Currently traveling

Myanmar Borneo Srilanka

January - February 2020
Currently traveling
  • Explore, what other travelers do in:
  • Day46

    Mae Salong

    February 15 in Thailand ⋅ ☀️ 19 °C

    Wir haben auf dem Plan den gut besuchten Royal Park Rajapruek ganz früh am Morgen zu besuchen.

    Also stehen wir um 08.30 bereits vor dem Eingang. Es ist ein riesiger Park, in dem tausende Arten von Pflanzen bewundert werden können. Ebenfalls gibt es ein schöner Pavillon in der die Geschichte der königlichen Familie vorgestellt wird.

    Wir machen und auf den Weg in die Provinz Chang Rai. Überspringen jedoch die Stadt. Wir besuchen die Tempelanlagen Wat Rong Khun und Baandam. Wat Rong Khun ist alles in weiss und Baandam in schwarz. Ersterer ist aber eindrücklicher.

    Auf dem Weg sehen wir zwei sehr eindrücklich Tempel die nicht auf dem Programm standen. Einer war ein goldener Mönch und das andere war eine Riesige weisse Buddha Statue. Wir besuchen beide und freuen uns über die spontanen Entdeckungen.

    Die Fahrt nach Mae Salong über einen Bergkamm belohnt uns mit vielen schönen Ausblicken. Vorbei an Teeplantagen und Teefabriken.

    Den Abend verbringen wir in dem kleinen Städtchen und freuen uns am nächsten Tag eine Wanderung zu machen.
    Read more

  • Day45

    Chang Mai

    February 14 in Thailand ⋅ ☀️ 25 °C

    Wir gehen heute Morgen mit einem etwas schweren Kopf vom Vorabend zum Pai Canyon. Ein wunderschöner Canyon, welchen wir praktisch für uns haben.

    Weiter Richtung Chang Mai steht auf dem Programm. Eigentlich meiden wir grosse Städte aber es hiess, dass man diese sehen muss. Also fuhren wir nach Chang Mai und verbringen den Nachmittag dort. Es hat viele schöne Cafes und Restaurants und auch Tempel. Jedoch ist für uns klar, dass wir Morgen bereits wieder weiter reisen.

    Wir sind einfach nicht gemacht für das Grossstadt leben. Wir geniessen am Abend diee legendäre Curry Nudel Suppe und versüssen uns mit einem Roti (Crepe ähnliches Gebäck aber fritiert) mit Käse den Abend und fahren ins Hotel.
    Read more

  • Day44

    Pai

    February 13 in Thailand ⋅ ☀️ 14 °C

    Heute Morgen stehen wir kurz um 7 auf, da der Sonnenaufgang direkt von unserem Bett aus bewundert werden kann.

    Heute fahren wir nach Pai und besuchen unterwegs noch eine Schule und bringen Stifte und Schreibhefte vorbeim

    Wir merken schon, als wir in die Nähe von Pai kommen, dass wir deutlich mehr Touristen sehen. Viele sind auf Motorroller unterwegs.

    Wow ist Pai ein belebtes Städtchen...
    Es wimmelt von Touristen jeglicher Art. Vom ganz normalen Pauschalreisenden bis zum Hippie. Und von den Hippies hat es besonders viele.
    Mir gefällt Pai im ersten Augenblick sehr. Die Anzahl der wirklich komischen Gestalten betrüben meinen Eindruck einwenig.

    Wir schlendern am Nachmittag in der Strasse in der am meisten los war und decken uns mit schönen neuen Kleider ein und machen noch unsere Wäsche. Je älter der Tag wird desto mehr Leute richten auf der Strasse einen Imbissstand ein. Bis zum Schluss war die ganze Strasse ein Street food festival.

    Wir essen uns mit allem möglichen satt und setzten uns in eine Bar um dem treiben der Menschen Beachtung zu schenken.

    Ein anderes Paar setzt sich an den gleichen Tisch und wir kommen ins Gespräch. Es ein Brite und eine Südafrikanerin die in China englisch lehren. Sie können Wir verbringen den ganzen Abend mit Ihnen und hoffen sie bald einmal in der Schweiz oder so wieder zu sehen.
    Read more

  • Day43

    Doi Inthanon

    February 12 in Thailand ⋅ ☀️ 25 °C

    Heute fahren wir auf den Tipp von einem Schweizer hin, zum Doi Inthanon.
    Es ist der höchste Berg von Thailand.

    Die Fahrt hin dauert ca. 3 Stunden. Leider dachten wir es sei ein schöner Geheimtipp. Leider war oben die Hölle los.

    Wir genossen die Aussicht und fahren weiter Richtung Mae Hong Son.

    Die Strassen sind alle Samt wunderschön und gut präpariert. So macht dad fahren Spass.

    Dort haben wir uns ein schönes kleines Resort reserviert, wo wir einen fantastischen Ausblick über die Landschaft haben.

    Wir geniessen den Abend bei einem leckeren Essen und lassen die Abendstunden auf ins einwirken.
    Read more

  • Day42

    Mao Sot nach Mae Sariang

    February 11 in Thailand ⋅ ☀️ 32 °C

    Heute geht es los auf der Bergstrasse nach Mae Sariang. Am Morgen früh sehen wir uns noch eine Tempelanlage an. Ebenfalls gehen wir zu einem Wasserfall und ein paar heissen Quellen. Wobei Mehrzahl eigentlich falsch ist. Der Besuch war es nicht Wert. Und zum baden beim Wasserfall einfach noch zu früh.

    Wir fahren weiter auf der Strasse und geniessen die absolut phänomenale Aussicht. Wir fahren immer wieder an kleinen Dörfern vorbei und sehen auch ein paar Flüchtlingslager von Burmesischen Flüchtlingen.

    Bei der Mittagspause treffen wir auf zwei Franzosen aus dem Elsass. Sie sind seit über 1 Monat mit einem Tandem unterwegs und fahren bis nach Vietnam. Krass....

    Wir wünschen Ihnen eine schöne Weiterreise und fahren weiter.

    In Mae Sariang suchen wir ein Hotel uns finden ein schönes Home Stay mit super schönen Zimmern und einer mega herzlichen Frau.

    Wir verbringen den Nachmittag auf einer Terrasse und treffen zwei Schweizer. Nach einer tollen Unterhaltung gehen wir etwas essen. Wer setzt sich an den gleichen Tisch? Noch ein Schweizer.
    Wir haben auch mit Ihm ein paar lustige Tischgespräche und verabschieden uns nach unserem Essen.

    Wir wollen noch Papeterie Artikel kaufen gehen und wenn möglich eine Schule besuchen am nächsten Tag.
    Read more

  • Day41

    Reise nach Thailand

    February 10 in Thailand ⋅ ⛅ 30 °C

    Heute Morgen gehen wir noch in einen Früchte Ladengeschäft, dass wir gestern Abend noch besucht haben. Wir genossen einen Passionsfrucht Yoghurt Drink.
    Auf dem Weg zum Hotel sahen wir noch eine Mall und Rahel will sich nach neuen Nike Schuhen umsehen. 30 Minuten später und 38.- leichter gehen wir mit neuen Nike Schuhen zum Hotel und packen die Sachen um an den Flughafen zu gehen.

    Wir kommen um 17.30 in Bangkok. Die Einreise ist sehr unkompliziert und wir organisieren gleich Bargeld und eine SIM Karte.

    Eine halbe Stunde später nehmen wir unser Mietwagen entgegen, Ein Toyota Hilux. Es war mit Abstand das günstigste Auto das wir buchen konnten. Wir Zahlen für 14 Tage ohne Kilometer Beschränkung und mit allen Versicherungen 500.-.

    Es braucht für mich gerade etwas Umgewöhnung um auf der linken Seite zu fahren zu schalten und alle Spiegelverkehrt zu machen.
    Leider stellt sich Rahel als nicht besonders geschickter Navigator heraus. Deshalb brauchen wir noch etwas länger um aus Bangkok herauskommen.

    Wir kommen nach etwa 1.5 Stunden in Ayutthaya an und fahren zu unserem Hotel. Das riverside Hotel ist unglaublich schön. Sehr einfach aber super.
    Wir gehen noch etwas essen auf der gegenüber liegenden Seite des Flusses.
    Read more

  • Day41

    Mae Sot

    February 10 in Thailand ⋅ ⛅ 34 °C

    Heute gibt es eine längere Fahrt.
    Wir machen uns am Morgen auf dem Weg und fahren Richtung Mao Sot es ist die Grenzstadt tur Grenze an Myanmar. Wir kommen am Nachmittag nach einer schönen Fahrt an und gehen uns auf den lokalen Märkten die Beine vertreten.

    Die Stadt hat nicht all zu viel zu bieten aber es war trotzdem schön.

    Wir gehen noch zu dem Grenzübergang da es dort noch den Border Market gibt.

    Am Abend gehen wir in ein Kaffee und machen es uns gemütlich ehe wir auf dem Nachtmarkt uns den Bauch vollschlagen.

    Auf dem Nachtmarkt kommen auf einmal Millionen von Mücken und schwirren um die ganzen Lampen herum echt gruselig...
    Read more

  • Day40

    Erawan Nationalpark

    February 9 in Thailand ⋅ ⛅ 27 °C

    Heute Morgen früh reisen wir bereits aus Kanchaburi ab. Wir wollen in den nahe gelegenen Nationalpark Erawan. Dort erwarten uns dutzende Wasserfälle mit klarem blauen Wasser.

    Wir gehen früh um dem grossen Andrang aus dem Weg zu gehen.
    Als wir am Park ankommen sind wir froh,dass wir früh gekommen sind den die ganze Infrastruktur ist für eine riesen Menge Menschen angelegt worden.

    Der Park hat 7 Levels definiert auf denen man gut baden kann. Das erste Level ist praktisch am Park Eingang und je weiter hoch um so länger muss man laufen.
    Wir genossen den Spaziergang durch den Wald mit diesen herrlichen Wasserfällen. Zwischen Level 6 und 7 gibt es ein wunderschönes Becken und wir baden dort unsere Füsse. Überall in dem Bach hat es die Doktor Fische welche an den Füssen die Toten Hautschuppen essen kommen. Ein sehr spezielles Gefühl, wenn sich Fische an deinen Füssen laben.

    Auf dem obersten Level hat es nun schpn ein paar Leute und wir gehen uns Baden. Nach etwa 45 Minuten als wir uns entscheiden zu gehen kommen immer mehr Menschen hoch. Und das ganze entpuppt sich als riesige Menschem Wanderung. Es war abartig wie viele Menschen hier in diesen Park kamen. Wir sind froh als wir etwas später bei unserem Auto sind und weiter können. Glücklicherweise mit den Wasserfällen in den Gedanken ohne riesen Menschenandrang.

    Wir gehen weiter nach Sai Yok. Rahel hat im Lonley Planet von einer rollen Farm gelesen bei der Elefanten in der Wildnis füttern kann. Leider kommen wir zu, einer uns etwas spanisch vorkommenden Tour die noch zu allem sehr teuer war. Also genossen wir noch den Anblick der grauen Riesen, die immerhin ohne eingesperrt zu sein hier vor dem Tourhouse/Restaurant herumstehen und ihr Grünzeug vertilgen. Wir helfen ihnen auch noch etwas dabei und sind zufrieden am Abend die Tour nicht gebucht zu haben. Wir wollen auf keinen Fall Unterstützen, dass die Elefanten zum Geld machen benutzt werden. Und ich muss nicht unbedingt einen Elefanten gewaschen habe um meine Reise als erfolgreich abzuschliessen.

    Wir verfolgen noch eine Spur die wir auf der Hinfahrt gesehen haben. Eine Monkey Feeding area. Wir kaufen uns also Bananen und gehen zu dieser Zone wo uns bestimmt 40 Affen erwarten. Mit etwas Respekt, gleich von einer aggressiven Horde Affen angefallen zu werden, die alle etwas von dem Bündel Bananen abhaben wollen, steigen wir aus.

    Sie waren glücklicherweise nicht aggressiv und wir konnten sie ohne Probleme füttern. Wir gehen sogar noch Nachschub holen.

    Unwissend was wir jetzt machen sollen, da wir die Elefanten Tour nicht machen fahren wir nach Saphan Buri und Übernachtung dort.
    Read more

  • Day39

    Ayutthaya und Kanchaburi

    February 8 in Thailand ⋅ ☀️ 35 °C

    Heute wollen wir uns den Ort Ayutthaya ansehen. Sobald wir alles gesehen haben, werden wir uns auf den Weg Richtung Kanchaburi machen.

    Um unser Hunger zu stillen wollen wir uns ein Frühstück suchen. Wir entschieden uns zum Markt zu gehen. Gleich am Anfang finden wir leckere Früchte. Essend schauen wir uns weiter den Markt an. Viel Fleisch, Fisch und Innereien sehen wie hier. Und des wir uns doch etwas zu viel. Ich entscheide mich spontan zu einem Coiffeur zu gehen und lasse mir meine Haare schneiden.

    In Ayutthaya gibt es einen grossen Park den wir anschauen gehen. Anscheinend gibt es so 6-8 Tempel oder Tempel Anlagen in Ayutthaya. I'm park sehen wir so einen schönen Tempel bei den aber nichts los war. Am anderen Ende des Park war auch noch eine Tempel Anlage. Diese ist jedoch überfüllt, deshalb sehen wir diese von aussen an und überlassen diese den viel zu vielen anderen Touristen.

    Also machen wir uns auf den weg nach Kanchaburi. Unterwegs gehen wir noch einkaufen und erfreuen uns an der Landschaft. 3 Stunden später um ca. 15.00 kommen wir in Kanchaburi an. Wir suchen unser Hotel und gehen direkt in das Death Railway Museum. Es geht um die berühmte "Bridge over the river Kwai" und der Eisenbahn von Thailand nach Burma. Darum wie 100'000 Menschen von dem damaligen Kaiserreich Japan in den Tot getrieben wurden beim Bau dieser Eisenbahn durch den Jungle. Es kamen rund 13'000 tausende Kriegsgefangene bei den Strapazen um. Der Rest der Toten waren angehörige aus dem Ländern von Südostasien, hauptsächlich Burmesen und Thais.

    Neben dem Museum befindet sich ein Denkmal und die Gräber der gestorben PoW (Prisoners of War). Die Tränen sind immer nahe bei Grabstätten wo man nur erahnen kann wie viel Leid jeder einzelne durchgemacht haben muss.
    Diese Namen auf dem Schildern zu lesen...

    Wir gehen anschliessend noch die Brücke anschauen die seit dem Bau im 2. Weltkrieg steht und mehrmals repariert wurden. Es ist noch möglich mit dem Zug eine gewisse Strecke mit zu fahren jedoch nicht auf den Originalen Gleisen.
    Read more