South Africa
Ehlanzeni District

Here you’ll find travel reports about Ehlanzeni District. Discover travel destinations in South Africa of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

107 travelers at this place:

  • Day7

    Zur alten Mine

    September 2 in South Africa

    Schönes empfehlenswertes Guesthouse in deutschem Besitz. Das Anwesen liegt ein paar Kilometer außerhalb Graskop. Es besteht aus mehreren Chalets. Unser Honeymoon Haus befindet sich direkt an einem kleinen Teich.
    Für das Milchstraßen Bild hab ich dir Kamera aufs Dach gestellt. (2.8 / 3200 / 19mm Crop)
    Da das B&B in deutschen Besitz ist hat sich Heike über's deutsche Frühstück gefreut. Ich persönlich hab nix gegen Full English Breakfast.
    Sooooo, morgen steht uns ein Auto Tag ins Haus, es geht knapp 500km gen Süden am Königreich Swasiland vorbei zum Lake Jozini in die Shayamoya Lodge. Nach Kwazulu Natal.
    Read more

  • Day5

    Tree Rondavels

    August 31 in South Africa

    Oh-ha, die zwei Stunden Fahrt von Phalaborwa hierher nach Graskop vergingen sehr schnell dank der abwechslungsreichen Landschaft. Unterwegs, da direkt an der Strecke liegend haben wir kurz am View Point zu den Tree Rondavels, Rundhütten, gehalten. Da entstanden auch die zwei Bilder. Da die Stimmung in der Abendsonne besser ist werden wir da einfach nochmal hinfahren in einem der folgenden beiden Tage.
    Die Abbruchkante zwischen Highveld (Höhe 1350-1800m) und Lowveld (150-900m) ist beachtlich und man sieht während der Anfahrt von weitem die Verwerfungen im Gestein. Einmal oben angekommen ändert sich die Landschaft abrupt, man ist auf einmal im Gebirge und auf einem Hochplateau.
    Kurz zum Blyde River Canyon, er zählt zu den größten Canyons überhaupt, ist bis zu 800m tief und 26km lang. .... Es verschlägt einem die Sprache.... Mehr dann wenn wir zu meiner Lieblingstageszeit dort waren. Jetzt nur die beiden Bilder.
    Read more

  • Day7

    Bourke's Luck Potholes

    September 2 in South Africa

    Nachdem wir die Gravel Wellblechpiste mit unserem nun nicht mehr weißen sondern schön rot eingestaubten Ford SUV verlassen haben sind wir am Zusammenfluss vom Blyde und Treur Fluss angekommen. Hier hält die Natur über Jahrmillionen harter Arbeit ein ganz besonderes Schauspiel parat. Durch Wasser Verwierbelungen, manche sagen ganz profan Strudel, wurden kreisrunde Löcher in den Stein geschliffen. Besonders schön ist es um die Mittagszeit anzuschauen wenn die ☀️ Sonne hoch steht und den Canyon gleichmäßig ausleuchtet. Bourke's Potholes heißt das ganze da es nach Tom Bourke einem Goldgräber benannt ist. Dieser hat an dieser Stelle jedoch niemals Gold gefunden.Read more

  • Day7

    Pilgrims Rest

    September 2 in South Africa

    Pilgrims Rest ist eine alte Goldgräber Stadt. Hier wurde bis 1971 Gold abgebaut, danach die ganze Stadt als Museumsdorf umfunktioniert. In dem kleinen Cafe in dem wir einen mit Goldstaub verzierten Cappuccino genießen durften hat uns die alte Besitzerin einiges über die Geschichte der Region und Pilgrims Rest erzählt. In den Geschichtsbüchern taucht die Stadt ab 18hundertirgendwas auf. Jedoch muss deutlich vorher durch die Ureinwohner die San und später den Portugiesen hier schon Gold abgebaut und damit gehandelt worden sein. Wenn ich die gute alte Dame richtig verstanden hab war es irgendwann im 15ten Jahrhundert.
    Eins der Bilder zeigt den mit Goldstaub überaus leckeren Cappuccino. Der Rest der Bilder sind Impressionen aus der Stadt. Uuuund, weil die Mitreisende in jedes Geschäft stürmt ein Bild aus einer Töpferei.
    Read more

  • Day7

    R532

    September 2 in South Africa

    Der ein oder andere aufmerksame Leser wird wissen was der Footprint mit R532 bedeutet. Für alle anderen hier die Erklärung. Es ist ein Straßenname :)
    Wobei Straße natürlich in Afrika nicht zwangsläufig schön glatt geteert ist, diese aber trotzdem in Maps aus solche auftaucht. Der Tipp auf dieser Wellblechpiste zur nächsten Sehenswürdigkeit zu fahren kam von Rainer, dem Besitzer unseres heutigen Guesthouse. Es ist landschaftlich der Knaller, zum fahren waren die 30km schon eine Herausforderung. Ausgeschildert mit 60km/h war teilweise nur Schrittgeschwindigkeit möglich. Interessant war das in einiger Entfernung zur Piste Geier saßen. Das kann nur eins bedeuten, raus aus der Blechkiste und zur Freude von Heike hingestürmt. Es ist schon ein eigenartiges Gefühl wenn sehr viele der Geier plötzlich aufsteigen und über einem greisen. Der Grund des Festschmauses war eine verendete 🐄 Kuh.Read more

  • Day4

    Panorama Route

    August 18, 2017 in South Africa

    Um 7 Uhr morgens ging es los über 400km bis nach Graskop. Unterwegs kamen wir immer wieder an Schildern vorbei, die einen vor Buschfeuern warnten und tatsächlich sind wir an unzähligen schwarzen Hügeln und etlichen Bränden vorbeigefahren. Angekommen ging es direkt weiter zur Panorama Route. Kurz gefasst: Ein Canyon mit mehreren Wasserfällen und anderen tollen Aussichtspunkten. Unterwegs haben wir auch insgesamt 3 Affen in der Nähe der Strasse gesehen!! Heute Abend schlafen wir bei Cornelia einer wirklich super hilfsbereiten alten Frau. Sie hat uns z.B. geraten, für unseren morgigen Trip in den Kruger Nationalpark einen anderen Eingang (Phabeni Gate) als geplant zu nutzen, da vor dem ursprünglich Eingang (Numbi Gate) Touristen manchmal mit Steinen beworfen werden.Read more

  • Day11

    Krüger Nationalpark

    March 2, 2017 in South Africa

    Soooo, liebe Freunde u Verwandte,
    ihr habt Glück, ich werde morgen Abend in den Flieger steigen, denn ICH HAB HEUTE LÖWEN GESEHEN 🦁
    Ich hab ja gesagt, ich flieg nicht zurück bevor ich keine Löwen gesehen habe u es war wirklich absoluter Zufall u auch kaum erkennbar. Aber er war da u er war wunderschön mit prächtiger Mähne. Später gab es noch ein Weibchen mit 2 jungen.. wir waren also heute im Krüger Nationalpark, hatten einen tollen Ranger, Roxi, der mit uns ab halb6 in der Frühe auf tierischer Suche war. U wir haben wirklich viel sehen u bestaunen können. Ein tolles Gefühl, wenn man ewig nur Bäume u Büsche sieht, plötzlich knackt was laut u neben dir tauchen riesige Elefanten auf u überqueren die Straße direkt vor einem. Zebras, Hippos, Impalas, Nashörner, Warzenschweine ... u eben auch Löwen😍 wir hatten nach dem fast 10stündigen Ausflug heut noch jede Menge Zeit ein bisschen das Wetter auf der Terasse zu genießen.. 😎
    Koffer sind gepackt, morgen werden wir nach dem Frühstück Richtung Pretoria starten, dort uns noch die Stadt angucken, bevor wir abends dann gegen 20:30uhr im Flieger nach Deutschland sitzen .. bis baaaaaald 🛫
    Read more

  • Day10

    So viel Landschaft

    March 1, 2017 in South Africa

    Heute war ein toller Tag. Wir konnten alle mal ausschlafen und sind nach einem ausgewogenem Frühstück Richtung White River Canyon los. Auf dem Weg dahin haben wir diverse Ausblickspunkte besichtigt, wunderschöne Auswaschungen, Wasserfälle und dabei viele verschiedene Vegetationen bestaunt. Ein bisschen Regenwald war dabei, Bananenplantagen, dann gibt es hier merkwürdigerweise ganz viele Eukalyptusbäume, tolle Akazien usw. Ein gemütliches Mittag in einem kleinen Ort und ein wunderschöner afrikanischer Abend mit typischer Musik, Folkloretänzen aus den unterschiedlichen Stämmen und tollem afrikanischen Buffet rundeten den Tag ab. Ich habe eine Raupe gegessen 🙈 u Krokodil, Antilope, Warzenschwein ... wenigstens mal probieren 😜 morgen ist dann das vermeintliche Highlight unserer Reise dran, eine Safari durch den Krüger Nationalpark, wobei ich bis hierhin schon sehr viele highlights hatte. das Hotel macht für alle einen Wegruf 3:45uhr (!), damit wir halb6 auf unsere Jeeps aufsteigen.. mal sehen, was wir an Tieren einfangen können 📷 heute ist mir schon mal ein Krokodil u ein riesengroßer Käfer vor die Linse gelaufen.. 🙈

    Wegen der schlechten Verbindung hier gibt es aktuell keine Bilder, die muss ich dann mal zu Hause nachladen 😉
    Read more

  • Day9

    Ein Hoch auf unsren Busfahrer

    February 28, 2017 in South Africa

    Nach einem unkomplizierten Inlandsflug hatten wir heute einen kompletten Location-Wechsel. Die Natur ist im Norden viel intensiver und grüner. Viele Pflanzen, ein fantastischer Mittagsstopp mit Nashörnern und anderen Wildtieren und viele tolle Landschaften. Eine kurze Tour durch Johannesburg u Soweto, dem Township, wo Nelson Mandela lebte haben wir auf dem Weg in Richtung Nationalpark erlebt. Unser letztes Hotel liegt ganz idyllisch an einem See, es riecht nach See, man hört Grillen u Frösche u durch den Garten rennt ein Pfau😊 wir werden die kommenden Tage durch die Tierwelt und zum Canyon fahren.
    Am Morgen wird dann auch Anti-Mückenspray empfohlen, wir sind vorbereitet 👍🏻👍🏻
    Read more

  • Day7

    Lower Sabie

    May 13, 2017 in South Africa

    Moved up north to Lower Sabie camp. Tonight we are in a bungalow since no campsites were available. Since it is raining, we do not mind. Our typical routine is up around 5am, light breakfast and out of camp at 6. Drive for a 2-3 hours looking for animals and back to camp for early lunch, relax and head out again for another drive in the afternoon or close to sunset when animals tend to be more active. Great lion sighting today. Three females waking up then walking down the road in front and beside our car. Stayed with them for an hour or so before they disappeared into the bush. Also lots of elephants, zebras, giraffe and different kinds of antelope.Read more

You might also know this place by the following names:

Ehlanzeni District

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now