Vietnam
Kon Tum

Here you’ll find travel reports about Kon Tum. Discover travel destinations in Vietnam of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

Most traveled places in Kon Tum:

All Top Places in Kon Tum

43 travelers at this place:

  • Day9

    Mui Ne

    April 10, 2017 in Vietnam

    Having grown accustom to the bustle of Ho Chi Minh, the Mui Ne vibe was a drastic change being located on the beach outside the city of Phan Thiet.

    The hostel I planned to stay in was referred to as a village and was the main stop for backpackers passing trough the area. The hostel was great fun and had a lovely pool to lounge by as well as activities on each night.

    My highlight of Mui Ne would have to be the sand dunes trip. It was one of the best days since I've begun my travels. 10 of us got picked up from the hostel in a jeep and headed to the first stop which was the Fairy Stream. It was a magical place and the stream was extremely shallow, enough to be able to walk through with the red dunes and rocks as a back drop surrounding you. At the end of the stream was a lovely waterfall, being the water supply of the stream. Next up, we stopped at one of the harbours with countless fishing boats and locals living on the beach. The sea being so blue making it extremely scenic.
    Following on from this were the sand dunes. We were driven up to the top by a quad bike at the highest viewpoint on the dunes. It was a breathtaking view and one I will not forget. The quad bikes were an exhilarating ride and after getting back down from the dunes treated ourselves to an ice cream. It was then time for our final stop, the red sand dunes to watch the sun go down which was another breathtaking sight.

    We got back to the hostel and everyone who had been to the dunes went out for dinner at a local Vietnamese restaurant which was cheap and delicious.

    The next day was a relaxing one by the pool, soaking up some sun and enjoying the hostel. Safe to say Mui Ne was a treat.
    Read more

  • Day3

    Rollertour in Mui Ne

    April 16 in Vietnam

    Bevor wir mit dem Bus nach Mui Ne um 14 Uhr losfuhren gönnten wir uns nochmal was bei der Bäckerei von gestern☺ und auch leckere Smooties (Mango und Drachenfrucht) durften nicht fehlen😉 Unsere Busfahrt sollte 5 Stunden dauern und nach ca. 4 Stunden wollte uns der Busfahrer rausschmeißen weil er die Info vom Check in bekommen hat das hier unser Homestay sei. Englisch konnte er natürlich nicht🙈 Er hat dann versucht langsam vietnamesisch zu reden das wir ihn verstehen können aber trotz das er langsam gesprochen hat aber wir nichts verstanden😂. Wir waren sehr verwirrt und waren sehr skeptisch. Zum Glück konnten wir auf unseren offline Maps nach schauen und ihm erklären das es nicht unser Guesthouse ist, das es da eine Verwechslung gibt. Trotz Sprachbarriere und Verständnis verstand er es und die Fahrt ging weiter. Erstes Abenteurer überstanden😁 am Bus office in Mui Ne kamen wir dann eine halbe Stunde an von hier aus durften wir die Besitzerin des Gästehauses anrufen um abgeholt zu werden. Wie es uns schon fast klar war kam sie nicht mit einem Auto sondern mit einem Roller und ihr Das fuhr einen zweiten😂 die Roller waren dann erstmal tiefer gelegt als wir losfuhren. Nach ca. 3,5 km etwas außerhalb kamen wir dann an und bezogen unser Zimmer. Da es inzwischen Abend war meldete sich unsere Bäuche und wir entschieden nochmal in die Stadt zu laufen. Ca. 25 Minuten haben wir gebraucht bis wir an einem Food Court ankamen und uns entschieden hier zu essen. Das sind mehrere feste Stände die alle was verschiedenes verkaufen, türkisch, italienisch, deutsch, Seafood, vietnamesisch also für jeden etwas dabei. Da ich mir fried noodles mit Gemüse bestellt habe und nur Stäbchen dazu bekam hieß es für mich das erste mal mit Stäbchen essen😂 da ich nach 5 Minuten gefühlt eine Nudel gegessen hatte und Raphael in der Zwischenzeit mit seinem Essen schon fertig war gab ich auf und benutze seinen Löffel😂 haben den Abend dann noch gemütlich ausklingen lassen und liefen dann später zurück an die Unterkunft.
    Am nächsten Tag mieteten uns wir einen Roller und fuhren erstmal in die Stadt um zu frühstücken. Wir gönnten uns ein tropischen Obstsalat mit Yoghurt, Spiegelei mit Baguette und einen Bananenpfannkuchen- so lässt sich ein Tag gut beginnen. Nach dem leckeren Frühstück fuhren wir zum Fairy Stream, das ein Tipp von unserer Homestay Besitzerin war. Unser Roller konnten wir bei einer Überdachung bei Einheimischen für 5.000 Dong ( 0,17€ ) abstellen und dann liefen wir runter zum Bach. Ganz am Anfang ist ein kleiner Wasserfall und dann kann man immer weiter dem Bach folgen. Auf der linken Seite hatte man Palmen und Regenwald und auf der andere Seite hatte man interessante Gesteinsformationen und rote Sanddünen. Der Bach war an manchen Stellen so tief das unsere Hosen nass wurden aber bei 36 Grad ist das sowas von egal😉 ist echt ein super Geheimtipp, denn außer einer kleinen Gruppe Chinesen sind wir keinen anderen Touristen begegnet. Als wir dann wieder auf unserem Roller saßen fuhren wir weiter an den Fischerhafen. Ein unglaubliches Bild wie viele Boote hier im Wasser sind. Und alles bunte kleine Fischerboote. Eine weitere Touri Attraktion sollen die Sanddünen sein. So besonders fanden wir es jetzt aber nicht. Da wir ein wenig durstig wurden suchten wir uns ein nettes Restaurant mit Meeresblick und genossen hier ein paar Getränke und ein Sandwich bevor wir uns wieder auf den Weg zum Homestay machten. Hier nur kurz abgeduscht und fest gestellt das Stromausfall war und somit die Klimaanlage und das Wifi nicht ging. Aber halb so schlimm, denn wir machten uns auf zu einer vietnamesischen Massage. Tiefenentspannt kehrten wir dann nach einer Stunde an die Unterkunft zurück und der Strom ging auch wieder. Dann wurde erstmal ein Skype Marathon gestartet denn Raphael hatte heute Geburtstag🎊 zum Abendessen düsten wir mit dem Roller nochmal in die Stadt und setzten uns nochmal in den Food court. Haben uns mal wieder leckeres Essen gegönnt, hammer Frühlingsrollen, italienische Panini, ein vietnamesischen Gericht, ein frischer Beef Burger und zum Nachtisch ein Erdbeer Schokomousse😍👌
    Read more

  • Day2

    Mui Ne

    October 24, 2017 in Vietnam

    Heute kamen wir nach einer 2 1/2 stündigen Fahrt (105km) durch Drachenfrucht Plantagen, Felder und viele Schlaglöchern direkt mit dem Mopped am Strand an. Anschließend sind wir beide mit dem Kite aufs Wasser. 🌊 Für Timo gab es erstmal ein gratis Schnupperkurs und für mich ging es gleich richtig los. 🤙🏾

  • Day82

    Mui Ne, Vietnam

    June 13, 2015 in Vietnam

    Na alle gezelligheid in Taiwan hebben we zin om te chillen. We slaan de stad over en gaan direct naar het strand. We zijn direct dol op Vietnam want zelfs met ons backpackbudget, kunnen we verse kreeft eten, zoals alleen de Vietnamezen het kunnen klaarmaken. Onze dag bestaat uit massages, brommer rijden naar andere mooie stranden en lekker eten. Echt een verwennerij. We waren zo relax dat we vergeten waren in de tank te kijken of onze benzine nog niet op was, het resultaat.. stil staan langs de kant en lopend opzoek naar de eerste de beste benzinestation. We worden nogmaals herinnert dat wij in Azie zijn en niet in een westers land want het benzinemetertje en het waarschuwingslampje werkte niet.Read more

  • Day116

    Forget yesterday, today was the hardest

    November 23, 2016 in Vietnam

    Some great scenery today as we walked the bike up most of the hills. It was far too hot to cycle even by 8 am. The bike app said we did 2500 meters of vertical today (I think that sounds too much) but anyway sounds impressive!! We're going through about 6 litres of water every 4 hours.

    We stopped for lunch by a huge waterfall which we should have gone for a swim in but we were more interested in eating and drinking (water!).Read more

  • Day80

    Mui Ne - Red Sand Dunes

    December 30, 2017 in Vietnam

    Endstation der Jeep-Tour waren dann die roten Sanddünen, an denen wir dann auch den Sonnenuntergang sehen konnten. Eine tolle Atmosphäre mit dem roten Sand drumherum! 🌅👍

  • Day173

    Mue Ne

    October 22, 2015 in Vietnam

    Mue Ne is a long long road between two villages filled with hotels, restaurants, travel agencies and not much more. But there are some things to do. We walked around the massive Red Sand Dunes and followed the cool stream along the Fairy Tale Canyon. The rest of the time we just relaxed at the beach or pool ;)

  • Day14

    Mũi Né

    February 17, 2017 in Vietnam

    Seit gestern Abend befinden wir uns im Fischerdorf Mũi Né. Heute morgen machen wir uns früh auf zum Fischmarkt: Wo Locals mit Locals lautstark um jeden Dong feilschen.
    Zum Sonnenaufgang kommen die Männer mit ihren Booten von ihrer nächtlichen Tour zurück zum Strand. Fische, Tintenfische, Krabben und Muscheln werden am Ufer ausgebreitet.
    Die weitere Verarbeitung des Fangs ist Frauensache. Eilig wird die Beute sortiert, verarbeitet und weiter verkauft.
    Besonders charakteristisch für Vietnam sind die runden, korbähnlichen Fischerboote. Früher umgingen die Fischer so die vietnamesische Steuer, da schwimmende Körbe nicht als Fischerboote galten. Heute werden diese Körbe fast ausschließlich für die Überfahrt genutzt.
    Fische werden mit Scheren bearbeitet, eine Languste wird am Davonlaufen gehindert.
    Was nicht verarbeitet wird bleibt am Strand zurück. Der kleine Fischerjunge scheint sichtlich gelangweilt. Er kennt das ganze Prozedere.
    Read more

  • Day164

    Mui Ne, Vietnam

    May 3 in Vietnam

    Mui Ne war nicht von Anfang an in unserer Planung vorgesehen, weil wir in Huacachina, Peru, schon Sanddünen gesehen haben - aber seien wir ehrlich, jetzt ist es mal wieder schön, einen Tag ohne Wasserfall oder Tempel zu verbringen! Die Fahrt von Da Lat dauert nur einige Stunden, und wird deshalb zur ersten Nicht-Nachtbusfahrt in Vietnam - ein Highlight, seine Füße mal nicht in einer zu kleinen Box verdrehen zu müssen! Dafür war wohl irgendwas an dem Essen bei der obligatorischen Buspause in einem Restaurant mitten im Nirgendwo schlecht, denn wir müssen uns beide übergeben, pünktlich als wir gerade im Hostel eingecheckt haben... Leo erwischt es ein bisschen mehr als Eric und verbringt den Abend im Bett, während Eric es sich am Pool mit Beerpong gut gehen lässt!
    Am nächsten Tag sieht die Welt gottseidank schon wieder besser aus und wir nehmen an einem Ausflug zu den Highlights der Umgebung teil. Der Bus hält zunächst am Fairy Stream, einer seltsamen Kombination aus Bach und Sandweg, die sich durch einen Mini-Canyon windet. Wir laufen durch das knöcheltiefe Wasser, bis uns ein kleiner Wasserfall den Weg versperrt - so ganz ohne Wasserfall geht ea scheinbar doch nicht! Mit einer kühlen Kokosnuss in der Hand warten wir auf den Rest und schauen erheitert den eintreffenden asiatischen Touristen bei ihren Fotoshootings zu.
    Eine halbe Stunde spater stehen wir auch schon vor den weißen Dünen und stehen vor der Entscheidung, Quad oder Jeep zu fahren. Wir beschließen uns mal zu jgönnen und ballern für eine Weile mit dem Quad über den weißen Sand, was sau viel Spaß macht - noch besser wird es, als unser Guide zum Steuer greift und unmöglich zu bezwingende Steilkurven und Abhängig hoch und runter düst!
    Den Sonnenuntergang sehen wir von den roten Dünen aus (ja, es gibt zwei verschiedene). Leider liegt überall viel Plastikmüll im Sand, dafür ist es witzig zu sehen, wie alle versuchen, auf Kunststoffrutschern die Dünen hinunter zu gleiten, aber entweder direkt stecken bleiben oder zur Seite umkippen.
    Zurück im Hostel brillieren bei dem allabendlichen Beerpong-Turnier und scheiden unverrichteter Dinge in der Ersten Runde aus. Ist aber nicht schlimm - der Nachtbus nach Saigon, dem letzten Stopp in Vietnam, wartet schon!
    Read more

  • Day101

    Mui Ne

    December 10, 2016 in Vietnam

    Vanaf Ninh Binh hadden we weinig zon gezien, dus daar waren we erg naar op zoek. Susan, met wie we de eerste week op Sumatra hadden gereisd, was in Mui Ne en zij vertelde ons dat het lekker weer was in Mui Ne, dus we gingen er heen! Mui Ne is een echt kustplaatsje waar veel wordt gekitesurfd en het heeft een mooi lang strand. We zaten in een top hostel met zwembad en alles wat je nog maar meer wilde(altijd happy hour, 2 Gin Tonic voor 2 euro). We hebben ook nog de duinen bezocht, voor ons Hollanders niet zo speciaal, maar voor veel andere reizigers wel. Het is opzich ook wel leuk om opeens midden in Vietnam rode en witte duinen tegen te komen. We zijn uiteindelijk lang blijven hangen in Mui Ne door het mooie weer en je kon er erg goed op stap!Read more

You might also know this place by the following names:

Kon Tum

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now