Sri Lanka
Nanu Oya

Here you’ll find travel reports about Nanu Oya. Discover travel destinations in Sri Lanka of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

23 travelers at this place:

  • Day7

    Zugfahrt von Nanu Oya nach Ella

    November 22 in Sri Lanka ⋅ ☁️ 21 °C

    Um 13 Uhr nehme ich den Zug nach Ella (80 LKR). Der Teil der Zugstrecke soll wohl am schönsten sein, ich fand die anderen Stücke aber auch sehr schön. Außerdem war es super neblig und hat geregnet in den Bergen. Aber wieder mal führt die Strecke nur durchs Grün, so schön!
    In Ella angekommen regnet es wie aus Eimern. Ich nehme ein Tuktuk zur Unterkunft „Welcome Homestay“, werde super lieb von der süßen Gastgeberin empfangen und gönne mir erstmal eine heiße Dusche und ziehe lange Sachen an. Dann geht es mit einem Schirm bewaffnet in das kleine Städtchen. Ich habe mir Ella ehrlich gesagt etwas größer und schöner vorgestellt. Die Stadt besteht eigentlich nur aus einer Hauptstraße, die rechts und links bebaut ist. Die meisten Geschäfte hier sind Restaurants und Cafés, Getränkestände und Souvenirläden. Ziemlich touristisch.
    Ich gehe ins Chill-Café (das wurde mir sehr empfohlen) und bestelle ein Fisch-Curry und ein großes Lion-Bier :). Das Essen ist sehr liebevoll angerichtet, aber wieder mal super scharf - ich schwitze wie verrückt und alles läuft 😂 die Nase, die Augen ... aber lecker! Ich hatte bisher auch noch gar keine Magen-Darm-Probleme, nicht mal ein bisschen Durchfall 🙈, obwohl ich mal wieder jedes Straßenlokal mitnehme. Mein Bauch ist wohl abgehärtet von meiner großen Reise durch Amerika 😂.
    Read more

  • Day10

    Primary Medical Care Unit

    April 2 in Sri Lanka ⋅ ⛅ 22 °C

    Nach einer sehr erholsamen Nacht bereitete uns die Frau unseres Hosts heute Morgen ein typisch sri-lankisches Frühstück mit Reisnudeln, Linsen und Krautsalat. Ein sehr reichhaltiges und leckeres Essen.

    Schon am gestrigen Abend hatten wir ein wirklich sehr leckeres Abendessen serviert bekommen: Reis mit allerlei Hühnchen, Bohnen-, sowie Möhren- und Krautsalat, mal wieder in einer ganz anderen Variante als wir es bisher gegessen hatten.

    Bevor unsere Reise allerdings weitergehen konnte, mussten wir leider das Medical Care Center in unserer direkten Nachbarschaft aufsuchen.

    Schon beim Gang auf den Adam's Peak hatte man uns unsere Sonnencreme aus der Seitentasche unseres Rucksackes geklaut. Daniel, der ohnehin nur für wenige Sekunden in die Sonne darf, fing sich daher gestern beim Gang durch den Horton Plains National Park einen ordentlichen Sonnenbrand ein, der sich bis zum heutigen Morgen zu mehreren Brandblasen weiterentwickelt hatte (auf Fotos wird an dieser Stelle aus Gründen der Ästhetik verzichtet). Unser Host riet uns daher das Medical Center aufzusuchen.

    Etwa 1 1/2 Stunden warteten wir in der Schlange vieler Einheimischer vor dem "Drugs Dispensing Counter" bis wir erstmals einen Arzt zu Gesicht bekamen. Nach kurzer Sichtung verschrieb er Daniel eine heilende und gleichzeitig entzündungslindernde Creme und Tabletten zur Infektionsvorsorge.

    Der Arzt berichtete, dass die Untersuchungen, Behandlungen und Medikamente in diesem Medical Center umsonst seien. Jährlich behandelt er über 30.000 Patienten in seiner Praxis. Eine Zahl die wir uns kaum hätten vorstellen können.

    Leider mussten wir auch feststellen, dass die hygienischen Zustände alles anderes als erträglich waren. Blutverdreckte Wundauflagen, Vögel in den Behandlungszimmern und offene Spritzen überall in der Praxis. Nichtsdestotrotz warten die Einheimischen über Stunden geduldig und freuen sich über die kostenlose Gesundheitsvorsorge.
    Da stellt man mal wieder fest, dass wir in Deutschland auf allerhöchstem Niveau klagen
    Read more

  • Day10

    Sri Lanka Railway Part 4

    April 2 in Sri Lanka ⋅ ⛅ 24 °C

    Der kurze Einblick in die medizinische Versorgung Sri Lankas sollte uns für diese Reise reichen. Gut versorgt konnte unser Abenteuer also weitergehen.

    Mit dem Zug fuhren wir von Nanu Oya aus nach Ella. Weil dieser Streckenabschnitt zu einem der schönsten Sri Lankas gehört, entschieden wir uns die Fahrt ganz ohne Fotos zu genießen und uns einfach entspannt zurückzulehnen.

    Viele der Mitreisenden erlebten die Fahrt leider nur durch die Linse ihres Smartphones bzw. ihrer Kamera. Dieses Spektakel, das beste Foto zu bekommen, führte dazu, dass die Leute ständig von Fenster zu Fenster und Tür zu Tür rannten. Wir fühlten uns ein bisschen wie in einem Affenkäfig.

    Im Nachhinein waren wir froh darüber, uns gegen unsere Kamera und unsere Handys entschieden zu haben und die Eindrücke so für uns in Erinnerung zu behalten.
    Read more

  • Day262

    Ella

    September 20, 2017 in Sri Lanka ⋅ 🌙 20 °C

    We were seven and all to lazy to take the bus to Ella. So we hired a minibus to Ella. It was a bit more expensive but very comfortable. It took four hours instead of seven or eight.

    We booked a room in Tomorrowland, a really relaxed and laid back place. The common room was full of mats and bean bags. At the outside were hammocks and tents. The only issue was the distance to the town. You had to take a tuktuk or the bus.

    First evening we went to little Adam's peek. It was a nice hike after sitting in the car the whole day.
    The universe was good to us. Like always. The weather was very good and the view we had was amazing. The three girls and Philipp and david were good company and I enjoyed the time with them. In the evening we had some booze and went to bed.

    Next morning: breakfast time in the hostel. All guest had food in the common room so it was a great start in the day. Then we went to town by bus to buy some fruits for the hike to Ella Rock. This days was quite warm so the hike took a while. On the top of the mountain we rested a while and had some tea. The view was incredible. You had the feeling you could look to the far seaside. Afterwards someone told me that's possible.
    Back in town we split up, steph, Freya and Philipp went to the cave temple and David, Jojo and me were tires of hiking and we had some booze.
    Later on we met the other for dinner.

    At meanwhile millie and kitty arrived in Tomorrowland. Millie I met in Galle and kitty randomly in the immigration in Colombo. In Arugam im met both again and they told me the are siblings. Funny how life is. We had a great day and the day after we left.
    Read more

  • Day4

    Reise von Dalhousie nach Nuaware Eliya

    April 16 in Sri Lanka ⋅ 🌧 20 °C

    Also morgens um 8.30 mit dem Bus von Dalhousie nach Hatton gefahren. Die Fahrt dauerte ca. 1.45. Ich hatte keinen Sitzplatz doch war ganz vorne beim Beifahrer Türe. Also hab mich an der offenen Türe stehend die ganze Fahrt halten müssen. Wohl gesagt alles bergige Kurven aber glücklicherweise das Fahrtempo max 50 Hkm. Doch hatte dafür einen tollen Ausblick mit frischer Luft. Also alles soweit gut.
    Danach ging es von Hatton Bushaltestelle zu Fuss ca. 15 min Lauf (Locals meinten 5 min, aber egal) zur Zugstation. Dort die Schlange zum Ticketkauf auch nochmal angestanden. Dann hatte ich mein 2nd Class Ticket und hab mir dann Überlegungen gemacht auf welcher Seite ich wohl sitzen sollte. Lächerlich diese Gedanken zu machen zumal weil ich froh sein konnte überhaupt mit dem Zug fahren zu können. Also die Leute stürmten sich da rein in den Zug, no way dachte ich. Da komm ich niemals rein und erst noch mit meinem Bagpack unglaublich. Doch ging dann am Schluss in den Zug und war glücklicherweise auch hier ziemlich nahe an der offenenTür, wo ich noch frische Luft schnappen konnte. Die 2 Stündige Fahrt, wohl betrachtet mit einer Stunden Verspätung, war dann endlich zu Ende. Ich konnte zwischendurch schöne Aussichten sehen, doch ganz ehrlich, so wie das in den Blogs geschrieben wurde war das leider nicht so angenehm. Im Zug waren Kleinkinder zerquetscht mitten inder Menschenmasse.
    Trotz allem war es eine tolle Ergahrung und ich denke in 2 Tagen werde und muss ich dies wiederholen wenn ich nach Ella fahre. Aber bis dahin mal gucken.
    Hier in Nanu Oya gelandet ist dann unser Fahrer uns abholengekommen und hat uns ins HGuesthouse gefahren in Nuaware Eliya.
    Hab noch ein De Paar kennegelernt das auch im gleichen Hostel ist und mit denen sind wir danach kurz die City anschauen und essen gegnangen.
    Read more

  • Day3

    Just in time am Bahnhof...

    August 16, 2017 in Sri Lanka ⋅ ⛅ 24 °C

    Was ein Tuk Tuk Rennen....

    Und hier stehen wir nun und warten mit gefühlt 100 anderen Touris auf den Zug, der eigentlich um 15 Uhr eintreffen sollte.

    Gott sei dank tat er das nicht, sonst hätten wir ihn nicht mehr bekommen :D

    Durchgeflitzt sind wir durch Nuwara Eliya.
    Schön sieht es hier aus, hoffentlich schaffen wir es nochmal hin.Read more

  • Day266

    Arugam Bay

    September 24, 2017 in Sri Lanka ⋅ 🌙 26 °C

    So, early bird catches the worm... 7 am, checkout and got some food. And then? A torture... Bus from mirissa to matara, then to monaragala, on this part of the tour the bus was broken and we had to wait for the next... This one was already full and another twenty people had to join... Finally we arrived in monaragala and recognized that the last bus was full. No place for four more guys with backpack.

    We resolved this small problem by hiring two tuktuk.
    Everything went well 'til suddenly the front wheel was flat. We changed the wheel and ten minutes later the second one was also flat. Nothing to change anymore and in the middle of nowhere.
    A nice guy, a local stopped and offered us a ride to arugam Bay for free in his car. It was the most comfortable ride of the last weeks and he brought us directly to our place.

    I stayed in Longhostel, a good place to be for surfer guys. Sadly I'm not a surfer so if I woke up everyone was already at the beach and in the early afternoon all guys were asleep. I used my time to practice my guitar playing or hanging at the beach. I didn't mind if someone was sitting next to my while I played guitar. It's good for my self confidence.
    Two days later I went to beach Hut. Because the two girls from Germany I met in anuradhapura were there as well. So we had a nice time at the beach and met a lot of really nice and cool people. Specially David, a guy from Colorado, a yoga instructor and Chris also a yogi and my room mate for the week. Luana and Nick. And a group of four people I met on a party Friday night. Steph, a girl from Germany with sri Lankan roots, Freya and Philipp and Jojo, a.k.a Johanna come from Göttingen. These four will be my next travel buddy's for the coming weeks. Tomorrow we're heading to Ella.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Nanu Oya

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now