Sri Lanka
Pilagoda Dagoba

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

25 travelers at this place

  • Day22

    Sri Lanka Tag 22

    January 22, 2020 in Sri Lanka ⋅ 🌧 29 °C

    Heute ging es nach dem Frühstück für uns weiter nach Unawatuna. Die Strecke betrug nur knapp 30 km und der Verkehr war sehr entspannt. Zuvor hatte uns die Besitzerin der heutigen Unterkunft einen Treffpunkt genannt (wir dachten es wäre abweichend von der Unterkunft selbst). Temple Road hieß das Ziel. Später stellten wir fest, dass wir in der Parallelstraße zum Treffpunkt waren und es anscheinend mehrere Temple Roads gab. Nachdem wir unsere Unterkunft für die nächsten (eigentlich) 5 Nächte, gefunden hatten bezogen wir diese. Das Zimmer, sowie das Bad, war recht klein, aber gemütlich. Die Besitzerin gab uns noch den Tipp zum Besuch eines Festivals, welches Abends am Tempel (unweit von uns), stattfinden sollte. Dann ging es für uns los die Gegend zu erkunden. Erster Stopp, unsere Tauchschule, da morgen Matthias's Praxisteil des Tauchkurses beginnt und wir noch ein paar organisatorische Dinge zu klären hatten. Danach ging es über den Strand ans Ende der Bucht und durch die Stadt zurück. Zwischenzeitlich stoppten wir ein paar Mal des Hungers wegen.
    Am Abend ging es für uns zum Festival, wir waren sehr früh da, deshalb konnten wir noch mit den Hunden knuffeln und bekamen sogar Tee.
    Beim Festival wurde Musik gespielt, verschiedene Tänze in verschiedenen Kostümierungen vorgeführt und es wurde ein ausgewachsener Elefant im Kostüm präsentiert. Nachdem einige Jungs sich gegenseitig mit Haken im Rücken festhielten und rumhüpften war das Festival beendet. Mittlerweile war es schon 10 Uhr und wir gingen ins Bett. Tag Ende.
    Read more

    Annette Mayer-Schmitt

    Wo sind denn die Bilder? Machst du keinen Tauchkurs?

    1/23/20Reply
    Annette Mayer-Schmitt

    Okay, Habs überlesen, Bilder folgen🤷🏻‍♀️🤣

    1/23/20Reply
    Jana und Matthias

    Haha sehr gut 😂 nein ich hab doch schon😁

    1/23/20Reply
    6 more comments
     
  • Day7

    Unawatuna

    January 13, 2020 in Sri Lanka ⋅ ⛅ 29 °C

    Jolie journée sous le soleil d'Unawatuna, notre troisième ville étape ! ☀
    Notre guesthouse est tout confort avec vue sur la baie et située à côté d'un temple.

    Le matin, visite de l'ancien fort hollandais héritage du passé colonial du pays puis direction la plage de Bonavista pour observer les surfeurs et un superbe coucher de soleil ! 🏄⛱️Read more

    Anne-Lise Nouaili

    Magnifiques photos 📷, merci 😘

    1/14/20Reply
     
  • Day33

    Unawatuna Teil 2

    July 28, 2018 in Sri Lanka ⋅ ⛅ 30 °C

    Am Donnerstag wechselten wir unser Hotel weil wir uns beim buchen nicht entscheiden konnten, welches wir nehmen. So haben wir entschieden 2 Nächte in einem zu bleiben und 2 Nächte im anderen. Das war eine tolle Entscheidung. Somit hatten wir von beiden Hotels das Beste erlebt. Nach unserem Umzug haben wir uns gleich ein TukTuk genommen und sind zu einem bekannten Strand gefahren. Sein Name ist Jungle Beach. Das ist ein kleiner Strand der nicht leicht zu erreichen ist. Man muss mit dem TukTuk auf einen Hügel fahren und dann zu Fuß ca, 10 min durch den Dschungel (Wald) bergab zum Strand gehen. Als wir dort angekommen sind waren wir sehr erstaunt. Es war sehr nett dort aber nicht nur wir hatten die Idee dort hinzugehen. Deshalb waren ziemlich viele Leute dort. Wir hatten auch Pech, weil die Wellen waren so stark, dass man nicht richtig schwimmen konnte. Das Gefühl war aber richtig cool. Vor einem liegt das Meer und hinter einem der Dschungel. Das hat schon was...
    Wir lernten auch eine Südtirolerin und eine Deutsche an diesem Strand kennen.
    Am nächsten Tag haben wir dann auch den Tag mit den beiden verbracht. Wir zeigten ihnen die Stadt Galle und danach machten wir uns auf den Weg zu einem Hotel, bei dem wir den Pool verwenden durften. Wir dachten das wäre gratis...naja das war es früher einmal. Jetzt muss man ein bisschen was zahlen aber das war nicht schlimm. Wir haben die Zeit dort sehr genossen und vor allem die Ruhe.
    Am Freitag hat auch in Unawatuna ein religiöses Fest begonnen. In der Straße wo unser Hotel liegt haben die ganzen Einheimischen Stände aufgebaut, wo sie Sachen verkaufen. Zuerst war noch nicht viel los aber sobald wir vom Pool zurück gekommen sind haben wir bemerkt welche Menschenmassen durch diese Straße laufen, unglaublich! Dieses Fest soll noch weitere 5 Tage gehen. Für mich persönlich das Schlimmste ist, dass die ganze Zeit gebetet wird. Diese Gebete sind über Lautsprecher im ganzem Ort zu hören. Ich bin ja überhaupt nicht religionsfeindlich aber wenn man von 8 in der Früh bis Mitternacht ständig extrem laute Gebete hört auf einer Sprache, die man nicht kennt. Das ist schlimm!
    Aber das Beste am gestrigen Tag war, dass ich die Mondfinsternis sehen durfte. Dieser Anblick war traumhaft und das werde ich nicht mehr vergessen.
    Am heutigen Tag sind wir nur im Hotelgarten in den Hängematten gelegen und haben relaxt, weil die Mondfinsternis hat uns ein wenig den Schlaf geraubt. Die Gebete haben auch schon wieder um 9 in der Früh angefangen. Da helfen dann nur Kopfhörer und ganz laute Musik. 😜
    Dann gegen 17 Uhr ist ein großer Festzug durch die Straße gezogen. Tanzgruppen, Musik und schön geschmückte Elephanten haben uns ins Staunen versetzt.
    Read more

    Elisabeth Amort

    So schön 😍 👍

    7/29/18Reply
    Jacqueline Unterluggauer

    danke 🤗

    7/29/18Reply
     
  • Day389

    Lekker leren koken

    September 9, 2016 in Sri Lanka ⋅ ⛅ 9 °C

    Het is tijd voor de echte reden van ons bezoek aan Galle: een kookcursus! Al in Maleisië was ik van plan mijn verjaardagscadeautje in te zetten (dankjewel lieve familie) maar het Maleisische eten vond ik minder lekker dan verwacht (al kan dat ook te maken hebben gehad met onze rommelende buikjes hier en daar..).

    Voor we aan de slag gaan neemt Vinitha ons mee naar de markt. We zien veel groenten en fruitsoorten die we nooit eerder hebben gezien zoals vleugelbonen, zure mango en bananenbloemen. En de groenten die we wel herkennen zien er dan weer net iets anders uit. Zo zien we slanke lichtpaarse aubergines en witte komkommers. Leuk.

    Nadat we alle benodigdheden voor een royale lunch hebben gekocht rijden we naar het huis van Vinitha waar we zullen gaan koken, maar uiteraard niet voordat we even langs het kruidenkraampje zijn geweest (erg belangrijk in Sri Lanka!). Ook rijden we nog even langs de vismarkt voor een stuk verse tonijn. Ik zeg bewust 'vers', want hoewel de vis diezelfde ochtend nog uit de oceaan is gevist ziet er allemaal niet zo smakelijk uit. Daarbij blijft het voor ons westerlingen even wennen dat er prachtige papegaaivissen en zelfs roggen liggen. Waarom zou je zulke mooie dieren opeten?

    In een paar uur tijd staat er een indrukwekkende hoeveelheid gerechten op tafel: dahl curry (linzen curry), bananenbloem curry, gebakken aardappeltjes op z'n Sri Lankaans, aubergine schotel, pompoen curry, zure mango curry, sperziebonen curry, tonijn op traditionele wijze, tonijn curry, kokosnoot roti en pol sambol (kokosnoot sambal).

    Met een lamme arm van het meeschrijven van de recepten morgen we even later onze creaties proeven met daarbij wat rijst en pappadums. Alles is ver-ruk-ke-lijk. Mijn favoriet is de aubergine schotel, die ga ik thuis absoluut nog eens maken. Thomas is fan van de pompoen curry. Ook erg lekker!
    Read more

    MJ Spauwen

    Ideetje voor Kerst?🎄🍆

    11/22/16Reply
     
  • Day10

    Unawatuna

    April 7, 2016 in Sri Lanka ⋅ ⛅ 26 °C

    Jungle beach, fruite picnics, sunsets, and Unawatuna beach.

    Caroline Ian

    mmm . . yummy :)

    4/10/16Reply
    Caroline Ian

    What's the fruit? Is it a mango and a member of the pineapple family? You must be in heaven with all this fresh food!

    4/10/16Reply
     

You might also know this place by the following names:

Pilagoda Dagoba