United States
Wyoming

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day116

      1. Tag im Yellowstone NP

      June 3, 2022 in the United States ⋅ ⛅ 13 °C

      Ältester NP der USA (150 Jahre).
      Wer kennt ihn nicht?? Sicher einer der schönsten und beliebtesten Parks.
      Menschenmengen aber auch!!!!!
      So tut man gut daran, wirklich früh aufzustehen, was wir auch machen.Read more

    • Day117

      2. Tag Yellowstone NP

      June 4, 2022 in the United States ⋅ ☁️ 11 °C

      Heute 4.00 Tagwache! Fahren in der Morgendämmerung vom Westeingang her in den Park.
      Der Park hat eine Grösse von 9.000km².
      Besucher im Jahr: 4 Mio.
      1988 verherrender Brand: 1/3 des Parks brannte ab. Ein paar Monate wütete das ausser Kontrolle geratene Feuer. Dank Wetterumschwung gelang die Eindämmung des Brandes.
      Abends verlassen wir den Park nordöstlich und übernachten gleich beim ersten Parkplatz.
      Read more

    • Day118

      3. Tag im Yellowstone Park

      June 5, 2022 in the United States ⋅ 🌧 6 °C

      Heute fahren wir etwas später in den Park rein. Das Wetter eher schlecht.
      Der Park ist v.a. bekannt wegen seinen geothermalen Quellen, Geysire und Schlammtöpfe.
      Aber auch die vielen Tiere, die man beobachten kann. Heute ist effektiv ein strenger Tag. So viele Tiere!!!!
      Mein Feldstecher stets dabei.
      Read more

      Traveler

      Danke für die tollen Tierfotos. Lg

      6/6/22Reply
      Traveler

      Wow, das esch denn schön😊

      6/7/22Reply
       
    • Day173

      Yellowstone - Old Faithful and Basin

      June 7, 2022 in the United States ⋅ ⛅ 9 °C

      Established in 1872, Yellowstone was America's first National Park, and what a place to start. Yellow stone has some unique hydrothermal and geologic features, with two thirds of the world's active Geysers. Formed when a massive volcano erupted around 600,000 years ago and created a crater around 80km wide. The area inside the crater, or Caldera, is closer to the active lava lake below the surface, the hot spot, which heats water rapidly forcing it through a series of natural pipes up to the surface, increasing in pressure along the way. This is the science behind it, but really what we see as we go along the park is some forest, grassland and rivers and every here and there some steam coming up between trees or a river covered by steam!

      The first thing we noticed was the cold. We drove through a snow storm to get to where we are camping at just over 2000m and at night it drops to under 5°C. We were not prepared for this, luckily the campsite had an extension lead so we could power the mini heater the van hire people had given us, we had really not expected to need it, so we didn't freeze in the night.

      After a frosty morning and once we thawed we started our journey into Yellowstone in the upper Geyser Basin. A well maintained walking trail which passes by some of the most predictable Geysers in the world, some with time estimates for their eruptions down to the minute. We were lucky enough to catch the Grand Geyser blow as it shot boiling water and steam up to 100m in the air. Lucky enough indeed as the predictions sometimes are +/- 1 hour... A long wait when there is so much to see in the park!

      We followed the trail through the woods and had some close encounters with squirrels, marmots, a wolf and some bisons, which we found grazing right next to the path. We made it back in time to finish our day with the most famous geyser in the world, Old Faithful, so named because she goes off roughly every hour, not the biggest or most extravagant eruption but the regularity of it is what's most impressive.

      On the path, in between geysers, there are hot springs. These are great as there is no timing involved, just gazing into the different colours that each has. Some are monochrome, just a deep blue or turquoise or transparent, and others have a mix of blues, oranges, greens and white. These are the ones on the advertising pictures for Yellowstone and we were doubtful that we would actually see those and for once they don't lie! Our pictures do not do them justice, they are really colourful! The science behind all these colours? The organisms that live in them. Depending on the water temperatures (usually quite hot, minimum 30C ) and acidity level only certain types of organisms can live in them and they give those colours.
      Read more

      Traveler

      😲😲😲 wooow

      6/11/22Reply
      Traveler

      wow!!!!!!

      6/11/22Reply
      Traveler

      always wondered...does it smell like sulfur?

      6/11/22Reply
      Traveler

      Yes the steam that comes out of the pools always smells a bit eggy, but it is not too much of a problem as there is quite a lot of wind and most of the time you can avoid it!

      6/11/22Reply
      9 more comments
       
    • Day174

      Yellowstone - The Grand Loop

      June 8, 2022 in the United States ⋅ ☁️ 13 °C

      Our second day in the park and we headed north to check out the Norris Geyser basin, a smaller but more compact area with some large Geysers nestled into a moonscape scenery. Again with the vibrant Blues,Greens and Oranges it really does look like an otherworldly place. We weren't as lucky today and didn't see any major eruptions, although we did see the Steamboat Geyser letting off some steam, people were optimistic that it was about to blow, but given it only goes off roughly every 2 weeks we didn't fancy waiting around. Waiting for geysers to erupt is a sport here, people come with their chairs, food and warm clothes to be there when it erupts!

      We saw some more wildlife today! How do we spot them? Usually when there is a traffic jam on the road... Yellowstone is so big that you need to drive to the different sites otherwise you would be there for weeks to see everything. In the traffic jam our little game is to check the different number plates and see where people have come from. We think we've pretty much seen all the different states! The furthest being maybe Florida or Alaska. We also saw a couple Canadian plates as we are actually not that far from the border! Coming back to the wildlife...when traffic slows down usually means cars are stopped along the road to see an animal. When it is a bison we get angry because there are about a million bison in the park...but today we saw a bear, an elk and a moose! That was cool! Of course we can't get too close to them but even seeing from far is great.

      We drove back down through the Yellowstone Canyon, not quite as deep as the Grand Canyon but with views of the stunning falls at the top it is still just as impressive.

      After a pit stop for lunch on the Lake we made it to the Artists Paint Pots and Prismatic Hot Springs, a collection of springs and pools, again with the luxurious colours that make this place so alluring.
      Read more

      Traveler

      impressive !

      6/14/22Reply
      Traveler

      Beautiful colours again! Your description of how to spot the wildlife reminds me our stay in Canada🤣

      6/15/22Reply
       
    • Day176

      Grand Teton

      June 10, 2022 in the United States ⋅ ⛅ 19 °C

      We headed south out of Yellowstone to its neighbouring National Park Grand Teton. The mountain of the same name is the highest peak in the Teton range standing at 4199m rising above pristine lakes and Sage Brush plains. Formed between six and nine million years ago by the moving Teton fault, the western edge was pushed up to form the Teton Range mountains while the eastern edge was pushed down to form the Jackson Hole Valley and lake. It is very unusual to see a mountain range which seems to grow straight up out of the lakes and makes them look even more magnificent.

      We took a walk around Jenny lake through the Pine forests and into the foothills of the mountain range, up to the Hidden Falls and a lakeside viewpoint called Inspiration Point. Not sure how inspired we felt but it was very blissful and calming sitting below the mountains looking out over the valley.

      We also managed to make a stop at the most photographed Barn in America, according to the Park Rangers, an old abandoned Mormon Barn with a view. More Bison and Antelope roam the flats and bears and Moose can be found down by the River, although we didn't see any today.

      We have thoroughly enjoyed our time in the National Parks of Wyoming a vast and diverse place of incredible wildlife and geological wonders.
      Read more

      Traveler

      C'est magnifique!!

      6/16/22Reply
      Traveler

      still snow on the mountain !!

      6/16/22Reply
      Traveler

      Yes! We felt it during the nights when temperatures reached 0! 🥶

      6/16/22Reply
      3 more comments
       
    • Day162

      Yellostone 2.0

      August 11, 2019 in the United States ⋅ ☀️ 17 °C

      Wieder im Yellowstone- wiederkommen können wir. Grad in dem Nationalpark angekommen haben wir uns ein picknickplätzchen gesucht und uns Rühreier und kaffee gegönnt, was die anderen Besucher offensichtlich etwas verstört hat. Wir haben uns dran gewöhnt :D

      Danach wollten wir uns unser neues zuhause für 2 Nächte ansehen. Da der yellowstone aber so riesig ist bedeutet das, dass man gern von einem Punkt zum anderen 1-2 stunden fahren muss. Nach ca. 40 Minuten sind wir dann an unserem campingplatz angekommen, haben uns angemeldet und natürlich für unseren kleinen feuerteufel nicoli einen Karton Feuerholz besorgt.

      Nachdem wir unser Equipment mal wieder mit einer ungeheuren routine aufgebaut haben und nico schon das Feuerholz mit der bekannten Axt etwas zerkleinert hat haben wir uns dann aufgemacht um endlich mal wieder ein paar Tierchen zu sehen- und das hat besser geklappt als wir dachten. Die Resonanz für heute lautet: 3 Antilopen Rehe, Rehe, 3 rieeeesiiigeee Hirsche, ca. 300 büffel (UNGELOGEN!) und 2 Kojoten.

      Außerdem konnten wir heute endlich eine route in dem park fahren die das letzte mal gesperrt war. Diese straße geht durch ein Tal in dem die besagten mindestens 300 büffel wohnen. Neben fotos von weit entfernten büffeln muss man hier aber auch mal einfach gemütlich 15 minuten ein paar büffeln mit 5 km/h hinterherfahren weil die süßen gerne auf der straße spazieren. Ist etwas einfacher als auf weichem gras, kann ich schon verstehen. Das ist einfach so schön, man sieht den Tieren an, dass es ihnen gut geht, weil ihr zuhause einfach 1000 Hektar groß ist und sie so viel essen können wie sie wollen. Klingt wie ein Traum.

      Wir sind aufjedenfall mega happy, dass wir wieder hier sein dürfen und genießen die mega schöne umgebung. Da wir die standardtouristen Attraktionen schon beim letzten mal gemacht haben können wir uns diesmal gemütlich die dinge ansehen die wir nochmal sehen wollen und einige dinge nachholen die wir verpasst haben, wie die Fahrt durch das Lamar valley. Die fahrt von dem Lamar valley bis zu unserem campingplatz dauert übrigens 1,5 stunden.

      Eigentlich hatten wir vor wieder ein bisschen wandern zu gehen aber die höhe macht uns hier zu schaffen. Jeder kleine weg wird hier zur Herausforderung also haben wir das mal ausgelassen.

      Hier riecht es wieder wegen den unterirdischen Vulkanen mega nach Schwefel aber wir haben uns heute schon ein paar von den türkis-orangen paintpots und einen „schlammvulkan“ angesehen. Die büffel sind aber sooo unendlich süß, dass alles andere neben denen uniteressant wird. Habt ihr schon mal babybüffel gesehen ? Auf jeden fall meine liebligstiere. Auch sehr süß sieht es aus wenn so ein Koloss läuft, mit diesen kleinen stummelbeinchen und diesem riesigen 100 kg schweren Kopf. Wir haben sogar gesehen wie sich ein büffel gewälzt hat.

      Auch wenn es etwas verstörend ist, dass wir voraussichtlich unseren tank wegen den distanzen hier leerfahren werden müssen freuen wir uns auf die nächsten tage. Heute gibt es endlich mal wieder nudeln zum Abendessen und dann werden wir vermutlich todmüde ins bett fallen.
      Read more

      Traveler

      Wo hat er seine Karre abgestellt? 😳🙈

      8/14/19Reply
      Traveler

      Entschleunigung 😂👍

      8/14/19Reply
      Traveler

      So viel essen wie man will klingt wirklich wie ein Traum 🐋🐋🐋

      8/14/19Reply
       
    • Day35

      Auf den Spuren der ganz Großen

      June 10, 2020 in the United States ⋅ 🌙 12 °C

      Bevor wir uns heute auf eine unserer längsten Etappen in den USA gemacht haben, hatten wir noch den Vormittag um durch den Dino-Nationalpark zu schlendern. Unfassbar, was es zu sehen gab! Immer wieder in Stein konservierte Spuren von Dinosauriern, immer wieder Dinosaurierknochen, natürlich ein ganzes Skelett im Visitor Center - und alles wohl wirklich „echt“ viele Millionen Jahre alt. Da wird Erdgeschichte lebendig ...Read more

    • Day37

      Abschied vom Grand Teton N.P.

      June 12, 2020 in the United States ⋅ ⛅ 13 °C

      Unsere letzte Etappe in den USA: vom Grand Teton zum Yellowstone. Bevor wir allerdings abgereist sind, haben wir noch die Stones kennengelernt 😊. Zu verdanken hatten wir das Tabea, die mit großen Augen und offenem Mund vor deren Luxus-Camper stand und laut „boah“ sagte ☺️. Die Besitzer kamen just in diesem Moment um die Ecke und fragten uns, ob Tabea sich den Camper auch mal von inne ansehen dürfe ... Und so kamen wir ins Gespräch und erfuhren, dass Rosi in Deutschland geboren ist (und noch hervorragend Deutsch spricht) und sie und Jim eine Tochter in Tabeas Alter haben, die dann auch noch aus dem Wald gehüpft kam. Schade, dass wir uns kurz danach schon verabschieden mussten ... Allerdings könnte es sein, dass wir se in Kanada nochmal wieder treffen, wäre witzig 😀Read more

    • Day39

      Es brodelt und zischt

      June 14, 2020 in the United States ⋅ ⛅ 3 °C

      Gestern Abend war ich das erste Mal auf unserer Reise so kaputt, dass ich nicht mehr schreiben konnte 😴😴😴
      Wir hatten einen wunderbaren Tag im Yellowstone Nationalpark und sind unglaublich viel gelaufen! Wir waren im südlichen Teil, der bei Touristen wirklich sehr beliebt (und überlaufen) ist. Ich möchte nicht zur High Season hier sein!!! Aber wenn man nicht nur im Auto durch den Park fährt, sondern ein paar Ecken auslässt und dafür etwas wandert, ist es wunderschön und man vergisst die vielen Menschen. Nicht ausgelassen haben wir den „Old Faithful“, den bekanntesten Geysir des Parks, dessen Ausbrüche man sehr genau vorhersehen kann. War in der Tat sehr beeindruckend! Auch ein bisschen beängstigend sich vorzustellen, dass der Park im
      Grunde ein riesiger unterirdischer Vulkan ist 🌋😳.
      Heute werden wir den nördlichen Teil des Parks erkunden 😊.
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Wyoming, WY, ዋዮሚንግ, وايومنغ, ܘܐܝܘܡܝܢܓ, وايومنج, ৱায়মিং, Wyoming suyu, Vayominq, وایومینگ ایالتی, Вайоминг, Штат Ваёмінг, Уайоминг, ওয়াইয়োমিং, ཝ་ཡོ་མིང་།, ৱাইওমিং, وایۆمینگ, Ουαϊόμινγκ, Vajomingo, وایومینگ, Fài-ngò-mìn, Waiomina, ויומינג, वायोमिंग, Wayoming, Վայոմինգ, Waịómịn, ワイオミング州, უაიომინგი, ವಯೋಮಿಂಗ್, 와이오밍 주, Vyomina, ڤایومینگ, Vajomingas, Vaiominga, Вајоминг, വയോമിങ്, ဝိုင်အိုးမင်းပြည်နယ်, वायोमिङ, Tóʼííbézhí, ਵਾਇਓਮਿੰਗ, وائیومنگ, वायोमिङ्, Уайомиҥ, Vajomings, வயோமிங், รัฐไวโอมิง, Wyoming Shitati, Вайомінг, Vayoming, Вайоомин, וויאמינג, 懷俄明州, 怀俄明州

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android