Thailand
Khlong Krabi Yai

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

147 travelers at this place

  • Day6

    Welcome to Kraaaabiiiiii

    April 7, 2019 in Thailand ⋅ 🌧 27 °C

    🐒gemütlich starteten wir in den Tag mit einem Spaziergang und Waranbegegnung im Kanal. Danach entschied ich mich mittags für ein richtiges Straßenrestaurant und nicht nur so eine pseudo Garküche. Hanna relaxte währenddessen.
    🐒nach harten Verhandlungen mit dem Taxifahrer führen wir schließlich zum Flughafen und traten unsere Reise nach Krabi an.
    🐒am Flughafen kurzes Networking und ab ging es zu viert mit Aron und Adam aus GB im Taxi nach Krabi town.
    🐒Check in im schönen Chan Cha Lay Hostel (room with fan 🥵)
    🐒 Schnell raus zum night market. Nach erster Stärkung mit Mango-Passionfruit und Coconut Smoothie aß ich noch Jellyfish sticks und Hanna ein Dimsum gefüllt mit Taroon.
    🐒HIGHLIGHT a la Minute persönlich gefertigtes Schmuckstück vom Straßenkünstler für Hanna
    Read more

  • Day24

    1. Tag in Krabi

    March 14 in Thailand ⋅ ☀️ 34 °C

    Heute morgen haben wir das erste Mal richtig ausgeschlafen, also keinen Wecker gestellt 😍 Deshalb ging es auch erst um circa 12 Uhr zum Frühstück in ein kleines Café in der Nähe unseres Hotels. Für mich gab es French Toast und Chris hat das Frühstück einfach ausgelassen und mit gebratenen Nudeln in den Tag gestartet 🍜
    Danach sind wir erstmal zurück ins Hotel und mussten uns ein bisschen mit der aktuellen Corona Lage auseinandersetzen. Die Freude über den verspäteten Semesterstart war schnell verflogen, als uns langsam klar wurde, dass wir uns bemühen sollten so schnell wie möglich nach Deutschland zu kommen, bevor die Grenzen auch noch dicht gemacht werden. Unsere Sorge ist, dass wenn wir nach Singapur fliegen sollten, wir möglicherweise keinen Rückflug mehr nach Deutschland bekommen, da keine Fluggesellschaft nach Deutschland fliegen möchte.
    Nach einem kleinen Mittagsspaziergang zum Fluss von Krabi, sind wir dann wieder ins Hotel zurück und haben endgültig das Hostel in Singapur storniert, da unser Rückflug von Singapur sowieso gecancelt wurde.
    Am Abend haben wir wieder auf dem kleinen Markt in der Nähe des Hotels gegessen und probiert uns die Stimmung nicht verderben zu lassen. 😅
    Read more

  • Day23

    Weg nach Krabi

    March 13 in Thailand ⋅ ⛅ 33 °C

    Heute sagten wir endgültig 'Tschüss' zu den Inseln Koh Phangan und Koh Samui, da wir uns auf den Weg zurück ans Festland machten. 🏝️ Unser Ziel war die Stadt Krabi im Süden von Thailand.
    Wir sind früh am Morgen von einem Taxi am Hotel abgeholt worden, sind danach mit einer Fähre nach Don Sak gefahren und haben von da aus die restliche Strecke (2 1/2 Stunden) mit einem Minivan bestritten.
    Nachdem wir im Ort angekommen sind, haben wir uns zu Fuß zum Hotel begeben, welches direkt in der Innenstadt liegt.
    Das Hotel ist sehr sauber, das Personal freundlich und wir haben endlich wieder Tageslicht, da unser Zimmer eine große Fensterfront hat, was auf Koh Samui nicht der Fall war. 🌞
    Wir schauten uns am Nachmittag die Gegend an und haben in einem kleinen Restaurant Mittag gegessen. Am Abend gingen wir, wie eigentlich in jeder Stadt, auf einen Markt. Dieser ist ca. 3 Minuten fußläufig von unserem Hotel aus zu erreichen und bietet eine große Vielfalt an Essen, Souvenirs, Kleidung und sogar Liveprogramm auf einer Bühne. 🥙🍲💃
    Read more

  • Day45

    Ab nach Krabi

    November 22, 2019 in Thailand ⋅ ⛅ 32 °C

    Im Hello-Kitty-Mobil 🐱🌸 starteten wir heute den Tag. Auf zur Seebrücke auf Koh Lipe und ab ins Speedboat zum Festland. Und ich sag euch eins, Speed hatte das Boot wirklich drauf 🛥🌊🤣 Von dort aus ging es weiter mit dem Minivan bis nach Krabi.

    Was wir gleich festgestellt haben, Krabi ist jetzt auf den ersten Blick nicht so schön, wie die Insel Koh Lipe. Aber Charme hat's irgendwie trotzdem und es ist alles nur halb so teuer wie auf der Insel.

    Als wir so durch die Straßen schlenderten..

    (*irgendwie haben wir ein Talent, erstmal in die völlig falsche Richtung zu laufen, dahin wo kein anderer Touri ist, wo nur das einheimische Leben stattfindet, was ja auch gut ist im Nachhinein, aber eigentlich suchen wir immer die belebten Straßen) 🤣🤷‍♀️

    ... und uns informierten, was man hier so machen kann, sind wir auf den Nacht-Streetfoodmarkt gestoßen. Beide haben wir 👀 solch große Augen bekommen. Und obwohl wir eigentlich gar nicht so großen Hunger hatten, haben wir uns einmal über den ganzen Markt gefuttert. 😅😋 🍢🍣 Es war sooo vielfältig und alles soo lecker.. Top👌

    Mit leichten Bauchschmerzen (vom zu viel essen 🤤😫) entschieden wir uns dann den Essrausch zu beenden und zur Unterkunft zurück zu kehren.😅

    Das einzig Negative was uns aufgefallen ist, es waren überall Kinder zu sehen, die zur später Stunde Musik machten, auf der Bühne getanzt oder gesunden haben..oder in thailändischer Tracht etwas vorgeführt haben.. und sie sahen jetzt nicht so aus, als hätten sie Spaß 😔.. und alles nur für die Touristen 😞 schlimm.
    Read more

  • Day19

    Pak-Up Hostel

    March 13, 2019 in Thailand ⋅ ⛅ 26 °C

    Rano jsem se v hostelu na Ko Lante naposledy nasnidal a pred jedenactou uz me vyzvedaval minibus, ktery me v pul 2 dovezl do Krabi town do Pak-Up hostelu. Ubytoval jsem se a sel ulovit neco k jidlu. Pak jsem se vratil na hostel a dal si asi dve hodinky leharo na pokoji. Pred zapadem slunce jsem si sel trochu projit mesto a pak se stavil na night marketu na veceri. Dal jsem si vynikajiciho cerstvyho tunaka za 150 bahtu. Pak jsem to vzal oklikou zpatky, osprchoval se a sel do hajan.Read more

  • Day17

    Weiter nach Krabi

    December 15, 2019 in Thailand ⋅ 🌧 24 °C

    Heute morgen bin ich dann mit einer Fähre weiter nach Krabi gefahren. Das Schnorcheln auf Phi Phi war gut aber auch nicht so toll, wie ich es erwartet hatte. Insbesondere die Korallen waren enttäuschend. Hauptsächlich farblose Steinkorallen. Ein paar Hirnkorallen habe ich noch gesehen, die ganz interessant waren und an manchen Stellen hat man in den toten Korallen noch einzelne lebende Teile gesehen. Unter anderem so kleine blaue "Mäuler" dir zu gingen und sich ins innere der Kalkformation zurückzogen, wenn man ihnen zu nahe kommt. (Ich konnte ihren Namen bisher leider nicht rausfinden).

    Viele Korallen sollen wohl bei eine Tsunami gestorben sein, der vor ein paar Jahren die gesamten Westküsten der Inselgruppe zerstörte. Dabei sind auch viele Menschen ums leben gekommen. Heute ist Kho Phi Phi Don (die größte der Phi Phi Inseln) wieder komplett aufgebaut und es gibt Notfallbeschilderungen.

    Krabi Town ist wenig spektakulär. Es gibt eine n schönen weissen Tempel und einen Nachtmarkt. Die meisten Besucher kommen nicht in die Town sondern fahren an den 10 Kilometer entfernten liegenden Strandort Ao Nang. Entsprechend wenig ist in Krabi selbst los. Bevor ich morgen zu dem Taucherhotspot Kho Tao weiterfahre wollte ich noch etwas Schnorchelausrüstung besorgen. Konnte aber nichts finden. Das gibt es anscheinend nur in Ao Nang.

    Irgendwie kam ich dann bei meiner Planung wieder auf die Tauchschulen und mir fiel auf, dass man gar keine Ärztliche Untersuchung zum Tauchen braucht, wenn man einen Fragebogen zum Gesundheitszustand poaitiv ausfüllen kann. Da ich das kann steht dem Tauchen eigentlich nichts im Wege. Alao habe ich noch mal geschaut. Koh Tao ist der Ort mit dem meisten Tauchkursen weltweit und es gibt auch ein paar deutsche Anbieter dort. Eine Taichschule hat besonders gute Bewertungen und niemand berichtet davon einfach nur mit Blei versenkt worden zu sein.
    Wenn es die Zeit noch erlaubt möchte das Risiko aber eingehen. Im schlimmsten Fall mache ich in Deutschland noch mal einen Auffrischungskurs. Die Gelegenheit den Schein aber bei so tollen Bedingungen und im warmen Wasser zu machen kommt so schnell nicht wieder.

    Allein die Zeit ist ein Problem. Ich komme morgen zu spät an um direkt zu starten und übermorgen bedeutet, dass ich am 20. um 11:00 Uhr mit dem Kurs fertig werde. Die letzte vernünftige Fähre geht um 14:30 ab und dann kann ich den Nachtzug nach Bangkok nehmen um am 21. dann zurück nach Deutschland zu fliegen. Theoretisch also alles gut. Jetzt muss aber auch ejn Kurs genau zu der Zeit starten. Ich bin sehr gespannt auf die Antwort der Tauschule. Mit dieser rechne ich erst morgen, da es schon recht spät ist.

    Morgen geht mein Bus um 6:45 los. Da es ein ganzes Stück bis zum Busbahnhof ist, ist also frühea aufstehen angesagt. Ich sollte also auch langsam mal schlafen gehen.
    Read more

  • Day6

    Railay Beach

    February 2, 2019 in Thailand ⋅ ⛅ 27 °C

    "Beachtime" war heute angesagt. Mit dem Longtailboot ging es 9:00 Uhr zum Railay Beach, einem Strand der im Grunde zum Festland von Krabi gehört aber über Land nicht zu erreichen ist. Aufgrund der Lage genießt Railay daher ein wenig Insel-Status.
    Bevor ich mich faul an den Strand gelegt hab, gab's erstmal eine Klettertour zu einem Aussichtspunkt. Und klettern musste man hier wirklich. In Deutschland dürfte man solch einen "Weg" nicht ohne Ausrüstung oder Guide betreten. (Aber das ist ja das schöne an Thailand)
    Nach der schweißtreibenden Kletterei ging es dann an den weißen Sandstrand und ins angenehm kühle Wasser.
    Den Rest von Railay habe ich am Nachmittag erkundet, als das Wasser verschwunden war (Ebbe).
    Read more

  • Day84

    Naja...

    November 25, 2018 in Thailand ⋅ ⛅ 33 °C

    Trotz unseres kleinen Raums und dem Fenster zum Gang konnten wir länger schlafen als erwartet.
    Es ging dann weiter zum Frühstück in eines der umliegenden Cafés. Dank den vielen Backpacker in unserer Umgebung ist der Café spitze und es gibt verschiedene westliche Frühstücksmöglichkeiten.
    Gesättigt borgten wir uns einen Roller und fuhren los. Unser erstes Ziel sind die Emerald Pools. Rund eine Stunde auf dem Roller soll die Fahrt dauern. Nur fahren wir 60km/h und nicht 90 wie Goggel das geplant hat. Dazu verpassen wir eine Abzweigung und müssen umdrehen. Alles in allem sind wir nach über 1.5h auch am Ziel.
    Die Emerald Pools sind Naturbassins mitten in einem Regenwald, welcher zum National Park gehört. Total durchgeschwitzt erreichen wir den Eingang. Hier zeigt sich einmal mehr die Preispolitik von der wir bereits gewahrnt wurden. Locals zahlen 20 Bhat wir 200. 🙄
    Normalerweise hätten wir es sein lassen. Aber wie waren einfach schon zu lange unterwegs. Also zahlten wir zähneknirschend den Betrag un bezraten den Park. Da wir Zeit hatten wählten wir den längeren Weg auf einem Holzsteg mitten durch den Wald.
    Beim Pool angekommen wird klar, dass viele Locals mit Kindern am Wochenende hier her kommen. Wir entschliessen uns weiter zum Blue Pool zu laufen. Dort angekommen erfahren wir, dass das Baden verboten ist. Bei Wassertemperaturen zwischen 40 - 50 Grad ist das sogar verständlich. Der Pool ist wirklich blau. Leider steht nirgend wieso. Dieses Rätsel werden wir noch lüften. Wieder beim unteren Pool angekommen versuchen wir unsere Füsse zu baden ohne selbst ins Wasser zu fallen (die Steine sind glitschig).
    Zurück beim Roller entscheiden wir uns zum Tigee Cave, einem Tempel, zu fahren. Der Tempel an sich ist dort nicht das Besondere. Besonders ist der angebliche Fussabdruck von Bhudda welcher nur durch das Erklimmen von 1300 Stufen zu bewundern ist. Da die Sonne immer noch vom Himmel brennt wissen wir noch nicht ob wir hochsteigen werden. Besonders Annatina kommt mit der Hitze kaum klar. Sogar auf dem Roller, in kurzen Kleider bei 60km/h ist es einfach nur heiss. So heiss war es noch nicht mal in Indonesien.
    Nach einer ewig langen Anfahrt von 1.5h fallen wir beide fast vom Roller. Nach spätestens 30 Minuten Roller fahren fängt meist der Hintern an zu schmerzen. Nach so langer Fahrt fühlt man nicht mehr viel.
    Da es mittlerweille kühler ist beschliessen wir die Treppen zu ersteigen. Gerne würden wir euch jetzt von unseren Qualen und dem tollen Ausblick der alles wieder weg macht erzählen, leider geht das nicht.
    Bereits auf dem dritten Treppenabsatz sitz ein riesiger Affe und wartet. Bei Annatina hat sich seit Indonesien eine Panik beim Anblick von Affen entwickelt. Dies aber nur bei den normalen Affen die überall sind. (Zitat Annatina: Wie eine Plage).
    Während Annatina versucht ihre Furcht in den Griff zu kriegen (in den Bäumen dahinter warten noch mehr). Springt der Affe einer anderen Touristin, welche uns überholt hatte, auf die Schultern und den Rucksack und versucht diesen zu öffnen. In diesem Moment ist Feierabend. Total enttäuscht und wütent über mich selber gehen wie die Treppen wieder runter. Nach der Heimfahrt beleibt Annatina im etwas kühleren Hostel und Stephan streift durch die Gegend.
    Zwei Stunden später machen wir uns zusammen auf den Weg zum Weekend Night Markt. Er war gestern schon da, wie dachten nur es sei ein täglicher Markt. Zu kaufen gibt es hier mal wieder alles. In der Mitze des Platzes steht eine Bühne, wo Künstler Singen tanzen, Feuerspeien usw. Wir kaufen uns etwas zu Essen und zwei grosse Bier und setzten uns auf Stühle vor der Bühne. Natürlich höhren wir wie immer mindestens drei Ed Sheeren Lieder (seit Indonesien verfolgen uns seine Lieder, Perfect ist am schlimmsten). 🙄
    Wie ihr oben vielleicht schon bemerkt habt schreibt heute Annatina. Ich hoffe ihr versteht, weshalb ich gestern keine Lust hatte den Tag zusammen zu fassen. Heute wird sicher besser.
    Read more

  • Day7

    Strände in Krabi

    April 8, 2019 in Thailand ⋅ 🌧 24 °C

    Heute mieteten wir uns einen Roller und düsten in Richtung Ao Nang zu den verschiedenen Stränden.
    Wir starteten mit dem Ao Nang Beach, der vor allem dazu dient, Touristen mit Booten auf die umliegenden kleinen Inseln zu bringen.
    Den nächsten Strand erreichten wir nach wenigen Kilometeren. Der Noppharat Thara Beach liegt inmitten von Kalksteinfelsen und das Wasser außerhalb der Bucht war glasklar.
    Unseren letzten Stop legten wir beim Klong Muang Beach ein. Hier gab es eine tolle Schaukel aus einem Ast!
    Durch Straßen inmitten von Palmen und Kalksteinfelsen fuhren wir zurück nach Krabi Town. Es roch so richtig nach tropischen Regenwald und man merkte wie die Luftfeuchtigkeit zunahm. Kurz nach unserer Rückkehr im Hostel kam es dann zu einem kurzen, aber starken Gewitter.
    Abends aßen wir auf einem Nachtmarkt leckeres Hühnchen in Kokossauce und Muscheln.
    Morgen geht es für uns ein Stückchen weiter und in ein neue Unterkunft.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Khlong Krabi Yai, คลองกระบี่ใหญ่

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now