Réunion
Salazie

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Top 10 Travel Destinations Salazie
Show all
Travelers at this place
    • Day 4

      Auf den Piton des Neiges

      May 24, 2022 in Réunion ⋅ ⛅ 15 °C

      Weckerklingeln um 4:45 Uhr… 🥱 Wenn es so früh losgeht, dann ist bestimmt ein Berg im Spiel. Genau: der Piton des Neiges! Mit gut 3.000 Metern ist er der höchste Gipfel auf der Réunion und ein beliebtes Wanderziel.
      Pit fährt uns früh morgens sicher über die kurvigen Straßen quer über die Insel bis nach Hell-Bourg, unserem Ausgangspunkt. Drei Etappen und zwei Hütten-Übernachtungen umfasst unsere Tour und beim Blick auf die Karte wird uns klar: das wird steil! Die gut 2.000 Höhenmeter, die wir bewältigen wollen, verteilen sich auf gar nicht viele Kilometer. 😅
      In Hell-Bourg starten wir im morgendlichen Nebel, aber im tropischen Paradies. Es duftet nach Jasmin, überall blüht es und unser Weg schlängelt sich steil den Hang empor, vorbei an riesigen Bambuspflanzen und kleinen Wasserfällen. Bald sehen wir Hell-Bourg mit seinen typischen bunten kreolischen Häusern nicht mehr und in Sonnenschein und absoluter Stille wandern wir durch einen Cryptomeriawald (dieses Wort haben nicht wir uns ausgedacht, es steht genau so im Wanderführer 😬) weiter. La Réunion beherbergt viele verschiedene Klima- und Vegetationszonen und je höher wir steigen, desto mehr ändert sich die Pflanzenwelt um uns herum. Aber so wird der Aufstieg definitiv nicht langweilig.
      Am frühen Nachmittag ist es dann soweit und wir sehen von weitem unser heutiges Ziel, das Refuge de la Caverne Dufour. Die Hütte ist spartanisch, aber sauber und wir haben Glück: weil wir noch ein bisschen vor der eigentlichen Wandersaison hier sind, gehört uns ein 8er-Zimmer ganz alleine. Wobei „Zimmer“ der falsche Ausdruck ist. Wir schlafen in einem großen stabilen Zelt mit Stockbetten und es liegen dicke Decken bereit. Nach einem deftigen Abendessen mit Rougail Saucisse (traditionellem Würstelgulasch mit Reis, Bohnen und scharfer Soße), einem Schluck Rum und einer Katzenwäsche vergraben wir uns in unsere Decken und schlafen in der klaren Luft glücklich und zufrieden früh ein.
      Am nächsten Morgen steht unser eigentliches Ziel auf dem Programm: der Gipfel des Piton des Neiges. Viele Wanderer stehen früh auf und sind zum Sonnenaufgang oben, wir starten allerdings erst nach dem Frühstück und haben die Vulkanlandschaft des Gipfels und einen wunderschönen Ausblick über die Insel für uns. 🙌
      Read more

    • Day 19

      Piton des Neiges!

      November 29, 2023 in Réunion ⋅ ☁️ 14 °C

      Um 5 Uhr stehen wir auf, denn heute haben wir eine Mission: der Piton des Neiges! Es handelt sich hierbei nicht nur um den höchsten Berg der Insel, sondern auch den Grund weshalb es diese Insel gibt!
      Seine Höhe von 3070m ermöglicht es uns, rundherum das Meer auf allen Seiten der Insel zu sehen. Von hier oben sieht man in die drei Cirques (Mafate, Cilaos und Salazie) der Insel. Normalerweise werden die 1800 Höhenmeter als Zweitagestour mit Übernachtung begangen. Da unsere Zeit auf Reunion begrenzt ist, greifen wir den Berg in einem Rutsch an. Da ab dem Mittag die Berge wolkenverhangen sind, besteigt man den Vulkan normalerweise in der Nacht. Wir laufen um 5.30 los, um noch möglichst viel Aussicht zu haben. Der Weg ist schön und wir haben tolles Wetter auf dem Gipfel. Beim Abstieg zieht es zu und als wir in Cilaos am Mittag eintreffen ist der Kessel wieder ganz mit Wolken überzogen.
      Wir fahren aus dem Cirque heraus und besuchen zuerst noch eine schöne Aussichtsstelle über ein weiteres schroffes Tal, danach besuchen wir eine Rum-Destillerie in Saint-Pierre. Wir degustieren, kaufen aber nichts. Am Abend essen wir toll in Saint-Pierre, bevor wir unsere müden Körper in den Jacuzzi des Airbnbs legen.

      Ein interessanter Fact von Réunion:
      An keinem Ort der Erde fällt innerhalb eines oder weniger Tage mehr Regen als auf La Réunion. 2007 wurden innerhalb von drei Tagen 3929 mm Regen gemessen. Zum Vergleich: die Schweiz hat einen durchschnittlichen JAHRESniederschlag von etwa 1000 mm. Trotz der hohen Niederschlagsmenge scheint auf Réunion die Sonne im Mittel 2000 Stunden im Jahr.
      Read more

    • Day 12

      Wöschwiiber

      September 29, 2023 in Réunion ⋅ 🌧 23 °C

      Hüt heimer bau dr ganz Morge verbracht mit Chleider wöschä. Da drzue simer, wimes us dä Fiumä kennt, inä Wöschsalon gangä. Äm Nami heimer no ä Wanderig zur Cascade Blanche gmacht. Mir hei da gad wieder äs Déjà-vue gha: Äs het üs nämläch mega verschiffet. Zrügg im Hotel ahcho, herrscht mittlerwilä Ufbruchsstimmig, dasmr de packet hei u parat si für morn uf Madagaskar z flügä.Read more

    • Day 4

      Direction le Cirque de Salazie !

      September 11, 2022 in Réunion ⋅ ⛅ 21 °C

      En direction du Cirque, nous avons pu admirer la célèbre cascade du Voile de la Mariée, visiter le village d’Hellbourg avec la Villa Folio. Nous avons fait un petit détour à la mare au poules d’eau.

      /
      Auf dem Weg zum Salazie Gebiergskessel konnten wir den berühmten Wasserfall Voile de la Mariée bewundern und das Dorf Hellbourg mit der Villa Folio besichtigen. Wir machten einen kleinen Abstecher zum Teich der Wasserhühner.
      Read more

    • Day 5

      Von wegen „lockeres Auslaufen“…

      May 25, 2022 in Réunion ⋅ ☀️ 25 °C

      Als wir auf dem Gipfel des Piton des Neiges in die Ferne schauen, denken wir, das anstrengendste Stück unserer Wanderung sei geschafft. Der Rest des heutigen Tages ist doch nur der Abstieg zur nächsten Hütte und wir haben ja den ganzen Tag Zeit… Lockeres Auslaufen also. Von wegen! 😂
      Auf grobem Geröll geht es zunächst vom Gipfel zu unserer ersten Hütte zurück und dann ein Stück weiter den gleichen Weg, den wir gestern hierher hoch gewandert sind. Alles nicht schwer, aber konzentrieren muss man sich halt doch um nicht von den Steinen zu rutschen oder in einer der vielen großen Wasserpfützen zu landen. Bald merken wir, wie der Kopf müder wird und die Fußsohlen anfangen zu brennen. Aber alles kein Problem, es sind nur noch wenige Kilometer und wir liegen gut in der Zeit. 👍
      Diese letzten Kilometer unserer heutigen Etappe haben es aber dann in sich. Der Weg ist steil und in Treppen angelegt. Wir steigen faktisch 800 Höhenmeter in Stufen ab. Das wäre alles nicht so schlimm, aber vergangene Regenfälle haben den Weg rutschig gemacht und fast auf jeder Stufe ein riesiges Schlamm- oder Wasserloch hinterlassen. Von normalem Gehen kann keine Rede sein. Auf den Zehenspitzen und Fußballen tänzeln wir stundenlang von Stufe zu Stufe und müssen uns maximal konzentrieren um die Knie zu schonen und dabei nicht auszurutschen und in den Dreck zu fallen. Das geht in die Oberschenkel, in die Wadel und ins Hirn! 😂😅 Die Strecke zieht sich zäh wie Kaugummi und ohne Stöcke wären wir wahrscheinlich noch langsamer unterwegs. Trotz aller Anstrengung versuchen wir, die wunderschöne Natur um uns herum zu genießen, aber es fällt uns zugegebenermaßen immer schwerer. Der gestrige Aufstieg und unsere Gipfeletappe heute morgen stecken uns in den Knochen und der Steig erlaubt uns leider nur wenige Stellen, auf denen man entspannt geradeaus gehen und sich ein bisschen erholen kann. Dabei wandern wir eigentlich durch paradiesischen, schattigen Urwald und eine einzigartige Sumpflandschaft , die wir auf Stegen überqueren.
      Und um auch wirklich das volle Erlebnis mitzunehmen, rutscht Evi dann doch noch aus, patscht mit dem Schuh in ein Matschloch und der Dreck spritzt ihr bis zum Popo hoch. Na sauber! 😫 Aber wie wird später der Ranger an der nächsten Hütte Evis dreckige Beine kommentieren: „C‘est la nature!“ Na, wenn der wüsste, wie viel von dieser Natur grad in Evis Hose kleben! 😂😂😂
      Nach Unmengen weiterer Stufen, Wasserpfützen und zwischendurch kleinen Aufstiegen, von denen einem keiner etwas vorher verrät, kommen wir eeeeendlich an der Gîte de Bélouve an. Halleluja! Die Knie haben gehalten, die Stimmung ist trotz allem gut und wir sind früh genug dran um vor dem Abendessen noch zu duschen und uns etwas auszuruhen. Aber selten war eine Wanderung so anstrengend und eine Hütte so sehr willkommen wie jetzt. Gott sei Dank geht es hier fast schon luxuriös zu: Bettzeug, fließendes warmes Wasser und Duschen und zum Abendessen ein Gläschen Wein. Das haben wir uns jetzt mehr als verdient! 😍
      Das Frühstück am nächsten Morgen lässt ebenfalls keine Wünsche offen und die letzten paar Kilometer steil runter zurück nach Hell-Bourg durch tropischen Wald gehen trotz des aufkommenden Muskelkater gut (wir wissen zu dem Zeitpunkt noch nicht, dass wir von diesem Muskelkater noch ein paar Tage etwas haben werden 😅). Da ist er wieder: der duftende Jasmin und der riesige Bambus. Anstrengend war’s, aber jeden Tropfen Schweiß wert!
      Read more

    • Day 21

      Cirque de Salazie

      December 1, 2023 in Réunion ⋅ ☁️ 26 °C

      Nun erkunden wir auch den dritten Kessel: den Cirque de Salazie. Dieser ist der niederschlagsreichste der drei Cirques und am üppigsten bewachsen. Wir finden ein Loch in der sich bereits ausdehnenden Wolkenwalze auf dem Col de Boeufs auf knapp 2000 Metern über Meer. Es bietet sich hier eine weitere Perspektive in Richtung Piton des Neiges und des Cirque de Mafate. Die Fahrt nach Hell-Bourg ist äusserst kurvenreich aber unglaubliches dichtes Grün umgibt uns. Um den kurzen Regenschauer zu überbrücken, essen wir im Ort etwas kleines und erkunden danach einen Wasserfall in der Nähe.Read more

    • Day 4

      Le Forêt du Bélouve

      October 2, 2023 in Réunion ⋅ ☁️ 16 °C

      Heute ging es zur ersten richtigen Wanderung in den Forêt de Bélouve, einem Nebelwald am Rande des Cirque du Salazie. Die Fahrt dorthin war schon alleine ein Erlebnis. Innerhalb kürzester Zeit durchquerte man verschiedene Vegetationszonen und die Landschaft sah wirklich dramatisch aus. Zuerst gab es einen wunderschönen Ausblick über den Cirque du Salazie und Hellbourg. Die Wanderung selbst ging durch einen urtümlichen Nebelwald mit vielen Tamarindebäumen. Trotz der Holzestege war es teilweise sehr rutschig und schon recht steil. Am Trou de Fer gab es dann einen der schönsten Ausblicke des Urlaubs auf einen wunderschönen Wasserfall. Abends hieß es dann wieder mit unseren neuen französischen Freunden anzustoßen!Read more

    • Day 3

      L‘île intense

      October 1, 2023 in Réunion ⋅ 🌙 22 °C

      Nach einem erstaunlich angenehmen Flug sind wir um 10 Uhr morgens auf La Réunion angekommen! Nachdem wir den Mietwagen abgeholt haben, holten wir uns beim Supermarkt Baguette und Käse und machten unser erstes Picknick bei einem schönen Wasserfall. Wegen Leptospirose war das Baden dort aber leider nicht empfohlen. Danach ging es weiter zu unserer ersten Unterkunft, bereits auf dem Weg dorthin sahen wir viele der Wasserfälle, einer davon endete sogar direkt auf der Straße. Angekommen in unserem schönen Bungalow mit Aussicht auf den höchsten Wasserfall Frankreichs und mit dem Pony ‚Princess‘ wurde erstmal ein Powernap gemacht. Danach wanderten wir los zum Wasserfall und waren wirklich erstaunt von der Schönheit der Gegend hier, tatsächlich unterschätzten wir die Länge des Weges etwas, sodass es auf dem Rückweg schon dunkel wurde, was den Regenwald allerdings in ein ganz besonderes Licht rückte. Abends kam dann das Abendessen, und was für eins: Antoine & Fissa, unsere Gastgeber, waren wirklich sehr nette und gastfreundliche Menschen. Sofort gab es Cocktails und lokales Bier aufs Haus und zusammen mit den Gastgebern und den anderen beiden Gästen Francis & Christine verbrachten wir trotz (oder gerade wegen?) Sprachbarriere einen sehr lustigen und schönen Abend. Das Essen war ausgezeichnet! Zum Abschluss gab es noch einigen Rum, der teilweise in Geranien, Orangen und Ananas eingelegt war und Antoine immer voller Begeisterung darauf hindeutete, dass es ja „Vegetables“ im Rum sind und Hannah deswegen mittrinken konnte (und auch sollte!). Zur Krönung des Abends gab es auch eine Erdbebenwarnung, aber (leider) war es so geringfügig, dass man es nicht spüren konnte.Read more

    • Day 12

      Der Brautschleier-Wasserfall

      December 1, 2023 in Réunion ⋅ ☁️ 22 °C

      Der Talkessel Salazie beherbergt die größten Bambusbäume der Insel, auf denen man Chouchou (Chayote), Bibasse, Zitrusfrüchte, Pfirsich und Banane anbaut.

      Mit Blick auf den Wald von Bélouve und seine Geheimnisse bietet Salazie auch hervorragende Wasserfälle im Herzen eines üppigen Grün. Im Hubschrauber oder auf einer Wanderung, können Sie den meistbesuchten Wasserfall entdecken: den Brautschleier-Wasserfall.Read more

    • Day 10

      Tag 10 Durch den Urwald

      October 14, 2022 in Réunion ⋅ ☀️ 23 °C

      In der Mitte der Insel gibt es einen Wald, der bis heute nicht bewirtschaftet wurde, also echter Urwald ist. Die Kernzone ist seit 2017 UNESCO-Welterbe.
      Genau dieser Wald war heute unser Ziel.
      Hindurch gehen ein paar Wanderwege, zum großen Teil auf mehr oder weniger intakten Stegen, weil sie in der Regenzeit zum Schlammlöchern werden.
      Dazwischen geht es immer munter runter und wieder hoch und über Brücken über Täler, in denen jetzt kleine Bäche plätschern, die sicher in der Regenzeit zu reißenden Flüssen werden.
      Insgesamt ein typischer Regenwald, der dem Wald im Amazonasbecken und dem Regenwald in Kanada ziemlich ähnlich ist.

      Am Ende unseres Weges nach 7 Kilometern und 300 Metern hoch und runter war ein Aussichtspunkt mit Blick in ein tiefes Tal mit einem grandiosen Wasserfall.
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Salazie

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android