Portugal
Viana do Castelo

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

Top 10 Travel Destinations Viana do Castelo:

Show all

169 travelers at this place:

  • Day224

    Caminho Portuguese 3

    September 8, 2019 in Portugal ⋅ ☀️ 22 °C

    Obwohl ich hier auf dem portugiesischen Weg eigentlich keine so langen Strecken mehr gehen wollte, bin ich gestern doch 30 km von Redondela bis nach Tui gelaufen. Dazwischen liegt nämlich nur O Porrino und mehrere andere Pilger meinten, dass sich dieser Ort für einen Zwischenstopp nicht lohnt. Da Tui direkt am Fluss Mino liegt, der hier die Grenze zwischen Spanien und Portugal darstellt, habe ich gestern also meinen letzten Tag in Spanien verbracht.
    Heute morgen habe ich die Internationale Brücke überquert, die Tui und Valenca verbindet und schon war ich in Portugal. 😃
    Von Valenca ging es dann über Pedreira bis nach Rubiaes. (ein sehr kleiner Ort in dem es nicht wirklich etwas zu sehen gibt)
    Bis Porto sind es nun noch ungefähr 110 km 😊
    Read more

  • Day4

    Tag 4 Belinho - Viana do Castelo

    August 9, 2019 in Portugal ⋅ ☁️ 21 °C

    Hallo Ihr Lieben,

    Tag 5 begann mit 3 Mädels auf Wanderschaft. Neben Teodora kam noch Lisa dazu und wir sind gemeinsam in die 17km gestartet.
    Ich muss sagen, ab heute gefällt mir der Weg so richtig. Wir verlassen das städtische und industrielle und durchlaufen das erste Mal Jungel ähnliche Abschnitte ohne Pflasterstraßen sondern mit Wurzeln und weichem Sandboden. Die Füße haben sich über die Abwechslung auch gefreut. Endlich mal eine andere Belastung.
    Und so stapfte wir über Stock und Stein quatschen mal hierüber mal Nichts, aber ich merke, ich brauche gerade keine Unterhaltung und laufe vorne weg.
    Gegen 13 Uhr überqueren wir die riesige Eisenbrücke von Gustav Eiffel, um auf die andere Flusseite in die Stadt Viana do Castelo zu gelangen. Da wir früh dran waren bekamen wir ein der letzten 3er Zimmer in der kirchl. Herberge.
    Auf dringlichste Empfehlung des Reiseführer sich für diese schöne Stadt Zeit zu nehmen, starten wir eine kleine Sightseeingtour die aber schnell beim ersten Feierabendbier vergessen ist. Wir bummeln danach noch durch Sträßchen, blinzeln mal hier und mal da rein, aber so richtig Lust hat niemand mehr und so ruhen wir uns beim nächsten Pub wieder aus. Im Anschluss an die Sightseeingtour kochen Lisa und ich in der Herbergsküche und wie man es sich vorstellt, quatscht hier jeder mit jedem. Einfach genial, wenn aus jeglichen Ländern der Erde die Menschen zusammen kommen. Genau sowas habe ich mir gewünscht und vorgestellt.
    Wir haben Wein angeboten bekommen von einer Deutschen, haben mit ihr, einem Polen, 2 Spaniern, 1 Chilenin und 1 Brasilianer den Abend verbracht und sind dann hundemüde ins Bett gefallen.

    Fazit des Tages:
    Es kann doch nicht sein, dass der Jakobsweg ein Wettrennen zu den Herbergen ist? Der Sinn ist, seinen Weg und sein Tempo zu finden und nicht als erstes an der Herberge zu sein.
    Read more

  • Day5

    Tag 5 Viana do Castelo - Caminha

    August 10, 2019 in Portugal ⋅ ⛅ 22 °C

    Hallo ihr Lieben

    Heute bin ich das erste Mal alleine gelaufen und es war eine mega Erfahrung. Ab Viana do Castelo gibt es sowohl den weiteren Verlauf des Küstenweges als auch den zentralen Trail, die beiden verlaufen wenige hundert Meter getrennt von einander, aber der Küstenweg verläuft eben nicht entlang der Dörfer und Straßen sondern diesmal direkt am Meer. Ich habe also diese empfohlen Route gewählt und ich hätte nicht besser wählen können. Das Wetter klärte auf, mit Sonne und blauem Himmel und es wurde das perfekte Strandwetter - ich hatte sogar ein kühles Fußbad im Meer und anschließendes Muschelnsammeln, bevor ich wieder auf den zentralen Caminho aufgeschlossen habe. Es war einfach herrlich, eine Traumkulisse zum Wandern.
    Im Inland wurde es ab mittags mit dem blauen Himmel aber richtig heiß, und da es heute nach dem morgendlichen stranderlebnis wieder Wege zwischen Wald und Hügel, und Dörfer waren, wurde mir bald richtig warm beim laufen.
    Bis Paco lief ich beschwingt vor mich hin, ab Vila Praia d' Ancora merkte ich dann die Kilometer in den Füßen. Und ab Moledo (bisher 25km) war es dann reine Kopfsache nicht schon 4km vor Caminha aufzugeben und mir dort eine Bleibe zu suchen. Zum Glück traf ich 2 Österreicherinnen, Mutter und Tochter, mit denen ich auf den letzten Kilometern plaudern konnte und so meine Füße vergaß. In Caminha angekommen holte mich das erste Mal die überfüllte Herbergessituation ein. Da es schon 16 Uhr war, war klar, dass die öffentl. Herberge voll sein wird, auf Booking.com war für den Rest von Caminha schon alles ausgebucht. Was nun?
    Da ich entschieden habe auf die Warmherzigkeit der Portugiesen zu vertrauen, und dass die Hostelarias in den Herbergen solche Situationen öfter erleben, marschierte ich los Richtung Herberge, um mir einen Rat bzgl. einer Unterkunft geben zu lassen. Zufällig blickte ich in ein verlassenes Fenster und entdecke einen Aushang: "Zimmer frei" mit Telefonnummer. Also habe ich angerufen und eine nette Deutsche erklärte mir, dass sie noch ein Zimmer frei habe. Ohne zu wissen wo dieses Zimmer sein wird in Caminha, sagte ich zu. Als ich die Adresse geschickt bekommen habe wurde mir klar, dass dies nicht so klug war. Es waren nochmal 2,5km den Berg hinauf, bis ich dort ankam. Völlig unnötig dieser Aufstieg, sagten meine Füße und präsentierten prompt neue Blasen... Aber ich habe ein Bett für heute Nacht.
    Morgen wird definitiv ein kürzerer Tag!
    Read more

  • Day6

    Tag 6 Caminha - Vila Nova de Cerveira

    August 11, 2019 in Portugal ⋅ ⛅ 20 °C

    Hallo ihr Lieben,

    Dieser Tag beginnt ausgeruht aber mit schmerzenden Füßen. Sie haben mir die zusätzlichen Kilometer vom Vortag nicht so einfach verziehen, aber es geht. Ich komme voran, und da jeder Pilger hier seine Wehwehchen hat wird auch nicht zu laut gemeckert.
    Caminha ist ein kleiner Ort den man womöglich als verschlafen bezeichnen würde, wenn hier nicht seid Tagen in jedem kleinen Dorf Bühnen aufgebaut würden, nachts Feuerwerk und Kanonendonner zu hören wäre - irgend ein Heiliger wird an diesem Sonntag gefeiert und das versetzt das ganze Örtchen in aufgeregtes Treiben. Ich genieße mein obligatorisches Frühstück und laufe los Richtung Vila Nova de Cerveira. Der Weg plätschert so vor sich hin, manchmal uninteressant Straßen, dann mal wieder schön am Grenzfluss Rio Minho entlang. Ab hier ist auf der anderen Flusseite immer Spanien zu sehen! Das ist aufregend, denn morgen schon ist die Grenzüberquerung.
    Da ich lerne auf meinen Körper zu hören und dieser ganz eindeutige Signale von brennenden Fußsohlen sendet, halte ich gefühlt alle 20min kurz an und mache eine kleine Sitzpause. So kann ich immer das Treiben um mich herum beobachten, denn der Jacobsweg ist auch eine beliebte Sonntags-Spaziergangs-Route für die Portugiesen.
    Die kleinen Pausen helfen aber auch zu entschleunigen und so laufe ich die 17km ohne Zwischenfälle bis nach Vila Nova C.
    Dort angekommen bekomme ich in der modernen Jugendherberge noch ein Bett und werde prompt mit 2 anderen deutschen Mädels in ein Zimmer gesteckt. Uns geht es allen gleich - die Stadt erkunden? Nein danke, ich war heute schon an der frischen Luft. So tratschen wir über die Betten hinweg bis zum Abendessen und schleppen uns dann in ein Veganes Restaurant zum Wrap essen und Sangria trinken.
    Ein Charm des Weges ist das ungeplante Wiedersehen mit anderen Pilgern und so trafen wir alte Freunde und neue Bekannte zum späten Wein trinken auf der Terasse.
    Morgens starten wieder alle in ihren eigenen Weg und vlt sieht man sich abends wieder, oder erst 2 Tage später.

    Fazit des Tages:
    Habe Vertrauen in Dich und die Welt.
    Read more

  • Day4

    4. Etappe - nach Viana do Castelo

    November 21, 2019 in Portugal ⋅ ☀️ 14 °C

    Happy Birthday Piuma! ❤️🐾🦴

    Heute sind wir doch tatsächlich mit Sonnenschein gestartet (und es hat auch mit Sonne geendet).
    Der Weg führte uns durch das Städtchen Esposende und dann eine Weile der Küste lang, bis wir dann landeinwärts gingen.
    Caro startete vor mir und nach ca. 1 1/2 Stunden haben wir uns bei einer Pause getroffen, danach gingen wir den Weg zusammen.
    Gestern haben wir noch gedacht, dass die heutige Etappe ca. 22km ist, dass dann 28 daraus wurden, hätten wir nicht erwartet.
    Völlig k.o. kamen wir dann in Viana do Castelo an.
    Read more

  • Day6

    6. Etappe- nach Vila Nova de Cerveira

    November 23, 2019 in Portugal ⋅ ⛅ 14 °C

    Nach einer stürmischen Nacht startete der Morgen trocken. Zuerst gings der Küste lang bis zur spanischen Grenze. In Caminha gab es dann eine Pause (klassisch mit Kaffee und Pastel de Nata). Gestärkt machten wir uns auf ins Landesinnere - alles dem Rio Miño lang. Auf einer Strasse stoppte dann plötzlich ein Fahrzeug. Es waren die Besitzer der Pension für den Abend und sie gaben uns noch Tipps für den Weg.
    Als wir dann ankamen, in der wirklich tollen Pension, haben wir uns dazu entschieden, hier zwei Tage Pause zu machen (uns und den Hunden zu liebe).
    Read more

  • Day8

    7. Etappe - nach Tui

    November 25, 2019 in Portugal ⋅ ☁️ 16 °C

    Nach der Pause ging es heute wieder los. Mit viel Energie und Motivation sind wir in die 7. Etappe gestartet.
    Heute war der Weg wieder wunderschön. Wir gingen viel in der Natur, das hat Piuma sehr genossen.
    In Valenca mussten wir uns dann von Portugal verabschieden (und von den Pastel de Nata 😭), über eine Brücke gingen wir nach Spanien. Sogar die Zeit mussten wir dann umstellen, was so eine Überquerung nicht alles ausmacht 🙃.
    Die Nacht verbringen wir inTui, ein kleines, hübsches Städtchen.
    Read more

  • Day3

    Casa de Fernanda

    November 30, 2018 in Portugal ⋅ 🌙 12 °C

    Day 3 on the Camino:
    The Brazilian- French guy Augusto and I kept waking together. In the morning we went to the doctor to have our legs checked but it was very crowded, so we went to a pharmacy to buy Voltaren tape which worked miracles! When we started walking it was very foggy but it cleared up throughout the day. Our walk to casa de fernanda was a 23.5 km hike through the mountains and it was beautiful! We did stop again to go to a doctor later on and he prescribed me some cream and strong anti inflammatory pills ( hopefully those will do the trick). Walking did feel a lot better today but my legs still hurt. The albergue casa de Fernanda is beautiful- there’s plenty of veggies in the garden and lots of different animals. Don’t even get me started on the food! It was so good and senhora fernanda cooked all vegan for me :)
    After dinner I couldn’t even walk back to bed because my feet were hurting so unbelievably bad! I don’t even know if I’ll be able to sleep tonight...
    Read more

  • Day4

    Ponte de Lima

    December 1, 2018 in Portugal ⋅ ☁️ 13 °C

    Day 4 on the Camino

    Today was an easy day we walked 19 km to Ponte de Lima . I was raining shortly and we always had the beautiful sight of the mountains. Ponte de Lima Isa really beautiful city (the first city in Portugal!) when we entered the town there was a little market and they even had Churros ! I only ever had those from Mexico and never in Europe.
    My feet still hurt but I haven’t cried today so I count that as a success :)
    Read more

  • Day5

    Rubiães

    December 2, 2018 in Portugal ⋅ 🌧 14 °C

    Day 5 on the Camino:

    Today was a foggy and rainy day. I had to hike uphill for 18.5 km. The woods looked mysteriously beautiful but the paths were slippery and muddy, some where even entirely flooded and where there was a path was now a river. My shoes were completely covered on mud after I took a step on a muddy piece of sand that wasn’t holding my weight.
    I loved hiking uphill! But once I stoped my feet hurt again. So I waited for Augusto in the albergue and rubiães is our home for tonight.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Distrito de Viana do Castelo, Viana do Castelo

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now