Thailand
Ban Mae Ta-man

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

9 travelers at this place

  • Day45

    Mit dem Floß unterwegs

    October 25, 2016 in Thailand ⋅ ⛅ 24 °C

    Mit einem einfach Floß aus Bambus geht es 4 km stromabwärts. Ok, das Foto ist gestellt... Hätte ich gesteuert, würden wir dank der Stromschnellen irgendwo zwischen Schlangen im Dickicht am Ufer hängen :DRead more

  • Day6

    Das Wandern ist des Müllers Lust

    August 24, 2019 in Thailand ⋅ ⛅ 27 °C

    Der letzte Tag des Trekkings beginnt.
    Heute bin ich relativ früh wach geworden und habe mich mit Paloma (Spanierin) draußen zusammen hingesetzt und ein wenig die Landschaft genossen.
    Der Fluss war über die Nacht etwas wilder geworden, da es die ganze Nacht geregnet hatte. Als alle wach waren, gab es ein leckeres Frühstück mit Omlette, Toast und frischen Früchten.
    Gestärkt sollte es eigentlich mit dem Bamboo Floß weiter gehen. Es gab jedoch eine kleine Diskussion, da der Fluss so stark angestiegen ist, dass Song gesagt hat, er könnte nicht garantieren, dass wir, und vor allem unsere Sachen trocken bleiben. Markus war sehr engagiert und hat probiert Song zu überreden. Aber sein Chef hat gesagt, es wäre zu gefährlich.
    Das bedeutet: Wir laufen! Keiner von uns war so richtig darauf eingestellt, und die Strecke war die härteste von den drei Tagen. Es ging ziemlich steil bergauf und das für eine Stunde am Stück. Zwischendurch müsste ich kurz Pause machen, da meine Lunge das leider nicht mitgemacht hat und ich ein sehr starkes Stechen und brennende Schmerzen hatte. Nachdem ich etwas getrunken hatte und mit Niko Rucksäcke getauscht habe und Song mir noch einen „Powerdrink“ gegeben hat, ging es dann auch wieder und wir konnten die Reise fortsetzen.
    Es ging dann noch eine halbe Stunde bergabwärts. Zum Glück hat sich Niko diesmal nicht böse hingelegt, und alle sind heil im Dorf angekommen.
    Von hier ging es zu den Elefanten 🐘🌿
    Wir haben die Elefanten zuerst füttern dürfen. Sie waren echt hungrig, aber haben das Essen (Zuckerrohr, Kokosnuss und Wurzeln) sehr sanft mit ihren Rüsseln genommen. Es war total beeindruckend neben so grossen, majestätischen Tieren zu stehen. Nach dem Essen, ging es in den Fluss, wo wir die Elefanten gewaschen haben. Ich glaube, die Elefanten wollten gar nicht so tief rein, da die Strömung doch sehr reißend war. Aber sie haben sich gefreut, als wir sie mit Wasser überschüttet haben. Ein Elefant kam mir sehr nah jnd ich habe ihn umarmen können. Dabei merkt man total, was für eine Kraft in den Tieren steckt. Ich war hin und weg und etwas traurig, dass es so schnell weiter zum Mittagsstopp ging. In der Nähe von Chiang Mai gab es Pad Thai zum Essen. Es war sehr, sehr lecker. Und dann ging es auch schon zurück, wo das Trekking anfing.

    Niko und ich durften bei Piroon im Office duschen, bevor es für uns zum Busbahnhof in Chiang Mai ging. Wir hatten ein Busticket nach Chiang Rai, von wo aus es dann nach Laos gehen sollte. Am Bahnhof angekommen, haben wir kurzer Hand unsere Pläne geändert...ein bisschen Spontanität muss sein 😁. Wir haben uns dazu entschlossen noch länger in Chiang Mai zu bleiben, da wir beide total fertig vom Trekking waren und zusätzlich noch angeschlagen sind. Wir fuhren also wieder zu dem Guesthouse, in dem wir vorher waren und fragten, ob noch ein Platz für uns da wäre. Und siehe da, wir kamen sogar in das gleiche Zimmer wie vorher.

    Ganz geschafft ließen wir unsere Sachen im Zimmer und gingen dann im „Secret Café“ Abend essen. Danach gingen wir noch zu einer Massage. Niko wollte eine „After-Sport-Body-Massage“ habe und ich wollte mir die Füße massieren lassen.
    Als wir ankamen, war ich jedoch so fertig, dass ich Niko alleine zurück ließ und schon mal zum Hostel ging. Irgendwann bekam ich dann eine Nachricht von Niko: „Ich sterbe, haha“... Ich wusste nicht, ob die Massage so gut oder so schlecht war. Wieder im Guesthouse fand ich heraus, dass Niko nach der Massage jetzt schmerzen hat, die vorher nicht da waren... ob das so soll?🤔 Sie war also nicht so gut und ich war ganz froh, dass ich direkt Heim gegangen bin. Jetzt geht es endlich schlafen 😴
    Read more

  • Day45

    Mit dem Karren zu alten Dörfern

    October 25, 2016 in Thailand ⋅ ⛅ 23 °C

    Auf einem alten Holzkarren von Büffeln gezogen geht es zu alten Dorfstämmen, die ihre Traditionen noch aufrecht halten. Die Frauen tragen außergewöhnlichen Körperschmuck. So zum Beispiel viele Ringe um die Waden und weit gedehnte Ohrläppchen. Ein anderer Stamm hingegen legt Wert auf lange Hälse. Live und in Farbe ist das noch beeindruckender. Ebenso wie die schönen handgewebten Tücher und Kleider.Read more

You might also know this place by the following names:

Ban Mae Ta-man, บ้านแม่ตะมาน

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now