Australia
Darling Park

Here you’ll find travel reports about Darling Park. Discover travel destinations in Australia of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

14 travelers at this place:

  • Day223

    Arriving on a jet plane

    April 17, 2017 in Australia

    We said our fond farewells to New Zealand and jetted off, courtesy of Emirates, to Sydney, Australia. After much Googling, we opted for seats on the left side of the plane, hoping for a view of Sydney Harbour on the way in. We were not disappointed! We had an amazing view of the city as we descended - saw the harbour, bridge and opera house all very clearly. It was particularly impressive for me, having never been to Australia before. Laura has been twice before but was still impressed by the view. On the other hand, Solana was totally unimpressed, continuing instead to be glued to "Paw Patrol" on the in-flight entertainment system! Happily our 5 bottles of NZ wine survived the journey intact, though our shampoo didn't quite! Our snack bag made it through the tight Aus biosecurity checks successfully though. We look forward to exploring the city tomorrow.Read more

  • Day168

    Sydney

    March 12, 2017 in Australia

    Sydney

    Nach 6 stündiger Busfahrt kamen wir dann am Nachmittag in Sydney an. Es regnete aber das war kein allzu großes Problem für uns, da wir vom Hauptbahnhof nur 5 Minuten zu unserem Hostel laufen mussten, die Lage war also schon mal top. Nachdem wir unser Zimmer bezogen hatten machten wir uns auf den Weg zum Darling Harbour, um uns etwas zu essen zu kaufen. Es gab Steak und Rippchen und das erste mal seit langer Zeit hatten wir wieder das Gefühl im Urlaub zu sein. Danach gingen wir noch ein wenig am Hafen spazieren und gingen ins Bett. Am nächsten Tag standen wir relativ früh auf und gingen in die Stadt. Nach so langer Zeit mit den selben Klamotten stand mal wieder ein wenig shoppen auf dem Programm und louis ging außerdem zum ersten Mal seit 5 Monaten zum Friseur. Am Nachmittag gingen wir mit Bent( louis mochte seinen Namen nicht also nannte er ihn immer Berndt) aus unserem Zimmer zum berühmten Opernhaus und der Harbour Bridge. Nach den ganzen Touri Fotos gingen wir noch ein wenig spazieren und gingen zurück zum Hostel denn am Abend hatten wir uns mit Luise zum feiern gehen verabredet, wir hatten Sie auf der Whitsunday Tour kennengelernt. Für den Anlass kauften wir uns hier auch zum ersten Mal hier vernünftigen Alkohol, nämlich oakheart. Nach einigen Stunden im Club gingen wir noch in eine karaoke bar und lernten einen älteren Australier kennen der uns die ganze Zeit überteuerte Drinks ausgab. Irgendwann nachts kamen wir dann zurück und fielen ins Bett. Am nächsten Tag war einer von uns sehr früh auf und ging in die Stadt, der andere lag verkatert im Bett, keine Ahnung wer wer war. Ein wenig später gingen wir noch auf einen Markt und liefen ein wenig durch die Stadt.
    Der nächste Tag sollte eigentlich eine Tour nach Manly beinhalten, die aufgrund des schlechten Wetters leider ausfiel, also ging Charlotte mit pia, die wir über Berndt kennengelernt haben, Sushi essen. Ansonsten machten wir nicht allzu viel da das Wetter leider wirklich nicht mitspielte.
    Am nächsten Tag wollten wir Manly dann aber wirklich durchziehen..
    In der Nacht, wahrscheinlich so gegen 3 Uhr wurden wir allerdings vom piepen des Feueralarms geweckt. Zunächst bereiteten wir uns vor das Gebäude zu verlassen aber wir bemerkten schnell dass in den anderen
    Zimmern kein Alarm ging. Es stellte sich heraus dass der Alarm einen Kurzschluss hatte und kurz später in Feuerkerzen Manier zu flackern begann. Lange Rede kurzer Sinn: wir wurden kostenlos vom 8er Zimmer in ein Doppelzimmer upgegraded. Trotzdem machten wir uns am nächsten morgen auf den Weg mit der Fähre nach Manly, doch leider regnete es immernoch. Wir liefen dennoch ein paar Stunden durch die Gegend und am Abend gingen wir wieder in Sydney essen, diesmal Pizza.
    Auch der Sonntag brachte für uns einiges an Programm. Wir fuhren wieder mit pia zu den Blue Mountains. Am Vormittag regnete es noch relativ viel doch zum Nachmittag hin klarte es auf und wir konnten den Ausblick noch genießen.
    Am Montag zog es uns dann zum berühmten Bondi Beach. Nach Mittagessen an der Promenade legten wir uns noch ein wenig in die tatsächlich vorhandene Sonne.
    Den letzten Tag in Sydney verbrachten wir mit Souvenir shopping und Sachen packen, bevor wir dann am Mittwoch morgen in den Flug Richtung Auckland stiegen.

    Unsere Woche in Sydney war zwar nicht vom besten Wetter geprägt aber wir hatten trotzdem eine Menge Spaß, haben nette Leute kennengelernt und uns von der Knochenarbeit auf der Farm erholt. Jetzt sind wir in Neuseeland und freuen uns auf die 5 Wochen hier !
    Read more

  • Day56

    LET THE ROADTRIP BEGIN!!

    May 8, 2017 in Australia

    Endlich ist es soweit und der Roadtrip beginnt! Nachdem die Jungs mich vom Hostel abgeholt haben, ging es weiter nach Wollongong, wo Laurine wohnt. Auf dem ersten kleinen Trip gab es dann auch schon den ersten Lookout, an dem wir angehalten sind. Wir sind übrigens jetzt 5 Leute: Will (19), der Belgier, der eigentlich Gium heißt, aber sagt das er Will heißt, weil es einfacher ist. Jean-Baptist (25), alias JB, der Franzose, der ca einen Kopf kleiner ist als ich. Laurine (21), die Franzosin, die bei unserem ersten Treffen in High Heels und aufgetakelt wie sonst was ankam, nur um danach schlafen zu gehen. Fenris (20), der deutsche Nachzügler, der allen Australiern sagt, er heißt Karl, weil niemand Fenris sagen kann. Und ich. Also los! Wir werden sehen, was das gibt. Erstes Ziel ist Canberra, die Hauptstadt, die wir eigentlich nur sehen wollen, weil es die Hauptstadt ist. Doch weil wir ziemlich spät losgefahren sind, ging es für uns nach dem Einkaufen erstmal auf einen Campingplatz 150 km vor Canberra. Wie aufregend, die erste Nacht im Auto. Da das Auto aber nur 4 Schlafplätze hat (2 im "Penthouse" auf dem Dach und 2 im Auto), hat sich Fenris extra ein Zelt gekauft, um mit uns fahren zu können. So im Nachhinein bin ich auch echt froh, da ich sonst die einzige wäre, die kein Französisch spricht. Mit unserem ganzen Gepäck ist es aber schon echt super voll und chaotisch, und man merkt, das das Auto einiges zu schleppen hat. Aber ansonsten ist es eigentlich ziemlich komfortabel, und wir haben hinten einen Kühlschrank und ein Waschbecken drin, genauso wie Teller, Topf, Pfanne, Besteck, Schüsseln und Gaskocher und co.

    Am Campingplatz haben wir also erstmal unsere Schlafplätze eingerichtet, Zelt aufgebaut und das Essen vorbereitet. Es gab Wraps, yummie! Mit Hackfleisch und so, Deluxe-Camping! Nach dem Essen haben wir dann erstmal ein Lagerfeuer gemacht. Es war sooooo super kalt!! Ich glaube in der Nacht war es um die 5 Grad. Den Wein am Lagerfeuer haben wir aber trotzdem genossen. Aber irgendwie war alles noch sehr verhalten und komisch. Aber das war ja auch erst der erste Tag. Nach einem kleinen Nachtspaziergang ging es dann für uns ins Bett gegen halb 11. Dadurch, dass es schon so gegen halb 6 dunkel wird, fühlt sich alles immer sooo spät an.
    Read more

  • Day4

    First Day in Sydney

    February 2, 2017 in Australia

    Heute Nacht habe ich sooo gut geschlafen auch wenn ich immer mal wieder aufgewacht bin, wenn irgendjemand das Zimmer verlassen hat... ich wollte den ganzen Tag am liebsten gar nicht aufstehen..
    Um 12 Uhr kam dann aber eine Durchsage, woraufhin ich dann doch aufgestanden bin. Danach ging es erstmal unter die Dusche. Was für ein erlösendes Gefühl *.* Vor der Dusche war ich irgendwie deprimiert weil ich keinen kenne und auch iwie total erledigt und frustriert war..
    Danach allerdings kam ich mit einem Mädchen aus England ins Gespräch, die auf Grund eines leichten Katers auch so lange geschlafen hat :D
    Mit ihr bin ich dann Sightseeing gegangen.
    Weil wir beide Hunger hatten haben wir zuerst Pasta gegessen und danach ging es durch den Hyde Park, dann durch den Botanical Garden bis schließlich zum Opera House. Dieses Gebäude ist unglaublich *.* Es fühlt sich immer noch so unrealistisch an endlich hier zu sein. Nach einem Walk am Meer ging es dann endlich wieder zurück ins Hostel und ich bin so müde. Gerade war ich in einem Reisebüro in dem ich einen Tagestrip zu den Blue Mountains gebucht habe. Das Mädchen hat mir Skydiving vorgeschlagen, was mit 272$ nicht gerade günstig ist, aber immer noch günstiger als irgendwo auf der Welt ist.. Ob ich dieses Geld ausgeben will weiß ich aber noch nicht ...
    Read more

  • Day4

    Sydney Base Hostel

    February 2, 2017 in Australia

    Eigentlich hätte ich um die Uhrzeit keinen Transfer mehr gehabt .. voll ins Gespräch mit 2 Mädchen ( machen Au Pair in Australien -> AIFS ) vertieft, bin zufällig in einen Fahrer gestolpert, der mich dann doch in mein Hostel gebracht hat. Die 15$ wurden mir erstattet.
    Gerade habe ich so leise wie möglich versucht ins Bett zu kommen.
    In dem Hostel habe ich einen Female Dorm, der durch eine Türe, die sich nur mit Karte aufschließen lässt, vom Rest des Hostels abgetrennt ist. Hier sieht es echt süß aus und es gibt sogar eine Station mit Föhn und Glätteisen und auf meinem Bett lag ein Handtuch und Mini Shampoo, Spülung und Duschcreme..
    Es ist soooo warm hier in Australien, obwohl es anscheinend nur 18 Grad hat .. Naja ich schlafe jetzt mal und schaue was der morgige Tag so bringt ..
    Read more

You might also know this place by the following names:

Darling Park

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now