Spain
La Rioja

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day12

      Grañón 18 miles

      July 10, 2021 in Spain ⋅ ☀️ 55 °F

      Got Mantras ?
      Enter them here. I’m mantra-less today. Feeling like naming any was too much for me this morning. I didn’t sleep well, despite the awkward kindness shown from my roommate “Kirk.” It was a challenging and long day yesterday and I think today started with a deficit of mental energy.

      Today someone asked me what my Camino journey would be called if it were a movie. I loved this question. The answer for now would be “Staying Found” but it may change as I continue on. I have spent the last 8 years developing and understand my identity outside of being a mom. I like where I’m at, who I am, and where I still need to grow. This trip was not conceived from a place of feeling lost, rather a celebration of being found. It’s one thing to find yourself, and another to maintain it.

      PS I called ahead to the next town and in Spanish, I reserved four beds for my Camino family for tomorrow. I’m so totally bi-lingual now. Ha. Adios.

      PSS this guy is literally carrying a cross across Spain. Whoa! I thought my extra underwear were heavy…

      Total: 137 miles
      Read more

      Traveler

      "Feel the ______ and do it anyway." (Fear is the missing word, but you don't seem scared, so choose the word that works.) Keep going, goddess!

      7/10/21Reply
      Traveler

      You got this, Kris!! My personal fav mantras are: "I am enough" and "All is well." They both help me stay centered and grounded. However, I found this one and it seemed like it might be a good fit for you on the trail: "I create my own path and walk it with joy."

      7/10/21Reply
      Traveler

      Each new day you are becoming the best version of yourself that you can be. Embrace the journey.

      7/10/21Reply
      4 more comments
       
    • Day10

      Der Unfall

      September 7, 2021 in Spain ⋅ ☁️ 21 °C

      Der Schmerz an den Beinen ist nicht abgeklungen. Also verließ ich erst um 8 Uhr die Albergue in Richtung Busbahnhof. Es dauerte, bis der Bus kam. Als der die Plaza verlassen wollte passierte es: Ein ankommender Bus kollidierte! Mit etwas Verspätung kam ich in einem Ersatzbus in Nájera an und traf am Nachmittag auf alte Freunde.Read more

      Traveler

      ups, ich mache mir Sorgen. Was denkst du ist das Problem mit deinen Beinen?

      9/7/21Reply
      Traveler

      Das ist die große Frage. Das Internet antwortet darauf sehr diffus. Ich tippe auf eine Entzündung. Entweder habe ich insgesamt zu wenig Flüssigkeit zu mir genommen oder einmal das falsche Brunnenwasser. Von der Annahme, die Schuhe zu fest geschnürt zu haben, habe ich nun Abstand genommen. So fest waren die nicht.

      9/7/21Reply
      Traveler

      tut mir leid.. Ruh dich ein bißchen aus..

      9/7/21Reply
      11 more comments
       
    • Day12

      A dog's life...

      September 9, 2021 in Spain ⋅ ⛅ 15 °C

      Der Morgen begann wieder mit Schmerzen. Nicht schlimmer, aber auch nicht weniger. Die Beine sahen gestern so unförmig aus, als ich die Socken auszog. Ganz seltsam. Heute würde ich einen Arzt aufsuchen.

      Aber erst einmal gab es etwa 23 km zu hinterlegen. Das kostenpflichtige Frühstück in einer Bar wollte ich dieses Mal ausfallen lassen, weil ich noch genügend Brötchen und Rohschinken hatte.

      Unterwegs holte ich einen Pilger ein, der seinen Hund mit sich führte. Mit einem Hund zu pilgern ist nochmal mehr eine Herausforderung, weil Hunde in Herbergen oft nicht erwünscht sind. Dieser Hund schloss sich jedem an, der das Herrchen überholen wollte. Und fiel dann zurück, bis er beim Herrchen war.

      In einem Brunnen konnte ich endlich die Füße kühlen. Das tat gut, allerdings war das Wasser nicht ganz so schön...

      Mit durchschnittlich 4 km/h bin ich durchgerauscht und habe dann ein Gesundheitszentrum aufgesucht. Ursache für die Schmerzen ist ein Moskitostich, wohl aus Puente la Reina! Na sowas!

      Für die nächsten drei Tage wurde Ruhe verordnet, besonders für die Beine.
      Read more

      Traveler

      Du bleibst 3 Tage vor Ort ? Gehst wirklich nicht weiter ?

      9/9/21Reply
      Traveler

      Ja, leider.

      9/9/21Reply
      Traveler

      Zum Glück weißt du, was los ist und ich drücke dir die Daumen, dass du in 3 Tagen weiterlaufen kannst 👍🏻👍🏻👍🏻…

      9/9/21Reply
      Traveler

      Das ist lieb von Dir, danke!

      9/10/21Reply
      2 more comments
       
    • Day45

      Logroño - Nareja

      October 19, 2021 in Spain ⋅ ⛅ 17 °C

      29,3km - albergue municipal
      Longue marche aujourd'hui, mais sans problème, bien géré les pauses.
      Passage à travers les vignobles du Rioja, les couleurs éclatent... Certaines vignes ne sont toujours pas vendangées, sans doute des vendanges tardives. Le raison y est très sucré 😋Read more

      Traveler

      Trop sympa la borne avec un petit encas pour le pèlerin👍

      10/20/21Reply
      Traveler

      j'adore🤣🤣

      10/20/21Reply
      Traveler

      Amusant

      10/21/21Reply
      3 more comments
       
    • Day272

      Sajazarra Stellplatz

      March 29 in Spain ⋅ ☁️ 14 °C

      Wenn man mal wieder Schilder und Navi ignoriert, rechts abzubiegen, dann fährt man schon mal duch enge Gassen.
      So wusste ich zumindest, es lohnt sich, nachher mal einen Altstadtbummel zu machen. Der Ort ist hüpsch hergerichtet und hat auch noch eine superschmale Gasse, die nur für Fußgänger gedacht ist.
      Witzig fand ich auch einen Türvorhang aus Weinkorken. Am Abend kam der Regen.
      Read more

    • Day8

      Viana to Navarrete (22.8 km)

      April 25 in Spain ⋅ ⛅ 19 °C

      Much easier walk today - mostly flat and walked through some beautiful park land. I got off to a bit of a late start and was on my own (without another pilgrim in sight) the whole walk. A bit surreal, but I got to Navarrete with only a couple of missteps. Passed into the region of La Rioja and walked through the city of Lagrono. After my planned day tomorrow I will have walked over 130 km in 6 days. At this point my body is not very happy,with blisters popping up and a pulled something in my left buttock and leg (from day 1). My upper back aches today for the first time and I'm moving like an old lady (no comments from the peanut gallery pls 🤨). Considering changing up my plan and going with an option B - we'll see what tomorrow brings I guess.Read more

      Traveler

      wow, 130 kms, amazing job! blisters suck, so sorry you are dealing with these.

      4/25/22Reply
      Traveler

      I know. I must have been naive but I didn't think blisters were going to be a problem. it was quite warm today so maybe my feet were sweating more than usual?

      4/25/22Reply
      Traveler

      You are doing great!! Maybe you could take a day off to rest if possible. 130 kms is amazing. Blisters do suck.

      4/25/22Reply
      Traveler

      it's an option but I'm a little afraid if I stop and rest I may not be able to get going again 😂

      4/25/22Reply
      10 more comments
       
    • Day10

      Navarrete to Santo Domingo (37 km)

      April 27 in Spain ⋅ 🌧 13 °C

      I didn't have Wi-Fi last night, so couldn't update. Started walking in Navarrete yesterday morning and walked to Najera and then today walked to Santo Domingo. Fairly easy walk yesterday, but a bit more challenging today. Walked past a city that was built but never occupied - apparently some sort of scheme when the EU bank was offering loans for housing! It had been raining and one section was slippery clay that added a few pounds to the shoes! Tomorrow is supposed to be a hard walk (hill wise) and I was hoping to take a bus for this section, but can't find one. I may take a day off and consider options.Read more

      Traveler

      last thing you need is extra weight added from clay. looks like tough slugging. 😬

      4/27/22Reply
      Traveler

      You could make some pottery to take home. Maybe there are inexpensive taxis that could take you there. Whatever you decide to do take care!!

      4/27/22Reply
      Traveler

      😘

      4/27/22Reply
      7 more comments
       
    • Day8

      Logrono Teil 2

      April 30 in Spain ⋅ ⛅ 18 °C

      Heute in Logrono angekommen. Etwas größere Stadt und in einer Herberge an einer Kirche gestrandet. Gute 20km geschafft und insgesamt seit Saint Jean Pied de Port gute 200 km und somit fast 1/4 der Reise. Bin nach wie vor mit dem Tschechen unterwegs und macht Spaß. Manchmal laufen wir nebeneinander, manchmal getrennt wenn jeder mal so seine Zeit und Gedanken braucht.

      In Logrono angekommen waren wir noch vor der Herberge mit unseren Wanderklamotten leicht under-dressed in einem styligen und vor allem leckererem 🤤 japanischen Restaurants, wurden aber dennoch äußerst zuvorkommend bedient. Ohhh war das lecker 😍

      Auf dem Weg konnte ich wieder viel Energie tanken und habe in mir viel geklärt. Ich habe zwar noch keine Ziele nach dem Trip hier, aber ich arbeite gerade mein erstes Buch in mir erneut durch und konnte schon viele Themen abschließen und erinnere mich an meine erste Therapeutin, Hilfestellungen, Erfahrungen und habe festgestellt wie wichtig es ist, an sich selbst zu glauben, arbeiten und vor allem von Grund auf mich zu ordnen, auf einem soliden Fundament.

      Was die Zeit und Zukunft bringen mag? Manchmal habe ich Zweifel und Ungeduld und habe wohl erkannt, je mehr Energie ich tanke, je mehr stärker und selbstbewusster ich hier werde, umso mehr werde ich die Zukunft gestalten können, der Klaus sein der ich eben bin. Es wird die Zeit schon bringen.

      Viel geht in mir vor und Schritt für Schritt komm ich wieder näher zu mir selbst.

      Viele parallelen zu Buch eins sind vorhanden, aber ich habe entschieden nie wieder so tief zu sein, mein Leben wegwerfen zu wollen und mich selbst zu hassen. Nein ich kämpfe, ja ich gehe so wie damals auch wenn es mir manchmal schwer fällt, positiv aus allem hervor, und höre mir dann auch gerne wieder an: Oh man, der Klaus hat schon wieder gute Laune.

      Mein Broaback Mountain wird langsam zum Camino Pilgerweg. Vielleicht ja dieses Mal mit happy end. Keine Ahnung Cow-Boy 🤠 nimmt kaum Teil, aber wenn ich zurück bin, werde ich auch dies in mir geklärt haben und nicht nur für eine Variante vorbereitet sein. Mehr als eine Enttäuschung kann es nicht geben und damals habe ich für mich gelernt auch eine Enttäuschung ins positive zu verwandeln.

      Enttäuschung :

      Ich bin enttäuscht. Das macht mich traurig und zerstört all meine Hoffnungen, all meine Wünsche.
      Doch bedeutet ENT-täuschung doch gleich das aufwachen aus einer Täuschung.
      Danke Gott dass ich die Dinge nun klarer sehe.

      Nun hat der Cow-Boy 🤠nicht mehr und nicht weniger als ne Stunde meines Tages, habe ja schließlich auch meinen eigenen Weg zu gehen. Mir wurde heute wieder bewusst, dass ich eigentlich noch nie im Leben ein Mitläufer sein wollte, sondern meine eigene Persönlichkeit. Oh man wie ich die Kunst vermisse 😢

      Sorry Freunde und Familie aber mir ist einfach nach mir von der Seele schreiben und euch teilhaben zu lassen und bald habe ich wieder Energie und Kraft um auch an euch Teil haben zu können und für euch mit Kraft und Energie zu haben.

      Schön dass es euch gibt ♥️♥️♥️♥️

      Alles wird gut
      Read more

      Traveler

      😍😍😍 zum Hasi!!!

      4/30/22Reply
      Traveler

      Und schön, dass es dich gibt! 😍🥰😘 Klaus, du bist so krass, wie du das durchziehst und wie offen du deine Gedanken mit uns teilst. Du bist gerade echt mein Held. Und du weisst, das ist sonst nur Thor ☺

      4/30/22Reply
      Traveler

      Engelchen, Offenheit hab ich schon immer an dir sehr geschätzt; dass du deine ganzen Sorgen, Gedanken & Erfahrungen teilst, ist einfach schön,so wissen wir, Du bist auf Dem richtigen Weg!!!!

      4/30/22Reply
      4 more comments
       
    • Day9

      Najera

      May 1 in Spain ⋅ ☀️ 18 °C

      So bin ich nach dem Juchitzermorgen nach sechs heute losmaschiert. Gar nicht so einfach sich in der Stadt logrono zurechtzufinden geschweige die Symbole für den Jakobsweg Camino zu entdecken. Manche Pilger sind mir hinterher gelaufen und ich dachte, Na toll und wenn ich nun das Zeichen übersehen habe, dann 😱😂😂😂🤛

      Am Stadtrand kam ich an einem kleinen Teich vorbei und eine Taube, eine Ente und noch ein Vogel pickten gemeinsam froh im Morgengrauen umher und ich dachte, drei unterschiedliche Arten, dennoch Frieden. Ist doch egal welche Nation, welche Religion, welche Hautfarbe, nur mit Toleranz, Respekt und Frieden kann es funktionieren. Scheiß Putin ☠️ ich hab heute mal Hass gefühlt. 😢

      Nicht viel später wurde ich mit einem schönen Sonnenaufgang belohnt. Spanish night Musik aufs Ohr und los gestöckelt.

      Um neun war ich bereits in Navarrette und die ersten 12km geschafft
      Zweites Frühstück 😊

      Dann ging es weiter durch Weinberge. Bin inzwischen im Bezirk La Rioja Spaniens, bekanntes Weingebiet und fand da dann auch erneut einen Juchitzer-Platz. 😭😭

      Nationen die man trifft wurden ergänzt durch Chile 🇨🇱, Uruguay 🇺🇾, Südafrika 🇿🇦, Neuseeland 🇳🇿 und Ungarn 🇭🇺.

      Auf dem Weg weiter gab's ein Bauwerk wie ein Bienenstock. Habe hier an meine erste Katze Biene gedacht und hoffe es geht ihr gut im Katzenhimmel 🤗♥️

      Jetzt bin ich in ner Herberge und bald gibt's hoffentlich irgendwo was leckeres zu Essen 😂😂😂

      Nächste größere Stadt ist Borgos. Von hier noch ca 90km entfernt. Mit dem Auto ca ne Stunde, zu Fuß.... Drei Tage 😱. So bekommt der Gang nach Canossa ne völlig andere Dimension 😂😂😂
      Read more

      Traveler

      Wunderschön 🤩

      5/1/22Reply
      Traveler

      Im Fernsehen kommt gerade „ Ich bin dann mal weg“ mit Hape Kerkeling !! Denk an dich

      5/1/22Reply
      Traveler

      hahaha was für ein Zufall und ich habe gestern jemanden aus Berlin F-hain getroffen 🤔 der war aber blöd, weil er ja ein toller Hecht wäre und im deversity-kiez wohnt und ich ja nur im Wedding 😂😂😂 bin ich weitergegangen, war mir zu oberflächlich 🤭🤭🤭🤭😋 hoffe dir, Janine und raffi geht es gut. dicken drücki

      5/1/22Reply
      4 more comments
       
    • Day10

      Granon - Dunkelheit und Licht

      May 2 in Spain ⋅ ⛅ 18 °C

      Dunkelheit! Merkwürdig mehrfach heute ein Thema.

      In Dunkelheit aufgewacht um 4:20. Aufgestanden und gepackt, geraucht, 2 Kaffee und kurz vor sechs in Dunkelheit aufgebrochen.

      In Nejera wars bei Straßenbeleuchtung schon echt ne Herausforderung die Zeichen für den Weg zu finden und als das Dorf zu Ende war, ging es in den Wald und dann war gar nix mehr zu sehen. 🤔->💡 : stimmt ich habe doch so ne LED Stirnlampe. Auch damit war es echt herausfordernd. Gegen sieben kam das Morgengrauen und dann war ich echt happy, dass ich wenigstens die Orientierung wieder hatte. 😥

      Im nächsten Dorf erstmal nen Kaffee und bin dann n paar km mit nem Stuttgarter gelaufen und irgendwann trennten sich die Wege aber Gesprächsthemen waren gut. Irgendwann wurde ich schlapp, müde, energielos und bin dann immer langsamer geworden. Na toll! Ne Erkältung, 😱😱😱 was ist wenn ich mich in diesen Herbergen oder bei der Anreise mit Corona.......

      Alles an Müsliriegel, Traubenzucker, Mentos gemampft und langsam langsam langsam gelaufen. Im nächsten Dorf kein Geschäft irgendwie ne Orange oder nen Apfel kaufen, Vitamine erst nach weiteren 12km gab's dann endlich nen Supermarkt. Eingekauft... Noch mehr zum schleppen.

      Um halb zwölf habe ich das heutige Etappenziel schon erreicht und dann kam Regen, Regen Regen. Jetzt schon in die Herberge? Oder Regenkleidung an und weiter? 🙄 🤔

      Was essen wollt ich, erst ab halb eins ☹️😡

      Ich hatte die Idee. Kauf jetzt n Zelt und schlaf heute Nacht bei Gewitter irgendwo in der Natur. Auch das gab es im Ort nicht zu kaufen 😭😭😭

      Nächster Ort Granon in 6,4km. Ok lets go.

      Und siehe da, nun hab ich die wohl speziellste Übernachtung überhaupt gefunden 😳

      Ich schlafe für eine Spende im Dachboden über dem Kirchenschiff in einer auf ner Matte wie beim Bodenturnen mit insgesamt 12 Leuten. Um 20 Uhr ist gemeinsames Abendessen und meine Matte liegt direkt unterm Dachfenster. Vielleicht hab ich Glück und seh heute Nacht noch einen Sternenhimmel 🎆😋

      Echt krass wie sich hier jeder Tag ergibt, und ich bin gerade mal eine Woche unterwegs und bin jetzt schon echt baff.

      Heute Nacht schlaf ich in Geborgenheit ✝

      Jetzt war ich Mittagessen und später vielleicht noch mehr von mir hier.

      Ich liebe das Leben 😔😍

      Am Abend wurden wir bekocht - umsonst - nochmal drei Gänge - Suppe, Hähnchenkeule, Yogurth - und dann viele Hände, schnelles Ende

      Vorher waren wir noch in einer katholischen Messe. Leider kein Wort verstanden, aber interessant.

      Im Anschluss nach dem Essen war noch eine Pilgerandacht und eine Kerze ging rum, für Danke und Wünsche für den Weg und dann noch ne Umarmung 🤗 mit jedem.

      Gute Nacht
      Read more

      Traveler

      😆😆😆🥳

      5/2/22Reply
      Traveler

      oh lecker...

      5/2/22Reply
      Traveler

      siehst du, irgendwoher kommt immer ein Lichtlein...der liebe Gott passt schon auf...ich habe dich lieb.

      5/2/22Reply
      Traveler

      Wow, so viele Schafe ❤💙🧡 und ein Schlafplatz mit Blick in die Sterne, das ist toll. Die Idee mit dem Zelt finde ich auch gut, vielleicht ergibt sich das nochmal. Schlaf gut, du früher Vogel 🐦

      5/2/22Reply
       

    You might also know this place by the following names:

    La Rioja, A Riocha, منطقة لا ريوخا, لا ريوخا, La Rioxa, Rioxa, Рыёха, Ла Риоха, Λα Ριόχα, Provinco Rioĥo, Errioxako Autonomia Erkidegoa, لاریوخا, La Riocha, A Rioxa, לה ריוחה, Ռիոխա, ラ・リオハ州, ლა-რიოხა, Риоха, 라리오하 지방, Rioiia, Larjoha, ला रियोहा, Риохæ, لا ریوخا, La Rioja eanangoddi, Rioja, แคว้นลารีโอคา, Ла-Ріоха, 拉里奥哈

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android