Argentina
La Quiaca

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Travelers at this place
    • Day 127

      Cafayate-Quiaca

      April 10, 2022 in Argentina ⋅ ☀️ 24 °C

      Die Landschaft wurde atemberaubend schön und wir hatten für die letzten Kilometer einige Tage. Immer wieder haben wir gestoppt, die Kamera gezückt oder die Drohne steigen lassen. Das Resultat, 100te von einzigartigen Bildern. 😍
      Auf dem Weg haben wir beim höchstgelegensten Weingut der Welt sowie dem ältesten von Argentinien, der Bodega Colomé, einen kurzen Zwischenstopp eingelegt. Da das Weingut eher klein ist und sehr gut besucht, konnten wir nur einem kleinen Empanada Snack mit einem Glas 🍷 auf der Terrasse geniessen. Die Tour durch das Weingut oder eine Degustation waren komplett ausgebucht.

      In Salta haben wir unserem Pisco eine Schönheitskur gegönnt. Aus ein bisschen fetten und Öl nachfüllen wurde ein grösserer Service von zwei Tagen. Da unser Haus auf 4-Rädern auf der Hebebühne war, haben wir kurzerhand in der Höhe direkt in der Garage übernachtet (eifach scho au schön, wenn alles so unkompliziert isch). 😂 Nachdem Service konnte die Reise weiter gehen Richtung die Quebrada de Humahuaca. Hier haben die Berge bis zu 14 verschiedene Farben.
      Über eine Hochebene von 4170m erreicht man die Salinas Grandes, ein Salzsee. Durch die endlose, weisse Salzfläche kann mit der Perspektive gespielt werden und es entstehen sehr lustige Fotos. :)

      Grenzübertritt nach Bolivien
      Ganz entspannt sind wir zum kleinen Grenzörtchen la Quiaca gefahren, guten Mutes, dass wir alle benötigten Dokumente vor Ort besorgen und drucken können. Je näher wir an den Ort kamen, desto schlechter wurde die Internetverbindung. Im Dörfchen gab es keinen Empfang mehr. So haben wir uns auf die Suche nach einem öffentlichen Wifi gemacht, gesucht gefunden, aber es war unfassbar langsam…zum Verzweifeln.😅🙈
      Die Bolivianer nehmen es zurzeit sehr genau mit den Papieren. Man benötigt pro Person 6 verschiedene Dokumente doppelt ausgedruckt sowie einen PCR Test.
      Unser Zwischenfazit nach zwei Stunden, die Internetseite für die Dokumente funktioniert nicht, alle Druckgeschäfte sind geschlossen und einen PCR ist erst wieder am Sonntag möglich.😤 Die Stimmung war noch mässig!
      Aber einen weiteren Tag wollten wir nicht in diesem Örtchen „herumgurken“. So haben wir eine weitere SIM Karte gekauft mit welcher wir im Dorf Empfang hatten und haben dem Labor für den PCR Test ein Whatsapp geschrieben. Zudem war dann auch endlich ein Druckshop offen und das Blatt hat sich gewendet. Der „Doktor“ hat uns angerufen und gemeint wir können jetzt einen PCR Test machen..hallelujaah!!😂
      -> PCR Test à la Argentinien:
      Mit einem Wattestäbchen in einem Nasenloch etwas Kitzeln und fertig. Ein paar Stunden warten, ein hoch offizielles Dokument ausstellen und Geld kassieren!!😂 Die „Proben“ werden in ein Plastikröhrchen gesteckt ohne Flüssigkeit, ohne Deckel und ohne Namen, eine Auswertung gibt es nicht, so sind auch sicher alle negativ!🙈😅

      Mit unserem Stapel an Papieren sind wir am nächsten Morgen an die Grenze und haben nach zwei Stunden und 5 verschiedenen Stationen die Grenze nach Bolivien erfolgreich passiert!! Bienvenidos a Bolivia 🇧🇴

      Wir freuen und sehr auf die bevorstehenden Abenteur in Bolivien.
      Read more

    • Day 54

      Chao Argentina 🇦🇷

      April 22, 2022 in Argentina ⋅ 🌙 8 °C

      Après 8 semaines passées en Argentine, c'est malheureusement le moment pour nous de quitter ce pays. Nous y avons peut-être passé plus de temps que prévu mais nous ne regrettons pas d'avoir pris notre temps auprès des argentins. 🇦🇷
      La gentillesse et la bienveillance de ces gens nous a impressionnées chaque jour.
      Nous avons adoré ce pays et ses paysages diversifiés.
      Petit bonus pour la nourriture, belle surprise pour 2 ventres sur pattes que nous sommes ! 😍 Tant au niveau sucrée que salé, on y a très bien mangé !
      Read more

    • Day 15

      Retour a Salta ... pour la 3eme fois !

      June 25, 2022 in Argentina ⋅ 🌙 -1 °C

      Bon on passe les 24h de bus, le passage de frontière à pied dans un froid intergalactique à 6h du mat, emmitouflés dans nos couvertures d’avion en mode rescapés (sans rire, certaines expériences nous ont invités à réfléchir au sort des migrants avec les enfants !🤯🫣).

      Tout ça pour nous amener à l’anecdote du jour !
      Elvina dépense nos derniers bolivianos 💵 auprès d’une vendeuse de cacahuètes, mais côté Argentin. Elle en profite pour prendre la nana en photo, dernier souvenir de Bolivie ... et c’est là que ça se Corse (même tempérament chauvin en tout cas) !
      Une Argentine intervient et pourrit la malheureuse vendeuse ambulante de cahuètes en la taxant de faire croire aux touristes que « c’est ça, l’Argentine ! ... alors qu’ils ne sont que des profiteurs du système Argentin, pilleurs de l’économie ! »
      Elvina intervient pour calmer les foudres !
      Tout sourire, elle commence à expliquer que nous connaissons le même sort, vivant également à une frontière. Que les Belges, nos voisins, tentent également de nous voler … la renommée des frites ... pourtant internationalement reconnues comme « papas fritas a la francesa » ou même « French fries », c’est pour dire !!
      Mais que ça ne nous empêche pas d’être amis 😘😘 car voisins !! Elle entérine le tout avec la guerre en Ukraine. Les nanas acquiescent, en se fusillant du regard ! 😂😂

      De retour à Salta, on retrouve nos quartiers (nos bagages laissés et donc les plus plus) dans l’hystérie collective !

      Trop bon d’être "à la maison" ! C’est notre 3e séjour ici !!
      Read more

    • Day 16

      La Quiaca

      November 22, 2022 in Argentina ⋅ ⛅ 12 °C

      Chuum usem Bett, heds üs diräkt vor de Färnseh zoge. ⚽️ Leider hed Argentinie öberraschend gäge d'Saudis verlore. 😯 (nationali Krise!) Im Gägesatz zode Argentinier hed das üsem Tag ke Abbroch do ond mir send mitem packte Rocksack zode Busstation marschiert. Die 7-stöndig Busfahrt esch alles anderi als längwiilig gsi mit dem schöne Panorama vode Ande-Region. 😍 All paar Kilometer send einsami Dörfli us Bachsteibaute, Lama-Härde und Friedhöf uftaucht. 🦙 Gäge Obe semmer in La Quiaca acho, was ufe ersti Blick rächt usgstorbe gwerkt hed - sogar d Strohballe send öber d Strosse gfloge. 🏜 Uf dene 3400 m.ü.M eschs Klima dütlich chüeler ond d Loft dönner. 🥶 D Sarah hed sogar blaui Finger ond Lippe gha, aber au de Julia eschs Schnuufe chli schwärer gfalle. Mir gönnet üs weder mou chli Luxus und nänd üs es Privatzimmer mit Bad zom gliiche Priis wie vorhär s 8Bett-Zimmer ohni Bad. 😏 SEHR hongrig hemmer üs of d'Suechi nochemne Restaurant gmacht. 😤 Zom Glöck hed eis för üs d Chochi chli gliiner ufgmacht. 🤩 Weder ufgwärmt vonere heisse Duschi erholemer üs, bevor mir morn Morge d Gränze noch Bolivie öberqueret. 🇧🇴Read more

    • Day 92

      Bienvenidos a bolivia 🇧🇴

      May 9, 2023 in Argentina ⋅ ☁️ 14 °C

      Par Léo 🏜

      Aujourd'hui c'est le septième et dernier jour du road trip à salta. Il nous reste un peu de route dans cette magnifique région et on profite des derniers mirador. Le rendez vous est à midi à salta on a donc le temps de parcourir les derniers kilomètres à vitesse réduite, roue de secours oblige. On passe un énième point de contrôle de police mais cette fois on nous demande de garer la voiture sur le côté. Les policiers décident pour on ne sait quelle raison de fouiller intégralement la voiture ainsi que nos sacs ! On avait pourtant rien à nous reprocher.. Ce stop d'une demi heure nous met bien en retard on fonce donc vers salta pour ne pas rendre la voiture trop en retard.

      A l'arrivée s'ensuit une longue négociation pour savoir si la roue détruite est prise en charge par la caution ou non. Malheureusement ce n'est pas négociable et c'est donc un moins 200€ pour l'équipe. C'est un peu tendu mais on garde en tête les superbes souvenirs du road trip avant tout. Le timing est bien serré et on a juste le temps de manger un burger à la sauvette avant de foncer vers le bus qui nous emmène à la frontière. Ouf c'était moins une. C'est donc partis pour 7h de bus, avec une arrivée tardive sur les coups de 23h à la frontière.

      On ne change pas une équipe qui gagne on décide de camper dans la ville (dans un parc pour enfant) de la quiaca pour économiser une nuit d'hôtel. La frontière est à deux pas et même si la nuit est bien froide à cette altitude ça n'est pas si mal. Réveil ensuite pour passer la frontière, ou l'on commencera par nous mettre en quête de liquide car en bolivie le paiement par carte n'existe pas. On est tout de suite dépaysé, l'organisation semble beaucoup plus chaotique et les habitants sont plus typés. Après avoir finis par changer quelques euros en bob (bolivianos) on peut monter dans un minibus qui nous amène a tupiza notre premier stop en bolivie.

      La ville est très belle et très active, les tuktuk tunnés foncent dans tous les sens, c'est ce genre d'ambiance qu'on recherche. S'ensuit une, très (très), longue quête pour obtenir de l'argent liquide. Je vous passe les détails mais cela nous aura pris 4h. On garde la fois cependant et parvenons à notre objectif avant de poser nos affaire dans un hostel et d'aller manger un bout dans un marché du centre ville (24h à jeun tout de même).

      Les gars partirons ensuite arpenter la ville pendant que je me rend dans le cyber café le plus proche pour terminer des démarches administratives. On se retrouve en début de soirée avec arhzoo, mael, et deux nouvelles rencontres (un brésilien et un argentin). Nos deux nouveaux amis sont en vadrouille sans argent et sont complètement dans la lune. On passe la soirée à rire avec eux et à écouter leurs anecdotes toujours plus folles. Mention spéciale à la théorie reliant nos 21 organes à 7 chakra, enfin on a pas tout compris. La faim ayant raisons de nous, on leur fausse compagnie pour manger un morceau de poulet avant d'aller dormir. A noter que la nourriture ne coûte presque rien ici c'est fou. En bref une nouvelle journée bien remplie, avec des rencontres improbables et un pays qui semble nous réserver bien des surprises.
      Read more

    • Day 80

      Passage de frontière vers la Bolivie !

      May 9, 2023 in Argentina ⋅ ☁️ 8 °C

      C'est donc la fin de l'épopée de Salta. On décide donc de prendre un bus de Salta vers la Quiaca pour traverser la frontière vers la Bolivie. Le bus arrive donc dans l'après midi dans la ville frontalière. Tout est désertique, on sent la pauvreté. On traverse à pied la frontière par une zone qui est entre des grillages. Ça fait un peu film apocalyptique. Arrivés devant la douane c'est un peu la galère. On a du traverser trois fois la frontière dans les 2 sens avant de trouver le bon endroit pour régulariser notre entrée, mettre le tampon etc.. car personne ne sait où c'est en fait. D'ailleurs on voit des gens passer la frontière (illégalement ?) par le fossé à notre droite.
      On rencontre alors Ana une française qui est dans la même panade que nous. Elle aussi traverse la frontière et veut aller dans la ville de Tupiza comme nous. Après avoir traversé ensemble, on décide donc de changer nos pesos chiliens en pesos boliviens. On prend un taxi jusqu'au terminal de bus de la ville de Villazón.

      Et c'est là qu'on rentre dans un autre monde. Dans le terminal de bus, tout le monde crie le nom de sa ville. On entend des "La Paz !! Oruro !! Tupiza !!" très fort. Les femmes sont en fait devant les agences de bus et crient le nom des villes pour attirer les touristes. Or des touristes, il n'y a que nous. Enfin non, deux anglais viennent nous interpeller car ils n'arrivent pas à retirer et ça fait à peu près 3 heures qu'ils attendent que des touristes arrivent dans le terminal pour pouvoir partir de cette ville. On voit bien qu'ils sont très stressés et surtout au début de leur voyage. On leur propose donc avec Victor de payer le bus et on se débrouillera plus tard à Tupiza. Le plan sera que j'aille retirer de l'argent en attendant qu'il me fasse un virement. Une histoire qui va nous suivre pendant de longues semaines, bref.

      On fait le tour des agences de bus parce qu'en fait les prix sont à peu près à la gueule du client et en Bolivie tout est négociable du simple au double. On trouve un bus pas trop cher. Finie la qualité incroyable des bus d'Argentine ou du Chili. Ici d'ailleurs tout le monde transporte de la nourriture. On me pose une énorme caisse là où je mets mes pieds. On se rend bien compte encore une fois de la grande différence de cultures qui est bien moins occidentalisée qu'en Argentine notammentt.

      On arrive alors à Tupiza le soir. Mais alors pourquoi Tupiza ? C'est en fait le départ d'un nouveau tour avec guide qu'on va faire avec Victor. Pour découvrir les fameux Salar d'Uyuni et ses environs dans le Sud Lipez. Et à Tupiza, il y a aussi quelques jolies coins à visiter. La ville la nuit nous fait découvrir ses tuktuks. Et ici les tuktuks sont pimpés comme jamais: ailerons, jantes, couleurs flashy, leds intérieur et extérieur, flammes sur la carrosserie et phares de toutes les couleurs. Rien n'est trop "beau" pour nos boliviens adorés. Au moins il faut dire que ça donne envie de monter dedans.

      On trouve finalement un hostel sympa et au dodo.

      Flo
      Read more

    • Day 285

      Von San S. fast nach Bolivien 😅

      June 17, 2023 in Argentina ⋅ ☀️ 12 °C

      Ok, es sind nur 5 h bis zur Grenze nach Bolivien. 💪 Diese werden wir zu Fuß überqueren und schon sind wir im neuen Land. 🇬🇭 Zuerst dachte ich wir sind essenstechnisch zu viel ausgerüstet: die letzten besten Cookies 🍪 aus Argentinien (die werde ich hart vermissen), andere Snacks, Äpfel und sogar eine Pizza.🍕 Letztere hatte ich noch nie auf Reisen mit und diese schmeckte leider nicht so gut. 😅
      Am Ende aßen wir alles, denn es wurden 14 h Busfahrt. 😯 In der ganzen Region Jujuy sind gerade viele Streiks, denn die Regierung will wohl gerade den Leuten ihr Land wegnehmen. 🙈 Wir wurden durch 4 Streiks, also Straßenblokaden aufgehalten. Das ist mir lustigerweise davor noch nie in Argentinien vorgekommen. 😄

      Zwischen Isma und flowts super und wir bekamen auch diese Zeit wunderbar rum.✌ Der letzte Streik, kurz vor der Grenzstadt La Quiaca, ließ und so gar nicht durch. Also stiegen wir etwa um 21 Uhr aus dem Bus aus, 3 weitere Touris waren auch am Start, und liefen den Rest zum Dorf und zu einem Hostel.😛 In der Nacht wollen wir alle keinen Grenzübergang machen. Die Stimmung in dem Streik war aufgeheizt, sie hatten wahrscheinlich den ganzen Tag getrunken. Viele hatte große Steine vor sich oder kleine in der Hand. 😐 Sie verbrannten Plastik, hatten mehrere Feuerstellen, und wir waren froh als Gruppe da durchzugehen. 💪Zuerst wollten sie uns nicht durchlassen, gut dass Isma da war.

      Nach 45 Min. waren wir fix und fertig am Hostel und ziemlich durchfroren.😄 Wir erwarteten gar nichts von dem recht fertigem Grenzort, aber das Hostel war top und es gab sogar eine Heizung und Warmwasser 🥰- nicht typisch für den Norden Argentiniens.
      Read more

    • Day 124

      Argentine : l'heure du bilan

      April 7, 2022 in Argentina ⋅ ⛅ 15 °C

      BILAN de nos 53 jours en Argentine 🇦🇷 :

      🛤️ 8960 km parcourus à bord de la Pachamobile
      🚢 2 ferries
      🛬 4 avions
      💶 26 euros par jour et par personne
      🏞️ 6 parcs nationaux
      🚶‍♀️10 rando dont 2 de plus de 20km
      🏔️ 21 nuits into the wild
      🏡 20 nuits à l'hôtel
      🛌 8 nuits chez Ramona
      🏕️ 2 nuits en camping
      🚙 2 nuits dans la voiture
      🥩 18 kilos d'asado

      Nos coups de cœur ❤️ :
      🏔️ L'ascension jusqu'au Fitz Roy
      ❄️ Notre tête à tête avec le glacier Perito Moreno
      🦜Les majestueuses cascades, les couleurs des oiseaux et le spectacle des singes à Iguazú

      Ce qu'on a aimé 💛:
      🏔️ La diversités des paysages
      ❤️ Les retrouvailles avec Ramona et Enrique
      💶 Le taux blue qui double le pouvoir d'achat
      🥩 L'apprentissage de l'art de l'asado
      🥟 La nourriture réconfortante
      😍 Les rencontres avec des argentins formidables

      Ce qu'on a moins aimé 😞 :
      🛣️ Les routes interminables
      💨 Le vent incessant dans le sud du pays 🤬 Se faire dépouiller à Mendoza
      📄 Se rendre compte que @chapka ne sert à rien
      💲Les galères à trouver un western union avec de l'argent

      L'Argentine nous a offert parmi les plus beaux paysages de notre vie mais dans ce pays immense, les distances entre les différents points d'intérêt nous ont forcé à passer énormément de temps sur la route. De plus, ces véritables traversées du néant se prêtaient beaucoup moins à la pratique du camping sauvage. L'Argentine est également un pays où l'on mange bien : pâtes maison, empanadas et bien sûr la meilleure viande du monde ! Nous avons repris ici tous les kilos que nous avions perdus avec nos randos. Le partage est au cœur de la mentalité argentine, c'est d'ailleurs une des règles d'or des asados. Nous y avons rencontré des personnes inoubliables et nous savons que nous les retrouverons à l'avenir. Alors que nous quittons le pays et bien que nous y ayons vécu notre plus grosse déconvenue, nous repartons enchantés avec une seule idée en tête : y revenir !

      #roadtrip #2021 #2022 #voyage #trip #travel #travelcouple #voyagerloin #traveltheworld #instavoyage #globetrotter #ameriquedusud #southamerica #Argentine #4x4 #overlanders #vanlife #rooftent #nomadlife #liveoutdoor #aventure #ontheroad #liveyourdream
      Read more

    • Day 57

      From Tilcara to La Quiaca

      March 30, 2023 in Argentina ⋅ ☀️ 18 °C

      Took an early bus from Tilcara to La Quiaca. Used Panamericano bus company for the first time, despite bad reviews in Lonely Planet and online. But it was cheap and early. Was one of very few tourists on the bus, mostly local people travelling from one small village to the next, sometimes to a small house in the middle of nowhere. Also some schoolchildren travelling to a remote school. No USB port & rather small seats, but overall very fine for a 3 hr ride.

      After walking to the border in La Quiaca I found out it is closed until, hopefully, saturday, when it should open again. There's a teacher's strike in Bolivia which includes border road blocks. This is something else than protesting in Germany. From what I've read, it seems the demands of the teachers are very reasonable, demanding better education budget among other things. If all goes well I can cross the border on Saturday.

      I quickly found a cheap hotel to stay until Saturday and explored the city afterwards.

      I found an excellent asado place 200 meters from the border, called El Pipon (full man, as being very full with food). Really excellent meat with a spicy salsa on the side. Cute dogs waiting next to the table for some leftovers. The whole meal cost 1700 pesos, so a bit less than 5€. Incredible cheap.

      Asked some other tourists if the border is still closed - it was. Even some other tourists who were in contact with the consulate were not able to cross. It's easily possible to cross the border illagally but then the passport stamp from both Argentina and Bolivia would be missing.
      Read more

    • Day 141

      Grenzübertritt Villazón - La Quiaca

      February 19, 2022 in Argentina ⋅ ☀️ 16 °C

      Von einem Land ins nächste zu reisen ist immer etwas spezielles. In Lateinamerika die Landgrenzen zu überqueren, ist noch spezieller. Und wenn ein solches Vorhaben während Corona realisiert werden soll, wird es erst recht kompliziert🤯.

      So war es auch bei unserer Einreise nach Argentinien🇦🇷. Bereits einige Wochen vorher versuchten wir uns über verschiedene Kanäle zu informieren, wo und zu welchen Bedingungen eine Einreise über die Landgrenze nach Argentinien möglich ist. Einen weiteren Flug wollten wir unter allem Umständen verhindern, da wir so entweder wieder zurück nach La Paz oder ins weiter östlich gelegene Santacruz hätten reisen müssen. Ausserdem war es uns auch aus ökologischen Überlegungen wichtig, möglichst viel mit dem Bus zu reisen🚌.

      Argentinien hatte seine Grenzen erst im November wieder für Touristen geöffnet und die Einreisebestimmungen änderten seither gefühlt im Wochentakt😬. Bis zur Kontaktaufnahme mit unserem Couchsurfing-Freund Pablo waren wir nicht sicher, ob der Grenzübergang in Villazón nur für bolivianische und argentinische Bürger offen war. In den offiziellen Informationen war lediglich von einer "Safe Zone" im Grenzkorridor die Rede, was uns ziemlich verunsicherte.

      Als wir diese Frage dank der Unterstützung von Pablo endlich klären konnten, machte sich bereits die nächste Unsicherheit breit: PCR-Test, Quarantäne-Hotel, Antigentest - so ziemlich alles hörten oder lasen wir irgendwo. Selbst in Tupiza war man sich nicht sicher, ob geimpfte Personen einen PCR-Test brauchen oder nicht. Sowohl im Spital, als auch in drei verschiedenen Reiseagenturen riet man uns sicherheitshalber einen solchen Test zu machen🤷‍♂️.

      Dieser hätte pro Person aber umgerechnet 100 Franken gekostet, weshalb uns die Güterabwägung einfach fiel. Wir probierten auf gut Glück ohne PCR- oder Antigentest einzureisen und verliessen uns auf die spärliche Info der argentinischen Behörde. Vor kurzem kommunizierten diese nämlich, dass bei geimpften Touristen mit mindestens 14 Tagen Aufenthalt in einem Nachbarstaat ein Test entfallen würde. So richtig wohl bei der Sache war es uns aber nicht. Die Info fanden wir nämlich nur im Web, versteckt zwischen anderen Corona-Mitteilungen. Schlimmstenfalls hätten wir einfach einen Test in Villazón machen und zwei Tage warten müssen😉.

      So verliessen wir um acht Uhr morgens unsere Unterkunft in Tupiza und luden unser Gepäck in ein Collectivo. Knapp eine Stunde später waren wir bereits in der Grenzstadt Villazón, von wo aus wir die restlichen anderthalb Kilometer zum Grenzposten laufen mussten. Wie überall war dieser chaotisch organisiert und wir mussten uns durchfragen, um letztlich in der richtigen Reihe anzustehen. Geschlagene 45 Minuten warteten wir, um auf der bolivianischen Seite den Ausreisestempel zu erhalten. Dabei standen nicht einmal zehn Personen vor uns an🤪.

      Aber es kam noch besser. Denn auf der anderen Seite der Brücke wartete bereits eine lange Menschenschlange auf die Kontrolle des für die Einreise nach Argentinien benötigten Gesundheitsformulars. An einem kleinen, zum behelfsmässigen Schalter umfunktionierten Fenster kümmerte sich eine einzige Frau um die Formulare, während auf der gegenüberliegenden Seite fünf weitere Grenzbeamte bei der Passkontrolle auf Kundschaft warteten🤦‍♀️.

      Die Aufgabe der Beamtin bestand darin, die Formulare auf Vollständigkeit zu prüfen, die Personalangaben mit dem Reisepass abzugleichen und alles mit einem Stempel zu versehen. Für eine einzige Person benötigte sie trotzdem mehr als zehn Minuten. Geschlagene zwei Stunden schmorten wir deshalb an der Sonne🥵, ehe wir den erlösenden Stempel erhielten, um abermals bei der Passkontrolle und nachher beim Scanning des Gepäcks anzustehen🎒🧳.

      Obschon Grenzübertritte in der Regel mühsam sind und die verschiedenen Schalter zum Spiessrutenlauf werden können, hat das ganze immer auch etwas interessantes an sich: Man trifft auf die unterschiedlichsten Menschen. Einige werden laut und wütend ob der Warterei, andere verkriechen sich in ein Buch, gamen auf ihren Mobiltelefonen oder streichen nervös im Warteraum umher 🤬📚👓😦. Insbesondere auf letztere schien es die argentinische Grenzpolizistin mit ihrem Hund abgesehen zu haben. Von Bolivien her wird nämlich immer wieder Kokain über die Grenze nach Argentinien geschmuggelt🍚🌱.

      So verwunderte es uns nicht, dass die Beamtin die hinter uns in der Warteschlange stehende Dame mittleren Alters ins Visier genommen hatte. Die Frau fiel mit ihrem energischen Auftreten bereits am bolivianischen Grenzposten auf und auch beim Anstehen am argentinischen Schalter benahm sie sich sehr auffällig. Nervös blickte sie immer wieder auf ihr Handy, verliess die Schlange um zu telefonieren, klammerte sich an eine alte Frau mit Rollator um eine Vorzugsbehandlung zu erhalten und suchte neue Bekanntschaften für eine Fahrgemeinschaft. Beim passieren des Zolls fing dann tatsächlich der Hund an zu bellen und die Frau brach in Tränen aus. Ob sie wirklich Drogen im Gepäck hatte, wissen wir nicht. Oftmals setzen Drogenhändler aber genau solche Personen als "Mulis" ein😥.

      Wir selber konnten den Zoll wieder verlassen, ohne unsere Rucksäcke auszupacken🤞 und machten uns sofort auf die Suche nach einer Wechselstube. Bargeld oder besser gesagt genügend Bargeld auf sich zu tragen, ist in Argentinien wichtig. Kreditkarten werden nicht überall akzeptiert und die Bezugslimiten am Bancomaten sind relativ tief. Hinzu kommen unverhältnismässig hohe Bezugsgebühren der argentinischen Banken. Wir hatten diesbezüglich bereits etwas vorgesorgt und uns in Bolivien einen Vorrat von 1'500 US-Dollar zugelegt, welchen wir in Argentinien in inoffiziellen Wechselstuben zum für uns vorteilhaften Blue-Dollar-Kurs wechseln wollten💵.

      Doch falsch gedacht! Weder ein offizielles Casa de Cambio, noch eine illegale Wechselstube konnten wir finden. So mussten wir uns wohl oder übel zu einer der beiden lokalen Banken fahren lassen, um nicht komplett auf dem Trockenen zu sitzen. Immerhin funktionierte unsere Debitkarte an einem der vier ausprobierten Bancomaten💳. Die Cash-Ausbeute blieb allerdings klein und die Rechnung fiel wie befürchtet hoch aus. 5'000 argentinische Pesos konnten wir als Maximalbetrag beziehen. Das sind umgerechnet etwa 43 Franken. Gekostet hat uns der Bezug 1'680 argentinische Pesos an Gebühren bei der argentinischen Bank und fünf Franken bei der Schweizer Bank, also ingesamt fast 20 Franken oder 50 Prozent des bezogenen Gegenwertes an Pesos. Über kurz oder lang kann so eine Argentinienreise ganz schön ins Geld gehen🥴.

      Auf jeden Fall waren wir froh um unseren Dollar-Vorrat. Zudem hatten wir uns bereits in Bolivien einen Western-Union-Account zugelegt. Aus Gesprächen mit argentinischen Reisenden wussten wir, dass dies die einfachste und kostengünstigste Möglichkeit ist, um in Argentinien an Bargeld zu kommen (egal in welcher Währung). Mal schauen, wie weit wir mit unserem Geldvorrat kommen😉.
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    La Quiaca, לה קיאקה, Լա Կիակա, La Kiaka, Ла-Кьяка, 拉基亞卡

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android