Thailand
Huai Mae Kon

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day9

      Letzten Stunden in Pai brechen an 🥲

      November 8 in Thailand ⋅ ⛅ 31 °C

      Was ein perfekter Start in Pai! 😇
      Wir sitzen gerade in unserem Lieblings Café und warten auf den Bus, der uns zum Lichterfest nach Chiang Mai fahren wird.
      Danach geht es mit dem Bus 13h nach Laos, drückt mir die Daumen, dass ich nicht spucken muss😅

      Danke Pai, du bisch de Hammer😍
      Read more

    • Day222

      Pai - Tag 1

      February 4 in Thailand ⋅ ☀️ 31 °C

      Um 6.30 Uhr 🕢 klingelt der Wecker. Eigentlich wollen wir um 7.00 Uhr beim Frühstück sein. Wir schaffen es jedoch nicht.
      Pai liegt auf 2005 m.ü.M. Deshalb wird es in der Nacht extrem kalt. 🌬️🥶 Da die 🚪unseres Bungalows nicht ganz schliesst, ist es dementsprechend auch drinnen eisig kalt, als wir die 👁️ öffnen. Wir entscheiden uns, noch bis 7.00 Uhr liegen zu bleiben.

      Als wir etwa um 7.20 Uhr vorne auf der Unterkunftsterrasse ankommen, sind wir weit und breit die Einzigen. Alle anderen sind noch am Schlafen. 🤣 Wir bestellen je eine Omelette, essen Toast und schwatzen mit den jungen Inhabern. Ein sehr netter Thai, der ursprünglich in Bangkok aufgewachsen ist. Gemeinsam mit seiner Frau führt er dieses Unternehmen. Immer von April - Juni macht er in seiner „Heimatstadt“ Bangkok Ferien, denn da herrscht Low Season.

      Unseren purple Scooter starten wir kurz nach 8.00 Uhr. Zuerst fahren wir gerade zu einer Tankstelle. Auch trinken wir noch einen guten ☕, bevor wir mit der Entdeckungstour starten.
      Erster Halt: The Bamboo Bridge Pai (auch bekannt als Boon Ko Ku So). Dies ist eine 800 Meter lange Brücke, die sich über Reisfelder schlängelt. Doch in der jetzigen Jahreszeit ist alles ziemlich trocken dort. Doch trotzdem lohnt sich dieser Besuch. Ein sehr idyllischer und abgelegener Ort, in Mitten des Regenwaldes. 🌵🌳

      Danach fahren wir weiter zum Pai Canyon. Jetzt wird es langsam wärmer und wir können unsere Jacken 🧥 ausziehen. Wieder einem ganz anderen Landschaftsbild begegnen wir hier. Die Erde ist sehr trocken und rötlich, fast wie in Australien. Es hat einige verfärbte Bäume, schmale, sandige Pfade. Wir geniessen den Ausblick ins Tal. 🏞️ Wir laufen nicht den ganzen Rundweg, da es an einigen Stellen, die man passieren muss, etwas gefährlich aussieht.

      Anschliessend gehts wieder etwa 20 Minuten bis zum wunderschönen Yun Lai Viewpoint. Das bunte Blumenfeld 💐🌻🌺🌷🌸🌼, die Aussicht über Pai - unbeschreiblich! Ein magischer Ort und in sich sehr stimmig.

      Es geht danach weiter zum Namtok Ma Paeng. 💦 Es kommt uns spanisch vor, dass wir hier weit und breit die einzigen Touris sind. 👀 Schnell aber merken wir weshalb. Es hat viel zu wenig Wasser. Das heisst, die natürliche
      „Wasserrutsche“ (Wasserfall) existiert vor allem in der Regenzeit. Schade, hätte Martina ihren Müggi doch gerne den Wasserfall hinabrutschen sehen. 😅🤪 Dennoch haben wir Action. Müggi läuft über eine „modernde“ Holzbrücke. Beim Darüberlaufen bricht ein Teil ein. Müggi ist glücklicherweise schnell genug auf dem nächsten Abschnitt. 👏🙃

      Wir fahren zurück ins Zentrum, besser gesagt, an die „Walking Street“, um unseren Roller zurückzubringen. Unterwegs aber machen wir noch einen Erfrischungshalt 🥥🥥. 🤣
      Nach der Rückgabe des Scooters, kaufen wir wieder frische Erdbeeren, wie gestern. Es fällt uns auf, dass es in dieser Region und allgemein im Norden Thailands vor allem 🍓, 🍊 und 🍌 zu kaufen gibt. Schade, denn 🍍und 🍉 mögen wir lieber.

      Es geht dann zurück in die gemütliche Unterkunft. Dort geniessen wir die warmen Temperaturen im Schatten. Das ist Leben. Wir schätzen es gerade ungemein und sind sehr dankbar, so frei zu sein.

      P.S.: Heute ist unser 222. Tag unterwegs! 😃
      Read more

      Liz und Thomas on tour

      Glück gehabt 🍀😅 ...

      2/4/22Reply

      Wie cool! [Simon+a]

      2/5/22Reply
       
    • Day83

      Antibiotikum ✅🔜Chiang mai & Rai

      November 20 in Thailand ⋅ ⛅ 28 °C

      Nachdem ich 4 Tage in Pai Antibiotikum genommen habe und mich noch eine weitere Nacht ausgeruht habe, werde ich heute nach Chiang Mai mit den minivan fahren.

      Mir geht es deutlich besser und ich fühle mich wieder bereit zum Reisen!

      Eigentlich ging es mir die ganze Zeit in Pai leider nicht gut. Durchfall, Parasit, Antibiotikum aber 8 Nächte in einem privaten Bungalow (schöne Natur)

      Ich habe Dani aus Malakka wieder gesehen, mit den ich nach Chiang Rai fahre.

      Außerdem hab ich an 3 Abenden Aaron und Antonia wiedergesehen & ich war zumindest am Pai Canyon und an einem viewpoint🤗.

      Pai ist zudem bekannt für seine lässigen, chilligen und entspannten vibes in der City, was ich trotzdem bestätigen kann. Die Leute bleiben hier meistens länger weil es so gechillt. Vor allem die Ruhe am Pai River sowie die Nähe zu den zwei Hauptgassen war echt cool. Da ich auch den Pai Canyon (mit Sonnenuntergang) gesehen habe hab ich mich dazu entschlossen über Chiang mai nach Chiang Rai zu fahren.

      Ich bin zudem echt froh, dass es mir und meiner Gesundheit besser geht, sodass ich weiter reisen kann🙌🏽🙏💪🏽hoffentlich bleibt das auch so…
      Read more

    • Day77

      Relaxing days in Pai (Private Bungalow)

      November 14 in Thailand ⋅ ☀️ 31 °C

      After arriving in a private bungalow near the Pai river, I chilled out by myself. I wanted to get healthy, took some medicine and it worked out after 2 whole resting days💪🏽 I will stay in the private bungalow longer, because it is very cheap and nice. Dani from Malakka is joining me there some days

      In general Pai is very chilled out. Very small and it has living vibes as in Malakka and Koh Tao. Very relaxed, smaller, not much traffic. I really like it here and that’s the reason why I will stay ~ 5 nights.

      The next days should be again very chilled, getting healthier & explore Pai.
      Read more

    • Day8

      Bangkok - Chiang Mai - Pai

      April 8 in Thailand ⋅ ⛅ 25 °C

      Mit em Nachtzug simmer vo Bangkok nach Chiang Mai und denn wiiter mit em Bus uf Pai gfahre. Die letzte 3 Täg hemmer Pai erkundigt. Leider isch es recht troche, heiss und het viil Smog. Es isch aber trotzdem e recht schöni Gegend! Next Stop: back to Chiang MaiRead more

      Traveler

      Wua das bild isch insane

      4/8/22Reply

      Han genau sgliche denkt 😳 [Noah]

      5/7/22Reply
      Traveler

      Was isch dänn da los?

      4/9/22Reply
      3 more comments
       
    • Day9

      Pai

      November 10 in Thailand ⋅ 🌙 18 °C

      Nous venons de passer trois jours à Pai, au nord de la Thaïlande, proche de la frontière birmane.
      J’ai faillit laisser mes tripes sur la route, dans les virages ultra serrés pris par le mini van.
      Une fois arrivés nous avons loué un scooter puis avons rejoins notre chambre d’hôte dont le jardin est splendide (voir photo 2). Nos hôtes sont incroyablement gentils, ils nous ont préparés à manger, coupés des noix de coco du jardin, etc…
      Nous sommes allés au pont en bambous dans les rizières, et avons sorti le drone. Le soir, nous avons pu manger des Burgers pour nous rappeler la maison (enfin pas Joris qui a pris un steak de crocodile 🐊)!
      Aujourd’hui, c’était randonnée (antoine s’est enfoncé dans la boue c’était à mourir de rire), baignade dans une cascade, visite du bouddha blanc et couché de soleil au canyon.
      Ça fait du bien de voir que la Thaïlande correspond réellement à ce qu’on s’était imaginé.
      Read more

      Traveler

      quel beau programme !!!! liberté totale... Amusez-vous bien. Bisous

      Traveler

      Trop bien! La zen attitude totale

      Traveler

      Notre star nationale

      7 more comments
       
    • Day45

      Pai

      October 11, 2019 in Thailand ⋅ ⛅ 26 °C

      Sur la route de Mae hong song on s’est arrêté 1 jour et demi à Pai, une petite ville de baboss hippies dans les montagnes Thaïlandaises. On a loué un petit scooter pour se déplacer puis au programme, grimpette jusqu’au white Buddha (statue de Buddha perchée dans la montagne), cascade, couché de soleil dans le canyon de Pai et marché nocturne.Read more

      Traveler

      Wouah joli coin de nature!! Profitez bien 😘😘😘

      10/13/19Reply
      Traveler

      Waouh!

      10/18/19Reply
      Traveler

      Quel endroit époustouflant pour méditer et/ou se rendre compte de la suprême beauté de la nature !!!!

      10/22/19Reply
      3 more comments
       
    • Day11

      Pai

      November 7, 2019 in Thailand ⋅ ⛅ 28 °C

      Den anderen zwei ging es heute Morgen nicht so gut, weil wir noch feiern waren gestern Abend. Ich bin dann mit einem anderen Deutschen einfach mit dem Roller rumgefahren. Pai ist der schönste Ort der Welt!! Die Leute sind super lieb und die Natur ist der Hammer. Zum Lunch sind wir auf einen Viewpoint mit Restaurant gefahren, das war wunderschön. Dann sind wir zufällig an einem Wasserfall vorbei gekommen. Milli und ich sind später noch zur Bamboobridge gefahren, mit unserem eigenen Roller und ich bin gefahren!! Das hat mega Spaß gemacht. Abends haben wir uns mit anderen Leuten im Backpacker‘s Paradise verabredet und da war eine Feuershow und Open Mic. Das war ein richtiger Hippieplatz!Read more

    • Day23

      Verhuisd

      October 23, 2019 in Thailand ⋅ ⛅ 32 °C

      Inmiddels zijn we verhuisd een aantal kilometer verder, en wat een prachtig huisje en uitzicht. Alleen maar het geluid van de vogels 😍

      Gister naar de "echte" hot springs geweest, het water was maar liefst 95° 😱Read more

      Traveler

      Oké Ook weer een mooie omgeving Wil ik ook wel zon lekker warm badje

      10/23/19Reply
       
    • Day46

      Pai - Auf den Spuren der Elefanten

      November 11, 2019 in Thailand ⋅ ☀️ 27 °C

      Sawadee kha zusammen,

      während sich die Welt fleißig weiterdreht und sich verändert, frönen wir unseren Microkosmos Namens Pai.

      Seit Tagen erkunden wir mit dem Motorroller die Gegend und genießen die einizartige Landschaft des Nordens.

      Meistens fahren wir ziellos durch die Straßen, die uns durch den Dschungel, zwischen Reisfelder hindurch in die sanften Hügel führt. Atemberaubend schön.
      Gestern jedoch gab es ein Ziel. Unsere Fahrt führte uns ins nördliche Umland von Pai zu einer Auffangstation, die sich um Elefanten kümmert, die den Besitzern wegen schlechter Haltung weggenommen wurden, oder die alte Arbeitselefanten aufnehmen, die zu alt zum arbeiten geworden sind.
      Wir verbrachten hier den halben Tag mit den Tieren und genossen die Gesellschaft der sanftmütigen grauen Riesen, gingen mit ihnen spazieren und fütterten sie. Einen Elefanten zu füttern ist übrigens eine Art Lebensaufgabe, da die Dickhäuter bei einer Größe von rund 2,50m ein stolzes Gewicht von knapp 4t auf die Waage bringen. Und diese 4t bekommt Elefant auch nur zusammen, wenn etwa 150KG Grünzeug am Tag verputzt werden.
      Wer schon einmal Rasen gemäht hat, kann bestätigen, dass 150Kg schon ein riesiger Haufen Grünzeug ist 😂 von Heu, Bambus, Bananen und so weiter ganz zu schweigen.
      Wir haben den Tag sehr genossen, da hier gute Arbeit geleistet wird. Natürlich kostet so ein Tag eine Kleinigkeit, dessen Erlös aber den Tieren zu Gute kommt. Und wer schon mal in Asien unterwegs war, hat mit Sicherheit schon Elefanten gesehen, die leiden. Das ist in Thailand nämlich leider recht weit verbreitet. Die Tiere werden oft irgendwo angekettet und müssen dort rumstehen um darauf zu warten, dass sie geritten werden, Kunststückchen vorführen bzw. arbeiten müssen.
      Eigentlich leben Elefanten in Herden und wandern um her. Also rumstehen an einem Ort und das ganz allein ist so ziemlich das Schlechteste was einem Elefanten passieren kann.
      Nein, nicht ganz. Es ist der Mensch, der einem solchen Geschöpf schlimmstenfalls passieren kann.
      Die grauen Riesen sind nämlich äußerst gutmütig und sind sich ihrer enormen Kraft gar nicht bewusst. Eigentlich kann so ein Elefant einen Menschen wegfegen. Und das mit Leichtigkeit. Aber die Anwendung von Gewalt liegt nicht in ihrer Natur und so sind sie raffgierigen Bestien mit Elefantenhaken hilflos ausgeliefert, die ihnen Kunststück jeglicher Form einprügeln.
      Simone und ich hatten gestern das Vergnügen Niotak kennen zu lernen. Einen 8 Jahre alten Elefantenbullen, der seinem "Besitzer" wegen Misshandlung weggenommen wurde.
      Eigentlich müsste man denken, dass der arme Kerl Menschen verabscheut. Überraschenderweise findet er Menschen total cool, was sich darin äußert, dass er jeden "umarmt" der ihm eine Banane gibt. Wir waren ca 2 Stunden mit Niotak spazieren, wobei er seinem Elefantenpaten wie ein treuer Hund hinterher läuft. Man merkt das die beiden eine ungewöhnliche Beziehung zueinander haben, die nichts mit der Androhnung von Prügel oder ähnlichen Gräueltaten zu tun haben.
      Wir spazierten zu einem Fluss in der Hoffnung, dass die Elefanten Lust auf ein Bad haben. Dies war auch kurz der Fall, so das sie in den Fluten ein bisschen planschten. Das schöne an einer Auffangstation ist, das hier nichts erzwungen wird. Nach dem unsere riesigen Begleiter keine Lust mehr auf baden hatten, liefen wir einfach weiter und genossen es in der Sonne zu trocknen.
      Niotuk bediente sich derweil am reichhaltigen Buffet, das der Dschungel für ihn gedeckt hat.
      Nach dem Spaziergang ging es dann zurück zur Station. Die Tiere haben hier ein Gehege in dem sie sich frei bewegen können.

      Schön zu sehen, dass es Orte gibt wo die Tiere guten Menschen begegnen, die sich ihrer Pflege annehmen.

      Schade, dass dies nicht überall der Fall ist.

      Weil seien wir ganz ehrlich, so ein Elefant gehört in den Regelwald oder in eine Steppe in Afrika, aber auf keinen Fall unter den Hintern eines Touristen und schon gar nicht in einen Zoo in europäischen Breiten😢
      Deshalb ist die Arbeit der Leute in den Auffangstation so wichtig😎 Es war cool, kurzzeitig einen Anteil daran haben zu dürfen. Ein Erlebnis das wir nie vergessen werden. Danke Niotak!😍

      So heute war das Thema etwas ernster und nicht so lustig (wie hoffentlich sonst!), aber eine Weltreise zu machen, heißt ja nicht Urlaub zu machen, sondern mit offenen Augen durch die Welt zu reisen und sich auch mit Dingen auseinander zu setzen, die als Problemfelder in den besuchten Kulturkreisen gelten. Gestern war so ein Tag und so ein Schicksal eines Tieres kann einem ja auch weh tun. Nicht darüber zu sprechen, würde es ja irgendwie schlimmer machen.
      Vielen Dank für eure Aufmerksamkeit!
      Read more

      Traveler

      Super 🐘

      11/10/19Reply
      Traveler

      Sieht ja super aus

      11/10/19Reply
      Traveler

      osche woll et Angst?? 😳😳😳😂

      11/11/19Reply
      4 more comments
       

    You might also know this place by the following names:

    Huai Mae Kon, ห้วยแม่กอน

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android