Argentina
Puerto Iguazú

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day10

      Iguazu falls✅5h stay BA 🔜Bariloche

      January 12 in Argentina ⋅ ⛅ 23 °C

      In the evening of the second day in Puerto Iguazu we also cooked some food #freestyle #wraps.

      In the morning our hostel owner showed us, how you make Mate 🧉 in the perfect way. (45 % ankle of the mate, only a little bit water. It is better than coffee, because coffee only pushes you shortly. Because you drink mate slowly and you fill up the water often, you get energy all the time. Do not move the straw! 80% mate, 20% hot/cold water. When u move the straw inside the mate cup at the first time, hold him shut. The first swallows are sour, you puck them out. As a flavour you can add the peel of a orange or a little bit tee. After your thermo- bottle full of water is empty, you change the mate cup. Everyone has his own mate cup and straw and in the best way inside of the mate-cup aluminium. I already saw a lot of people at the bus transfers as well at the Iguazu falls with this thermo-bottles.

      We arrived in BA after 21 1/2 hours of bus drive. The drive was ok, I was able to sleep over night.

      After annaell and Lilly picked up money from western union, we went to their friend to pick up our backpack. She made pancakes and coffee for us🥹. (The friend is living with 12 other people at a 3 floor apartment and they are all exchange students)

      Now 25h of bus drive to Bariloche are in front of us.

      (I did not shawed my beard until I arrrived here and I quite like it😂)
      Read more

    • Day10

      Transfer 🇦🇷 a 🇧🇷

      January 8 in Brazil ⋅ ⛅ 31 °C

      Oggi giornata di transito.
      Si parte per le Cataratas del Iguazú.
      Prendiamo un volo che da Salta ci porta all’aeroporto di Iguazú.
      Successivamente prendiamo un Taxi 🚕 che ci porta alla stazione dei bus, 🚌 prendiamo il bus che ci porta alla frontiera Argentina-Brasile, 🇦🇷 🇧🇷 attraversiamo a piedi la frontiera. 👣
      Che mio padre al mercato compró! 😅😂 o meglio che mio padre il bus guidò!

      In serata andiamo al Marco das Três Fronteiras. Da questo punto é possibile vedere Argentina Paraguay e Brasile.

      Ehh per oggi é tutto Amis, nulla di impegnativo.
      Read more

    • Day5

      Iguaçu

      January 20 in Brazil ⋅ ⛅ 32 °C

      Nach einem kurzen und ereignislosen Flug von knapp 2h sind wir in Foz do Iguacu gelandet. Ein kleiner putziger Flughafen, wo man von dem vielen Grün der Landschaft schon fast Augenweh bekommt.

      Und siehe da, unsere Rucksäcke drehen schon ihre Runden auf dem Gepäckband. Wer hätte das gedacht?!

      Ein Gutes hatte unser kleines Gepäckdebakel in Sao Paulo, wir haben die Sitze am Notausgang bekommen 👍

      Wir verlassen die Ankunftshalle und Katti gibt unsere letzten Real für Wasser und zwei Eis aus. Danach machen wir uns auf die Suche nach einem Taxi das uns nach Argentinien rüber bringt.

      Ein Taxi-Vermittler möchte für die Fahrt 200 Real (35€) haben. Das ist Katti zuviel, und sie schafft es tatsächlich, die Fahrt auf 150 Real (26€) runter zu handeln. Respekt!

      Unser Taxifahrer ist auch ein ganz netter, der uns sicher über die Grenze bringt. Hier gab es keine Probleme. Einzig, wir bekommen auf der argentinischen Seite keinen Stempel in den Pass, was Andreas etwas ärgert.

      45min später stehen wir vor der Tür unserer Unterkunft in Puerto Iguacu.
      Read more

      Traveler

      Also die Taxifahrt von Iguacu (Brasilien) nach Argentinien?? … 🤔 … hab ich jetzt nicht ganz kapiert, aber vllt hab ich auch was überlesen.

      Traveler

      ähm? Was? 😄 Ich versteh die Frage leider nicht.

      Traveler

      War etwas irritiert, da Euer Blogeintrag „Iguacu (Brasilien)“ heißt, es ja auch ein Iguacu in Brasilien gibt… wäre ein wenig weit mit dem Taxi… 😂 …jetzt hab ich die Route gefunden. wie erwähnt, ich „scanne“ eher als dass ich alles detailliert lese. 💪🏻😇

      Traveler

      ja ja ja, das sind die selben Wasserfälle. Ein Teil ist in Brasilien, der andere in Argentinien. Wir haben einen Inlandsflug von Sao Paulo nach Iguacu (Brasilien) genommen, dann ein Taxi nach Puerto Iguacu (Argentinien) genommen.

      Traveler

      Lieben Dank, dass Ihr uns so teilhaben lasst, definitiv zu viel für mich zu lesen, aber ich werde Euch „stichprobenweise“ weiter begleiten und bin mit dem Herzen bei Euch. 🤩😇 Vor allem aber bin ich dann neugierig auf Eure Liveberichte und Bilder, wenn wir uns wiedersehen. 😁♥️

       
    • Day12

      Si rientra in Argentina

      January 10 in Brazil ⋅ 🌧 29 °C

      Dopo aver ammirato il giorno precedente le fantastiche cascate di Iguazu, oggi ci si rilassa in piscina dove pianifichiamo i giorni a seguire. Nel corso del pomeriggio carichi come muli dai nostri zaini 🎒 si attraversa la migrazione Brasiliana e quella Argentina, in direzione dell’aeroporto dove prendiamo il volo serale per Buenos Aires.
      Giunti alla capitale in tarda serata si va subito in hotel perché il giorno dopo ci aspetta una lunga giornata alla scoperta di questa grande città.
      Read more

      Traveler

      ❤️❤️❤️❤️

      Traveler

      😘😘😘

      Traveler

      Bella vita pappino ❤😘

      Traveler

      Grazie Pappinooooi 😍

      Traveler

      che bello !!!!

       
    • Day172

      Puerto Iguazú

      March 22, 2022 in Argentina ⋅ ⛅ 26 °C

      Back to the heat🥵! Nach nasskalten Tagen im südlichsten Zipfel Argentiniens, freuten wir uns auf das tropische Klima in Puerto Iguazú. Bevor es Ende März nach Hause geht, wollten wir am Dreiländereck von Argentinien🇦🇷, Brasilien🇧🇷 und Paraguay🇵🇾 nochmals so richtig Vitamin B tanken. Und natürlich die weltberühmten Wasserfälle besuchen!

      Dafür nisteten wir uns für sechs Tage in einem schmucken B&B inklusive tropischem Garten ein 😎🌴🌺. Puerto Iguazú zählt zwar zu den meistbesuchtesten Destinationen Argentiniens, jedoch konzentriert sich der Tourismus im wesentlichen auf die Wasserfälle und den dazugehörenden Nationalpark. Beinahe alles ist darauf ausgerichtet: Vom Helikopter-Rundflug, über die Wanderung mit dem Ornithologen bis hin zu geführten Touren zu allen Aussichtspunkten auf der brasilianischen und der argentinischen Seite🚁🦜🔭. Daneben gibt es im weitläufigen Ort natürlich unzählige Souvenirshops und etliche weitere Annehmlichkeiten, welche den Urlaub versüssen🛍🎰🍻.

      Als wir nach knapp achtzehn Stunden aus dem Bus ausstiegen, traf uns fast der Hitzeschlag. Beinahe 35 Grad Celsius betrug der Temperaturunterschied zwischen dem 3'500 Kilometer weiter südlich gelegenen Ushuaia und Puerto Iguazu🌡. Die warmen Kleider tauschten wir deshalb kurzerhand wieder gegen T-Shirt und Shorts ein.

      Der erste Tag stand ganz im Zeichen der Bargeldbeschaffung💰. Bei der Berechnung der Reiseauslagen für die verbliebenen Tage hatten wir uns nämlich ordentlich verkalkuliert, womit uns nur ein erneuter Gang zu Western Union übrig blieb🙈. Nachdem wir am Anreisetag bei der ersten Filiale auf leere Kassen trafen, änderten wir am nächsten Tag die Strategie und fuhren mit dem Taxi die weitverstreuten Western-Union-Schalter ab.

      Bei der vierten Filiale hatten wir dann tatsächlich Erfolg und konnten gleich zwei Überweisungen "abholen". Dafür mussten wir keine zwei Stunden anstehen, was einem neuen Rekord gleich kam😉💪. Die Warteschlangen für das günstige argentinische Benzin waren hingegen wesentlich länger. Mehrere Stunden warteten Automobilisten aus Argentinien, Brasilien und Paraguay darauf, ihren Tank in Puerto Iguazú füllen zu können😯⛽️.

      Ansonsten waren wir in der Kleinstadt zu Fuss unterwegs, wobei sich unser Bewegungsradius fast ausschliesslich auf die Kernzone mit diversen Touri-Restaurants beschränkte🥗🍝. Da das Wetter nach zwei Tagen abrupt änderte, mussten wir unsere Pläne etwas anpassen⛈️. Zwar besuchten wir gleich an drei Tagen den Iguazú-Nationalpark, beschränkten uns dabei jedoch auf die "Trockenperioden" am Nachmittag☔️.

      Die übrige Zeit verbrachten wir in der Unterkunft und zwei von der Touri-Info empfohlenen "Sehenswürdigkeiten". Das Biocenter entpuppte sich bis auf das kleine Schmetterlingshaus🦋 als kompletter Reinfall. Von der Tierhaltung und den viel zu kleinen Terrarien und Käfigen waren wir richtiggehend schockiert😥!

      Auch das Kulturzentrum der Guaraní hielt leider nicht, was es versprach. Zwar war der Holzbau imposant und die Besichtigung des ausgestellten, riesigen Termitenhügels interessant, jedoch schien uns der Komplex völlig konzeptlos zu sein. Es gab kaum Informationen über das Volk der Guaraní und dessen Engagement für den Erhalt des Regenwaldes🪶🌿🌳. Stattdessen waren die verschiedenen Gebäude vollgestopft mit kitschigen Souvenirs und Plastikware.

      Etwas konsterniert von den beiden Erlebnissen, verzichteten wir auf den Besuch weiterer solcher Temenparks. Da inzwischen auch das Wetter wieder etwas aufklarte, stand dafür der Bootsrundfahrt auf dem Río Iguazú und dem Río Paraná nichts mehr im Weg🛥. Auf der knapp eineinhalbstündigen Tour fuhren wir zuerst zum Dreiländereck zwischen Argentinien, Brasilien und Paraguay und anschliessend auf dem Río Iguazu ein Stück flussaufwärts.

      Während der Fluss mittlerweile an Bedeutung als wichtige Wasserstrasse verloren hat, nimmt der Strassenverkehr stetig zu. Davon zeugten die sich aktuell im Bau befindende Hängebrücke zwischen Paraguay und Brasilien sowie die Brücke zwischen dem argentinischen Puerto Iguazú und Foz do Iguaçu auf der brasilianischen Seite🌁.
      Read more

    • Day12

      Iguazu - Day 1

      January 27, 2022 in Argentina ⋅ 🌧 29 °C

      Woke up a 5 and got out the door at 530am looking for a taxi on the streets to the airport. Wasn't sure this was the right strategy but was not feeling great about the 15 min estimate from the front desk. Luckily found one quickly and off we go

      My very friendly taxi driver (Ramon) in iguazu spoke perfect English and gave me his whatsapp number in case I wanted to hire him for any other rides. Was able to check in immediately and then got Ramon to pick me up, take me to the ATM and then to the waterfalls.

      The iguazu national park is huge. Several kilometers of trails lead to all sorts of different waterfalls. Some individual ones, some clustered ones, and mostly to the main attraction where there are seemingly an endless string of dramatic waterfalls carrying off into the horizon, or the 270 degree devils throat waterfall area.

      Just the infrastructure put into elevated walkways/catwalks was dizzying. And of course the falls themselves were mind blowing beautiful. I started on the lower paths which took me near the base of some falls, and then made my way up to the higher areas that put me over top of the falls too. I will have to let the pictures paint the scene as it's too surreal to describe. Watch the video because it's hard to capture in a still image.

      After I saw pretty much everything, I was done. Overheating from the super humid jungle temperatures and legs burning from what had to be 10-15km of walking. Earlier I had decided to hike on the jungle path to the furthest falls destination instead of taking the small train like everyone else. Was nice but drained me quite a bit.

      Took the train back and for some reason had an instinct to get off at a halfway station to relax with a beer in the jungle before heading back to town. Hilarious decision as the seating area on the edge of a lot of trees got overrun with coatis and monkeys. The coati were everywhere, especially the baby ones. Under and on top of tables. A number of monkeys showed up as well. Fantastic entertainment while I tried to cool down.

      On my walk out of the park I also saw what I thought was a capybarra but I was told it is a paca paca. Plus lots of lizards all over the park throughout the day.

      Back to town for a nap. And then hit up a nearby restaurant where I met some nice locals who chatted with me for a while and exchanged contact info for possibly meeting up another evening while I am in town. That's very nice (again).

      Edit: I can only attach 2 vids per entry. Will attach more to tomorrow's entry
      Read more

      Traveler

      Spectacular Falls

      1/28/22Reply
      Traveler

      Love your video of the falls.....it looks absolutely amazing.....BEAUTIFUL...

      1/28/22Reply

      What a fabulous day…amazing falls & hilarious entertainment…content exhaustion! [Linda Darychuk]

      1/29/22Reply
       
    • Day5

      Repos à Puerto Iguazu ☀️

      March 4, 2022 in Argentina ⋅ 🌙 26 °C

      Le trajet en bus s'est passé sans encombres. La nuit pas très agréable mais point positif, super lever de soleil ! 😍

      Arrivées à Puerto Iguazu, il fait très chaud et lourd. Nous découvrons une ville plus pauvre que Buenos Aires mais avec beaucoup plus de charme.
      Nous passons l'après-midi au bord de la piscine de notre auberge en attendant tranquillement Marion, merci au trio d'altriego pour l'adresse ! 🌴
      Read more

      Traveler

      c'est apparemment très beau !

      3/5/22Reply
      Traveler

      C’est très beau! Astucieux le fil à linge!

      3/6/22Reply
       
    • Day13

      Iguazu - Day 2

      January 28, 2022 in Argentina ⋅ 🌧 26 °C

      Samiah from Vancouver, who I met in mendoza, was flying into Iguazú for the weekend. So we planned to meet and do a jungle hike together.

      So I called up trusty Ramon to pick me up, hit the bank, and then to iguazu national park. When I got to the wicket to purchase my day pass, I realized I didn't have my credit card anymore. I accidentally left it in the ATM. So we raced back to town and Ramon got his friend at the bank to open the machine and pull my card out. I had a backup card, but was an awful feeling for a bit there. In Canada your card gets spit out before the cash. Here it is the opposite. Regardless, was rushing far too much.

      Finally back to the falls. Found Samiah and off to find the jungle hike trail. However, it was closed due to the torrential rain storm we got the previous evening. Then we realized neither of us had done the speedboat to the falls option yet, and new plans were set in motion.

      I want to emphasize it is promoted as "Under the falls". Did this mean you drive behind a wall of water? Samiah and I soon found out that it is quite literally right into the falls in several different areas haha. I felt like I was being waterboarded at times but I couldn't stop laughing. Oh my God it was so insane and so fun at the same time. And I am so thankful I bought a plastic case enclosure for my phone right before doing this!!

      When we weren't being pounded with water, it was also incredibly beautiful. Had a more panoramic view than many other angles I had on considerably drier land. Again, I have so many videos, that I will have to spill over one or two into tomorrow's entry.

      Samiah was staying right in the park, and was doing a helicopter tour on the Brazil side the next day, so we parted ways and I headed back into town. Messaged Maria who I met the evening prior, and she took me to a nice restaurant to cap off a pretty crazy day. It's going to be so weird going back to working everyday from a computer in my bedroom, oh so soon.
      Read more

      Traveler

      one of the places i would love to visit 😍

      1/30/22Reply
      Traveler

      Wow....I absolutely LOVE the waterfalls videos. Looked like so much fun.....

      1/31/22Reply
       
    • Day30

      Las Cataratas del Iguazú, zweiter Besuch

      December 7, 2022 in Argentina ⋅ ⛅ 34 °C

      Puerto Iguazú, Mittwoch, 7. Dezember 2022

      Wie bereits geschrieben, haben wir den Besuch der Wasserfälle auf zwei Tage aufgeteilt. Die Besichtigung an nur einem Tag ist entweder eine Strapaze oder man wird von lokalen Führern in wenigen Stunden durchgeschleust. Die zweite Option wählen hier offenbar die meisten Besucher.
      Für uns sind beide Varianten inakzeptabel, denn wir wollen für den heutigen Höhepunkt, den Sendero Superior (den „Oberen Weg“), genug Zeit und Musse zum Verweilen haben.
      Wir brechen heute - im Gegensatz zu vorgestern! - früh auf und sind mit unter den ersten Besuchern, welche den Park seit 8 Uhr bevölkern. Wir begeben uns an den Anfang des Oberen Pfades, der zum Teil dicht an der Kante der Wasserfälle vorbeiführt.
      Was wir sehen und hören, ist wahrlich beeindruckend: Man kann sich kaum vorstellen, welchen Lärm solche Wassermassen verursachen, wenn sie aus bis zu 70 Metern Höhe in die Tiefe stürzen. Ein Schild nennt als durchschnittliche Abflussmenge: Es sind im Durchschnitt 1750m3 pro Sekunde, manchmal aber auch wesentlich mehr: 1992 39000m3, also mehr als das 20-fache der üblichen Menge. In einem Dürrejahr (1982?) hingegen sollen die Fälle beinahe ausgetrocknet gewesen sein!
      Neben den ganz grossen Wasserfällen wie dem Salto San Martín oder der Garganta del Diablo (Teufelsschlund) gibt es unzählige kleinere, die aber auch (für uns) riesige Ausmasse haben.
      Die Wege zu den verschiedenen Aussichtspunkten sind auf dem „Oberen Pfad“ ausschliesslich durch Metallstege angelegt; diese haben ein Bodengitter (damit man auch nach unten schauen kann) und befinden sich zudem immer mindestens zwei Meter über der Wasseroberfläche - vermutlich, um bei Hochwasser nicht überflutet zu werden. An einigen Stellen sehr wir die durch Überflutung weggeschwemmten Stege und übriggebliebene Verankerungen aus Stein, die den Verlauf ehemaliger Stege ahnen lassen.
      Immer wieder bleiben wir stehen, um uns eine besondere Stelle anzuschauen oder anzuhören. Manchmal müssen wir bei Engstellen auch im Stau warten, bis sich die Besuchermassen etwas gelichtet haben.
      Obwohl es scheint, als sei der Drang, sich (und all seine Lieben) unbedingt mit jeglichem spektakulären Hintergrund abzulichten, kommen wir mit etwas Geduld an jeden gewünschten Ort und lassen uns dort Zeit zum Staunen, Hören und Sehen.
      Der Rückweg führt dann - wiederum über Stege - etwas durch das „Hinterland“ der Fälle, wo sich der Fluss über hunderte von Armen und Ärmchen ausbreitet und wir immer neue Aussichten geniessen. In seiner Stille und ohne den Rummel hat dieser Teil seinen ganz eigenen Reiz.
      Von Beginn der Wanderung an begleiten uns Myriaden von Schmetterlingen, die sich gerne auf Haut und Kleidern niederlassen und mit ihrem langen und wendigen Rüssel fleissig Schweiss aufsaugen. Auf der anderen Seite „vermissen“ wir die vorhergesagten Mückenschwärme. Entweder es gibt keine oder unser Insektizid auf Haut und Kleidern vertreibt sie. Martin macht sich Sorgen, dass wir jetzt damit Schmetterlinge vergiften…
      Obwohl wir uns viel Zeit gelassen haben, sind wir nach knapp drei Stunden fertig mit dem Rundgang, setzen uns in den Schatten und verzehren eine Orange, unser Favorit bei Zwischenmahlzeiten :-)
      Die Nasenbären haben es im Bereich der Restauration auf uns und andere Touristen abgesehen. Obwohl die Bären mit ihrer Nase am Boden nach „Beute“ suchen, sind sie so neugierig (und gefrässig), dass sie auch auf die Tische springen und dort nach Essbarem, aber auch nach Sonnenbrillen, Mützen und Taschen greifen. Selbst dem Nasenbären-Vertreiber gelingt es nicht, sie uns dauerhaft vom Hals (bzw. Tisch) zu halten. Wer in Ruhe essen möchte, muss sich in den (Menschen-) Käfig setzen!!
      Als wir zur Unterkunft zurückkommen, ist es drückend schwül und sogar die Einheimischen finden „que calor!“
      Gerne würden wir jetzt duschen, aber in der Nacht ist wieder einmal das Wasser ausgegangen… Wir behelfen uns erneut mit dem Wassereimer und sind sowohl bei der Kleider- und Körperreinigung als auch der Mehrfachverwendung des Wassers (zuletzt zur Klospülung) ganz kreativ.
      Trotz erfolgter Abkühlung zieht es Regine in den Swimming- Pool eines nahegelegenen Hotels; dort darf man für 600 Pesos (knapp 4 Euro) einen ganzen Tag lang baden und liegen. Martin schreibt unterdessen in der feuchten Hitze auf der Veranda der Unterkunft diesen Blog.
      Morgen werden wir vor den Reisestrapazen am Freitag einen Ruhetag einschieben: Vormittags wollen wir ein Guaraní-Jesuiten-Museum aufsuchen und am Nachmittag zusammen den Swimming Pool. Das ist mindestens der Plan…
      Read more

      Traveler

      Wunderschön, ich schicke euch etwas Abkühlung in der Schweiz schneit es! Liebe Grüsse Priska

      12/9/22Reply
      Traveler

      Ich kann dir gerne - falls du möchtest- über WhatsApp noch weitere Videos (von verschiedenen Stellen aus) schicken. Wir waren sehr beeindruckt!

      12/9/22Reply
      Traveler

      Wir verlassen gerade die feucht-heiße Region, nehmen aber gerne ein wenig Abkühlung mit!

      12/9/22Reply
      Traveler

      Gerne

      12/10/22Reply
      8 more comments
       
    • Day7

      Kaffee zwischendurch

      January 22 in Argentina ⋅ ⛅ 31 °C

      Kleines Café, sehr putzige Dame, die weiß was sie tut und zudem auch noch unglaublich nett war. Wenn es noch etwas bunter gewesen wäre, hätte man denken können, man wäre ín einem Hundertwasser-Gebäude.
      Musikalische Untermalung zum Kaffee war Pink Floyd - Division Bell. Das ganze Album, keine Playlist! 👍♥️
      Read more

      Traveler

      „Putzige Dame“…so so, Herr Lennerich! 🤣

      Traveler

      Ich weiß nicht was du meinst. 🤔 "Dame", also jenseits der 50.

      Traveler

      Naja, ich meine hier eher das „putzig“… 😉

       

    You might also know this place by the following names:

    Puerto Iguazú, Puerto Iguazu, بويرتو جواسيو, پوێرتۆ ئیگواسوو, پورتو یواسو, פוארטו איגואסו, Պուերտո Իգուասու, IGR, プエルト・イグアス, 푸에르토이과수, Puerto Igvasu, Пуэрто-Игуасу, Пуерто-Іґуасу, Puerto Iguasu, 伊瓜蘇港

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android