Australia
Cape Tribulation

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

59 travelers at this place

  • Day4

    Rägewald tüürli

    March 6, 2020 in Australia ⋅ ⛅ 32 °C

    Am morge isch es denn so wit gsi und mier hend üses Büsli chönne abhole und üse Roadtrip cha somit starte. Churz dena hemmer üs ufe Wäg zum Rägewald bi Cape Tribulation gmacht. I dem grosse idrückliche Wald hemmer denn ganz schnäll festgstellt wieso mer das ganze RÄGEwald nännt. Nachdem üs üses Lieblingstier id Flucht gschlage hed (🕷️) hemmer no e churze Abstächer a Strand gmacht wo de Wald ufs Meer trifft.
    Am Abig hed denn au scho üses abentürliche Campingläbe gstarted!
    Read more

  • Day9

    Lumpy the Crocodile (Part 2 Billy Tea)

    November 12, 2019 in Australia ⋅ ⛅ 27 °C

    Where the Rainforest meets the Sea: auf dem Weg haben wir auch an einigen traumhaftschönen Stränden halt gemacht, wie zum Beispiel am Cape Tribulation Beach! Hier hat anscheindend Captain Cook sein Schiff aufgesetzt und gesagt: “here begun all our troubles”.
    Danach hiess es für uns ab in den Daintree River, aber bloss nicht schwimmen, es ist nämlich der Lebensraum von ca 100 Krokodilen, vielen Vögelarten und Mangroven. Die berühmtesten 2 Krokos sind “Scarface” und “Lumpy”. Wir hatten das Glück Lumpy 🐊 2 mal zusehen, er ist 4m lang. Dazu haben wir noch ein Babykrokodil beim Sonnenbad beobachten können. Die 1h Bootsfahrt war sehr eindrucksvoll. Und ganz generell hat sich die ganze Tour gelohnt!
    Read more

  • Day48

    Daintree Rainforest

    November 8, 2018 in Australia ⋅ ⛅ 25 °C

    Heute waren wir im Daintree Rainforest. Der Weg dorthin führte immer am Meer längs und es gab auch einen Lookout. Als erstes sind wir zum Mossman River gefahren. Der Fluss liegt im Regenwald und es gibt eine Badestelle. Die Abkühlung kam uns bei schwülen 33 grad sehr gelegen! Das Wasser war sehr klar und im Fluss waren einige große Fische.
    Danach mussten wir mit einer Fähre über den Daintree River fahren, in dem es viele Krokodile gibt. Dann waren wir richtig im Regenwald, durch den eine kurvige Straße geführt hat. Wir sind bis zum Cape Tribulation gefahren, wo der Regenwald aufs Great Barrier Reef trifft (zwei UNESCO Weltnaturerben). Auch dort gibt es viele Krokodile, aber uns hat sich leider immer noch keins gezeigt gehabt. Aber auf dem Rückweg auf der Fähre hat uns der Fährmitarbeiter eins gezeigt! Am Ufer im Matsch lag ein kleines Babykrokodil. Es war leider ziemlich weit weg und sah auch eher aus wie ein Stock, aber immerhin haben wir eins gesehen :D nur ein Foto konnte man leider nicht machen, weil wir nicht aus dem Auto aussteigen durften.
    Read more

  • Day6

    Cape Tribulation

    November 6, 2019 in Australia ⋅ ⛅ 27 °C

    Cape Tribulation är mest känd för att James Cook gick på grund på revet utanför och höll på att kapsejsa, men klarade sig. Regnskogen är mycket gammal och har flera mycket sällsynta arter, men det gavs inte någon längre tid att upptäcka dem. Styltrötterna var dock väldigt fina!

    Om man får tro vår utmärkta guide Rob är för övrigt kuststräckan söder om Cape Tribulation den enda platsen i världen där två världsarv möts (regnskogen i Daintree och Stora Barriärrevet). Vi kommer ju rätt nära i Ekerö med Drottningholm och Birka, men når inte riktigt ända fram.
    Read more

  • Day213

    Cape Trib camping and scenic railway

    September 9, 2016 in Australia ⋅ ⛅ 24 °C

    Nachere übernachtig in Kuranda simmer wiiter richtig Norde in Daintree Nationalpark gfahre. Nach sehr kurvige Strasse und ere Flussüberquerig via Fähre simmer scho bald bim discovery-center acho und det echli im Regewald umegloffe.
    Dänn ischs biz wiitergange zum Cape tribulation - de Rägewald gränzt direkt an Strand/s Meer a!

    Ufem weg det hi hemmer en wilde Helmkasuar gseh. En Emu ähnliche Vogel wo starch bedroht isch. Vo dene gits nurno öppe 1200 uf de Welt!

    Am nechste Morge simmer go superfeini, spezielli Daintree - Glace ässe und denn wider zrugg nach Kuranda. Det simmer uf d scenic railway nach Cairns und mitem Bus wider "hei" zum Bruce in Kuranda :)
    ________

    After one night in Kuranda we drove up north to the Daintree National Park. Along a very curvy road and over the Daintree river (with a ferry) we got to the Daintree discovery center. Once there we walked around the treetop walks and learned a bit about the rainforest and its inhabitants. (Nei mir hend kei Bewiisföteli ;) )

    On our way to the campsite on cape tribulation we saw a wild southern Cassowary at the side of the road. One of only 1200 left in the world!

    The next day we hade some delicious Daintree ice cream and then drove back to Kuranda to hop on the scenic railway to Cairns.
    Read more

  • Day80

    Daintree Rainforest

    June 28, 2019 in Australia ⋅ ⛅ 24 °C

    Um 7:30 Uhr haben wir heute den Motor gestartet und sind zum Daintree Rainforest aufgebrochen.
    Nach knapp 2 Stunden Fahrt haben wir die Fähre in den Nationalpark genommen.
    Der Regenwald ist Teil des Wet Tropics Rainforest, welcher der älteste Regenwald der Erde ist und 2015 zum UNESCO Weltnaturerbe erklärt wurde.

    Es ist unglaublich beeindruckend zu sehen wie der Regenwald direkt auf den Pazifik trifft.
    Die Pflanzenwelt hier ist wirklich sehr vielseitig und schön anzuschauen. Wir konnten auch einige Geckos und exotische Vögel sehen.
    Die auf vielen Warnschildern angekündigten Kasuare (ein Straußenähnlicher Laufvogel) haben sich allerdings nicht blicken lassen.
    Von Krokodilen sind wir zum Glück auch verschont geblieben. 😁🐊

    Der tropische Daintree Rainforest unterscheidet sich echt von den Regenwald Gebieten, die wir hier in Australien und zuvor in Neuseeland gesehen haben.
    Der Tagesausflug hat sich wirklich absolut gelohnt.
    Read more

  • Day162

    Cape Tribulation

    August 22, 2017 in Australia ⋅ ☀️ 24 °C

    Unser Campingplatz in Palm Cove war einfach direkt am Meer. Und der Strand war echt super schön! Sind dann kurz am Strand entlang gelaufen, bevor es weiter in Richtung Port Douglas und dann Cape Tribulation ging. Die Straße führt einfach direkt am Meer entlang! Das sieht so traumhaft aus dort, und ich fands auch sogar schöner als die Great Ocean Road. Aber da hatten wir ja scheinbar den schönsten Teil verpasst, also kann ich das nicht so genau sagen. Bis nach Cape Tribulation wars wohl echt noch ein ganzes Stück. Mussten einmal mit der Fähre den Fluss überqueren, was uns 27$ gekostet hat hin und zurück, für 5 min auf der Fähre!! Aber dafür hat es sich dann auch gelohnt, und sonst haben wir auch nicht sooo viel ausgegeben. Unseren ersten Halt haben wir bei der Ice Cream Factory gemacht. Selbst hergestelltes Eis aus exotischen Früchten. Dabei gab es Passionsfrucht und Kokosnuss und noch 2 andere Früchte, die wir gar nicht kannten. Das eine war sone Art Zitrusfrucht, die aber gleichzeitig son bitteren Nachgeschmack hatte und eins aus soner Frucht die ein bisschen wie Mocca geschmeckt hat. Das war auf jeden Fall interessant! Mein Favorit war aber Kokosnuss. Es gibt dann auf der Straße noch einiges zu sehen oder zu tun, zum Beispiel ein Fruit Tasting, was uns aber für 30$ pro Person zu teuer war. Sind dann direkt weiter zum Cape Tribulation gefahren. Man läuft dann quasi vom Parkplatz aus an so Bungalows vorbei, in denen man übernachten kann und dann direkt zum Strand. Aber man kommt halt direkt aus dem Regenwald, was schon ziemlich cool war. Am Strand selber steht dann ein Schild, dass man nicht zu nah ans Wasser gehen soll aufgrund der Krokodile. Sind dann ein bisschen am Strand entlang gelaufen, was sich echt lohnt. Mitten auf dem Strand stehen nämlich Bäume, die wohl mal tiefer im Wasser standen, aber man konnte einfach unten die kompletten Wurzeln sehen. Das sah echt verrückt aus! Dann sind wir noch auf einen Baum geklettert und haben Krebse beobachtet. Jens war die ganze Zeit auf Krokodiljagd, leider erfolglos. Also ging es dann wieder zurück. Auf dem Rückweg haben wir noch bei Jidalba angehalten und haben einen kurzen Walking Track durch den Regenwald mitgenommen. Was man da für Tiergeräusche hört ist echt cool! Auf dem Rückweg nach Port Douglas haben wit einen ziemlich günstigen Campingplatz gefunden. 7$ pro Person! Als wir dort angekommen waren, konnten wir aber nur bar bezahlen, was aber nicht ging, weil wit beide kein Bargeld dabei hatten. Als wir der Besitzerin das gesagt hatten, hat sie uns allerdings gesagt, können einfach rein fahren und eine gute Bewertung hinterlassen in soner Camper App... Also schon wieder 14$ gespart! Easy! Richtig lieb von der Frau.Read more

  • Day346

    Noosa

    August 18, 2019 in Australia ⋅ ☀️ 24 °C

    Noosa:
    Am Morgen geht's weiter nach Noosa Heads. Diese Gegend ist ein absoluter Traum. Hier ist es von der Atmosphäre her sehr angenehm und gemütlich. Wir fahren einen Campingplatz an, der leider ausgebucht ist und stellen fest, dass hier kein powered Campingplatz mehr freie Plätze hat 😔😔😔 wir ärgern uns total, dass wir nicht einfach vorher diese Nächte online gebucht haben, aber wir konnten auch nicht wissen dass es hier so voll ist. Da es Wochenende ist und ein Marathon statt findet, haben wir besonders viel Pech 🙈 aber wir entscheiden uns dazu, den Tag hier zu verbringen und dann gegen Abend weiter zu fahren, zu einem Campingplatz in der Nähe vom Rainbow beach wo wir eh übermorgen sein müssen.
    Hier in Noosa kann man vom Nationalpark einige tracks machen. Wir bekommen zum Glück nachdem wir ein paar mal drum herum gefahren sind, einen Parkplatz. Hannes holt Kaffee für uns und ich mach bisschen Frühstück. Wir setzten uns in den Park und essen erstmal gemütlich. Plötzlich schleicht sich ein Iguana (waran) an uns heran und läuft zwischen unseren Beinen hindurch. Er schnuppert ab und an an Hannes und meinen Beinen, was mir kurz mal das Herz etwas höher schlagen lässt, weil diese Bisse nicht gerade ungefährlich und schmerzhaft sein können. Aber wir bleiben cool und ruhig sitzen und so kriecht er auch wieder weiter 😁

    Danach machen wir den Coast Walk. Der Weg ist mega gut gepflegt und führt durch den Wald bzw Dschungel direkt an der Küste entlang. Hier kann man paradiesische Strände besuchen. Es kommen Abschnitte wo man an Klippen steht und auf das endlose Meer blicken kann. Hier sehen wir wieder einen Wal vorbei ziehen, seine Fontäne verrät ihn😍

    Dann kommen wir zum Beach und probieren die Drohne nochmal aus. Hier ist es perfekt, da der Strand sehr weitläufig und kaum was los ist. Da Luis heute seinen 4. Geburtstag hat, schreibe ich happy birthday in den Sand. Wir machen ein paar Bilder und Videos und schicken es meiner Schwester durch, die sich wahnsinnig darüber freut und Luis natürlich auch 😁

    Am Rückweg kommen wir an den Nature pools vorbei. Dadurch, dass nun Ebbe ist, sieht man diese total gut. Wir springen von den Felsen aus hinein und das Wasser ist mega erfrischend. Es ist so klar, wir können sogar Korallen erkennen.
    Read more

  • Day27

    Cape Tribulation

    January 18, 2019 in Australia ⋅ ☀️ 28 °C

    Endgültiges Ziel des Tages war Cape Tribulation, dem einzigen Ort der Erde, an dem sich Regenwald direkt auf das Meer trifft. Auf dem Weg dorthin bin ich noch eine Tropenfruchtfarm gestossen, bei der man vier Kugeln Eis aus exotischen Früchten bekommen konnte. Mein Becher bestand aus irgendener speziellen Bananensorte (unfassbar lecker), Mango, Soursop (große grüne Frucht mit weißenm Fruchtfleisch, schmeckt nach einer Mischung aus Vanille mit Citrus oder so, fand ich mega) und Wattleseed (Akazienfrucht, schmeckt leicht nussmäßig mit ein bisschen Schoko/Kaffee). Wenn man wollte konnte man sich deren ganze Bäume in deren Garten anschauen, war auf jeden Fall cool, auch wenn natürlich nicht alle Bäume grad Früchte trugen. So hab ich auch endlich mal den Baum meiner geliebten Mangosteen-Frucht gesehen. Leider waren deren Früchte aber noch grün, sonst hätte ich ihnen runtergeklaut ;) War auf jeden Fall ein super, spontaner Stop!
    Den Strand bei Cape Tribulation fand ich jetzt nicht soo spektakulär, ist halt genau das, was es ist: Regenwald direkt am Meer ;)
    Read more

  • Day43

    Cape Tribulation

    November 2, 2019 in Australia ⋅ ⛅ 27 °C

    7.30 Uhr Abfahrt: mit Fähre über den Daintree River, dann einen Halt an einem Aussichtspunkt gemacht, Weg durch den Regenwald (der Guide zeigte uns zahlreiche Insekten und isst eine Ameise)
    Dann Weiterfahrt, haben einen Cassowary gesehen (gefährlichster Vogel der Welt)
    Bootsfahrt über den Fluss, Krokodile gesehen
    Read more

You might also know this place by the following names:

Cape Tribulation, Cabo Tribulación