South Africa
Mbombela

Here you’ll find travel reports about Mbombela. Discover travel destinations in South Africa of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

102 travelers at this place:

  • Day314

    Kruger Nationalpark 1.0

    December 16, 2018 in South Africa ⋅ ⛅ 33 °C

    Für unseren ersten Besuch im Kruger Nationalpark entschieden wir uns für eine Unterkunft ausserhalb in der Nähe von Malelane. Randbemerkung: die Unterkunft befand sich im Marloth Park, welcher direkt an den Kruger angrenzt und ebenfalls einige Wildtiere beheimatet.

    Zwei Tagesausflüge in den Kruger machten wir von da aus und fuhren jeweils mit unserem eigenen Auto in der Wildnis umher. Tag 1 führte uns vom Crocodile Bridge Gate zum Lower Sabie Camp und über Umwege wieder zurück. Kurz nach Parkeintritt hatten wir schon das erste Mal richtig Glück und sahen 3 Geparden der Strasse entlang gehen (die Kamera zückten wir vergebens, die hatte genau in diesem Moment einen Aussetzer). Wie es der Zufall jedoch wollte trafen wir am Nachmittag auf 2 weitere Geparden, welche wir unter einem Baum am Faulenzen beobachten durften. Zahlreiche Impalas, Wildschweine, Kudus, Zebras, Elephanten, Rhinos oder Büffel kreuzten zusätzlich unsere Wege.

    Den 2. Tag begannen wir beim Malelane Gate und fuhren über das Skukuza Camp beim Numbi Gate wieder aus dem Park. Die tierischen Darsteller waren heute ziemlich die Gleichen wie gestern. Der heute gesichtete Gepard machte allerdings gleich ein Häufchen auf ein Denkmal - nun haben wir auch das Häufchenmachen mal live gesehen.🤷‍♂😅 Dass die Landschaft und sonstigen Gebenheiten im Kruger einzigartig sind, müssen wir an dieser Stelle natürlich auch erwähnen. Zudem ist es von den Shops und Restaurants her ein Paradies im Vergleich zum Etosha - hier bekommt man alles was das Herz begehrt.

    Nach diesen beiden Schnuppertagen im Park gönnen wir uns drei Tage Pause und besuchen den Blyde River Canyon. Danach geht es dann für weitere Tage in den Kruger, diesesmal übernachten wir jedoch im Park und freuen uns unter anderem auf eine Nachtsafari.
    Read more

  • Day13

    Lisbon Falls/ Blyde River Canyon

    January 8 in South Africa ⋅ 🌧 20 °C

    und da sind wir wieder 😎🇿🇦

    nicht, dass wir gestern irgendetwas vergessen hätten, aber bis auf die 632km von den Drakensberge bis zu unserer neuen Lodge in Hazyview gab es wirklich nicht viel mehr zu berichten. Der Trip durchs Landesinnere war ziemlich öde und wir waren ganz schön genervt, als wir dann endlich ankamen. Schöne Hotelanlage, aber bei bedecktem Wetter auch nicht so toll ☁️ die Wetteraussichten für den nächsten Tag waren nicht besser 🌧 manno 😩

    der nächste Morgen ☁️

    wir hatten uns auf einen total miesen Tag eingestellt, setzten uns ins Auto, Ziel der Blyde River Canyon, unser Weg führte über einen Pass, wolkenverhangen, wir konnten teilweise keine 10 Meter weit gucken, fuhren in diese neblige Suppe, weiter und weiter und ... so langsam ... würde es heller und heller und sonniger, immer mehr sonniger und ... strahlend blauer Himmel ... unglaublich ☀️ pur, blauer Himmel 😎

    Zwischenstation Lisbon Falls, die Wasserfälle sind die höchsten im Naturschutzgebiet Mpumalanga/South Afrika, ist schon mega dieser Anblick,

    fast noch gigantischer ist der Blyde River Canyon, er gilt mit 26 Kilometer Länge und bis zu 800 Meter Tiefe als drittgrößter der Welt, die gefrästen Schluchten hier waren unglaublich beeindruckend ... wir haben hier Stunden verbracht und werden die Bilder nicht vergessen 😊

    die Rückfahrt führte uns über Graskop einer kleinen Goldgräberstadt aus der Vorgeschichte, hier hatten wir einen Stop gemacht mit einem kleinen Snack,

    danach wurde es dunkel ☔️⚡️

    im Gewitter ging es zurück in unsere Lodge, aber das war sowas von egal 😊 den Tag kann uns keiner mehr nehmen und morgen geht es in den Kruger Nationalpark 🏞
    Read more

  • Day8

    Skukuza

    May 14, 2017 in South Africa ⋅ ☀️ 72 °F

    Next camp. Still raining. Decided to take advantage of an available bungalow and Cindy's generosity to stay indoors for a couple more nights until the rain subsides. We figure there will not be too many opportunities to sleep in a real bed over the next 5 months so we need to enjoy it when we can. 2 nights here. Went on a night drive with a ranger, but not too many animals except a close encounter with some elephants a couple of rhino and a hyena. Amazing night sky!! And as we were leaving camp to drive to Satara, we saw a pack of wild dogs -- these are extremely hard to see, endangered and at the top of Christy's list for wanting to see -- perhaps Cindy's visit has brought us good luck.Read more

  • Day104

    Weihnachten mal anders...

    December 24, 2018 in South Africa ⋅ ⛅ 24 °C

    Wir sind zurück in Südafrika.

    Es ist Weihnachten und wir freuen uns über all die Fotos, Videos und Sprachnachrichten, die wir von zu Hause bekommen: Geschmückte Weihnachtsbäume (die wir natürlich mit Whiskey aus dem Flachmann loben), kreativ geformte Plätzchen, strahlende Kinderaugen beim Geschenkeöffnen, lachende Gesichter unter roten Weihnachtsmützen, heimelige Familienfotos und nicht zu vergessen Fotos von Weihnachtsessen, bei denen uns das Wasser im Mund zusammenläuft.

    Hier in Nelspruit erinnert außer dem bärtigen Santa in der Shopping-Mall recht wenig an die Weihnachtszeit.

    Mango statt Orange, Palme statt Tannenbaum, Sonnenbrille statt Wollmütze, Eiskaffee statt Glühwein, Zweisamkeit statt Familienfeier.

    Wir gönnen uns zu Weihnachten ein eigenes Auto, welches wir für die kommenden vier Wochen mieten. Es soll uns von hier über Durban die gesamte Küste bis runter nach Kapstadt bringen.

    Endlich wieder ein eigenes Gefährt. Es hat zwar nur einen Bruchteil der Pferdestärken unseres Botswana-Kraftprotzes, aber es bringt genau so viel Freiheit mit sich.
    Jederzeit überall hinfahren können, wo es uns hinzieht. Freiheit pur!

    Als erstes zieht es uns in das Mountainbike- und Klettermekka Mpumalanga in den Ausläufern der Drakensberge.
    Wir bauen unser neu erworbenes Billig-Zelt im „Tranquilitas-Camp“ auf, entfachen Feuer zum Grillen und stoßen mit dem guten Overmeer Rotwein aus dem Kanister auf Weihnachten an. Welch süße Erinnerung an unsere Camping-Zeit in Botswana.

    Mit dem Wein spülen wir dann auch die sechs riesigen Bilharziose-Tabletten runter, die man sieben Wochen nach der letzten Berührung mit infizierten Gewässern (in unserem Fall dem Malawisee) nehmen sollte.

    Wundervoll angedüdelt von der dezenten Schwere des Weins, die Ruhe der Abgeschiedenheit genießend, schlummern wir friedlich in unserer neuen Plastikhöhle durch die WeihNacht.

    Wäre das nicht ein schönes Ende dieses Berichtes?

    In Wahrheit haben wir Magenkrämpfe von den Tabletten, uns tut alles weh von der dünnen Isomatte, das angeblich 2 Meter lange Zelt ist zwei Köpfe zu kurz für uns und zu alledem stürmt, regnet und gewittert es als gäbe es kein Morgen mehr.
    Als die Pfütze unter meiner Isomatte zu einem See anwächst, der Himmel vor lauter Blitzen mehr hell als dunkel ist und wir den Donner im Brust spüren, flüchten wir in unser Auto, wo wir das Spektakel ganz ohne Todesangst beobachten können.

    Tja. Auch so kann man Weihnachten verbringen.

    Öfters mal was Neues :)
    Read more

  • Day5

    Durch den Krüger nach Skukuza

    July 28, 2017 in South Africa ⋅ ☀️ 25 °C

    Heut morgen ging's um 7Uhr durch die Tore des Letaba Restcamps wieder raus in den Kruger auf die festen aber auch schottrigen Pisten!
    Ziel heute: 100km mit max.erlaubten 50km/h zum weiter südlich gelegenen ältesten, größten und bekanntesten Restcamp Skukuza!
    Für diese Strecke planten wir mal sechs Stunden ein, denn wie die beiden Vortage gezeigt haben, gibt es wunderbarerweise ständig was zu sehen (z.B. der gigantische Affenbrotbaum) und zu beobachten📸🔭
    Man fährt den ganzen Tag (pünktlich zum Sonnenuntergang muss man aber im Camp sein!) die Routen des Parks ab ganz wie man möchte...mit der einzigen Aufgabe Tiere und vor allem die Big Five zu entdecken (Löwe/Elefant/Büffel/Leopard/Nashorn)! Total spannend!!😍
    Es ging kurz hinter dem Camp heute direkt los mit einer Elefantenherde beim Blätter-Frühstück🌿
    Paviane am Straßenrand, Herden von Impalas, Zebras und Gnus, eine riesige Büffelherde am Wasserloch, Krokodile am Orpendamm, Giraffen am Flussufer und dicke Nilpferde im Fluss!
    Highlight des Tages waren die beiden in der Sonne chillenden Löwen☀🦁🦁☀
    Read more

  • Day5

    Bushwalk Safari:)

    July 28, 2017 in South Africa ⋅ 🌙 16 °C

    Heute Nachmittag stand dann noch ein weiteres Highlight auf dem Programm: eine 2-stündige Walking Safari durch die Wildnis mit zwei Rangern.
    Mit Gewehren im Gepäck konnte der Spaziergang auch schon losgehen:
    Relativ schnell stießen wir dann auch auf diverse Spuren von Nashörnern (Haufen💩), Löwen (Erbrochenes Fell und Knochenreste) und Elefanten (Haufen💩 und Fußspuren🐾) sowie dem Schädel einer Giraffe. Seeeehr beeindruckend!
    Während wir zu Beginn des Walks noch einem kleinen Trampelpfad in Richtung eines Wasserloches folgten, an dem wir leider keine trinkenden Tiere sichten konnten, nahmen die Ranger ab dann die Fährte einer Elefanten Herde auf und versuchten uns in ihre Nähe zu bringen. Mit Erfolg! Knapp 30m Entfernung äh Sicherheitsabstand😱🙈Wahnsinn!
    Auf dem Weg sahen wir auch immer mal wieder verschiedene Antilopenarten und Zebras, die aber schnell die Flucht ergriffen 😀
    Nach etwa 8 Kilometern Fußweg wurden wir dann schließlich zurück zum Jeep (because it's getting dark! ) und ins Camp begleitet....
    Echt ein mega Erlebnis!
    Read more

  • Day6

    Tschüss Krüger Hallo Blyde River Canyon

    July 29, 2017 in South Africa ⋅ ☀️ 24 °C

    Nach einem schnellen Frühstück mit sonniger Aussicht ging es heute nochmal los auf die letzte Etappe durch den Park!
    Uns begegnete bei strahlend blauem Himmel🌞 ein wunderschönes Kudu🦌, ein niedliches Grünmeeräffchen🐒 , Zebras, Impalas, an Bäumen und Büschen kauende Elefanten 🐘 und neben Krokodilen gleich mehrere Hippos in jedem entdeckten Wasserloch🌊, die die sommerlichen "Wintertemperaturen" genossen!
    Die unglaubliche Aussicht von einem Aussichtshügel war unbezahlbar!!😍🔭
    Jetzt haben wir den Park verlassen, da ein nächstes spektakuläres Highlight vor unserem nächsten Stopp in Sabie ansteht: Eine 1,2km lange Aerial Cable Trail Tour (Seilrutschentour) in Hazyview durch afrikanische Wälder !!😲😜🌳🌴🌵🌲 Es war der Hammer!🎉
    Read more

  • Day11

    Krüger Nationalpark

    March 2, 2017 in South Africa ⋅ 🌙 21 °C

    Soooo, liebe Freunde u Verwandte,
    ihr habt Glück, ich werde morgen Abend in den Flieger steigen, denn ICH HAB HEUTE LÖWEN GESEHEN 🦁
    Ich hab ja gesagt, ich flieg nicht zurück bevor ich keine Löwen gesehen habe u es war wirklich absoluter Zufall u auch kaum erkennbar. Aber er war da u er war wunderschön mit prächtiger Mähne. Später gab es noch ein Weibchen mit 2 jungen.. wir waren also heute im Krüger Nationalpark, hatten einen tollen Ranger, Roxi, der mit uns ab halb6 in der Frühe auf tierischer Suche war. U wir haben wirklich viel sehen u bestaunen können. Ein tolles Gefühl, wenn man ewig nur Bäume u Büsche sieht, plötzlich knackt was laut u neben dir tauchen riesige Elefanten auf u überqueren die Straße direkt vor einem. Zebras, Hippos, Impalas, Nashörner, Warzenschweine ... u eben auch Löwen😍 wir hatten nach dem fast 10stündigen Ausflug heut noch jede Menge Zeit ein bisschen das Wetter auf der Terasse zu genießen.. 😎
    Koffer sind gepackt, morgen werden wir nach dem Frühstück Richtung Pretoria starten, dort uns noch die Stadt angucken, bevor wir abends dann gegen 20:30uhr im Flieger nach Deutschland sitzen .. bis baaaaaald 🛫
    Read more

  • Day10

    So viel Landschaft

    March 1, 2017 in South Africa ⋅ 🌙 20 °C

    Heute war ein toller Tag. Wir konnten alle mal ausschlafen und sind nach einem ausgewogenem Frühstück Richtung White River Canyon los. Auf dem Weg dahin haben wir diverse Ausblickspunkte besichtigt, wunderschöne Auswaschungen, Wasserfälle und dabei viele verschiedene Vegetationen bestaunt. Ein bisschen Regenwald war dabei, Bananenplantagen, dann gibt es hier merkwürdigerweise ganz viele Eukalyptusbäume, tolle Akazien usw. Ein gemütliches Mittag in einem kleinen Ort und ein wunderschöner afrikanischer Abend mit typischer Musik, Folkloretänzen aus den unterschiedlichen Stämmen und tollem afrikanischen Buffet rundeten den Tag ab. Ich habe eine Raupe gegessen 🙈 u Krokodil, Antilope, Warzenschwein ... wenigstens mal probieren 😜 morgen ist dann das vermeintliche Highlight unserer Reise dran, eine Safari durch den Krüger Nationalpark, wobei ich bis hierhin schon sehr viele highlights hatte. das Hotel macht für alle einen Wegruf 3:45uhr (!), damit wir halb6 auf unsere Jeeps aufsteigen.. mal sehen, was wir an Tieren einfangen können 📷 heute ist mir schon mal ein Krokodil u ein riesengroßer Käfer vor die Linse gelaufen.. 🙈

    Wegen der schlechten Verbindung hier gibt es aktuell keine Bilder, die muss ich dann mal zu Hause nachladen 😉
    Read more

  • Day9

    Ein Hoch auf unsren Busfahrer

    February 28, 2017 in South Africa ⋅ 🌙 17 °C

    Nach einem unkomplizierten Inlandsflug hatten wir heute einen kompletten Location-Wechsel. Die Natur ist im Norden viel intensiver und grüner. Viele Pflanzen, ein fantastischer Mittagsstopp mit Nashörnern und anderen Wildtieren und viele tolle Landschaften. Eine kurze Tour durch Johannesburg u Soweto, dem Township, wo Nelson Mandela lebte haben wir auf dem Weg in Richtung Nationalpark erlebt. Unser letztes Hotel liegt ganz idyllisch an einem See, es riecht nach See, man hört Grillen u Frösche u durch den Garten rennt ein Pfau😊 wir werden die kommenden Tage durch die Tierwelt und zum Canyon fahren.
    Am Morgen wird dann auch Anti-Mückenspray empfohlen, wir sind vorbereitet 👍🏻👍🏻
    Read more

You might also know this place by the following names:

Mbombela

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now