Sweden
Södermalm

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
61 travelers at this place
  • Day53

    Journal de bord n°13 : Stockholm

    September 30, 2020 in Sweden ⋅ ⛅ 11 °C

    Séjour du 29 Septembre au 6 Octobre

    Après 2h45 de vol, nous atterrissons à Stockholm Arlanda sous la pluie et la différence de température entre Nice et ici est assez...saisissante.

    On a loué un petit studio dans le centre de Stockholm, à une station de métro de Gamla Stan, son centre historique.
    Désolés de ne pas être originaux mais, encore une fois, cette ville est magnifique.
    On a eu un coup de foudre pour son architecture, son effervescence...

    Ici les gens sont chaleureux et serviables, contrairement à la réputation qu'on peut leur attribuer. Ils ne sont pas froids sous prétexte qu'ils ne se font pas trop la bise ou ne s'étreingnent, leurs sourires sont sincères et francs et leur mode de vie simplement différent du nôtre.

    Le port du masque n'est pas obligatoire en Suède et ça nous fait grand bien ! Les gens mettent naturellement une distance entre eux.

    On avait pas prévu de programme précis alors on s'est laissé porter par la ville, la météo et nos envies.
    On a fait une ballade en bateau entre la mer Baltique et le lac Malar dans lesquels baignent les 14 îles qui constituent Stockholm. On a pu observer ses magnifiques monuments et en apprendre davantage sur le mode de vie des Stockholmois. Par exemple, ils ont pour tradition de se réunir par groupes (amis, famille, collègues....) autour d'un café pour discuter, ça s'appelle Fika.
    Beaucoup vivent avec pour fondement les 10 règles de Jante, qui leur apportent humilité et persévérance, l'une d'elle dit "tu ne dois pas croire que tu es quelqu'un de spécial !".
    Ici il y a des saunas publics partout, les gens s'y retrouvent, c'est un lieu d'échanges sociaux. Il y a aussi, dans un coin de la ville, des jardins partagés par plusieurs familles qui viennent y cultiver la terre afin de pouvoir sortir de leurs appartement.
    L'hiver le lac et la mer (très peu salée) gèlent et se transforment en véritable patinoire. Parfois les trams, métros et bus se retrouvent bloqués par la neige alors les bateaux prennent le relai, équipés de brises glace.

    Lors d'une journée pluvieuse, on a décidé de visiter les stations de métro réputées pour être de véritables musées. Il y en a 100 et elles sont toutes peintes dans des thèmes différents, on a visité les plus renommées (une douzaine) et ça nous a déjà pris longtemps. Déjà, elles sont très propres, ce qui est très étonnant (les français sont sales, non ?) et ensuite, effectivement, elles sont impressionnantes.

    On a aussi visité l'île de Djurgarden, véritable écrin de verdure dans Stockholm, qui abrite de nombreux musées dont celui en plein air (Skansen) dans lequel on retrouve une reconstitution d'un village type (architecture, mode de vie) suédois avant la modernisation des villes, ainsi que de nombreux animaux nordiques.

    On a aussi visité de nombreuses églises et cathédrales, pris des chocolats chauds et goûté aux délicieux kanelbulle (gâteau à la cannelle), déambulé dans les rues de Gamla Stan. On s'est émerveillé.

    Notre studio donnait sur une église splendide nommée Katarina Kyrka. Celle-ci sonnait pour indiquer l'heure jour et nuit. 1 coup pour 15, 2 coups pour 30, 3 coups pour 45 et 4 coups pile. Une grosse cloche s'ajoutait à la première aux heures fixes pour indiquer l'heure qu'il était (10 coups pour 10h, 7 coups pour 7 heures, etc). On n'avait pas besoin de montre pour se repérer.

    Oups, nous avons été bavards. C'est parce que cette ville nous enthousiasme et nous inspire beaucoup. En moins d'une semaine, on est conquis par la Suède.

    Vivement notre prochaine
    rencontre...❤️🇸🇪

    Plus de photos dans la prochaine empreinte.
    Read more

    Pascal Binard

    Vivement notre prochaine rencontre 😂😂

    10/9/20Reply
    Françoise Binard

    De belles couleurs. Bisous

    10/9/20Reply
     
  • Day2

    Mäster Mikaels Gata mit Aussicht

    August 22 in Sweden ⋅ ☀️ 15 °C

    An der Straße Mäster Mikaels Gata haben wir endlich einen wunderschönen Ausblick auf die Stadt und den Freizeitpark werfen können! Dazu noch einen Blick auf sehr schöne Häuser. Die Straße erstreckt sich von der Kirche Katarina bis zum Cornelisparken, wo wir die tolle Aussicht hatten. Meister Mikael ist auch eine Bezeichnung für das Viertel, das im Süden an die Straße grenzt. Benannt nach Stockholms Henker Mikael Reissuer, der sein Handwerk in den Jahren 1635–1650 am nahegelegenen Galgen auf Stigberget ausübte. "Meister" war ein gängiger Titel für den Henker. 1650 wurde Mikael Reissuer selbst wegen Mordes verurteilt und hingerichtet.Read more

  • Day2

    Die Sophiakirche

    August 22 in Sweden ⋅ ☀️ 16 °C

    Weiter ging es dann zur nächsten Kirche, der Sophiakirche. Auch hier ist rund um die Kirche ein wunderschöner Park angelegt, der zum entspannen und ausruhen einlädt. Die Kirche ist nach der Frau des schwedischen Königs Oskar II. benannt. Der Bau wurde 1902 auf einem 46 Meter hohen Berg begonnen und 1906 fertiggestellt. Von 1948 bis 1951 erfolgte eine Restaurierung der Kirche.Read more

  • Day2

    Fotografisk - Fotografie Museum

    August 22 in Sweden ⋅ ☀️ 16 °C

    Vom Aussichtspunkt hatten wir dann auch einen Blick auf das Fotografie Museum, ins Innere sind wir natürlich nicht. Es war aber tatsächlich wegen den Baustellen an manchen Stellen gar nicht so einfach rauszufinden, wie wir überhaupt auf die Ebene des Museums gekommen wären. Das Museum befindet sich in einem Backsteinbau, welches eine ehemaliges Zollhaus ist. Im Inneren finden sich Ausstellungen mit zeitgenössischer Fotografie.Read more

  • Day2

    Södra Teatern - Das älteste Theater

    August 22 in Sweden ⋅ ☀️ 15 °C

    Unser Weg führte uns als erstes am Södra Theater vorbei. Der Veranstaltungsort ist das älteste Theater in Stockholm. Später am Tag als wir zum Essen sind konnte man von hier aus Musik hören, es finden also auf jeden Fall wieder Veranstaltungen statt. Vor allem der Turm hat uns sehr gefallen, der aber gar nicht zum Theater gehört und leider nicht zu betreten ist.Read more

    Hans Gebhart

    Imposant

    8/22/21Reply
     
  • Day2

    Durch die Gassen von Södermalm

    August 22 in Sweden ⋅ ☀️ 15 °C

    Vom Theater aus sind wir durch einige gassengeschlichen und haben dabei immer wieder versucht einen schönen Ausblick auf die Altstadt zu werfen. Nachdem der Turm an dem wir zu Beginn vorbei gegangen sind derzeit in Bauarbeiten ist und deswegen nicht betreten werden kann war es nicht einfach ein Aussichtspunkt an der Stelle hier zu finden. Immer wieder haben wir es versucht, zu diesem Zeitpunkt aber immer gescheitert. Später hatten wir dann sowohl hier Erfolg, als auch noch mehr an einer anderen Stelle.Read more

  • Day2

    Die Katharinenkirche

    August 22 in Sweden ⋅ ☀️ 15 °C

    Unser erstes großes Ziel für heute war die Katharinenkirche, die in einem sehr schönen grünen Park mitten in einem Wohngebiet, dem Katharinenviertel, steht. Im Inneren war eine Messe, deswegen sie mir nicht ins Innere, aber schon das äußere hat uns sehr gut gefallen und wir sind eine Runde außen rum, haben die sehr schöne Kirche von allen Seiten bewundert. Die Kirche wurde zwischen 1656 und 1695 gebaut. 1723 wurde die Kirche in einem großen Brand, dem beinahe das ganze Katarinaviertel zum Opfer fiel, zerstört. 1990 brannte die Kirche nochmal und wurde dabei wieder zerstört. Nach dem Wiederaufbau, der etwa 280 Millionen Kronen kostete, wurde die Kirche wie sie heute steht 1995 eingeweiht.Read more

    Hans Gebhart

    Sehr schön!

    8/22/21Reply
     
  • Day2

    Süßspeise beim schlendern

    August 22 in Sweden ⋅ ☀️ 16 °C

    Auch jetzt wissen wir noch nicht genau, was wir gegessen haben, es war aber richtig gut. Süßes Gebäck das Butterweich war mit Zucker ummantelt. War richtig gut! Beim schlemmen sind wir zuerst durch einen kleinen Markt gelaufen, anschließend durch mehrere Wohngebiete.Read more

  • Day3

    Postkartenshop leergekauft Vol.1

    February 25, 2019 in Sweden ⋅ ⛅ 4 °C

    Alle Postkarten aus Stockholm sind jetzt auf dem Weg! Wir und die EIKKK danken für 35 Karten! Jetzt noch eine Postkarte für 5€ von den Lofoten, Nordkap, Tallinn oder St. Petersburg überwww.operation-kitt.net kaufen! In den Betreff einfach Adresse und gewünschte Karte schreiben und 5€ überweisen.Read more

    Verena Schmidt

    Darf ich mir eine aussuchen? 😂

    2/25/19Reply
    Mathias Kutzner

    Für dich die schönste Karte ;)

    2/25/19Reply
    Verena Schmidt

    😍😍

    2/25/19Reply
    2 more comments
     
  • Day1

    Im Land von Pippi, IKEA, Köttbullar...

    September 26, 2017 in Sweden ⋅ ⛅ 12 °C

    ...und nicht zu vergessen, die roten Holzhäuser.

    Grauer Himmel über Deutschland, als der Flieger Richtung Stockholm abhebt.
    Schwedens Hauptstadt begrüßt mich mit Sonnenschein und blauem Himmel.
    Vier Tage habe ich Zeit die schwedische Hauptstadt zu erkunden, über die ich im Vorfeld schon jede Menge spannendes und interessantes gelesen hatte, was schon jetzt vermuten lässt, dass es wieder viel zu wenig Zeit ist.
    Flug mit Ryanair heißt, Landung nicht direkt in Stockholm, auch wenn der Airport Stockholm im Namen trägt. Der Transfer in die City ist super organisiert. Rein in den Bus und next stop mitten im Zentrum von Stockholm. Der Anflug und auch die Fahrt mit dem Bus lässt schon erkennen, wie grün dieses Land ist und um alle Klischees bereits bei der Anreise zu bedienen, blitzt immer wieder ein rotes Holzhaus aus dem Grün.
    Die Metro Station in Stockholm ist schnell gefunden, ein 72 Stunden Ticket für alle Öffentlichen unkompliziert gelöst ( hab mich im Vorfeld schlau gemacht und freu mich immer, wenn die Prozesse dann auch so laufen).
    Erster Eindruck- eine Stadt voller freundlicher Menschen.
    Zwei Metro Stationen, ein kurzer Fußweg und meine Herberge ist gefunden. Mein Bett schwimmt auf dem Wasser. Ein Schiff, welches zum Hostel umgebaut wurde. Kein Zimmer, sondern eine Koje mit Blick auf's Wasser und Stockholm's Vergnügungspark unterhalb des Viertels Södermalm.

    Freu mich schon auf den Ausblick morgen früh.

    Den Nachmittag und Abend habe ich damit verbracht, mich durch das Viertel Södermalm treiben zu lassen.
    Stockholms ehemaliges Arbeiterviertel hat sich zum Szeneviertel entwickelt. Alternative Lädchen mit Kunsthandwerk aller Couleur, viele tolle Restaurants, Cafés und Boutiquen. Der Stadtteil wirkt schlicht, hat aber viele tolle Plätze und viel grün. Und die Parks waren bei dem tollen Wetter alle voll.
    Stieg Larsson läßt seine erfolgreiche Krimiserie in den Gassen von Södermalm spielen. Ihr kennt die Triologie nicht!? - Die Millennium Trilogie: Verblendung - Verdammnis - Vergebung - Buch und Film = Spannung pur.
    Und Greta Garbor wurde in diesem Viertel geboren.

    Ich nehme jetzt einen Absacker in der Bar meiner schwimmenden Herberge und morgen gibt es klassisches Touriprogramm...
    Read more

You might also know this place by the following names:

Södermalm, Soedermalm, Katarina-Sofia