South Africa
Limpopo

Here you’ll find travel reports about Limpopo. Discover travel destinations in South Africa of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

84 travelers at this place:

  • Day3

    Giant Baobab

    August 29 in South Africa

    Auf dem Weg Richtung Krüger haben wir die R71 gewählt die durch die Wolkberg Mountains geht. In diesem Gebirge fühlt man sich plötzlich, aus der typisch afrikanischen Savanne kommend, in ein Mittelgebirge irgendwo nach Deutschland versetzt. Es hat etwas von Schwarzwald mit Pinien Bestand. Surreal eben. Für unsere Picknick Platter, die uns mit Wurst, Käse, Früchten und Knabberei vom Summerset liebevoll zusammengestellt wurde haben wir uns einen besonderen Ort, oder vielmehr einen einzelnen Baum gewählt. Jetzt wird der eine oder andere denken "die spinnen" :) - ja, gut möglich, nur dieser Baum ist etwa 2000! Jahre alt, ist innen hohl und immer noch am wachsen. Der Baobab ist einfach beeindruckend. Man kann durch eine schmale Öffnung hineinklettern und die über 3m Durchmesser im Inneren! bestaunen. Deshalb hier und jetzt, da ich immer noch überwältigt bin, nur Baum Bilder.
    PS. Selbst ein Busch Klo war in der Nähe, so richtig Schüssel und ein paar Ästen außen rum.
    Read more

  • Day4

    Olifants River

    August 30 in South Africa

    Für den späten Nachmittag hatten wir auf dem Olifantsriver eine Boots Safari gebucht. Der Fluss entspringt in der Nähe von Johannesburg und fließt über 800km Richtung Osten. Unter anderem durch das Privat Game Reseve Klaserie das unmittelbar an den Krüger grenzt, durch den Krüger Park selbst den er in einen Nord und Süd Teil trennt, durch Mosambik bis er schließlich im indischen Ozean endet. Auf einem Mini Stück sind wir mit Olifants River Cruise herumgeschippert. Auf dem Boot waren wir diesmal zu dritt und eben unser Guide Andrew. Es war total interessant mit sehr viel Leben im und am Wasser. Das (traurige) Highlight war das in einiger Entfernung vom Ufer ein toter Elefant lag und als Nahrungsquelle für hunderte Geier diente. In der Natur gibt's keine Verschwendung. Hier sollten wir Menschen einmal intensiv darüber nachdenken! Hier einfach einmal jetzt ein paar Bilder. Morgen geht es Richtung Panorama Route. Mal gucken was die Landschaft zu bieten hat rund um den Blyde River.

    Heute gibt's mal Fazit. Trau dich Locals zu fragen. Buche deine Ausflüge vor Ort. Du tust damit gutes und bist selber Happy. Danke an allen South African Guides and Rangers!
    Read more

  • Day2

    Summerset Place Country House

    August 28 in South Africa

    Nach unserem kurzem Safari Drive im DGR, ging's im nun verstaubten weißen SUV zurück auf die N1 Richtung Norden nach Bela-Bela in unser erstes B&B. Das Summerset Place liegt etwas außerhalb und außergewöhnlich. Komplett eingezäunt mit einem Automatik Tor fühlt man sich hier in der Natur nahe der Waterberg Mountains gut und sicher beherbergt. Ein wirklich tolles Stück Land. Jetzt und hier nach einem Original südafrikanischen Essen und einer Flasche Merlot aus der Gegend von Stellenbosch lassen wir den ersten Abend gemütlich ausklingen. Nur schnell noch eins - die Gastfreundschaft ist außergewöhnlich gut. Man fühlt sich nicht als Nummer und einfach willkommen.Read more

  • Day3

    La Lechere

    August 29 in South Africa

    In diesem, unmittelbar am Krüger Park liegenenden B&B lassen wir den Tag ausklingen. Das ganze Anwesen ist in holländischen Besitz und außerordentlich gepflegt. Der Pool mit seinen 22°C sehr erfrischend im zeitigen südafrikanischen Frühjahr.
    Zur Zeit sind wir auf morgen gespannt, wir werden 5:30 Uhr abgeholt und dann geht's im offenen Safari Jeep in den bekanntesten aller Wild Reservate. Morgen dann hierzu mehr.

    Nachtrag :) ich wollte heute Abend nichts mehr zum besten geben, jedoch, der Umstand hier im La Lechere zu Abend gegessen zu haben zwingt mich zu einem Statement. Wie man in einem kleinen Guest House eine dermaßen gute Qualität an Speisen auf den Punkt zubereiten kann bleibt mir ein Rätsel. Das Steak, ich esse nur noch wenig Fleisch, war sooooo soft and delicious das man dafür keine Worte findet. Von so einer Qualität wie man sie nicht in den USA, oder als Fiorentina in Italien, ganz zu schweigen irgendwo in D findet. ..... Achso, die anderen drei dazugehörigen Gänge - genauso toll! Thanks, Nederland's hosts.
    Read more

  • Day4

    Krüger - zweiter Teil

    August 30 in South Africa

    Beim wieder zurück fahren aus dem Krüger Park überquerte eine riesige Büffel Herde mit mehr als 200 Tiere direkt vor uns die Straße, selbst unser Ranger war ganz hin und weg. Hier jetzt einfach noch ein paar Bilder aus dem Reserve.

    Nachtrag, auch für mich selber als Erinnerung. Krüger Park, nur mal zum gucken außerhalb in eine Lodge und mit einem Guide rein- die wissen was sie tun. Als Selbstdriver rein und von Camp zu Camp im höheren Auto. Dann auf alle Fälle mehrere Tage von Nord nach Süd. Falls die Kosten eine untergeordnete Rolle spielen lieber ein Paket in einem Privat Game Reseve. Klaserie oder Sabi Sand....Read more

  • Day4

    Mine

    August 30 in South Africa

    Ui, hier in Phalaborwa befindet sich laut unseren Olifantsriver Guide Andrew, der uns zur Boot Cruise abgeholt hat, das von Menschenhand größte geschaffene Loch Afrikas. Ich hab daraufhin Wikipedia bemüht um die Aussage zu verifizieren. Laut dem online Lexikon ist es tatsächlich das größte von Menschen geschaffene überhaupt. Da wir in Andrew's Jeep wieder die einzigen Touris gewesen sind hat er kurzerhand einen Abstecher hoch auf eine Art Aussichtspunkt gemacht. Wir sind da schon ordentlich durchgeschüttelt worden. Jedoch der Ausblick oben lohnte sich. Nicht nur das man das große, für Kupfer und Phosphat Abbau, Gebiet überblicken konnte, nein man hatte on Top noch eine tolle Aussicht über halb Limpopo und Richtung Mosambik. Das Loch hat einen Durchmesser von 2km, eine Tiefe von 1,5km.Read more

  • Day4

    Krüger

    August 30 in South Africa

    .... dem Paul sein Park. Heute war der erste richtige Safari Tag. Aufstehen im Urlaub zur unchristlichen Zeit von 5:00 Uhr, abgeholt wurden wir noch vor halb sechs. Morgentemperatur hier am mittleren Krüger 8°C, die fühlen sich auf einem offenen Jeep wie Frost an :) , was soll's, Heike und ich waren dann mit dem Guide vom SAN Park ganz allein, also ein privater Game Drive mit einem ausgebildeten Ranger. Der Sonnenaufgang im größten Game Reserve Afrikas gigantisch. Tiere in ihrer natürlichen Umgebung zu entdecken und viel Wissenswerte vom Guide zu erhalten etwas ganz besonderes, ein großartiges Erlebnis. Da es kein Zoo ist sieht man ein paar Tiere, oder eben nicht. Es ist so wie es ist, es so auch genau richtig so.

    Nachtrag, was mir gerade eingefallen ist. Einer der Guides im Letaba Camp hat uns ein WhatsApp Bild auf seinem Handy gezeigt, das zeigt wie ein Krokodil einen Löwen unter Wasser zieht. Beindruckend wenn ein Jäger durch einen anderen Jäger getötet wird.
    Read more

  • Day5

    Erasmushoop Potluck Boskombuis

    August 31 in South Africa

    Am frühen Nachmittag gab es einen weiteren Stopp an einer, sagen wir mal, typischen afrikanischen Lunch Stelle - einem Busch Restaurant. Das ganze ist etwas schwer zu beschreiben. Jedenfalls zählt es als Restaurant. Anfahrt natürlich standesgemäß über eine afrikanische Wellblechpiste (Schotter, Sand, Steine) Hier steht an einem Flusslauf die "afrikanische Mutter" am Grill und an den Töpfen und kocht vor sich hin. Alles ohne Strom, nur Holzfeuer und nur bei Tageslicht. Wir wissen zwar nicht genau was wir gegessen haben, jedoch war es sehr lecker.Read more

  • Day5

    Erster Tag Kruger Nationalpark

    August 19, 2017 in South Africa

    Wir starteten um 6:45Uhr, passend zum Sonnenaufgang aus Graskop Richtung Phabeni Gate. Vor Ort gab es dann erstmal eine Autokontrolle und Formulare auszufüllen. Wir hatten gelesen, dass man am Eingangsgate Unterkünfte in den Camps buchen kann. Die Dame am Schalter konnte uns aber nicht weiterhelfen, also haben wir uns durchtelefoniert... Das Ergebnis: es gab keinen einzigen freien Platz mehr, trotz Nebensaison. Zum Glück hatten wir die Nummer von Cornelia gespeichert und konnten sie direkt fragen ob wir noch eine Nacht bei ihr verbringen können. Wir sind also wieder bei der lieben Omi:).
    Dann ging es in den Park. Die Erwartungen waren hoch, aber wir merkten schnell, dass es lange dauern kann bis man eins der Tiere entdeckt. Ein sicheres Zeichen für Tiere, waren Autos die am Straßenrand standen und wie verrückt Fotos schoßen.
    Aber auch wir entdeckten unseren ersten Elefanten recht schnell.
    Die wohl am häufigsten vertreteste Tierart ist die Antilope. Insgesamt verbrachten wir 7 Stunden im Park und sahen: Antilopen, Borstenschweine, Zebras, Elefanten, Nilpferde, Büffel, Giraffen, viele bunte Vögel und als absolutes Highlight: einen Gepard!! Diese sind extrem selten zu beobachten und äusserst gut getarnt ( mal sehen, ob ihr ihn auf dem Bild entdeckt, die Auflösung gibt es dann morgen).
    Nachdem wir in Gedanken noch bei dem Gepard waren, stiefelte vor uns ein Elefant auf die Straße. Bei dem einen Elefanten blieb es aber nicht, als wir grade weiterfahren wollten, lief die ganze Herde auf die Straße!
    Kurz bevor wir zum Pause machen ein Camp erreichten, stand an der Straße mal wieder ein Auto, als wir ebenfalls anhielten fuhr es grade weg, sodass wir "freie" Sicht auf dichtes Gebüsch hatten. Wir sahen zwei Ohren und einen Puschelschwanz in dem Gebüsch, es könnte sein, dass dies unser erster Löwe war!
    Wir hoffen das Glück bleibt uns treu und wir haben morgen einmal freie Sicht auf einen Löwen.
    Read more

  • Day37

    Zweitletzte Station Kwa Mbili Lodge

    March 16 in South Africa

    Diese Lodge liegt an der Grenze zum Krüger Nationalpark und beherbergt inkl. Breiters gerade mal 6 Gäste also klein und sehr fein! Von den Big Five fehlen uns noch der Leopard und der König der Löwen ein wenig näher als wir ihn schon gesehen haben. Also erneut auf die Pirsch! Übrigens die Durchquerung von Swaziland brachte den Fahrer an seine Grenzen 40 Km Strasse übersät mit Löchern von bis zu 20 cm tiefe.Read more

You might also know this place by the following names:

Limpopo, Limpopo Provinz, ليمبوبو, Правінцыя Лімпопа, Лимпопо, Província de Limpopo, Provinco Limpopo, Provincia de Limpopo, Limpopo provints, لیمپوپو, Limpopon provinssi, Limpopo Province, Limpopo-sén, לימפופו, Provincia del Limpopo, リンポポ州, ლიმპოპო, 림포포 주, Provincia Limpopi, Limpopas, लिम्पोपो, Limpopo Provinse, لمپوپو, Provincia Limpopo, Limpopoprovinsen, Kgaolo ya Limpopo, Лімпопо, LIM, Limpopoiän, IPhondo yaLimpopo, 林波波省

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now