Australia
Busselton

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Travelers at this place
    • Day 46

      Busselton / Tag 1

      December 27, 2023 in Australia ⋅ 🌬 25 °C

      Nach einem ausgiebigen Frühstück machten wir uns auf zur heutigen Erkundungstour. Noch nicht mal ganz aus dem Campingressort, hielten wir bereits für unser erstes Foto heute. In der Schweiz grasen die Kühe, hier die Rosakakadus. Nach diesem Stopp fuhren wir zum Mellup Beach, wo bereits am Morgen einige am baden waren. Weiter gings zu den Gannet Rocks. Wie es der Name schon sagt, gab es da am Strand wie auch im Wasser viele Steine zum Herumkrakseln. Beim Cape Naturaliste Lighthouse machten wir einen Walk zu der Küste. Umso weiter wir Richtung Meer kamen, umso weniger hoch waren die Büsche, zwischen denen der Weg hindurch führte. Vorne angekommen hatte man einen tollen Blick auf einen kleinen Strand und die wilde Natur. Auf dem Rückweg gelangten wir noch zum Leuchtturm, der in unseren Augen eher klein war. Der krönende Abschluss unserer Tour heute waren die Canal Rocks. Wohin das Auge reichte, waren die in Farbe und Formen unterschiedlichsten Steine und Felsen zu sehen. Auch hier wurde nicht nur von uns fleissig geklettert. Je nachdem wo man stand, sah man auf wilde Wellen oder ruhiges Wasser, dass sich zwischen den Steinen hindurchschlängelt.e Wir konnten uns fast nicht von dieser tollen Ansicht und dem Ort losreissen. Zurück auf dem Camping hüpften wir zum Tagesabschluss noch in den Pool.Read more

    • Day 32

      Busselton, WA: On the Foreshore

      January 12 in Australia ⋅ 🌬 72 °F

      New-to-us Port #6.

      Regatta arrived at its anchorage at 7:00a. Our tour wasn’t until 9:30a. Technically, that meant that we had plenty of time to go ashore. Checking the shore excursion departure list, however, it quickly became apparent that waiting until later was going to potentially be problematic. So, we made the decision to go ashore on an early tender. The bonus? Time to wander the foreshore and have a nice brekky.

      Turns out that our decision was a smart move … especially in light of the fact that the two other couples on the tour decided to wait until 8:00a to get their tender tickets. By then, between the tour disembarkations being in full swing and the rough seas slowing down the loading and unloading of the tenders, they didn’t make it to shore until well after 10:00a … thus delaying the start of our tour.

      Anyway, back to our story.

      With the first tour not scheduled to meet until 7:45a, the first tender to leave from the ship around 7:30a had maybe 20 of us independents on it. The ride was incredibly rough until we got into the protection of the historic jetty, which is just over a mile-long. It was slow going, but we got safely ashore. We couldn’t help but note that had Captain Brajcic — the Master of Insignia — been at the helm, we more than likely would not had a port of call today.

      Once land side, we strolled along the waterfront for a bit, enjoying the beach scene — quiet at that early hour — and the views of Geographe Bay. The Norfolk pines dotting the foreshore added to the scenic nature of what our eyes beheld. We later learned from our driver/guide that in the olden days Norfolk pines had a specific use. Seamen would cut them down and strip the branches off to make a temporary mast should they need it. Now, they serve a more or less decorative purpose.

      After our walk, at the suggestion of a local, we went to The Goose, a café overlooking the waterfront. An iced latte for Mui + a pot of Earl Grey tea for me + a bacon & cheese scone and a peanut butter & oatmeal cookie to share = a great brekky. Add comfy temps and scenery to entertain us … well, perfect just about covers it.
      Read more

    • Day 113

      Längster Steg der südlichen Hemisphäre

      December 26, 2019 in Australia ⋅ ☀️ 27 °C

      Heute stand nochmal ein Umzug an es ging von Margaret River nach Bunbury. Auf dem Weg dort hin machten wir einen Stopp in Busselton hier hatte ich gelesen das dort der längste Steg Australiens steht und genau den wollten wir uns nicht entgehen lassen. Angekommen war auch heute wieder einiges los, es war Boxing Day und die Australier hatten frei. Wir gingen zum Beginn des Steges hier war ein kleines Museum ein Shop und eine Ticket Verkaufsstelle. Wir schauten uns das interessante Museum an in dem es um Die Geschichte des Steges ging. Dieser wurde durch ein Feuer und einige Wirbelstürme bereits mehrmals zerstört, allerdings immer wieder neu aufgebaut. Nach dem Museum machten wir uns auf den 1,8 km langen Weg den am Ende des Steges ist ein Unterwasser Observatorium. Es gibt auch einen Zug der die Strecke dort hin fährt, dieser hätte aber extra gekostet und ein bisschen Bewegung tut ja auch ganz gut . Angekommen, ging es dann hinab in die Tiefe 3 Stockwerke unter Wasser konnte man die Unterwasserwelt Australiens kennen lernen. Hier wurde ein kleines Riff angelegt und man konnte aus dem Fenster die verschiedenen Fische, Korallen, Quallen und anderen Meeresbewohner beobachten. Ganz vorne auf dem Steg war außerdem noch eine Tafel mit den jeweiligen Entfernungen zu den nächstgelegenen Metropolen darauf. Danach ging es wieder die 1,8 km auf dem Steg zurück und wir gingen noch ein wenig in die Stadt und schauten uns die Boxing Day Angebote an. Zum Abend checkten wir in unserer Unterkunft ein. Es war ein kleines Bungalow auf einem Campingplatz nur wenige Kilometer von Bunburys Innenstadt und dem Strand entfernt.Read more

    • Day 47

      Busselton / Tag 2

      December 28, 2023 in Australia ⋅ ⛅ 25 °C

      Heute Morgen gings nach dem Frühstück zum Busselton Jetty Underwater Observatory. Zuerst liefen wir über den Steg 1.841 km hinaus aufs Meer. Da angekommen erwartete uns ein Unterwasseraquarium, wo die Fische im offenen Meer leben. Es war faszinierend die Pfeiler des Stegs unter Wasser zu sehen. Sie waren farbenfroh bewachsen mit Korallen und anderen Meeresgewächsen. Auch konnte man kleinere und grössere Fische beim Schwimmen beobachten. Es war sehr eindrücklich. Nach dem Mittag wurden wir zu unserer Winery Tour abgeholt. Wir hatten wieder einmal das Glück, dass wir die Einzigen waren, die für heute diese Tour gebucht haben. Die beiden Brüder, welche die Tour führten, erzählten viel Interessantes über die Gegend und die Natur. Wir fuhren teilweise zu Aussichtspunkten, die wir gestern besucht haben, sahen aber auch neue Orte. Mit Blick auf den Zuckerhut konnten wir den ersten Weisswein wie auch ein Olivenöl aus der Margaret River Region probieren. Im Meer liessen sich leider die Delfine nicht blicken. In dieser Region gibt es öfters Haie und so waren die Jungs nicht sicher, ob weiter Draussen ein Hai zu sehen war. Es war auf jedenfall ein grösseres Tier im Wasser. Nach diesem Stopp fuhren wir zum kleinen Weingut "Cape Naturaliste Vineyard". Während der Weinprobe hatten wir eine tolle Aussicht auf die Rebbergen und die Umgebung. Damit wir wieder etwas "Festes" in den Magen bekommen, gings danach zur "Gabriel Chocolate" Verkostung. Wir haben festgestellt, dass auch die Aussies gute Schokolade machen können. Weiter gings zu einem grösseren Weingut, dem "Wills Domain". Auch da haben wir wieder sehr feinen Wein getestet. Hier sah wir auf einen Teil der Rebberge hinunter. Zuletzt fuhren wir noch zu "Vasse Virgin". Da wird klassisch Olivenöl, aber auch andere Produkte aus Olivenöl, wie z. B. Kosmetik, hergestellt. Als wir aus dem Geschäft heraus kamen, hatten wir nicht nur feine Haut, sonder auch ein leichteres Portemonnaie. Mit vielen Eindrücken und verwöhntem Gaumen haben uns die Tourleiter wieder zum Camping zurückgebracht, wo wir noch einen gemütlichen Abend verbrachten.Read more

    • Day 45

      Albany - Busselton

      December 26, 2023 in Australia ⋅ 🌬 26 °C

      Nachdem wir heute Morgen unser Hotelzimmer geräumt haben, fuhren wir zu unserem nächsten Ziel. Beim Greens Pool machten wir den ersten Halt. Das ist ein Strand mit sehr ruhigem Pool inmitten von mehren Steinen. Da kann man fast wie im Hallenbad seine Bahnen schwimmen. Wir sahen auch Gruppen, die ihr Schwimmtraining absolvierten. Gleich daneben waren der Elephant Cove mit den Elephant Rocks. Die Grösse der Rocks erklärt den Namen. Fuhr man noch etwas weiter, kam man zum Madfish Bay Beach. Es war so schade, dass wir heute keine Zeit zum Verweilen hatten, da wäre ich spätestens ins Wasser gesprungen. Auch dieser Beach war von Steinen geschützt, sodass das Wasser von beiden Seiten hineinfloss. In der Mitte war das Meer so flach, dass man zur kleinen Insel auf der anderen Seite hindurch laufen konnte. Etwas wehmütig fuhren wir weiter, um den Tree Top Walk im Valley of Giant zu machen. Auf einem Steg hoch in den Baumkronen kann man eine Runde durch den Wald laufen. Die Bäume sind teilweise über 100 Jahre alt und 70 - 90 m hoch. Das sind wirklich Giganten. Aber nicht nur hoch in den Bäumen sondern auch unten konnte man einen tollen Walk machen und die Stämme, teilweise von Bränden ausgehölt, bewundern. Es war fazinierend. Auf dem letzten Stück unserer Fahrt machten wir noch einen Abstecher nach Permberton zum Gloucester Tree. Das ist ein Baum, der auf 61 m Höhe eine Plattform hat. Früher war das ein Aussichtpunkt um die Brände frühzeitig zu erkennen. Da es vor wenigen Tagen da einen grossen Brand gab, war der National Park geschlossen. Auch der Baum konnte man nicht erklimmen, da der Weg hinauf saniert werden muss. Ich war vor 21 Jahren oben, das reicht mir. Pirmin wäre gerne hinauf geklettert. In Busselton angekommen, haben wir auf einen tollen Camping Platz unser Cabin bezogen. Da alles ausgebucht ist in der Region, gönnen wir uns für 3 Nächte nochmals etwas Luxus.Read more

    • Day 142

      Zwischen Südsee und Indischem Ozean

      May 2, 2023 in Australia ⋅ ☀️ 9 °C

      Servus allerseits
      Um 10 Uhr morgens machten wir uns heute auf den Weg in Richtung westlichsten Leuchtturm Australiens. Nach einer einstündigen Autofahrt kamen wir auch schon an. Der Verkäufer im Museum war richtig nett und gab uns noch Ratschläge, was man alles in der Gegend sehen kann. Richtig nett 😊 nachdem wir uns das Museum angeschaut haben ging es für uns circa 200 Meter weiter in Richtung Küste, wo auch schon der Leichtturm stand. Richtig heftig 1945 war der Leuchtturm für einige Tage unbemannt und ein Kriegsschiff der USA geriet deshalb zu nah an die Küste. In dieser Nacht wurden 10 Mann vom Boot gespült. Ein Andenken, soll für immer an diese Soldaten erinnern. Was so ein Leuchtturm nicht alles ausmacht. In dem Museum konnten Larissa und ich noch unsere Namen schreiben lassen in den Zeichen, wie Schiffe mit Leuchttürmen kommuniziert haben. Auch spannend war, dass wir am westlichsten Punkt Australiens waren.
      Nach der Besichtigung haben wir unsere teuersten Magneten gekauft, die wir je gekauft haben. Aua
      Unser nächster Halt war ein Strand an dem man mit etwas Glück rochen sehen kann. Und ich kann euch sagen das Glück war auf unserer Seite (endlich mal). Direkt an unserem Strandabschnitt waren 3-4 Rochen unterwegs. Meine erste Frage als ich näher ins Wasser ging war, ob diese Tiere überhaupt gefährlich sind 😂. Wir waren so fasziniert davon und schauten denen zu. Die haben sich immer so süß in den Sand eingekuschelt und wurden dann von den nächsten Wellen wieder an den Strand gespült. Wieso, weshalb und warum die rochen an diesem Stand sind muss ich noch herausfinden aber Google ist ja bekanntlich unser bester Freund. Jetzt sind wir schon in Busselton für zwei Nächte und lassen es uns gut gehen. Natürlich gibt es wie jeden Abend Bier. Ich Schneid jetzt mal die Zwiebeln und den Knoblauch weiter bevor ich gleich noch Ärger kriege. Larissa ist grade noch Wasserkocher also heißt es schnell schnell. Naja meine Lieben ich melde mich morgen wieder ♥️
      Good to know: wir wollten heute eigentlich noch einen gigantischen Baum beklettern. Wir haben es aber gelassen, weil wir gesehen haben, dass wir nicht gesichert sind dabei. Nunja wir sind zwar verrückt aber doch nicht wahnsinnig. 60 Meter auf Eisen sproßen klettern ohne Schutz ist dann doch etwas riskant
      Das war es von mir jetzt aber wirklich
      Read more

    • Day 108

      Bussleton

      February 3 in Australia ⋅ 🌬 24 °C

      es zog uns weiter nordwärz, via Yallingup nach Bussleton.
      Im ersten der beiden Orte trifft man, je nach Jahreszeit, die Surfer an, welche vom hohen Wellengang profitieren können. Da gerade keine Saison war, sahen wir nur wenige der Sportler. Dafür mussten wir beim Bäcker "Gugelhupf" nicht anstehen. Es wurden tatsächlich Gugelhupf, Brote und leckere Marmelade angeboten. Niederländische Einwanderer gründeten vor vielen Jahren das Geschäft, deren Rezepte immernoch gefolgt wird.
      Ebenfalls ist der Ort bekannt für die vielen, teuren Villen, die von reichen Leuten aus Perth an dieser tollen Lage gebaut wurden.
      Bussleton ist eine hübsche Stadt, mit einem sensationellen Strand. Wir hatten Glück, es war 37 Grad warm, genau das Richtige (auch für Reto), um im ruhigen Meer schwimmen zu gehen. Nach dem duschen suchten wir uns einen schönen Platz auf der Wiese und schauten dem Treiben zu.
      Der grösste Anlegersteg (Jetty), mit über 1'800 Metern länge, wurde bis in die 60er Jahre benutzt, um Holz (Karrytrees) auf Schiffe zu verladen. Der Steg war nötig, weil das Wasser nach dieser Distanz immer noch nur 9 Meter tief war. Eine kleine Bahn belieferte drei Kräne, die je ein Schiff beladen und löschen konnten. Das Holz wurde von hier nach Indien, Afrika und England verschifft. Die restaurierte Bahn befördert heute Touristen auf der erneuerten Jetty.
      Read more

    • Day 22

      Playground hopping🧑👧

      February 19 in Australia ⋅ ☁️ 34 °C

      Nach einem ausgiebigen Frühstück in Margaret River am Strand fuhren wir nach Bunbury.

      Dazwischen legten wir im hübschen Ort Busselton einen Stopp ein.
      Für unseren Hobby-Piraten Nino gab es da einen wunderschönen Spielplatz am Strand in Form eines Priatenschiffes. (Vom Spielplatzangebot und kreativität können wir Schweizer den Aussies eine grosse Scheibe abschneiden😉)

      Kaum in Bunbury angekommen entdeckten wir nochmals einen tollen Spielplatz direkt beim Campground auf dem wir den restichen Abend verbrachten um uns für den nächsten ereignissreichen Tag zu stärken.🐬
      Read more

    • Day 45

      Busselton

      December 13, 2023 in Australia ⋅ ☀️ 23 °C

      Wir wollten die Gelegenheit nutzen um nach der Höhlenforschung auch eine Unterwasserforschung anzugehen. Wir fuhren nochmals nach Busselton zurück und standen um 8:30 schon am Steg. Die 1.8 Km ins Meer hinaus haben wir in 20 Minuten geschafft. Dort hiess es die nächste Einzel-Besichtigung sei erst um 10:05. Wir haben reklamiert, da es laut Webseite immer 5 Minuten nach der vollen Stunde möglich ist. Sie haben sich erbarmt, wir waren die Einzigen! Nach 15 Minuten kamen dann die Turis mit dem Zügli, etwa 30 Personen. 🫣🤪Read more

    • Day 68

      Busselton jetty

      June 11 in Australia ⋅ ☁️ 16 °C

      Arrêt rapide à la Busselton jetty, sur la route de Margaret River.
      Il s’agit d’une jetée de près de 2km au bout de laquelle se trouve un observatoire sous marin. Il est malheureusement fermé pour manque de visibilité, mais on profite quand même de la promenade, en esquivant la pluie de justesse ☔️.Read more

    You might also know this place by the following names:

    Busselton, بوسلتون, باسڵتن, בסלטון, BQB, ბუსელტონი, بیسیلٹن

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android