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Departamento de León, Departamento de Leon, León

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now