Panama
Provincia de Colón

Here you’ll find travel reports about Provincia de Colón. Discover travel destinations in Panama of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

Most traveled places in Provincia de Colón:

All Top Places in Provincia de Colón

43 travelers at this place:

  • Day17

    The Panama Canal

    August 21 in Panama

    This was one of our most unique transits of the Panama Canal. We were up early, viewed the new canal and an empty lock being repaired.
    Our 9 hour 50 mile crossing was enhanced by the best local narrator we have had which could be heard throughout the ship.
    Cruising through the canal is always a highlight. We enjoy the amazing sights and relive its history.

  • Day187

    Er ist wieder da

    May 15 in Panama

    Unser Aufenthalt hier in Colon einer der wohl herunter gekommensten Städte auf unserer bisherigen Tour hat sich dan spontan Verlängert. Grund hier für ist eine verspätete Zahlung von Seiten des kolumbianischen Agenten bzw. eine nicht erteilte Freigabe des Containers seitens der Reederei. Die schon erwähnten Umstände in dieser Stadt wären zwar für Ruienen Forscher eine ideale Ausgangs Situation doch für uns nicht das was man sich unter Sightseeing vorstellen würde, eher so etwas wie Armuts Tourismus. Heute soll jedoch der Tag sein an dem wir den Bus und die anderen ihre Motorräder bekommen. Wir hoffen und freuen uns wenn es dann soweit ist.

    Zwischenzeitlich ist es Dienstag Nachmittag und ja der Bus ist endlich da!🤗
    Read more

  • Day7

    Colón, Panama

    September 7 in Panama

    Der Panama Kanal, Teil 2. Auf Weltreise hatte ich bereits Panama City und den Pazifik Teil des Kanals besucht. Auf der Kreuzfahrt kamen wir nun in Kolon an, was der Eingang zum Kanal vom Karibischen Meer ist.
    Die Stadt selbst ist nicht besonders sehenswert und unser Aufenthalt war eher kurz. So schnappten wir uns ein Taxi und fuhren zu den Schleusen. Hier konnten wir dann die neuen Schleusen in Betrieb sehen und noch einiges an Informationen mitnehmen.Read more

  • Day503

    Colón

    October 1, 2017 in Panama

    We had a couple of spare days before loading so we drove over to the Caribbean coast again and spent a couple of days chilling out. I left Jo & Maya at a hostel near the marina and drove back to Colón. It was very strange to spend a night without company but in the morning rain I drove to meet our shipping agent. We had arranged to share a container with a couple of aussie dudes, and we drove down with another couple of cars for the loading.

    I had to drive up onto the back of a pick up truck, which then raised its bed so we could drive into the container. We measured a few weeks ago and knew it would be tight for height, but we ended up having a few inches to spare. It wasn't quite so generous at the sides, and the folded in wing mirrors had less than an inch of leeway, but without much ado I squeezed Elvis in.

    From there we breezed through customs and that was it - hopefully we would see Elvis again in Columbia!

    We then had 3 days to kill before our yacht sailed, and there really wasn't much around so we chilled at the hostel and explored the local bays, islands and marinas.
    Read more

  • Day16

    Panama Kanal bei Colón, Panama

    January 28, 2017 in Panama

    Morgens um 7 Uhr starten wir unsere Durchfahrt durch den ursprünglichen Panama Kanal in Colón bei Sonnenaufgang. Ein Lotse kommt an Bord des Mariner. Der Bau des Panama Kanals wurde im Jahr 1904 begonnen und 1914 fertiggestellt. Chefingenieur war George W. Goethals bei diesem Großprojekt, viele zehntausende Arbeiter wurden benötigt, viele tausende starben bei dem Bau, der nun Atlantik und Pazifik verbindet.
    Um 9.30 Uhr haben wir die Gatun Schleuse durchfahren und befinden uns auf dem Gatun See.
    Read more

  • Day16

    Auf dem Gatún See, Panama

    January 28, 2017 in Panama

    Der Gatún See entsteht durch die Stauung des Rio Chagres und ist als Überbrückung des Kanals zwischen den Schleusenabschnitten Pedro Miguel und Gatún notwendig.Es ist der zweitgrößte von Menschenhand geschaffene See, der viele hundert Quadratkilometer groß ist.

  • Day11

    Oh wie schön ist Panama

    February 12 in Panama

    Nun, da kann man wie immer im Leben geteilter Meinung sein, aber hier und heute kommt es auch auf andere Dinge an. Genau - der Panamakanal! Er verbindet den Atlantik mit dem Pazifik, und umgekehrt ;-)
    Wir waren an den Miraflores Schleusen, den "kleinen, alten" mit der maximalen Panamaxgröße auf der pazifischen Seite und hatten das große Glück, einen Kreuzfahrer beim Schleusen beobachten zu können.

    Und plötzlich ließ es sich erahnen: Panama riecht nach Bananen.
    Read more

  • Day364

    24. - 30. Mai 2018

    Vom kleinen Hafenörtchen Puerto Lindo läuft unsere Segelyacht Quest aus. Gerne wären wir länger in Panama City geblieben, aber für Ende Mai haben wir kein geeignetes Schiff gefunden: Entweder zu viele Passagiere für die Grösse des Bootes, Partyboot, kein Segelboot, bereits ausgebucht oder schlechte Bewertungen. Finally finden wir DAS perfekte Schiff und sind dafür gerne bereit, einige Tage früher wie geplant aus Panama abzureisen. Nur dieses Schiff hat unlimitiert Wasser an Bord, am meisten Platz und ausschliesslich Doppelkabinen (wobei Suti und ich im Salon schlafen). Nur der erste Eindruck vom schwedischen Captain ist etwas schräg: wir müssen uns alle morgens um zehn Uhr zur Vorbesprechung treffen, inklusive Passabgabe; die Besprechung geht zehn Minuten, der Treffpunkt zur Abreise wird jedoch erst auf sechs Uhr abends veranschlagt. Lange Gesichter bei unseren Mitseglern, da man in Puerto Lindo nun wirklich nichts machen kann. Zum Glück haben wir immer noch unser Hostel und können dort einen entspannten Tag verbringen und den Kolibris beim Nektar naschen zuschauen.

    Dann geht es los! Nach einem ersten feinen Kennenlern-Abendessen auf dem Segelboot, lichtet unser Captain den Anker und wir fahren los. Wir sind elf Personen aus der Schweiz, Frankreich, den USA, Schweden und Holland plus der schwedische Captain und die französische Superköchin und zukünftige Captin. Leider fahren wir mit Motor und ohne Segel, da der Wind fehlt. Dafür ist das Meer sehr ruhig, was unseren Mägen wiederum zugute kommt. Da es unter Deck dennoch stark schaukelt, schlucken wir vorsorglich Pillen gegen Seekrankheit;).

    Am nächsten Morgen befinden wir uns im Paradies. Um uns herum liegen mehrere kleine Inseln mit Kokospalmen und Sandstränden, viele davon unbewohnt. Das sind die San Blas Inseln, die noch zu Panama gehören. Beim Schnorcheln sehen wir viele Fische, sogar einen Hai (Nurse shark), und schöne Korallen. Die Farben sind kräftig, das Wasser warm und die Sicht gut. So geniessen wir die nächsten drei Tage mit essen, schnorcheln, lesen und sünnele. Immer wieder fahren wir andere San Blas Inseln an. Bei einer gehen wir an Land und kriegen vom dortigen Inselchef einen Coco Loco. Eines unserer leckeren Abendessen wird im Boot herangepaddelt: Lobster (Langusten) - ein Traum. Weniger ein Traum war die eine Nacht, in der wir von Sandflies (kleinen, extrem fiesen Sandmücken) überfallen werden. Sabinas Beine und Arme sind übersät, das Jucken ist fast nicht auszuhalten.

    Danach ist das kurze Paradiesleben vorbei und wir fahren (leider nur kurz mit gehisstem Segel) einen Tag und eine Nacht durch, bis wir im Hafen von Cartagena ankommen. Das letzte Abendessen wird serviert, das letzte Mal strecken wir die Beine im Salon aus, das letzte Frühstück wird angerichtet und dann setzen wir unsere Füsse das erste Mal auf kolumbianischen Boden. ¡Bienvenidos, chicos!

    Memories: In Colón 200$ aus Rucksack gestohlen.
    Read more

  • Day138

    Boa- Alarm

    September 11, 2017 in Panama

    Der Sohn von "Sandman" (ich nenne ihn so weil er immer den Sand und sonstiges schüttgut uns liefert) kam vorbei um ein paar Sachen wegen den nächsten Lieferungen zu besprechen und was hatte er dabei?! Eine boa?!?!!!! Schön fasste er sie um den Hals das sie sich nicht all zu viel bewegte aber er ließ sie sich um seinen Arm wickeln. Erster Kommentar war von Vince: "No" und zweiter, "vamos" was so viel wie "heiliger bimbam Hau ab mit dem Biest" heißen sollte. Ich stimmte ihm da ganz zu! Steve kam vorbei und berührte diese sogar ein Wenig was ich mir auch nicht nehmen lassen konnte. Echt interessantes gefühlt- also die Haut! Näheres habe ich auf keinen Fall in Erwägung gezogen. Er verstand ich das es seine war und die bei ihm lebt aber dann stellte sich raus das er diese auf der Straße gefunden hat - whaaaaat?!? Das heißt die kriechen hier überall rum!? Ein Fall von to much Information! Es gibt Dinge die will man nicht wissen!
    Tags später stelle sich raus das er diese abgegeben hat in eine Art Zoo und dafür 50 Dollar bekomme hat - babam! Vince scherzte eig das er diese essen soll aber in geld umwandeln - warum nicht!?
    Übrigens: er transportierte diese so indem er sich einfach ins Auto setzte, diese über die Beine bzw teils den Beifahrersitz legte und lediglich die Hand fest um deren "Hals" also direkt unter dem Kopf fasste und dies aus dem Fenster hielt - kann man mal mache Leute!?!? *hände über dem Kopf zusammen werf*

    Mir blieb da schon mal kurz das Herz stehen als ich diese sah zumal dieses eh schon was strapaziert war da Vince neben mir von seinem balkon aus kurz vorher die komplette Wanne an Wäsche einfach mal so runter hat fallen lassen. Zum Glück sass ich wie üblich unter diesem aber trotzdem nur einen Meter von der aufprallstelle entfernt. Nächste Aktion war das er einmal mit nem Mega Wurm in mein Zimmer kam. Da ich aber kurz einen nap machte weil es mir nicht so gut ging war ich nicht voll auf der Höhe und habe das Tier nicht sofort als Wurm identifiziert - wie auch?! Das Teil war so dick wie mein Mittelfinger und bestimmt 30 Zentimeter lang - also Standardgrösse hier! Mann oh Meter! Muss hier alles so groß sein?!?
    Read more

You might also know this place by the following names:

Provincia de Colón, Provincia de Colon

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now