Thailand
Grand Palace

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day76

      Bangkok und Ayutthaya

      January 6 in Thailand ⋅ ☁️ 26 °C

      On the road again. 🎉 Oder besser gesagt on the plane. Von den nassen Temperaturen in der Schweiz gings über Dubai ins warme Bangkok. An der Weltmetropole gefielen uns besonders die imposanten Tempel und der feine Streetfood. Ausser die Skorpione, die waren nicht sehr schmackhaft 😜. In den meisten Strassen bemerkt man gar nicht, dass man sich in einer 9-Millionen-Stadt aufhält, da die Strassen nicht wirklich Grossstadtcharakter aufweisen. Das ändert sich, wenn man eine Rooftopbar im 40. Stock eines Hochhauses besucht. Die Skyline ist atemberaubend!

      Um dem erdrückenden Verkehr der Stadt zu entgehen, nahmen wir den Zug gen Norden nach Ayutthaya, der ehemaligen Hauptstadt des Königreichs Siam. Heute beeindruckt Ayutthaya besonders mit den archäologischen Stätten und Palästen.

      Ob Thailand wirklich das Land des Lächelns ist, lässt sich nur schwer feststellen. Alle Thai tragen nämlich eine Maske, obwohl dies nicht vorgeschrieben ist. 😷
      Read more

      Traveler

      Der siech iner chuchi isch ja hüeru zwäg😆

      Traveler

      🤣🤣

      Traveler

      💞

      3 more comments
       
    • Day2

      Hi, Bangkok - 🇹🇭😍🏙️🍢😋

      January 6 in Thailand ⋅ ⛅ 26 °C

      Der gestrige Flug von Manila nach Bangkok verlief ohne grössere Zwischenfälle, lustigerweise bekamen wir (im Gegensatz zu anderen Gästen des Fluges) sogar etwas zu essen. 😅 Pünktlich landeten wir am Flughafen Don Muang in Bangkok und wollten nach der Immigration und der Abholung des Gepäcks sogleich ein Grab bestellen. Auch nach dem dritten Versuch funktionierte dies nicht, wir lasen im Internet nach und fanden heraus, dass das Taxi-Monopol an den Flughäfen Bangkoks anscheinend immer noch besteht... 😢 Also liefen wir zu den Taxiständen und mussten erstmals eine Nummer ziehen, wie bei uns bei der Poststelle - wir zogen die Nummer 142. Als wir darauf merkten, dass erst die Nummer 81 am Zuge war, sanken wir erschöpft und etwas demotiviert in die Wartestühle. Nach ungefähr 30 Minuten waren wir dann endlich dran, gingen nach vorne und ein Taxifahrer übernahm uns. Zuerst mussten wir aber einen Zuschlag bezahlen, da die Ausmessung unserer Rucksäcke (ja, mit Massband) ergab, dass sie zu gross sind für den normalen Transport. Wie auch immer, es hatte problemlos Platz im Taxi... Die Fahrt zu unserem Airbnb war sehr holprig, da der Herr vorne rechts (Linksverkehr in Thailand) alle Dämpfer ausgebaut hatte - dafür röhrte sein Auspuff umso mehr. 😂 Der selbsternannte Rennfahrer brachte uns aber sicher an unser Ziel und wir staunten nicht schlecht, wie viel wir zu bezahlen hatten. Da wir beide müde waren und keine Lust auf Diskussionen hatten, bezahlten wir den Mann und zogen von Dannen. Im Nachhinein realisierten wir aber, dass wir massiv zu viel bezahlt hatten und ärgerten uns - aber was soll's, wieder etwas gelernt. 😅 Auch nach sechs Monaten wird man ab und zu von der Dreistigkeit von gewissen Personen überrascht.

      Wir betraten den State Tower durch einen Seiteineinang und folgten den Instruktionen unserer AirBnB-Hostin. Sobald wir den Schlüssel in unseren Besitz gebracht hatten, ging es mit dem Lift 50 Stockwerke nach oben - hier residieren wir in einer schönen Loft-Wohnung die nächsten sechs Nächte. Die Aussicht über Bangkok ist phänomenal! Nach einem Telefongespräch mit Nadja und Marco (Hochzeitsplanung) und einem Late-Night-Snack (Ramen aus dem Päckchen) fielen wir erschöpft ins Bett. 😴

      Ausgeschlafen und hungrig machten wir uns heute Morgen auf die Suche nach etwas Essbarem. Schnell wurden wir fündig und assen bei einem Thai-Laden um die Ecke vegetarische Gerichte - der Geschmack und Preis waren unschlagbar! 😍 Nach einem kurzen Shoppingtrip (Früchte, Eier, Schreibutensilien) begaben wir uns wieder nach oben und arbeiteten einige Stunden für unseren Unterricht, den wir ab dem 01. Februar wieder selber in die Hand nehmen müssen/dürfen. 😅 Am Abend verliessen wir unsere Residenz nochmals und entdeckten in der Nachbarschaft einen kleinen Night-Market, wo es zahlreiche leckere Gerichte zu entdecken gab. Wir gönnten uns Nudeln mit Gemüse, Sommerrollen mit Pilzen oder Tofu, Schweinefleisch im Plastiksäckli, Bananenspiessli mit Kokossauce, Kokospudding mit Topping, etc. 😍 Unglaublich lecker! Mit vollgeschlagenen Bäuchen zogen wir uns dann wieder zurück und verbringen den Abend entspannt in den eigenen vier Wänden. Morgen geht es dann nach einem weiteren Vorbereitungsvormittag am Nachmittag auf Entdeckungstour. 😊
      Read more

      Traveler

      Hoffe, de Lift ged de Geist ned uf

      Traveler

      🥰

      Traveler

      Immer den Preis runter handeln🤗

      2 more comments
       
    • Day4

      „Two nights in Bangkok“

      January 17 in Thailand ⋅ ⛅ 25 °C

      Nach 2006 werde ich Thailand also ein zweites Mal besuchen. Zufälligerweise bin ich mit dem Reiseführer verheiratet und habe damit die Möglichkeit das Land von einer neuen Seite kennenzulernen. Außerdem wird es Zeit, dass ich nach 10 Ehejahren endlich meine Schwiegereltern und die thailändische Familie kennenlernen darf. Joe hat alles geplant und ich muss eigentlich nur noch einsteigen und darf mich überraschen lassen.

      13.01.2023
      Zwei Tage vor Abreise kommt dann eine unerwartete Nachricht herein:
      In Freiburg wurde eine 500 Kilobombe aus dem zweiten Weltkrieg gefunden. Für die Entschärfung müssen an unserem Abreise-Samstag ca 4000 Freiburger am frühen Morgen Ihre Wohnungen verlassen.

      Es handelt sich um die größte Evakuierungsaktion in Freiburg seit dem Ende des zweiten Weltkrieg. Da passt es doch wunderbar, dass unsere Bahnverbindung aus Breisach nur wenige hundert Meter am Evakuierungsgebiet vorbeiführt und wir gegen 09.00 Uhr daran vorbeifahren müssten.

      Es sind zwar keine Einschränkungen des Bahnverkehrs geplant, aber ich habe kein gutes Bauchgefühl. Die Stadt befindet sich morgen im Ausnahmemodus und nach den Erlebnissen am Frankfurter Flughafen im letzten Sommer bin ich sozusagen „erblich vorbelastet“. Bitte nicht schon wieder den Urlaub mit Stress beginnen.

      Also haben wir den Urlaubsstart kurzerhand vorgezogen und werden die Nacht spontan in Karlsruhe verbringen. Egal was morgen in Freiburg passieren sollte … es kann uns egal sein. Im Hotel den Einzug der Kandidaten ins RTL-Dschungelcamp schauen, Ausschlafen und nach dem Frühstück die Reise entspannt angehen.

      14.01.2023
      Mit Qatar Airways bietet sich endlich die Möglichkeit den Riesen-Airbus A380 zu fliegen. Natürlich möchte ich oben sitzen, alleine schon wegen dem besserem Ausblick … ;-) Ein kurzer Zwischenstopp in Doha ist inklusive. Beim Nachtanflug auf Katar kann man die vielen Bohrinseln vor der Küste erkennen. Jede Ölplattform hat eine Gasfackel auf dem Dach, die wie Leuchttürme in die Nacht scheinen.

      15.01.2023
      Bangkok empfängt uns bei sonnigen 32 Grad. Die Stadt ist riesig und die Hochhäuser haben sich seit meinem letzten Besuch reichlich vermehrt. Aber eigentlich bin ich nur müde und wir werden die Erkundung morgen starten. Den Abend verbringen im Regenbogenviertel in Silom. Eine Drag Show auf offener Straße bietet beste Unterhaltung. Wir sitzen in einem der vielen Bars und beobachten das bunte Treiben bei einigen kühlen Bierchen.

      16.01.2023
      Den klingelnden Wecker zum Frühstück ignorieren wir geflissentlich. Wir sind immer noch müde und schlafen bis zum frühen Nachmittag. Nach 13 Stunden Tiefschlaf sind wir dann endlich bereit für Bangkok.
      Mit dem Skytrain gehts ins MBK-Center. In dem riesige Kaufhaus lässt es sich prima Kleidung shoppen. Unsere geplante Besichtigungstour zum liegenden Buddha „Wat Pho“ müssen wir aus Zeitgründen leider streichen. Wir haben den halben Tag verpennt und sind bereits zum frühen Abend mit Joe seinen Bangkok-Freunden zum Essen verabredet.

      Die Freunde sind lustig und haben sich sehr gefreut mich kennenzulernen. Aber am besten lässt es sich in der Clique natürlich auf Thai quatschen. Ich versuche anhand der Mimik und einzelnen Wörtern den Gesprächen zu folgen, aber bekomme wenig mit. Das kommt davon, dass ich so stinkefaul war, wenigstens einige thailändische Wörter zu lernen *schäm*

      Mit dem Tuktuk fahren wir zum Nachtmarkt „Asiatique - The Riverfront“. Es erwartet uns eine Kombination aus Jahrmarkt, shoppen und Hafenatmosphäre. Per Fährboot und Skytrain geht’s zurück ins Regenbogenviertel und wir lassen den Tag mit dem Besuch einer Gogo-Bar ausklingen. Die Show hätte meinen „Mädels im Rathaus“ sicher auch gefallen 🥳

      Morgen geht unser Flieger bereits in den Süden Thailands. In Krabi erwarten uns Strand und hoffentlich viel Sonne.

      Liebe Grüße nach Hause 😘
      Read more

      Ganz viel Spaß ich freue mich schon auf deine schönen Berichte ❤️❤️ [Caro]

      Traveler

      Juhuuu 🥳 es gibt DOCH Reiseberichte 🥰 Und schon wieder soo viel erlebt in der kurzen Zeit. Ich bin gespannt, wie es weitergeht. Die Bombe wurde übrigens erfolgreich entschärft und das RIS ist nicht hochgegangen 😉. Es gibt also keine Ausrede den Urlaub zu genießen, aber trotzdem zurück zu kommen 😁

      Hier stürmt es und nach Wäsche waschen, Rechnungen bezahlen, Hausaufgaben mit den Kindern machen und einkaufen gehen.... LIEST SICH DIE REISE HERRLICH! BIN VOLL MIT DABEI! Vor allem auch bei 13 h schla🤩 Fühle mich gleich viel entspannter! Und jetzt an Strand? Oder wie?😊 [Christine]

      4 more comments
       
    • Day65

      Und aus!

      January 12 in Thailand ⋅ ☀️ 30 °C

      Die untergehende Sonne spiegelt sich bereits in der Glasfassade des CAT-Towers, als ich mit der Fähre den Chao Phraya überquere.
      Es ist geschafft! Back in Bangkok.
      Ich werde noch vor Einbruch der Dunkelheit im Hotel ankommen.
      Am 20. November bin ich an dieser Stelle in mein Rad-Abenteuer gestartet und es war stellenweise mehr Abenteuer als mir lieb war.
      Aber nichts ist geschehen, was mich in Zukunft davon abhalten würde, weiterhin so zu reisen.
      Letztendlich sind es dann doch 1.713,83 offizielle Radkilometer geworden, die mir das Gefühl vermitteln, dass ich trotz der vielen Pausen und Zwangspausen noch fest „am“ Sattel sitze.
      Nach diesen elenden Corona-Jahren habe ich länger gebraucht, um in diesem Radnomaden-Dasein wieder anzukommen.
      Und solange dieses melancholische Gefühl zurückbleibt, das mich nach dem Einchecken im Hotel, dem finalen Abstellen der Satteltaschen überkommt, solange wird es die bevorzugte Form des Reisens bleiben.
      Bereits morgen wird das Rad zerlegt und für den Heimflug verpackt. Es hat tapfer durchgehalten, nur auf den letzten Metern etwas gemuckt. In der Soi Sala Daeng war der ramponierte, nur provisorisch fixierte Kotschützer nicht mehr zu halten und wurde aus der Halterung geworfen, der dann durch Mitschleifen im dichten Abendverkehr kurz für Irritationen gesorgt hat.
      Die Managerin des Hotels ist dermaßen begeistert, dass sie den durch Thailand radelnden Farang lebend wiedersieht, dass ich mit ihr und Teilen der Belegschaft spontan zum Tourabschluss-Selfie gebeten werde.
      Mein Koffer wurde hier die gesamten Wochen kostenlos aufbewahrt und wird mir feierlich übergeben. Dann überbringt die Managerin die nächste frohe Botschaft, dass sie für mich das selbe Zimmer bereit gestellt hat, in dem ich vor Abfahrt logierte. Dass ich eigentlich ein anderes Zimmer in einer höheren Etage wollte, traue ich mich ob ihrer Bemühungen und Freude einfach nicht mehr zu artikulieren. Ein paar Minuten später öffnet sich als déjà-vu die Zimmertüre 306.
      Und alles endet, wie es begonnen hat.
      Read more

      Traveler

      Ich gratuliere Dir zu dieser Tour und den Erlebnissen! Freue mich auf ein Wiedersehen!

      Traveler

      Danke! 😀😃bis bald! 👋

      Traveler

      Du bist ein fabelhafter Held!! 🙌 Ich hoffe, du bist stolz auf dich!! Ich, jedenfalls, bin es und lade dich jetzt schon auf ein Essen (deiner Wahl) ein. Ich esse, du erzählst, Monica zahlt. 👍

      Traveler

      😂 😘 👏🏼 der schönste Plan seit Langem. Danke, du Lieber! Ich freu mich riesig auf euch.

       
    • Day7

      Machu Picchu

      January 28 in Thailand ⋅ ⛅ 27 °C

      Dnes bolo celý deň pod mrakom, ale nemyslite si že zima. 30° a na pocit 33°. Deň začal lenivo. Asi o10.00 sme sa dostali von z bungalovov. Tomáš zistil, že majú v izbe mravce, ktoré si nedali povedať a nasťahovali sa aj Adamkovi do kočíka. Musel to riešiť a prišli miestni zamestnanci deratizovať a zabetónovať miesta kadiaľ mravce prišli. Tomáš požičal motorku a so Zuzkou vyrazili do dediny nakúpiť proviant. Doniesli nejaké dobroty na zajtra na raňajky a výborné mango. To mango a ananás ma možno presvedčí, aby som sa sem ešte niekedy vrátil. Nasleduje obed v miestnej reštaurácii. Vybral som si vyprážané kuracie mäso ako prílohu zeleninu, ale nakoniec som zistil, že som si vybral 2 hlavné jedlá. Aj mäso aj zelenina boli vyprážané. Bolo to výborné a chrumkavé, trocha štipľavé. S mamkou sme sa dohodli, že sa rozdelíme polku dám ja jej a ona mi dá zo svojho jedla polovicu. Tiež si dala kuracie mäso, ale to bolo štipľavejšie. Nevadí, bolo tak štipľavé, že sa mi uvoľnili všetky nosné cesty a nechtiac aj slzička. Hneď sa mi lepšie dýchalo. Nezisťoval som, ale mám dojem, že tá paprička v jedle mala viac ako tých Ňaňových 52 grádov. Radšej som sa nepribižoval k otvorenému ohňu. K tomu mango a mandarínkový džús. Chcel som aj ten ochutnať, ale ananás a mango sú neprekonateľné. S vyčistenými dýchacími cestami odchádzame na pláž. Tomáš, Zuzka Adamko sa okúpu a my staviame Kuba pre Adamka. To je taký prístrešok, aby naňho až tak nesvietilo slnko, aby mal tieň. Adamkovi sa tam tak zapáčilo, že Tomáš so Zuzkou mu postavili z piesku mesto Inkov Machu Pıcchu, aby si aj ich všímal. Potom ideme do bungalovov nakŕmiť Adamka a my s Tomášom vyskúšať motorku. Ideme spolu do dediny a urobíme si malú obhliadku a šli sme aj na miesta, kde ešte vraj ani Milan nebol. Potom to skúsim ja, ide to, ale neviem ako by to dopadlo s mamkou za sebou, treba to skúsiť. Mamka však jazdu na motorke odmietla - nedôveruje mi, no čo sa dá robiť. Pláž na druhej strane ostrova asi neuvidí, pokiaľ si to nerozmyslí. A už je tu večer, tak píšeme príspevky, čítame správy a pomaly do hajan.Read more

      Milan

      No to by ma zaujimalo, kde Milan nebol. Asi ste zabudli, ze jeden den Milan sam chodil cely den motorkou po ostrove a to bol iny prieskum... Ale samozrejme vsade som urcite nebol... Skoda, ze to "Makcu Pikcu" nie je vidno detailne...

      Traveler

      Už ho vidieť. došlo k omylu

      Milan

      V ktorej dedine ste boli, južnej, či severnej?

      Traveler

      V južnej

      Milan

      Diky, južne som to fakt preskúmal menej ako na severe... ale nezabudnuteľným zážitkom bol pre mňa 4km dlhý beach walking, ktorý skončil v tej dedinke (to ešte na ostrove nebola takmer žiadna motorka a nie to ešte na požičanie). To sa oplatí ak by to niekto z vás dal.

       
    • Day72

      Bangkok

      January 12 in Thailand ⋅ ☀️ 30 °C

      Nous avons passé deux journée à Bangkok.
      Le premier jour, nous avons profité de notre retour ici pour aller porter plainte pour ce qu’il s’était passé la dernière fois.
      Nous avons fait pas mal de choses, Chinatown, la route touristique et animée Khao San, le parc lumini et ses dragons du komodo, d’immenses centres commerciaux, et goûté de nombreuses spécialités dans les street food (ils nous avaient manqué !).
      Ce petit séjour nous a réconcilié avec cette capitale !

      Depuis quelques jours, nous sommes sur l’une des magnifiques îles du golf thaïlandais : Koh Tao.
      Affaires à suivre (mais c’est déjà que du kiffe🙈)
      Read more

      Traveler

      vous y avez goûté aux scorpions ?

      Traveler

      Non apparement c’est vraiment pas bon, on a envie de goûter à tout mais si c’est mauvais, flemme 😂

      Traveler

      et le crocodile ?

      7 more comments
       
    • Day24

      Chinatown und der Flussbus

      January 14 in Thailand ⋅ ☀️ 32 °C

      Nachdem wir nun endlich unser Zimmer beziehen konnten, ging es nach einer erfrischenden Dusche nochmal kurz ins Bett, die Akkus ein bisschen aufladen.

      Dann haben wir uns entschlossen nach Chinatown zu gehen.
      Was soll ich sagen, voll, voller, Chinatown. 🇨🇳🏙😂
      Und natürlich findet man hier alles.
      War cool zu sehen.
      Definitiv ein Besuch wert.

      Auf dem Rückweg geht es für uns über den Fluss. Ist billiger und auch interessanter zu sehen als im Verkehrschaos zu stecken. 😉
      Read more

      Traveler

      Schlaraffenland 👌

      Traveler

      Ist das noch euer Hotel oder schon Chinatown?

      Traveler

      Zum Glück war das nicht unser Hotel. 😂

      8 more comments
       
    • Day4

      Bangkok Tag 2

      December 14, 2021 in Thailand ⋅ ⛅ 29 °C

      Christian
      Paukenschlag und Heilix Blechle!

      Tja, was soll ich sagen? Gestern abends kam die Nachricht, dass mein PCR-Test lupenrein negativ ausgefallen ist, ich also für die Öffentlichkeit freigegeben wurde.

      Ulrikes Testergebnis war hingegen positiv - mit der Folge, dass sie gestern für die Nacht zumindest erst einmal in ein separates Zimmer auf der 19. Etage umziehen durfte. Unsere Stimmung war dementsprechend.......

      Ihr Fall ist offenbar besonders, denn sie ist zweimal geimpft, erfuhr einen Corona-Durchbruch, nach Ende der diesbezüglichen amtlichen Quarantäne absolvierte sie zwei negative Tests und nun dies! Jedenfalls wird sie soeben ins Krankenhaus zum Durchchecken und zu weiterer Konsultation mit Ärzten verfrachtet. Man gönnt sich ja sonst nichts!

      Ich hocke derweil auf unserem ursprünglichen Zimmer und werde jetzt gleich hinausgehen, um uns zumindest erst einmal mit SIM-Karten eines lokalen Telefonanbieters zu versorgen. Ohne Telefon ist man ja nur ein halber Mensch heutzutage.

      Zwischenmeldung von Ulrike: Sie fühlt sich im Krankenhaus bestens betreut und ernstgenommen. Ihre Fallkonstellation ist bislang wohl beispiellos - damit wird sie ein Fall für die Wissenschaft. Die Thais sind völlig aus dem Häuschen - incl. Einschaltung allerhöchster Gesundheitsbehörden. Ich allerdings glaube, sie will sich nur wichtig machen.....🧐🧐😆
      Jedenfalls haben sie ihr nun Blut abgezapft und führen einen Antikörpertest durch. Das Ergebnis soll innert einer Stunde vorliegen, und wahrscheinlich kann sie dann doch von Amts wegen freigeschaltet werden.

      Da ich ja etwas Zeit habe, kann ich einiges zur Sprache der Thai erzählen.
      Der gestern erwähnte Flughafen Suvarnabhumi wird ohne das letzte I ausgesprochen. Der 2016 im hohen Alter von 90 Jahren verstorbene vielgeliebte König Bhumipol Aduljadey spricht sich "Bumipon Adunjedet".

      Im Gegensatz zu den meisten europäischen Sprachen ist Thai, wie auch die Sprachen der Nachbarländer (außer dem Khmer), eine sogenannte Tonsprache: die meist einsilbigen Wörter erlangen durch Aussprache in unterschiedlichen Tonhöhen und Tonverläufen gänzlich unterschiedliche Bedeutungen. In der Aussprache gibt es fünf verschiedene Tonvarianten.
      Thai wird mit einem eigenen Alphabet geschrieben.

      Im Gegensatz zu den Schrift- und Ausspracheregeln weist die Grundgrammatik des Thai eine sehr geringe Komplexität auf. Thai ist eine isolierende Sprache, das heißt, es gibt keine Flexionen (Wortveränderungen), also Konjugation, Deklination. Es gibt ebenso keine Artikel. Komplexer als in den westlichen Sprachen sind die Systeme der Zählwörter und der Anredeformen (Personalpronomen und Titel).
      Sätze werden noch strikter als im Englischen in der Abfolge Subjekt–Prädikat–Objekt gebildet.

      Der Plural von Substantiven wird mit Hilfe von Partikeln geformt, den so genannten Zählwörtern oder Klassifikatoren. Es gibt etwa dreißig solcher Partikeln, die je nach Grundwort angewandt werden.

      Einige Beispiele:

      [kʰon] คน – Zählwort für Menschen (gleichzeitig bedeutet es aber auch das Wort „Mensch“ selbst):

      [kʰon] คน = Mensch

      [kʰon sɔ̌ːŋ kʰon] คนสองคน = Mensch zwei Menschen = zwei Menschen

      [dèk jǐŋ sìp kʰon] เด็กหญิงสิบคน = Kind weiblich 10 Menschen = 10 Mädchen

      [tuːa] ตัว (wörtlich: Körper) – Zählwort für Tiere, Kleidungsstücke, Möbel:

      [máː laːj hòk tuːa] ม้าลายหกตัว = Zebra sechs Tiere = sechs Zebras

      [kaːŋkeːŋ sǎːm tuːa] กางเกงสามตัว = Hose drei Kleidungsstücke = drei Hosen

      [lam] ลำ (wörtlich: Stamm, Rumpf) – Zählwort für lange, röhrenförmige Gegenstände:

      [kʰrɯ̂ːaŋ bin sɔ̌ːŋ lam] เครื่องบินสองลำ = Flugzeug zwei Röhren = zwei Flugzeuge

      Abschließend zwei Nachtaufnahmen
      Das abgedroschene "One Night in Bangkok" aus dem Musical "Chess" mochte ich hier nicht zitieren, zumal das Generalthema absolut nicht paßt.....
      Read more

      Traveler

      Drücke die Daumen, dass ihr baldiger nächster PCR-Test negativ ist!

      12/14/21Reply
      Orthoklas on tour

      Danke - wie auch immer : die Hoffnung stirbt zuletzt!

      12/14/21Reply
      Ulrike Strobel

      Ich melde mich mal aus dem Hospital. Alle sind extrem freundlich und bemüht. Der Grenzwert ist nur minimal unterschritten. Insofern besteht große Hoffnung auch beim hiesigen Arzt, dass der nächste Test negativ ausfällt. Daumen drücken ausdrücklich erwünscht, vielen Dank dafür ❤

      12/14/21Reply
      4 more comments
       
    • Day306

      Bangkok Day 3

      January 22 in Thailand ⋅ ☀️ 33 °C

      Happy new Year! Willkommen im Jahr 2566, heute ist chinesisches Neujahrsfest und damit Jahr des Hasen (in Vietnam übrigens Jahr der Katze). Bangkok hat eine große chinesische Community und damit auch viele Feierlichkeiten. Wir machen uns schon am Morgen auf nach Chinatown und sehen dort viel Dekoration in rot, Laternen, Drachen Schilder, Klamotten. Rot wehrt die bösen Geister für das kommende Jahr ab. Auch gibt es unendlich viele Street-Food Läden, Shows mit Drachen und Tanzeinlagen. Ich probiere endlich die bekannte Durian-Frucht (Stinkfrucht), nicht besonders lecker aber der Gestank wirklich einzigartig.
      Als es uns zu viel Trubel wird fahren wir in den nahegelegenen Lumphini Park. Hier findet zu unserer Überraschung ein Live Konzert des Royal Bangkok Symphony Orchestra statt.
      Read more

    • Day8

      Bangkok Tag 6 - 4

      December 18, 2021 in Thailand ⋅ ⛅ 29 °C

      Während sich Christian nach unserem Besuch beim Schneider noch etwas im Einkaufszentrum herumgetrieben hat, habe ich mir ein Verwöhnprogramm gegönnt. Für den wahnsinnigen Preis von 18 Euro gab es eine halbstündige Fussmassage, eine halbe Stunde Handmassage und 20 Minuten Schulter-Nackenmassage. Gerade letztere zeigte mir deutlich die Folgen von 21 Monaten Home Office auf 😢

      Insgesamt war es ein Hochgenuss, der unbedingt nach Wiederholung schreit. Bevor die Behandlung begann, wurde übrigens noch ein Antigentest gemacht. Danach gab es zur Erfrischung ein kaltes Tuch und ein kaltes Getränk. Zum Abschluss dann noch eine Tasse Tee und eine Süßigkeit. Der Laden heißt Lets Relax und der Name ist hier Programm:)

      Die Bilder habe ich gerade in der Lobby des Hotels aufgenommen. Die Weihnachtsdeko ist hier angenehm zurückhaltend. Die beleuchtete Schneemannfamilie schmückt den Vorfahrtbereich vor dem Haupteingang.

      Ich werde dieser Tage nochmal eine Tour an verschiedenen Malls in der Stadt entlang machen und versuchen, die Deko einzufangen. Generell gilt in Thailand: je bunter und lauter, desto besser.
      Read more

      Traveler

      Ja, ja.♦Die Weihnachtsdeko ist hier angenehm zurückhaltend♦ Von wegenツ

      12/18/21Reply
      Orthoklas on tour

      Haste denn Vergleichswerte?

      12/18/21Reply
      Traveler

      Na sieht man doch. Ist doch ganz klar.ツ

      12/19/21Reply
      Traveler

      In Ägypten war die Deko auch so üppig.

      12/20/21Reply
       

    You might also know this place by the following names:

    Grand Palace, Großer Palast, القصر الكبير, Gran Palacio de Bangkok, کاخ بزرگ, Suuri palatsi, Palais royal, ארמון מלך תאילנד, Istana Raja, Grande Palazzo Reale, 王宮, Istana Raja Bangkok, 방콕 왕궁, Koninklijk Paleis van Bangkok, Wielki Pałac Królewski, Grande Palácio de Bangkok, Большой дворец, พระบรมมหาราชวัง, Hoàng cung, 曼谷大皇宫

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android