Slovenia
Stožice

Here you’ll find travel reports about Stožice. Discover travel destinations in Slovenia of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

16 travelers at this place:

  • Day57

    Ljubljana

    June 27, 2018 in Slovenia ⋅ ⛅ 20 °C

    Nearly 400 km of physically challenging and spectacular walking trail from the Austrian Alps across the border to Slovenia - thanks Team Nankivell for your excellent company and sharing the adventure with us. We can’t wait to pick up where we left off to complete the second half of the trail, all the way through to the stunning Adriatic Ocean.Read more

  • Day6

    Powernap in Ljubljana

    September 5 in Slovenia ⋅ ⛅ 17 °C

    Auf meiner Fahrt von Innsbruck nach Pula hatte ich einen Zwischenstopp von etwas mehr als sieben Stunden in Ljubljana. Um 20:42 Uhr sollte ich planmäßig in Ljubljana ankommen und der nächste Zug kam um 4:32 Uhr. Vor Antritt meiner langen Reise, sendete ich meiner Mutter meinen Reiseplan zu. Verwundert fragte sie mich, was ich denn die lange Zeit über in Ljubljana machen werde und ob ich schon eventuell ein Hotelzimmer zum Schlafen gebucht hätte. Zahlreiche Verlinkungen zu Betten in der Nähe des Bahnhofs folgten. Als junger frei reisender Mensch macht man sich über solch Dinge natürlich keinerlei Gedanken und so war ich froh, dass sie mir die Idee unterbreitet hatte. Die versendeten Links wurden in Zeiten des Internets aber nicht geöffnet, auch wenn es lieb gemeint war. Ein Blick in die Karte von Ljubljana auf Booking.com und sofort wurde eine Unterkunft favorisiert. Das Hostel Metro Ljubljana. Denn das hatte das Wichtigste: eine 24 Stunden geöffnete Rezeption. Die Reise verlief nach Plan und nach einem kurzen einchecken, wollte ich noch schnell duschen, um dann frisch ins Bettchen zu hüpfen. Der Duschraum war ein geteilter, also für Frauen und für Männer. Mehrere Duschen standen aneinandergereiht mit jeweils einem Vorhang. Als ich eintrat erblickte ich drei Brasilianer, die zu lauter Musik in Unterhose tanzten. Sie erröteten, als sie mich sahen. Doch schnell wurde der Scham überspielt, indem sie begannen mit ihren Muskeln zu protzen und mir zuzuzwinkern. Lachend suchte ich mir eine Dusche aus und sang zusammen mit den Brasilianern zu lateinamerikanischen Hits. Erick suchte nach der Dusche das Gespräch und so erfuhr ich, dass die drei Männer Soldaten der Marine sind und gerade auf Durchreise waren. Schnell verabschiedete ich mich jedoch wieder, denn mir blieben noch 5 Stunden für einen ausgewogenen Schlaf. Mein Zimmer war ein 8-Bett Zimmer. Neben meinem Bett schlief eine weitere Person. Ein Mann, höchstwahrscheinlich Ende 40, der kein Wort Englisch konnte. Mir lief ein Schauer über den Rücken, als ich daran dachte, dass wir die einzigen beiden Personen im Raum waren, da er nicht gerade einen netten Eindruck machte. Das Taschenmesser wurde gezückt und als Kuscheltier mit unter die Bettdecke genommen. Es war der erste Moment meiner Reise, bei dem ich mich doch etwas unwohl fühlte. Aber die Müdigkeit gewann und ich fiel schon schnell in einen tiefen Schlaf bis 3:30 Uhr der Wecker klingelte. Auschecken war angesagt. Ich packte meine sieben Sachen und ging zur Rezeption. An dem Empfangsbereich war keine Person aufzufinden und die Tür war zugeschlossen. Die Zeit drängte. Ich entdeckte in der Mitte des Raumes einen Mann der fest schlief. Auch wenn er nicht den Eindruck machte der Rezeptionist der Anlage zu sein versuchte ich ihn zu wecken. Von Ansprechen zu Anstupsen zu leichtem Rütteln, nichts half. Erst als ich ihn so stark es ging wachrüttelte sprang er vor Schreck auf. Er entschuldigte sich und öffnete die Tür. Draußen vor der Tür warteten die 3 Brasilianer darauf hereingelassen zu werden. Als sie mich sahen verabschiedeten sie sich alle noch mit jeweils einem Handkuss und Küsschen rechts und Küsschen links auf die Wange und wünschten eine gute Reise.Read more

  • Day18

    One day sightseeing in Ljubljana

    May 3, 2018 in Slovenia ⋅ ⛅ 21 °C

    Donnerstag morgen sind wir mit Finn 🚐💨 über die Autobahn innerhalb von 1,5 Stunden von Maribor nach Ljubljana gedüst.

    Kurz Finn 🚐 auf dem bisher teuersten Campground geparkt und rein in den Bus 🚍 und ins Zentrum gefahren. Bei strahlendstem ☀️ Sonnenschein bummelten wir durch die engen Gassen von Ljubljana und kletterten hoch zur Burg 🏰 um eine nicht ganz so perfekte Sicht zu genießen.

    Ljubljana ist so aufgebaut, dass man innerhalb eines Zirkels von fünf bis zehn Minuten alle Sehenswürdigkeiten im Altstadtkern ganz entspannt zu Fuß 👫 erreichen kann. Wir haben uns sofort in die kleinen Gassen mit Bars, Cafés und Restaurants am Fluss verliebt. Überall kann man sich hinsetzen was trinken 🍷🍺 und die Seele baumeln lassen.

    Zu sehen gibt es unter anderem eine Vielzahl von kleinen Brücken wie die berühmten drei Steinernen Brücken oder die Butcher‘s Bridge mit ihren Liebesschlössern 🔓❤️.

    Freitag morgen wurden wir dann von einem Unwetter geweckt. Es regnete und stürmte 🌧💨 wie jeck und unser Platz stand in kurzer Zeit unter Wasser. Also schmissen wir alles in unseren Van 🚐 und machten uns davon. Natürlich haben wir vorher bezahlt 😉! Unser nächster Stopp 🛑 soll dann kurz hinter der slowenischen Grenze sein, in Istrien. Erster Campground 🏕 hoffentlich mit Meerblick 🏖 😎.
    Read more

  • Day5

    Ljubljana City Trip

    August 7, 2018 in Slovenia ⋅ ⛅ 28 °C

    Als wir abends nach einer langen Busfahrt endlich wieder in der slowenischen Hauptstadt angekommen sind, wollten wir eigentlich zurück ins Hostel. Doch unsere Pläne sind schnell über Bord geworfen worden, als wir die lebendigen Straßen mit ihren gut gefüllten Terassen, vielen jungen Leuten und den Geruch guten lokalen Essens wahrgenommen haben. Schnell waren wir den kleinen Läden mit selbstgemachten Waren mit mediterranem Flair verfallen und haben uns dann auf die Suche nach einem freien Platz zum Essen gemacht, was sich als gar nicht so einfach herausgestellt hat. Umso glücklicher waren wir als wir endlich auf einer Terasse angekommen sind wo wir den Abend so richtig schön ausklingen lassen konnten. Ps: Bei Cacao gibt es super leckeres Eis, unbedingt probieren! Heute morgen haben wir dann eine Free walking Tour durch Ljubljana gemacht, die wortwörtlich bei den vielen Touristen die vor Ort waren, sehr viel Anklang gefunden und deshalb komplett ausgebucht war. Fazit: Wir haben schlussendlich doch noch viel über Land und Leute erfahren und uns vor unserer 6 stündigen Fahrt nach Kroatien noch ein Bürek gegönnt, dober tek!Read more

  • Day24

    Day 24: Travel Day

    July 14, 2017 in Slovenia ⋅ 🌧 15 °C

    Today/night we travelled 20 hours to get to Split, Croatia, but not before getting amazing crossaints and taking a picture of the Rialto bridge in Venice. Since it was raining, we had the bridge to ourselves so it was perfect.

    We started our travel with a train to Trieste, Italy from Venice. We then had to find our bus quick to get to Ljubljana, Slovenia. We had a four hour layover in Ljubljana and I honestly wish we had more. We walked around the city and up to the castle where we had such a nice view and played some Yahtzee before having to head back down. I would definitely love to see more of Slovenia one day.

    Afterwards, we caught a train to Zagreb, Croatia, where we ate a really good dinner and ran to catch our overnight train to Split. The train was not the cleanest nor comfiest, but it did the job. After sleeping on a European overnight train twice in my life, I think it's safe to say that I'm good not ever doing it again (but I guess never say never). We were lucky and were the only two in a six bed room.
    Read more

  • Day1

    Gut angekommen

    March 18, 2018 in Slovenia ⋅ ⛅ 2 °C

    Gut in Slowenien angekommen 😁😁
    Kein Stau und auch nicht die befürchteten Wetterkapriolen. Nur die Wegelagerer haben mit fast 50 € für Maut und Tunnels zugeschlagen.😡😡
    Jetzt noch ein bisschen relaxen, bevor morgen der Job beginnt.

  • Day17

    Ljubljana

    August 3, 2018 in Slovenia ⋅ ⛅ 28 °C

    Der Tag begann ehrlich gesagt mit keiner guten Laune und einem kleinen Tief. Aber Ljubljana war einfach zu schön, bescheiden und entspannt, dass sich das ändern musste.
    Eigentlich bedeutet Liquidierung ja etwas anderes, aber das war das tatsächliche Gefühl beim Aufstieg auf die Burg. Dort lernten wir alles über Drachen und die tiefe Verwurzlung in der slowenischen Geschichte.

    Danach vollzog sich ein kleiner iPhone Breakdown Moment und ein netter Mann im Apple Geschäft konnte zwar mein iPhone auf Werkseinstellungen zurückversetzen, aber alle Fotos und sonstigen Apps sind leider verschwunden. Trotz allem besserte sich meine Laune über den Tag, da auch die Slowenen bisher die nettesten Menschen auf unserer Reise sind. Mein persönliches Highlight war tatsächlich ein „ Open Food Market“, an dem slowenische Köche, Winzer und andere Food Menschen, einheimische und internationale Küche anboten. Der Duft in der Luft war eine Mischung aus Spanferkel, Muscheln, Tortellini im Parmesanlaib geschwenkt und einer guten Portion Wein. Im Hintergrund liefen jazzige Stücke und es gab einfach so viel zu sehen. Mein Gastronomen Kind Herz schlug auf Höchstfrequenz. Wir ließen den Abend dort einfach ausklingen und gingen mit einer Dose Radler nach Hause.

    Ich möchte dich aufjedenfall wiedersehen Ljubljana 💛
    Read more

You might also know this place by the following names:

Stožice, Stozice

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now