Norway
Aurland

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

204 travelers at this place

  • Day49

    Thursday and in Oslo

    October 17, 2019 in Norway ⋅ ⛅ 2 °C

    A big day today. Up early for breakfast (the huge hotel buffet - almost as much choice as on the ship)...and then sad farewell to Carole and John who had come down early for coffee to say goodbye. Then we walked the very short distance to the train station. The train left as scheduled at exactly 7.57, and arrived at Oslo at exactly 14.45. It was a beautiful rail journey as reputed to be. Thinking about it, I think it would be better to do it in the opposite direction as you would leave the big city, go trough the usual industrial boring bit round a city, then get into the pretty flatter, then undulating countryside and farming land that gradually turns into mountains and ending in spectacular scenery as you get to Bergen! Of course, I don’t wish we had done that because it wouldn’t have worked for us, but after 2 weeks of such amazing and spectacular scenery, it did get a bit less as we approached Oslo. And 7 hours is quite a long ride. I am still feeling the shuddering movement of the train whenever I am still...very off putting! But I don’t think I’ve done justice to the train ride. It was amazing - we climbed (though you didn’t realise it as we went) up high into the mountains beautiful panoramas, then it was very snowy and quite whited out for a while, then that gradually lessened as we descended and came into obviously more moderate terrain where there were fields, ploughed and soggy looking, and grazing animals. Very different from the totally rocky crags and water of the last 2 weeks.

    So here we are in the big city. And we have had our first - almost - Scandinavian rain. We found our hotel, very near the central station, and went walking round getting our bearings. Walked along the main pedestrian road that leads to the royal palace, surrounded by beautiful gardens, and it did start to sprinkle a little...so eventually we went back to get umbrellas and coats, but it never became heavy, just very light drops, but you’d get damp if you didn’t have some protection. We did then go to inspect the opera house that is nearby. And it is magnificent! Very modern and angular..sloping and you can walk up the slope on the roof...very hard to describe and neither of us had our phones to take photos, and anyway the sky was all grey and it wouldn’t have been a good photo...will take some tomorrow.

    We have great plans for tomorrow - the Viking museum, the resistance museum, the Nobel museum and the sculpture gardens. Hope it is not too grey a day. We are again facing the extremely high prices here - had been insulated rather on the boat not having to buy meals etc...but we drew the line when to go to the loo at the station cost 6 kroner - that is equivalent to $3.50 - just for a pee! So we decided it was time to have a glass of wine, and use the loo there.

    We had dinner at an Italian restaurant - Olivia - the same chain where we had our first meal in Bergen! We loved the Norwegian food on the boat, but suddenly couldn’t face more fish and felt like pasta. I had ravioli with fungi and truffles, yum, and a delicious salad.

    Will put a couple of photos from the train, but not good through a window when moving...and there were many tunnels during the most spectacular times, and I took several photos of tunnel interiors, missing the moment of view! Hope I feel more normal after a night’s sleep.
    Read more

  • Day6

    Aurlandsfjellet

    August 12, 2020 in Norway ⋅ ☀️ 16 °C

    Heute geht es früh von Olden mit diversen Umwegen nach Bergen. 400 km für die wir bestimmt 7 Stunden brauchen werden. Der Weg ist das Ziel.
    Der Aurlandsfjellet, die frühere Verbindung von Aurland nach Lærdal. 1967 eröffnet, vormals als Baustrasse für die Stromtrasse genutzt.
    Heute nur noch Touristenattraktion.
    Der Weg ist meist von Oktober bis in den Juni hinein gesperrt.
    Spektakuläre Ausblicke und nach wie vor viele Schneefelder.
    Ebenfalls vorbeigekommen sind wir am Aussichtspunkt „Stegastein“, einem der absoluten Touri-Hotspots in Norwegen. Man fragt sich warum. Die Architektur ist beeindruckend , der Blick ist gut aber nicht aussgewöhnlich.
    Jetzt um 18:00 nach Bergen reingefahren.
    Das Bier ruft!
    Read more

  • Day8

    Schnee!

    August 26, 2020 in Norway ⋅ ☀️ 12 °C

    Gut, dass wir die Schlitten auf dem Dach mitschleppen, denn, wie wir wissen, kann es im Sommerurlaub schnell auch mal Schnee geben. Die vorbeifahrenden Autos staunten nicht schlecht wegen unserer Weitsicht. Oder lag es an den Bademänteln? Wir wüssten nicht warum...Read more

  • Day8

    Stegastein Aussichtspunkt

    August 26, 2020 in Norway ⋅ ☀️ 16 °C

    Fahren wir unten herum ist über den Pass? Welche Frage, über den Pass natürlich! Also, die Gänge runterschalten und den rechten Fuß durchdrücken. Wieder wurden wir belohnt, sogar das stille Örtchen hat die tolle Aussicht über den Aurlandsfjord und das Tal.Read more

  • Day8

    On the road - leaving Brygge to Larvik

    September 7, 2019 in Norway ⋅ ⛅ 9 °C

    Wir lieben die schmalen Serpentinen Norwegens, die durch wunderschöne Landschaften führen. Wenn jetzt noch das Wetter mitspielen würde, wären wir mehr als zufrieden. Aufgewacht sind wir heute in Gudvangen am Nærøydalselvi, umgeben von Wasserfällen.Read more

  • Day16

    JOSEDAL nach FLÅM (Teil 3)

    August 16, 2020 in Norway ⋅ ☀️ 26 °C

    Stegastein Aussichtsplattform – Die über dem Aurlandsfjorden thronende Plattform ist nicht weniger spektakulär inszeniert als die von ihr gebotene Aussicht. Das Kunstwerk „DEN“ des amerikanischen Künstlers Mark Dion führt über und fällt schwungvoll in den Fjord.Read more

  • Day17

    FLÅM nach ODDA (Teil 1)

    August 17, 2020 in Norway ⋅ ☀️ 21 °C

    Route: Flåm – Gudvangen – Tvinne – Voss – Odda
    Reisestrecke: 175 km (Total 2’160 km)
    Fahrtdauer: ca. 2:30 h

    Flåm – Seit dem 19 Jh. wird Flåm, was so viel wie «kleiner Ort zwischen steilen Bergen» bedeutet, von Kreuzfahrtschiffen besucht (ca. 1,2 Mio. Touristen pro Jahr). Der Ort verdankt seine Beliebtheit der berühmten Flåmsbana, welche von hier ins Flåmsdalen fährt. Anstelle der 20 km langen, durch 21 Tunnel führende, Eisenbahnfahrt haben wir uns für eine Speedboattour durch den Aurlandsfjorden und seinem engen «Nebenarm» entschieden.
    Viele spannende Informationen zur Geschichte der Region, zur Geologie der Umgebung, zu Undredal mit seiner wenig bekannten Stabkirche und im Speziellen das Passieren einer Schweinswal-Gruppe war die Belohnung dieser Auswahl.
    Read more

  • Day11

    Flåm Bahnhof

    August 10, 2020 in Norway ⋅ ☀️ 22 °C

    Tickets an Bord. Waren schon drin, muss aber er noch geputzt werden und 14.35 Uhr geht es dann los

    Die Flåmsbahn ist eine Nebenbahnstrecke in Norwegen. Sie führt von Flåm nach Myrdal und stellt damit eine Verbindung zwischen Sognefjord und Hardangervidda dar. Eine Fahrt mit der Flåmsbahn, die in 20 km über 800 m Höhenunterschied überwindet, gehört mit zu den touristischen Attraktionen in Norwegen.Read more

  • Day11

    Myrdalbergweg

    August 10, 2020 in Norway ⋅ ☀️ 20 °C

    Kårdal (556 m ü.NN, 13,86 km): Nach Kårdal hat man die ersten Aussichtsmöglichkeiten auf den Rallarvegen, der sich in 21 steilen Kurven den Hang am Ende des Flåmsdal hinunterwindet, und auf den spektakulärsten Streckenabschnitt der Bahnstrecke, die hier in drei übereinanderliegenden Galerien am Berg entlangführt.Read more

  • Day11

    Kjosfossen 93 Meter Fall

    August 10, 2020 in Norway ⋅ ☀️ 20 °C

    Fotostopp mit Gesangeinlage. Plötzlich gehen Lautsprecher an, Musik und Gesang erklingen und eine blonde Frau im roten Kleid singt und tanzt für uns
    Gänsehaut feeling 😊

    (669 m ü.NN, 15,8 km):
    Der Kjosfossen gehört zu den bekanntesten Wasserfällen Norwegens. Hier hält der Zug für ein paar Minuten, so dass man für einen Fotostopp aussteigen kann. Wer gute Lichtverhältnisse für Fotos am Kjosfossen haben möchte (Sonnenschein vorausgesetzt), sollte eine Fahrt ab Mittag/ Nachmittag wählen, das der Wasserfall vorher noch im Schatten liegt. Vorsicht, der hölzerne Bahnsteig ist glitschig und es weht beständig die Gischt des Wasserfalls herüber.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Aurland, ঔরলেন্ড, Aurlandi vald, Kommun Aurland, Aurland kommune, Эурланн, Aurlands kommun, 艾于蘭