Thailand
Ban Na Mueang

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Travelers at this place
    • Day 13

      Wenn nicht nur das Wassser fällt

      June 1, 2022 in Thailand ⋅ ⛅ 29 °C

      Heute früh frühstückten wir wieder an unserem Lieblingsplatz mit direktem Blick zum Meer..
      Es war jetzt schon ganz schön warm und das Meer wirklich spiegelglatt. Eigentlich perfekt für einen Strandtag oder einen Ausflug mit dem Boot...

      Nun wir hatten uns aber dafür entschieden Wasser in Form eines Wasserfalles zu bestaunen und kehrten kurz um dem Meer den Rücken zu.

      Wir schnappten uns eins dieser Songthaews und fuhren in den Süden. Wie ich vorgestern bereits schon sagt ist der Süden mit seinen Attraktionen speziell. Angekommen am Na Mueng Waterfall 1 gab es direkt daneben Elefanten reiten 🤦‍♀️ Und es gab natürlich wieder Touris, die sich auf den Dickhäutern herum führen lassen... Ansonsten konnte man für 100 Baht den Elefanten Futter kaufen. Wir hielten großen Abstand zu der Anlage und gingen kopfschüttelnd an den Menschen vorbei.

      Die Na Mueng Waterfall gibt es zwei Mal (fast nebeneinander, 1,5km) und unterscheiden sich in der "Fallhöhe" der eine 30 der andere 80 Meter. Wir wurden mit unserem Songthaew an dem kleineren raus gelassen. Mit dem Fahrer verabredeten wir uns 2 Stunden später an der selben Stelle. Nun hatten wir uns den ersten Wasserfall angeschaut und entschieden, wie immer, natürlich uns auch den anderen anzuschauen und marschierten los. Erst an der Straße entlang, dann kurzzeitig querfeld ein und dann steil hinauf. Ihr dürft nicht vergessen.. Es war heute sehr heiß und die Luftfeuchtigkeit lag bei 100000%. Nach kurzer Zeit sah ich aus als ob ich gerade im Wasserfall gebadet hab. Also sooo geschwitzt habe ich in meinem Leben noch nie. Ich konnte kaum noch was sehen, weil die Schweißtropfen mir in den Augen brannten aber das hielt uns doch nicht ab. 😅😅 Dieser Weg hatte nicht einen Fleck Schatten und die Sonne stand kerzengrade.
      Vorbei ging es an einer Cobra-Show und wer hat es geahnt an einer zweiten Elefanten "Gemeinsam gehen und füttern" Station.

      Nach gut einer halben Stunde sind wir dann endlich am Wasserfall angekommen und dort ging der Weg über ein paar Bretter, die man hier als Brücke bezeichnet, weiter hoch hinauf. Immer weiter und ich hatte das Gefühl wir sind falsch. Ein Thai hing in seiner Hängematte und rief nach uns und fuchtelte mit den Armen und kam letztendlich zu uns rüber um zu sagen, dass wir falsch sind und half uns den Wasserfall zu überqueren und zeigte uns den Weg. Sehr nett! An dem Wasserfall konnte man auch bis nach ganz oben wandern und dann hätte man dort schwimmen können, wie bei den Viktoriafällen in Afrika. Aber wir verneinten es und blieben auf dem ersten Plateau, da wir ja auch mit dem Fahrer verabredet waren. Wir machten paar Fotos und Drohnenvideos. Wuschen uns den Schweiß ab und kletterten wieder herunter und da wäre es fast soweit gewesen und unsere Reiseversicherung wäre in Kraft getreten, da Lotti nasse Schuhe hatte machte sie einen Abgang in Richtung Wasserfall und wäre beinahe kräftig gestürtzt aber mein starker Chrissi hat mich festgehalten und zum stehen gebracht. Tot wäre ich nicht aber ich hätte mir ganz schön weh getan.
      Nun ging es nach dem kurzen Schreck für uns zurück und die Zeit war bereits schon sehr voran geschritten sodass wir uns ziemlich beeilen mußten. Hätten wir unseren Fahrer verpasst, dann hätten wir weitere 2km bis zur Hauptstraße laufen müssen. Zum Glück ging es größtenteils bergab aber mir steckte noch der Schreck in den Knochen und die Hitze machte mir zu schaffen...Christian rannte vor und ich kam nach... Auf halben Weg zum ersten Wasserfall Nr.1 hupte es schon und der Taxifahrer mit Christian sammelten mich auf und wir fuhren ins Hotel zurück.

      Nach dem wir angekommen waren verabredeten wir uns mit dem Fahrer für halb 6, da wir heute noch in den Westen (Nathon) fahren wollten um uns den schönen Sonnenuntergang in gesamter Pracht anzuschauen. Aber vorerst ging es direkt ins Meer zum abkühlen und es tat sooo gut. Bis halb 6 ist dann auch nicht viel passiert 😅

      Pünktlich auf die Minute stand dann auch unser Fahrer bereit und fuhr uns in den Westen und wir konnten schon erahnen wie toll es wird. Angekommen machten wir uns wieder eine Zeit aus und marschierten Richtung Sonnenuntergang. Es war wirklich richtig schön, da zu der Zeit Ebbe ist und wir weit aufs Meer laufen konnten ebenso sahen wir den Nationalpark direkt vor uns! Herrlich! Hier haben wir unsere Drohne ebenfalls starten lassen. Nach gut einer Stunde war die Sonne fast weg und wir gingen in dem anliegenden Restaurant etwas essen und schauten uns den Rest an und die Farben waren magisch. 😊😊

      Nun sind wir wieder im Hotel angekommen und müssen früh ins Bettchen, da es morgen für uns dann nun endlich in den Nationalpark geht. Um 8.00 Uhr werden wir abgeholt und wir sind schon mega gespannt.

      Also gute Nacht meine Lieben! 😘
      Read more

    • Day 9

      TREKKING TOUR ‍

      March 26, 2020 in Thailand ⋅ ☁️ 27 °C

      Wenn aus "Lass uns doch noch eben zum Wasserfall, der ist doch umme Ecke" eine 3-stündige Trekking Tour wird. 😅 Es war der Hammer!! Über Steine, Wurzeln und Äste hin zu einem Wasserfall, den wir ganz privat für uns hatten... Ein einmaliges Erlebnis!Read more

    • Day 83

      Koh Samui

      January 18, 2020 in Thailand ⋅ ⛅ 23 °C

      Ich hab die Zeit gestern irgendwie rumgeschlagen, bis die Fähre gefahren ist. Dann war mein Abend voll mit Stress und ich konnte mich leider nicht richtig von Thailand und von dem Essen (natürlich das wichtigste!!!) verabschieden.Read more

    • Day 192

      Koh Samui

      October 13, 2022 in Thailand ⋅ ⛅ 25 °C

      Bevor das Rad wieder so richtig rollt, gibt es noch einen Abstecher auf die größte der Inselgruppe: Koh Samui. Auch schöne Strände, aber wesentlich verbauter als die kleinen Schwestern. Wasserfälle, magische Steinfiguren eines Mönchs und der Dschungel machen die Insel aber zu einem guten AusflugRead more

    • Day 99

      Koh Samui Island, Thailand

      March 13 in Thailand ⋅ ⛅ 31 °C

      Thailand's second largest island, Koh Samui was beautiful! A short but memorable visit to Buddhist Temples, fed elephants at a sanctuary, ate spicy but delicious Thai food, and swam in the crystal waters with friends.Read more

    • Day 17

      Koh Samui Day 4

      February 18, 2020 in Thailand ⋅ 🌧 28 °C

      Leider wurden wir heute nicht von der Sonne, sondern von Sturm mit leichten vereinzelten Regenschauern geweckt. Da war unsere Tagesplanung etwas über den Haufen und meine Stimmung war zugegebener Maßen ziemlich im Keller. Hatte auf den letzten Metern des regenfreien Urlaubs nicht mehr damit gerechnet... Aber ändern könnten wir es ja eh nicht.
      Etwas verspätet starteten wir dann unsere Roller-Tour. Diesmal sollte es nicht in Richtung Osten gehen, sondern wir wollten uns den westlichen Teil der Insel inklusive Wasserfälle anschauen.
      Trotz der dicken Wolkendecke machten wir uns auf den Weg, in der Hoffnung trocken zu bleiben.
      An Wasserfall Nummer 1 gab es gleich die erste Überraschung...Elefanten! Zwar die unschöne Variante, nämlich mit Reitgeschirr auf dem Rücken, aber wir konnten sehr nah ran und ein paar Bilder machen.
      Nachdem wir die 20 Baht für den Parkplatz widerwillig gezahlt haben, stapften wir los in Richtung Wasserfall. Nach nur 5 min waren wir bereits da und konnten den bisher höchsten Wasserfall begutachten inklusive schönem Naturswimmingpool... Leider hatten wir keine Badesachen dabei. Kurze Fotosession und weiter ging es.
      An Wasserfall Nummer 2 wurden wieder Parkgebühren fällig (clever!), allerdings gab es diesmal zumindest eine Flasche Wasser dazu. Wie wir später feststellen durften nicht ohne Grund, denn der Weg zu unserem Ziel war um einiges mühsamer...
      Nach der Überquerung einer mehr als fragwürdigen Brücke und einigen Treppen, hisste Christina die weiße Flagge und ich machte mich alleine weiter auf die Socken. Nach wirklich beschwerlichen 30 min. über Stock und Stein auf mehr oder weniger befestigten Wegen, wurde ich mit einem weniger beeindruckenden Wasserfall, dafür aber mit einer grandiosen Aussicht belohnt! Fazit: Das war es wert :)
      Den Rückweg trat ich leichtfüßig wie eine tibetanische Bergziege an, sammelte die von Mosquitos zerfressen Christina ein und wir wanderten zurück in Richtung Scooter.
      Da die Zeit doch schon etwas vorangeschritten war, beschlossen wir uns auf den Heimweg zu machen und dann gemütlich irgendwo zu Abend zu essen :)
      Read more

    • Day 6

      Magic garden

      November 14, 2022 in Thailand ⋅ 🌧 24 °C

      Oggi passeggiata al mare, visita ad un tempio cinese e piccolo giretto ad un giardino magico sull'isola di Koh Samui. Abbiamo fatto autostop e con le semplici parole "ciao: sawatdee krap" e "grazie: kawpkoon krap" ci hanno caricati con un sorriso.
      Il giardinetto è molto grazioso ed assomiglia ad un bosco incantato, abbandonato per qualche ragione dagli gnomi che ci abitavano in passato evidentemente...
      La sera abbiamo incontrato un simpatico signore dell'Irlanda del Nord che ci ha portati a giocare a biliardo e a conoscere alcune ragazze thailandesi molto gentili. E niente... per il resto la fedele pioggia ci ha tenuto compagnia.
      Read more

    • Day 44

      19.2 Koh Samui Tarnim Magic Garden

      August 14, 2023 in Thailand ⋅ 🌧 28 °C

      Von unserem spektakulären Aussichtspunkt aus fahren wir in Richtung "Tarnim Magical Garden" davor ein Stopp am nächsten Wat, denn hier wollen wir einen Geocache bergen. Es ist der "Wat Namtok Hin Lat", auch bekannt als "Hat-Lin-Wasserfall-Tempel", ein kleiner buddhistischer Tempel am Anfang des Hat-Lin-Wasserfalls in der Nähe von Na Thon und im Dickicht des Dschungels.
      Zum Wasserfall laufen wir nicht, denn die Sonne brennt buchstäblich vom Himmel und der Wasserfall soll wegen der Trockenheit 🏜️ein kleines Rinnsal sein.
      Lieber besuchen wir unter schattigem Dschungelgrün den Tempel, ergötzen uns an goldenen Türmen und einigen Statuen, deren Bedeutung wir nicht kennen, aber heilig und weise aussehen.
      Nach Überqueren einer Brücke gelangen wir auf einem betonierten Weg zur weißen Ordinationshalle mit grünem Dach. In buddhistischen Tempeln ist die Ordinationshalle ein geweihtes Gebäude, das als Ort für die Durchführung wichtiger Rituale wie die Ordination neuer Mönche und das Rezitieren der 227 Regeln vorgesehen ist, die thailändische Mönche befolgen müssen.
      ... Und wir suchen nach dem Cache, den es hier geben soll und werden nach einigen vergeblichen Versuchen endlich fündig 😀.
      Nachdem wir uns mit einer Flasche Wasser erfrischt haben, fahren wir weiter zum "Magical Garden". Den Besuch haben wir schon länger auf unserer Agenda und heute passt es perfekt in unseren Fahrplan.
      Der Garten befindet sich in den Hügeln von Koh Samui (genauer gesagt 448 Meter über dem Meeresspiegel) und wurde 1976 von einem siebenundsiebzig Jahre alten Obstbauern namens Nim Thongsuk angelegt. Rund um den "Garten" in den Hügeln gibt es Durian-Farmen (die Durian wird auch Stinkfrucht genannt, sie ist essbar, aber verströmt einen etwas unangenehmen Geruch) mit Bambusbäumen und Kokosnussplantagen 🥥🌴🥥 an steilen Hängen mit atemberaubendem Blick über Koh Samui bis hinunter zum Meer 🌊.
      Die Umgebung des Gartens ist kühl und friedlich, über uns dichtes Laubwerk 🌿🌿🍃🌴🌴🌳🍃🌿des Dschungels, was den Ort mystisch erscheinen lässt.
      Durch den "Garten" schlängelt sich ein kleiner Bach, es gibt eine Reihe kleiner Wasserfälle, die bei unserem Besuch heute auf Grund der Trockenheit 🏜️ kleiner als klein sind.
      Die Statuen, die Nim Thongsuk erschaffen hat (er hat übrigens bis zu seinem Tod im Alter von 91 Jahren weiter an der Entwicklung seines Gartens gearbeitet) zeigen eine Reihe von Tieren, Gottheiten und Menschen in verschiedenen Posen.
      Jede Statue hat eine Geschichte zu erzählen und die meisten Thailänder kennen die Bedeutung und Mythologie hinter diesen eindrucksvollen Kunstwerken. Uns bleiben diese Bedeutungen mal wieder verborgen, denn leider findet man nirgendwo Informationen hierüber🧐🤨. Am Ende des Rundganges hatten wir das unbeschreibliche Glück jemanden aus vergangener Zeit zu treffen. Er versprach uns jedem 3 Wünsche, die wir unabhängig von einander einlösen durften. Das Ergebnis sieht man am Ende der Bilder vom "Magical Garden". 1 + 3 = 4. 🌠
      Auf der Rückfahrt erwischt uns ein dicker Regenschauer 🌫️🌧️, zum Glück sind wir mit unseren wasserfesten Regenjacken 🧥🧥 gut gerüstet und die nassen nackten Beine und Füße sind das geringste Übel, kleine Abkühlung😁.
      Der kleine Lamai Nachtmarkt liegt auf dem Nachhauseweg und weil der Magen knurrt, legen wir einen Stopp für's Abendessen ein..., und das schmeckt mal wieder richtig gut😋😋.
      Read more

    • Day 32

      Koh Samui - Mumie, Wasserfall & Markt

      February 21, 2023 in Thailand ⋅ ⛅ 24 °C

      Dann ging es Richtung Süden. Koh Samui ist wirklich eine große Insel und man ist eine Weile unterwegs. Also gab es einen kurzen späten Mittagsstop im Supermarkt, bevor wir zum Wat Khunaram Tempel sind. Hier kann man einen mumifizierten Mönch sitzend im Glaskasten betrachten. Echt irre! 😳

      Dann war es nicht mehr weit bis zum Namuang Wasserfall. Davon gibt es zwei. Der erste ist sehr einfach zu erreichen und wirklich schön anzuschauen. Aber da es mittlerweile schon spät wurde, ging es direkt weiter zum zweiten. Der ist etwas schwieriger zu erreichen. Man muss ca 20min aufwärts klettern, was wirklich anstrengend war. Aber es hat sich so gelohnt! Wir waren kurz vor Sonnenuntergang dort und der Ausblick war unbeschreiblich schön! 😍 Leider hatten wir nur ein paar Minuten zum erfrischen und Bilder machen, bevor es dunkel wurde und wir wieder nach unten mussten.

      Als letzten Stop ging es dann zum Lamai Nachtmarkt. Ein kleiner aber feiner Markt und wir hatten großen Hunger! Erst gabs Pizza, dann Sushi und dann Churros! Ja die hatten Churros! 😍 Der Tag hätte nicht besser enden können! 😍 super glücklich und voll gefressen bin ich dann auf dem Scooter zurück ins Hostel - total stolz auf meine mittlerweile perfekten Fahrkünste. 🙏🏼
      Read more

    • Day 12

      Vodopády Na Muang

      December 30, 2023 in Thailand ⋅ ☁️ 27 °C

      Ďalej pokračujeme na vodopád "Na Muang 1". Vodopád je krásny s možnosťou kúpania, ale nič z toho nevyužívame nakoľko sme úplne šokovaní tým, aká je to masovka. Zatiaľ čo my si na vodopádik dofrčíme na motorečkách, väčšina ďalších ľudí je tu na fakultatívnom výlete za nejakých aspoň 1000 bahtov. Po sebe majú nalepené rozlišovacie nálepky, sprievodkyňa dačo hučí do megafónu a tých zopár metrov k vodopádu je to takmer tlačenica toľko ľudí tam je...

      S Ňaňovcami ešte popozorujeme sloníky, na ktorých sa robí trek po džungli a s Dankou vyrážame a vodopád "Na Muang 2". Ňaňovci pochopili, že sa tam šlape viac ako 5 minút pešo a zvolili úplne iný, ale veľmi zaujímavý program, o ktorom sú však leniví napísať príspevok.

      Vodopád "Na Muang 2" je úplne iná kategória. Už len nájsť parkovisko je navigačný rébus. Jeho návštevnosť je asi 1000x nižšia a dôvody sme začali zisťovat hneď na začiatku.
      Prvá podozriva vec bola, že sme si museli kúpiť vstupenku, v ktorej sme mali vodu zadarmo - oni už totiž vedeli, čo my nie, že bez tej vody tam v džungli umrieme.
      V podstate ten vodopád mal veľmi veľa kaskád rôznych výšok a už zdola to bol krásny vodopád, ale podstatou bolo vyjsť hore, kde sa dalo kúpať v jazierku, z ktorého voda padala priamo dole s neskutočným výhľadom.

      Hneď od začiatku sa začal šplhaco-horolezecký trek hustou džungľou. Kopec so sklonom často väčším ako 45 stupňov a my sa tam trepeme v šlapočkách a plážovom oblečení. Už po chvíli sa začínajú laná (niečo ako u nás v horách reťaze), ale aj s tými lanami sú tie stúpania také, že je to extrémne náročné v podstate aj nebezpečné horolezectvo.
      No a v takomto uhle si to stúpame a stúpame a stúpame 1 a pol hodinu. Sme dávno nad vodopádom, ktorý bol videný zdola, ale vedľa nás sú stále ďalšie a ďalšie kaskády, šípky na stromoch ukazujú stále nejaký smer a cestička je stále vychodená tak ideme, často aj po štvornožky.
      Kým sa ja vzdám to fakt musia byť vážne dôvody a po tej 1 a pol hodine to proste vzdávam. Danka mi tu snáď neumrie v džungli. Sme totálne vyčerpaní z toho stupáku, kopec stále nemá konca, cestička je stále vychodená, ale na konci to už je šplhanie a nie chodenie, som špinavý od hliny. Predierame sa stále väčšou húštinou a predstavujem si aké obrovské pavúky a stonožky mám niekde za krkom. Do toho kadejaké zvuky, už len stretnúť niečo fakt tropické. Pytóna?
      Bol to jednoznačne najväčší stupák aký sme kedy dali.
      Cestou dole s trasúcimi sa nohami od únavy zisťujeme, že už v tretine našej cesty hore bola malá odbočka vedúca priamo k vodopádu.
      Hurá! Tak sme to predsa dali! Len tie výškové metre navyše!
      Pôvodne sme sa k vodopádu trepali preto, že hore nad vodopádom bolo jazierko, v ktorom sa dalo kúpať a pozerať priamo cez prepad dole. No nevyšlo... Nestíhame, za chvíľu sa stmieva bežíme dole...
      Kapčí mi pot z nosa, z uší, košeľu mám premočenú, ako keby som sa práve kúpal.
      Na parkovisku dole stojí jediná naša posledná motorka a na prvom trhu, keď kupujeme suché tričko a predajca vidí mňa zmoknutú (teda prepotenú) kuru (teda kohúta) sa nemôže ubrániť smiechu.
      Konečne poriadny výlet na hranici fyzických schopností, čas ísť mŕtvy do postele.
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Ban Na Mueang, บ้านหน้าเมือง

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android