Vietnam
Sông Cần Thơ

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

86 travelers at this place

  • Day180

    Mekong Delta - Die schwimmenden Märkte

    February 29 in Vietnam ⋅ ⛅ 33 °C

    Die letzten beiden Tage haben wir in Can Tho im Mekong Delta verbracht und von hier aus einen Ausflug zu den schwimmenden Märkten unternommen. Früher war das Straßennetz hier wesentlich schlechter ausgebaut als heute, weshalb die heimischen Bauern die unzähligen Kanäle nutzten, um von einem Ort zum nächsten zu fahren und dort ihre Waren anzubieten. Diese Tradition wurde bis heute noch beibehalten und die Boote kommen teilweise aus 200km Entfernung angereist, verbleiben dann für 10 Tage im Mekong Delta und kehren dann zurück, um neue Waren einzuladen. Da die Hauptvekehrszeit auf den Märkten zwischen 5 und 11Uhr morgens liegt heißt es für uns früh aufstehen!
    Um 5:15Uhr werden wir von unserem Guide im Hostel abgeholt, was für mich zwar kein Problem ist, da ich früher auch um die Zeit joggen gegangen bin, aber Christoph ist schon ein wenig grumpy und braucht noch ein Weilchen um wach zu werden....
    An der Bootsanlegestelle in Can Tho herrscht schon reges Treiben und wir fahren von dort aus ca. 30 Minuten zu den schwimmenden Märkten. So langsam geht auch die Sonne auf und wir können hautnah am Leben der Einheimischen teilhaben. Hier putzt sich einer die Zähne, da tollt ein Hund übers Boot, ein Großvater füttert seine Enkel und wir beobachten auch ein Brautpaar bei ihrem Hochzeitsfotoshooting - Das ist eines meiner Lieblingsbilder ❤️! An den Booten hängen lange Bambusstäbe, an denen die angebotenen Waren zu sehen sind, für uns heißt es jetzt aber erstmal frühstücken :) Mama und Papa bekommen ein Banh Mi - Belegtes Baguette und Christoph und ich eine Reisnudelsuppe. Das Suppen-Boot ist gut besucht und unser Guide erzählt uns das hier jeden Morgen ca. 200 Suppen über die Reling gehen, unvorstellbar bei einem Boot, was lediglich Platz für ein paar Töpfe und die Köchin bietet!
    Nach dem Frühstück ist auch Christoph wach und es geht zu einer Reisnudelfabrik, in der wir uns im Herstellen von Reisnudeln üben - Könnte man eigentlich ziemlich einfach automatisieren denken wir uns, aber vermutlich hätten wir Touristen dann weniger Spaß daran :P
    Bei der Rückkehr zu unserem Boot, haben wir dann leider unsere Sorgfaltspflicht etwas schleifen gelassen und Mama hat beim Einstieg in unser Boot ein ungewolltes Bad im Mekong genossen 🤣 Während Christoph, Papa und ich bereits auf dem Boot Platz nahmen, wollte Mama  einsteigen, verpasste es aber sich an der Reling vom Anleger loszulassen. Das Resultat: Mamas Oberkörper und Arme blieben an Land während das Boot auf dem ihre Füße standen wegdriftete... Erst als sie lautstark auf sich aufmerksam machte und schon eine gefühlte Ewigkeit am Planken war, beschloss sie vom Boot abzuspringen und landete platschend im Wasser, doch hielt sich wacker, wie ein MonChiChi (Wer kennt die süßen Dinger noch?) weiter an der Reling fest! Unser Fahrer steuerte natürlich sofort gegen, während der Guide sie von der Reling aus festhielt und es gelang uns eine schnelle Rettung. Bis auf einen blauen Fleck und einer komplett nassen Hose, ist sie aber mit einem Schrecken davon gekommen und hat für einige mega Lacher auf unserer Seite gesorgt - Natürlich erst nachdem wir wussten, dass es ihr gut geht! Sie trug es mit Gelassenheit, genoss die Kühle der nassen Hose, die rasch trocknete und klopfte den Dreck ab :)
    Entschädigt wurden wir dann mit einem abschließenden Besuch auf einer Plantage, wo wir sämtliche Früchte probieren konnten und brachen den Heimweg durch winzige Kanäle an. Da wir viel zu viele schöne Bilder gemacht haben, habe ich ein paar in einem kurzen Video zusammengeschnitten 🎞️🎥

    Die Video Musik ist von: http://www.bensound.com
    Read more

  • Day10

    Tunnlar och krig

    June 10, 2019 in Vietnam ⋅ ⛅ 30 °C

    Vi började dagen med att fira mamma. Hon låtsassov tills vi stormade in i rummet med "ja må hon leva".

    Efter det åkte vi till Viet Cong där vissa nordvietnameser gömde sig under kriget. Turen började med en film och en kvinna som förklarade lite. Jag fattade inte någonting av vad hon sa eftersom hon hela tiden switchade mellan vietnamesiska och engelska. Hursomhelst började vi gå vår rundtur. Vi testade att gå genom ingången som var ett hål i marken med ett lock. Jag testade att gå igenom men när jag skulle gå därifrån orsakade min klumpighet ett lövbad. Så jag gick klädd som ett träd resten av dagen.

    Vi fick också se på ett par köttiga fällor som de använde under kriget. Sedan fick jag, Arvid och mamma testa att gå igenom tunnlarna. Det gick inte så bra, min röv slog i taket hela tiden.

    Det var roligt och intressant där men det fanns en massa tusenfotande larver och myror som försökte döda mig.
    Read more

  • Day25

    The Mekong Delta

    March 1, 2019 in Vietnam ⋅ ⛅ 29 °C

    Collected from our apartment block & taken to collect the other couple on our tour to the Mekong Delta - another Julia and Paul! Made it easy for the tour guide! First stop was the Buddhist Vinh Trang Pagoda with a very 'happy Buddha'. Next taken to the river to board a motorised sampan to Unicorn Island to see the exotic fruits growing, sample them with traditional folk music being played for us. Fruit was good - particularly liked the sapodilla which we had not eaten before. Then taken to a honey farm to try honey tea - delicious. Back on the sampan to Phung Island to transfer to a traditional sampan which was rowed for us along a canal under the shade of the water coconut trees. Taken to a coconut candy factory - every part of the coconut is used - husk to make carpet, coconut flesh was desiccated & then milk added back to make a slush, then pressed and milk extracted used as fertiliser and the shell is used to burn as fuel for the cooking of the candy. Tasted the candy but have too many fillings to risk eating any more - very sweet and chewy. Taken from here in a horse and carriage to a riverside restaurant for lunch. So much food - deep fried elephant-ear fish, braised fish, sour soup, omelette, morning glory, rice and watermelon. On the motorised sampan to take us back to the minibus to continue our journey to Can Tho for our overnight stop. Nice hotel. Walked to the riverside in the evening through the night market. Lovely dinner overlooking the river.Read more

  • Day26

    Mekong Delta - Leben auf dem Wasser

    June 9, 2019 in Vietnam ⋅ 🌧 27 °C

    Mekong Delta!

    Der Zufall will es so, dass ich weiterhin dem Tourismus entsage. Auf eigene Faust nun ab ins Mekong delta und auf keinen Fall die geführten Kaffee Fahrten mitnehmen. Meine favorisierte Tour ist ausgebucht, also bekomm ich die Cousine und ein kleines einsames privat geführtes Boot. Müde um 5.00h geht's zum Sonnenaufgang los, die Erwartung ist gross.

    Schwimmende Märkte, das wirklich bunte Treiben, den Handel, das reale Vietnam. Tendenziell wurde ich nicht enttäuscht. Nur meine bunt farbige Vorstellung davon.

    Als 'Mutter des Wassers' bezeichnet, gehört der Fluss zu den wenigen Strömen weltweit, die noch weitgehend intakt sind. Tatsächlich gehört der Mekong zu den zehn längsten Flüssen der Welt. Doch die Wahrheit in Zeiten von Umweltverschmutzung und Klimawandel wird deutlich.

    Gesehen hab ich traurige schwimmende Boote, verarmte Häuser am Flusswegesrand, Hausboote mit mehreren Familien, bedeckter Himmel und jede Menge Schmutz, Dreck und Müll. Wir mussten mehrfach anhalten, weil sich Plastik Tüten im Ruder verhangen. Aber natürlich, abmachen, wieder reinwerfen, weiterfahren.
    In die Braune Suppe des Mekong.

    Eigentlich ist der Mekong die Nahrungsquelle, die eigentliche Reiskammer Vietnams mit zahlreichen Schätzen an Früchten und Obst. Stolz wurden mir Mango, Bananen, Papaya Bäume gezeigt, zum Essen direkt vom Baum geholt, Kakao Plantagen und Reispapierfarmen, Aber das alles nur für den Tourismus.
    Produziert wird hier nicht mehr.

    Sehenswert? Ja.
    Private tour? Immer wieder.
    Nochmal wiederkommen? Eher nicht.

    Nun, das wars mit Vietnam.
    2,5 Wochen von Norden nach Süden gereist.
    Noch einen halben Tag verbringe ich in Saigon und dann geht auch schon der Flieger zurück.

    Byebye Vietnam.
    Read more

  • Day89

    Mekongdelta

    November 17, 2016 in Vietnam ⋅ ☀️ 32 °C

    Nach dem Frühstück ging es mit einem kleinen Bus in Richtung Mekongdelta. Unseren ersten Halt machten wir bei der schönen Vinh Trang Pagoda in My Tho. Dort gab es drei grosse Buddhastatuen. In sitzender, liegender und stehender Position. Die Statuen waren zirka 18 Meter hoch und sehr imposant.
    Danach ging es mit einem grossen Boot vom leider sehr dreckigen Hafen zu vier verschiedenen Inseln. Auf der Schildkröteninsel gab es Mittagessen. Danach ging es weiter zu den Coconut Candy. Dort werden aus Kokosnüssen und Malz leckere Süssigkeiten hergestellt. Auch konnten wir Reiswein und Schlangenschnaps kosten. Natascha traute sich dann noch als eine von wenigen mit einer Phython ein Foto zu machen. 🌴 🐍 🍚 🍭
    Mit einem Ruderboot fuhren wir, mit Reishüten durch den Mekongdschungel. 🚣
    Nach einer Stärkung mit Honigwein und Früchten, begleitet von vietnamesischer Volksmusik, ging es auf die dreistündige Busfahrt nach Can Tho.
    Dort übernachteten wir, um am nächsten Tag den Floating Market zu besichtigen. 🍍 🚣
    Nach der Besichtigung fuhren wir mit dem Fahrrad dem Fluss entlang und sahen eine Bambusbrücke und besuchten eine Tempelanlage. 🚲🌉🏯Kulinarisch gesehen war es ebenfalls ein Abenteuer. Neben Ratte, hatten wir Reisnudelpizza und Reiskuchen. 🐭🍚🍕
    Mit dem Bus ging es weiter nach Tra Su. Dort wurden wir auf dem grünen Wasser herumchauffiert und konnten die wunderschöne Landschaft mit den vielen Bäumen und Vögeln beobachten. 🚣🕊
    In Chau Doc, der Grenze von Kambodscha, assen wir zusammen das Abendessen und gingen dann schlafen. 😴
    Am Morgen besichtigten wir eine Fischfarm und eine muslimische Minderheit. 🐟
    Dann stiegen wir um auf ein Schnellboot, dass uns über den Mekong nach Phnom Penh chauffierte. Auf dem Boot haben wir die ersten Walliser auf unserer Reise getroffen. Zwei Rentnerpaare aus Brämis, die ebenfalls den Angkor Wat besuchen werden.
    Die Mekongdeltatour war der krönende Abschluss einer tollen Reise durch Vietnam. 🇻🇳
    Read more

  • Day3

    Roof Top Bar & Spring Rolls

    November 21, 2019 in Vietnam ⋅ ⛅ 29 °C

    Hab eine Roof-Top-Bar gefunden, mit direktem Blick auf den Fluss 👏👏. Der Pinneapple Juice schmeckt bescheiden, die Aussicht ist prima.
    Für den Hunger such ich mir etwas anderes direkt am Flussufer. Die haben die besten gebratenen Frühlingsrollen ever👏👍👌.

  • Day3

    Can Tho's Tempel IV

    November 21, 2019 in Vietnam ⋅ 🌙 26 °C

    Über nette Sträßchen geht es zum letzten Tempel - zumindest für mich. Der Name? Unaussprechlich;
    Chua Pitu Khosa Rangsay ☹️😃.
    Die Aussenfassade ist ziemlich bunt. Ausser mir ist wieder keiner da.
    Es geht wieder 3 Stockwerke hoch, Bus auf's Dach, jedoch ohne Schatten.
    Danach geht es zurück zum "Queenie"Read more

  • Day3

    Can Tho's Tempel III

    November 21, 2019 in Vietnam ⋅ ☀️ 26 °C

    Gleich daneben ist der nächste Tempel - der "Chua Phat Hoc". Hört sich vietnamesisch an. Mehr weiss ich im Augenblick nicht ☹️😉. Von Aussen sieht er eher wie ein rausgeputztes, mehrstöckiges Gebäude aus. Von oben hat man aber einen schönen rundum-Blick, auch auf den Khmer-Tempel mit dem unaussprechlichen Namen 😆.Read more

You might also know this place by the following names:

Sông Cần Thơ, Song Can Tho

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now