Portugal
Castle of São Jorge

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Travelers at this place
    • Day 2

      Lost in Lissabon

      October 10, 2023 in Portugal ⋅ ⛅ 29 °C

      Unser erstes Ziel für unseren zweiten Tag: „Cristo Rei“. Nach einem stärkenden und treibenden Frühstück, schlüpfen wir in unsere Birkis und wollen „einfach mal ne Straße weiter“ nehmen um runter zum Bootsanleger zu kommen. Und irgendwie typisch für Lissabon wird daraus: Eine Straße hoch, noch eine hoch, noch eine hoch, wunderschöner historischer Platz, mit historischen Wachen am Eingang, noch eine hoch, dann runter, hoch, runter, hoch. Mit Google Maps sich durchzuschlagen wäre ja zu einfach!

      Nunja, am Ende kommen wir einfach wieder an genau der „einen Straße weiter“ raus, am Parça do Comércio, setzen mit der Fähre über und pilgern 40 Minuten hoch zum Cristo Rei. Der erste Überblick über Lissabon - so viel größer als man denkt, so viel größer als man annimmt bei der Einwohneranzahl.

      Zurück über die Brücke bringt uns eine liebe brasilianische Uber-Fahrerin, die den Sommer liebt und es super findet, dass es in Lissabon nur mal im März und Oktober regnet - Oktoberregen…kein Wölkchen war bisher in Sicht.

      Die Salatbowl, die dann auf uns wartet, ist genau das Richtige um danach unsere Pläne über Board zu werfen und geradewegs hoch und weiter hoch zum Castelo de São Jorge zu laufen, wo wir die Burgmauern noch im Hellen erklimmen - zweiter Überblick über Lissabon - und dann gemütlich der Sonne beim Untergehen zuzuschauen. Die hatte es damit ziemlich eilig und zack war es dunkel und Zeit für‘s Essen.

      Lange Warteschlangen zum Abendessen? Heute auf keinen Fall! Oder doch?

      Fazit Tag zwei: #LeBen in Lissabon ist anstehen zum Abendessen!
      Es ist wie Essen bei Oma oder mehr wie das Essen von Oma in der Studi-WG. Laute Musik mit Beat und Rhythmus, wackelige Holzhocker, voll beschrieben Wände, Decken und Kühlschränke!
      Das Essen: wie das Würzen hier genau funktioniert müssen wir noch herausfinden - es ist mega!
      Read more

    • Day 60

      Last day in Lisbon

      May 20, 2022 in Portugal ⋅ ⛅ 77 °F

      Miles: 5.32 Steps: 12466
      Flights stairs: 27

      We took it easy today - slept in and just saw a few sites in old town that we hadn’t done yet.

      There’s a castle on a hill right in the city of Lisbon - Sao Jorge castle - so we headed up there. Had beautiful views of the city and to our surprise, dozens of peacocks! Jordan says she doesn’t ever remember seeing one, so it was pretty neat to see them on full display.

      Then we went to the Rua Augusta arch - again, right smack in the middle of the city. We were able to go on top of it which was cool. Tho that meant … more stairs. The people who put this city together isnthappy unless you get at least 3 miles in or just stairs everyday.

      Then we finished the day with a relaxing trip up another hill on an old fashioned funicular, and then rode their old tram #28 for almost two hours taking in the rest of city we hadn’t seen.

      Pretty nice time here.
      Read more

    • Day 3

      Castelo de Sâo Jorge

      October 26, 2023 in Portugal ⋅ 🌬 21 °C

      Aujourd'hui c'est le quartier de l'Alfama que nous avons visité. C'est le plus ancien et le plus typique de Lisbonne et accessoirement notre lieu de résidence pour ce séjour Lisboète. C'est un véritable dédale de "becos" (ruelles) et de minuscules places...mais vous le verrez avec les autres empreintes à venir 😉

      Revenons-en à notre Castelo : Ce château fort à été bâti au sommet de la colline qui domine le quartier de l'Alfama. Et quand on découvre le panorama à 360° qui domine toute la ville, on comprend mieux les bâtisseurs de l'époque. Malins les types 👍🏻

      Sublime point de vue sur Lisbonne, c'est un passage obligatoire 😍
      Read more

    • Day 3

      St. Jorge's Castle

      September 27, 2022 in Portugal ⋅ ☀️ 22 °C

      We arrived at 9:30 a.m. local time, somewhat road weary after the overnight plane ride—6½ hours. First order of business was to buy our transit passes at the airport. Second was to get SIM cards, which we forgot to do. Anyhow, with lots of wifi around we can get by without, so a bit of savings there.

      Getting around with transit is not difficult unless you're lugging suitcases without wheels, which was us. We were trying to comply with all the regulations posted on the TAPortuguese Airlines website. Little did we know they are not enforced, so we would have been fine with our wheeled suitcases.

      Then we had about a 500 metre walk to our hotel, Hotel Lis. It was a bit difficult with seemingly two systems of naming streets and some street names obscured by renovation fencing at some buildings. Then a delivery person sent us in the opposite direction. Not too big a deal, but I was kind of done my workout.

      We were allowed to leave our bags at the reception until check-in time at 2:00 p.m.

      Meanwhile we found a tourist kiosk to get oriented for a trip to "the castle" on the high hill in the city. We hopped on the #12 trolley, which just does a continuous 15 minute loop around the downtown area, including going around the castle. We did the loop once, realized we were on our second round and got off when the route stopped ascending. Once we got off, it did not take long to find the way to the castle. There was an €8,50 charge. They had lovely generous grounds shaded by red pines outlined by low walls overlooking the lower city and the waterfront— lots of clay tiled roofs. Several decommissioned canons punctuated our walk along the circumference of the castle grounds.

      Ruth was tired and did not want to try the 120 steps to the upper levels, so she cooled her heels while I went to catch some further panoramas of Lisbon. The steps were higher than the standard we're accustomed to in Canada — a good workout for the quads. But the day was beautiful and the breeze higher up refreshing, as the day started to warm up by then.

      After that we started our descent going by old buildings, interesting shops and the St Vincent lookout, which has a great view of the waterfront.
      We stopped there, near our trolley stop for a refreshing, alcohol free Pina colada. But since we got tired of waiting we went down on foot, not too bad going downhill without luggage.

      Once at the hotel, we both sank into the bed and set the alarm for 6:00 p.m. and had a restful 90 minute nap.
      Read more

    • Day 13

      São Jorge

      July 3, 2022 in Portugal ⋅ ☀️ 77 °F

      The Castelo de São Jorge sits atop Lisbon's highest hill and has been occupied from at least the seventh century BC - the current fort dates to the 11th century. It was named for St. George in the 14th century by King John I, who had married the English princess Philippa of Lancaster. The view of Lisbon from the castle is spectacular. I enjoyed scrambling around the ruins and watching the baby peacocks (peachicks?) prance around.Read more

    • Day 2

      Castelo de São Jorge

      July 13, 2022 in Portugal ⋅ ☁️ 27 °C

      Der Tag begann mit einem improvisierten Frühstück, da wir noch nicht einkaufen waren. Aber es war trotzdem sehr lecker.

      Dann ging auf es los auf Entdeckertour. Wir liefen erstmal planlos los und kamen durch Zufall zum "Castelo de São Jorge". Der Eintritt kostete 5€ für uns. Also gingen wir rein. Der Blick über Lissabon war grandios. Wir erkundeten alle Ecken und besuchten im Anschluss das Museum.

      Ein Highlight waren die Pfauen. Ein paar Pfauen hatten sogar Babys. Mega süß.

      Wusstest ihr, wenn ein Pfau rennt, dass er aussieht wie ein Dino. Es fehlen nur vorne die kurzen Arme.
      Read more

    • Day 2

      Auf dem Castelo de São Jorge!

      October 1, 2019 in Portugal ⋅ ⛅ 25 °C

      Anschließend ging es für uns noch in die Burgruine. Zur Verständnis, das Castelo de São Jorge ist eine Festungsanlage mit integrierter Burgruine. Das Innere der Burgruine ist nicht sonderlich spannend, da es hier selbst keine Ausstellung gibt. Das Museum liegt nicht direkt in der Burgruine sondern im Hof der Festungsanlage. Die archäologische Ausstellung für die man extra zahlen muss liegt ebenfalls nicht in, sondern neben der Burgruine. In der Burgruine befindet sich somit keine Ausstellung und somit kann man lediglich ganz gut die Fläche ablaufen und so einen Eindruck von der Größe der Burg gewinnen. Sehr spannend ist jedoch, dass man sowohl auf der Maurer spazieren, als auch die Türme erklimmen kann. Haben wir natürlich gemacht und auch hier einen sehr tollen Ausblick genossen. Sehr interessant waren auch die Informationen über das Castelo, welche wir im Nachhinein erfahren haben. Die Burg wurde vor dem 11ten Jahrhundert erbaut und wurde jahrhundertelang als Königsburg genutzt. 1755 wurde die Burg beim Erdbeben von Lissabon weitgehend zerstört. Das Gelände erstreckt sich auf etwa 6.000 m². Zur Anlage gehören mehrere Türme, Wachposten, ein Burggraben sowie zwei große Plätze.Read more

    • Day 5

      12points go to LISBOA

      November 1, 2018 in Portugal ⋅ ⛅ 17 °C

      Lissabon - was für eine wunderbare Stadt - auf 7 Hügeln 🙈 und gefühlt waren wir auf allen mal drauf, mitunter auch 2mal, weil wir dank googlemaps dann doch noch mal die ein oder andere Aussichtsplattform gefunden haben, wo wir vor ner Stunde eigentlich um die Ecke schon in irgendeiner Kirche waren. Durch den Feiertag sind wir auch immer mal wieder in Gottesdienste reingestolpert😬🤫 ansonsten gab es heut endlich Sonne u die Jacke blieb meist verstaut. Viele Straßen, die alle irgendwie „nach Rom führten“, ein dynamisches Zentrum mit live-Musik, tollen Café‘s, vielen Touristen. Tag startend mit einer der vielen alten traditionellen Trams haben wir uns erstmal ein paar Meter quer durch die engste Gassen u Steigungen >40grad chauffieren lassen. Vormittags waren wir auf der Burg „Castelo de São Jorge“, die uns einen wunderschönen Ausblick aufs Zentrum mit „Ponte 25 de Abril“ 🌉 und „Christo Rei“-Statue am Horizont bot. Als wir wieder absteigen wollten, überraschte uns eine elendig lange Warteschlange am Eingang - Glück gehabt und somit viel Zeit für anderes. Was heute nicht fehlen durfte, war immer mal wieder eine kleine lokale Köstlichkeit, käsegefühlte Kabeljau-Pasteten, frischer Käse, lokale Wurst direkt vom Markt, oder meine kleinen Lieblinge in diesem Urlaub - „Pastel da nata“ - kleine Blätterteig gefüllte Puddingteilchen mit Zimt - soooo lecker 🤤 dass es schon einiges an Disziplin erfordert, sie nicht an jeder Ecke zu vernaschen. Ich finds super hier und freue mich auf morgen - und auf meine Puddingteilchen 🙂

      ✌🏼😘
      Read more

    • Day 332

      Die Dächer der Stadt

      July 8, 2018 in Portugal ⋅ ☀️ 24 °C

      Lissabon ist die Landeshauptstadt Portugals und wurde an einer Flussmüdung sowie sieben Hügeln erbaut. Ob am Ufer des Tejo den Stadtteil Belém zu erkunden, oder sich einen Ausblick im Altstadtteil Alfama zu verschaffen - der 'Wow-Effekt' ist vorprogrammiert.

      Wer im ersten Bild denkt: "Die Statur habe ich doch schon mal irgendwo gesehen.", liegt damit goldrichtig: in Rio de Janeiro, Brasilien! Die Kirche hatte entschieden, sollte Gott das Land vor dem Zweiten Weltkrieg beschützen, einen Christo zu erbauen.
      Read more

    • Day 120

      Lisbon, Portugal

      November 11, 2016 in Portugal ⋅ ⛅ 16 °C

      We went to Lisbon a few weeks ago, but I am just now getting around to putting up pictures. Better late than never? We ate the famous pasteis de belem, saw the Praco de Comercio, toured St. George's castle, and visited the Tower of Belem!Read more

    You might also know this place by the following names:

    Castle of São Jorge, Castle of Sao Jorge

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android