Sri Lanka
Nallatanniya

Here you’ll find travel reports about Nallatanniya. Discover travel destinations in Sri Lanka of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

10 travelers at this place:

  • Day3

    Hatton - Adam's Peak

    January 30 in Sri Lanka

    In Hatton angekommen haben wir uns ein Taxi genommen, welches uns zu unserem nächsten Hostel fuhr. Das Hostel „Grand Daddy House“ haben wir bereits einen Abend vorher gebucht, da laut Internet bereits einige Hostels ausgebucht waren. Nach ca. 1,5 Stunden Taxifahrt quer durch Teeplantagen und vorbei an einem großen See sind wir dann im Hostel angekommen.

    Auf unserem Zimmer haben wir noch die typisch sri lankanischen Gebäcke (Blätterteig mit Hühnchen oder Gemüse gefüllt) und Früchte gegessen, welche wir eigentlich für die Zugfahrt in Kandy gekauft haben. Nach der kleinen Stärkung sind wir kurz in Richtung des Adam‘s Peak gelaufen, um zu sehen wo wir in der Nacht hin mussten.
    Anschließend gab es noch Chicken Fried Rice und Rotti zum Abendessen.

    Um 20:00 Uhr waren wir dann bereits im Bett, da wir schon um 01:00 Uhr wieder aufstehen mussten, um rechtzeitig zum Aufstieg fertig zu sein.
    Read more

  • Day9

    Kithulgala - Dalhousie

    November 30, 2016 in Sri Lanka

    Vandaag rijden we van Kandy naar Kithulgala want Stino en ik willen graag eens raften! Op zich was het niet de "wildste" rivier maar toch een bijzonder leuke en mooie ervaring temidden van de jungle. Ik ben toch even over boord gekieperd... en op het einde hebben we lekker gezwommen en gefloat over de rivier, relax! Hierna rijden we richting Dalhousie. Wat een adembenemende route temidden door de vele theeplantages! Fantastische vegetatie en echt men ding. Aangekomen in onze guesthouse slighty chilled en een kleine verkenning gemaakt want vannacht is het de bedoeling dat we Adams Peak gaan beklimmen. Pittig maar wss dik de moeite! We vertrekken om 02u en hopen boven aan te komen om 05u.(we hoopten op een zonsopgang maar door de bewolking zal deze er helaas niet zijn) Nu eten en om 20u even naar bed voor een paar uurtjes. Ps vandaag hebben we afscheid genomen van Jerard! Vanaf nu gaan we op eigen houtje verder aangezien de afstanden minder groot zijn.Read more

  • Day16

    Adam's Peak

    January 10, 2017 in Sri Lanka

    5500 steps along the pilgrimage climb.

    Tips for climbing Sri Pada (Adam's Peak)

    - Don't start earlier than 2:30am if you are a fit person. You will get to the top too soon and freeze.

    - Once you get to the top, don't go up to the  temple, it's windy & freezing. Instead, secure a spot at the top stair of the observation stairs. The wall behind will protect you from chilly winds

    - At the final stalls, they tell you "Have a tea you need to wait for another hour to see the sunrise" Don't listen. You want to see the down

    - Toilets are available but expect to pay 30 Rupees

    - If you want a tea at a stall. Ask them to make it really hot otherwise it's just slightly warm tea

    - Take your time to go down and enjoy the scenery

    - Must have items are a pair of gloves, a beanie, comfortable shoes, a water bottle, extra jacket, snacks and some songs to sing along (yes!), small changes for toilet and tea, 1000 Rupees for the administration (donation)

    - If you want to sleep early for the climb, drinking a shot of Arrack would help

    (After the climb)
    - Take a tuk-tuk to the big waterfall (most hotels know) this one is different to the one on the way to Delhousie. It is 30mins away from the village and you go through tea plantation. The driver will walk and guide you among the tea plantation because the tuk-tuk can only get to the edge of the plantation. You can swim or stretch by the lake
    Read more

  • Day27

    Fahrt zum Adams Peak

    February 19 in Sri Lanka

    In Haputale um 7:45 mit einen neueren Colombo-Zug, erkennbar an der blauen Farbe, auf der berüchtigen Main Line Richtung Hatton gefahren. Hier kommt er noch pünktlich, weil er noch nicht viele Stationen hinter sich hat. Die Fahrt ist wirklich lohnend, wenn man noch aus dem Fenster die Landschaft betrachten kann, hervorragend. Um so weiter Richtung Hatton, um so idyllischer wird die Aussicht, sanfte Berge alle mit Teeplantagen, einfach schöner als in Ella. Der höchste Bhf. liegt bei rund 1900 m. In Hatton musste ich den Bus Richtung Adams Peak nehmen, was auch ewig dauerte, da er um zwei große Seen umfahren muss.
    Morgen früh will ich den Adams Peak besteigen. Ob ich das schaffe, es sind über 1000 m Höhenunterschied und 5200 Stufen.
    Read more

  • Day28

    Adams Peak - Teil 3

    February 20 in Sri Lanka

    Alles was irgendwie oben benötigt wird, muss getragen werden. Über Stufen lässt sich nicht fahren. So werden Lebensmittel, Gasflachen, die für die Essenszubereitung benötigt werden, Baumaterial etc. körperlich nach oben transportiert. Bei uns hätte man längst eine Seilbahn errichtet. Aber der Berg ist heilig, ausserdem einfach zu wenig Platz.

  • Day6

    Dalhousie

    September 18, 2015 in Sri Lanka

    Adams Peak

    2 Uhr - so zeitig ging es heute früh los. Warum? Weil wir trotz des starken Regens die Hoffnung hatten, wenigstens ein bisschen Sonnenaufgang über den Wolken zu sehen.

    Also hieß es 1:35 aufstehen, anziehen und loslaufen. Schon kurz nach dem Start fing es wieder an stark zu regnen. Bewaffnet mit Stirnlampe und Taschdlampe bavnten wir uns ddn Weg. Unterwegs holten wir dann noch mehrere Verrückte ein. Alle in Regencapes gewickelt - und alle mit der selben Hoffnung wie wir.

    Die ersten zwei Kilometer gingen noch ziemlich einfach von der Hand und wir kamen gut voran. Doch dann wurden die Treppen steiler und ungleichmäßiger. Einer 40 cm hohen Stufe folgte ein 10 cm Stufe. Und nach den Tempeln und Buddhastatuen wurde dann alles richtig böse. Langsam machte es sich bemerkbar, dass ich die letzten 2 Tage kaum etwas gegessen habe. Von der Radebeuler Spitzhaustreppe weiß ich, was man auf 8 km Treppe an Energie verbraucht. Von daher waren die letzten 4 km mehr Krampf als Kampf. Dennoch wollte ich nicht aufgeben. Egal wie durchgeweicht und schwach ich war, ich wollte unbedingt den Adams Peak bezwingen, auch wenn wir uns langsam den Sonnenaufgang aus dem Kopf schlagen konnten. Nach einer gefühlten Ewigkeit und unzähligen Verschnaufpausen und zig-tausdny Flüchen haben wir es endlich geschafft - 3,5 h Qual und Kampf. Leider war oben der Tempel sowie auch die berühmte Glocke nicht zugänglich - und das alles weil keine Pilgerzeit ist. Ich finde ja sowas sollte dann allen und immer zugänglich sein. Auf dem Berg soll Buddha seinen Fußabdruck hinterlassen haben. Doch auch für Moslems, Hindus und Christen ist dies ein Pilgerort. Schade, das nicht gesehen zu haben. Für uns hieß es nun den Abstieg antreten. Kräftemäßig besser zu verkraften, doch nun wollten Knie nicht mehr gehorchen. Dennoch haben wir es in 2,5 h nach unten geschafft. Unterwegs haben wir uns dann noch von einem Mönch segnen lassen. Unser Ziel war als erstes das Frühstück - war ja erst 9 Uhr und dann eine warme Dusche. Froh und auch stolz das ganze geschafft zu haben, sind wir dann auch nochmal ins Bett gefallen.

    Nun tut alles weh, aber wir haben den schlimmsten Teil des Urlaubs hinter uns.

    Und danke Schatz, dass du mich nicht hasst und nicht verflucht hast.
    Read more

  • Day5

    Dalhousie

    September 17, 2015 in Sri Lanka

    Kandy - Dalhousie

    Heute ging es von Kandy nach Dalhousie. Die große Hürde war es erstmal aus der Stadt zu kommen. Wie Kaugummi zieht sich der Verkehr durch Kandy und die Vororte. Nach einer gefühlten Ewigkeit lassen wir dann endlich alles hinter uns und fahren immer wieder bergauf in die Teeplantagen. Schnell kommen wir jedoch immer noch nicht voran, 50 km mehr ist nicht. Auf der Fahrt zeigt sich die Schönheit des Bergland. Die Teeplantagen wechseln sich mit Seen ab. Unterwegs überholen wir immer wieder Teepflücker, die ihre Ernte in die Fabriken bringen. Tampike erklärt uns, dass von den Pflanzen nur die jungen Triebe verwendet werden. Die noch gerollten Jungtriebe werden für weißen Tee verwendet und die Blätter darunter für Schwarztee. Ein Besuch in einer Teefabrik kommt aber noch, von daher fragen wir erstmal nicht weiter nach.

    Nach 3,5 h haben wir dann auch unser Hotel am Fuße des Adam Peak erreicht. Leider Regnet es wie aus Eimern. Netterweise bekommen wir ein Zimmer überall des eigentlichen Hotels. Als wir da hoch gehen, schwant mir Übles. Wie sollen wir hier noch hochkommen, wenn wir vom Adams Peak runter sind :-o

    Nach einer kurzen Pause brechen wir dann nochmal zu einem Stand auf um etwas zu trinken zu holen und danach schauen wir uns den Weg zum Aufstieg an, da wir ja mitten in der Nacht starten werden ...

    Wieder bekomme ich Magenbeschwerden und so fällt das Abendbrot für mich ein zweites Mal aus. Wir gehen zeitig ins Bett um gegen 2 Uhr den Aufstieg in Angriff zu nehmen.
    Read more

  • Day4

    Kandy

    September 16, 2015 in Sri Lanka

    Tag 2

    Heute ging es zuerst in den botanischen Garten. Dieser ist ziemlich groß und auch bekannt, nur leider sind wir in der Regenzeit da und viele Blumen, Büsche und Bäume stehen nicht in der Blüte. Der Garten ist zwar mit seinen vielen Arten sehr interessant, aber seine ganze Schönheit bekomm wir nicht zu sehen.

    Nach dem Garten geht es kurz in ein Edelsteinmuseum. Sri Lanka ist reich an Edelsteinen wie Rubine, Topas, Monstern usw. Alles bis aus Diamanten und Smaragde. Wir bekommen ein kleines Video über das Schürfen gezeigt und danach die Bearbeitung der gefundenen Stücke. Ich fand es sehr interessant, da man Edelsteine sonst ja nicht so nah zu Gesicht bekommt. Natürlich hätten wir auch noch etwas kaufen können, aber haben es dann sein lassen.

    Nach dem Museum hatten wir etwas Zeit für uns in Kandy. So richtig wussten wir damit aber nix anzufangen. Es hat wieder wie aus Eimern geschüttet und so interessante Sachen gibt es auch nicht zu sehen. Nur den Markt wollten wir uns nicht entgehen lassen. Irgendwie sind wir an einen Feuerwehrmann geraten, der in unbedingt den Gewürz und Obstmarkt zeigen wollte. Er hat uns an gewisse Stände geführt und war dann etwas verärgert als wir nichts kauften ... Manchmal hab ich hier echt das Gefühl es sind nur alle auf Geld aus. In Sri Lanka scheint jeder für seine Hilfe und Freundlichkeit Geld haben zu wollen. Bin etwas enttäuscht darüber, da ich das nicht gewöhnt bin ... Patrick muss sich aber noch dran gewöhnen, dass er sich nicht von jedem vollquatschen lässt.

    Nach der Zeit in der Stadt wollte Tampike uns noch zum Zahntempel bringen. Dem wichtigsten Buddhismus-Wahrzeichen. Dort waren wir während unserer Citytour schon dreimal vorbei gelaufen, hätte er ja auch gleich sagen können, dann hätte er nicht noch einmal um das ganze Viertel fahren müssen :-)

    In den Tempel kommt man nur mit bedeckten Schultern und man muss man muss am Tor durch ein Kontrolle. Ich gehe mal aus die suchen dann die Taschen nach verbotenen Gegenständen ab ... da wir unsere Tasche im Auto gelassen haben, durften wir so durch. Am Eingang musste man dann den Eintritt bezahlen und seine Schuhe ausziehen und abgeben. Barfuß ging es dann in den Tempel. Für das allerheiligste im Buddhismus habe ich dann aber doch etwas mehr erwartet: mehr Sicherheit, weniger modern Technik .... der Zahn von Buddha liegt in einer 1m großen Kiste bzw sind in dieser dann noch mehrere kleine Kisten. Den Zahn selbst bekommt man dann also gar nicht zu sehen, sondern nur die golden 'Verpackung'. Als wir da vorbei liefen haben wir aber auch diese nicht als solche erkannt. Dafür hingen zwei Bildschirme mit einem Standbild einer Glocke. Das sollte wohl die Kiste sein?!
    Danach schlenderten wir noch durch die heiligen Hallen. Oft stand gechrieben, dass man keine Fotos machen darf, aber dran gehalten haben sich wenige, wohl auch weil man nie genug wusste von was man kein Foto machen darf ... Naja zumindest gab es eine DVD. Vielleicht wissen wir ja mehr, sobald wir die angeschaut haben.

    Nach dem Tempel ging es dann zurück zum Hotel. Mir ging es im Magen rum und so haben wir den Rest des Tages/Abends mit schlafen verbracht.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Nallatanniya

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now