Australia
Horsham

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

23 travelers at this place

  • Day10

    Mount Zero

    February 9, 2020 in Australia ⋅ ☁️ 26 °C

    Unsere heutige Wanderung führte uns zum Mt. Zero, ca 30 km nordöstlich von unserer Lodge. Die Wanderung dauerte zwar nur 2 Stunden hin und zurück, war aber anspruchsvoll, weil der Weg steil war. Mit Kies, Sand und Stein-/Felsbrocken war es ziemlich abenteuerlich. Der Weg war aber gut bezeichnet, sodass wir problemlos zurück gefunden haben. Nach dieser anstrengenden Tour liessen wir uns in einer Oliven-Farm, namens „Toscana“ verpflegen. Es war lecker. In dieser Gegend gibt es einige Oliven-Farmen und natürlich viele Olivenbäume.
    Heute Abend erwartet uns Heimat-Feeling, denn Bea kocht für uns Zürich-Geschnetzeltes und Rösti 😋😋!
    Morgen fahren ca. 320 km Richtung Westen bis Robe. Dabei überqueren wir die Grenze der Bundesstaaten Victoria (Hauptstadt Melbourne) und South Australia (Hauptstadt Adelaide). Bei diesem „Grenzübertritt“ müssen wir noch unsere Uhren um 30 Minuten zurückstellen.
    Read more

  • Day8

    Port Fairy - Grampians Nationalpark

    February 7, 2020 in Australia ⋅ ⛅ 26 °C

    Mit Linda und Andy, einem britischen Ehepaar, das wir in der Ecolodge kennengelernt haben, genossen wir gestern Abend ein feines Nachtessen im Conlans in Port Fairy. Heute morgen fahren wir nun erstmals ins Outback zum Grampians Nationalpark, der sich ca. 200 km nördlich von Port Fairy befindet. Die Fahrt dorthin war auf den geteerten Strassen (siehe Foto) problemlos, ausser wenn meine Beifahrerin eine Abkürzung wählt, dann sind es nur noch Schotterstrassen 😡 (siehe Foto) ! Unterwegs haben wir die erste Schlange gesichtet, aus sicherer Entfernung im Auto. Es war gemäss unserer Beschreibung vermutlich eine Tigerotter, eine der giftigsten weltweit (was ist nicht giftig in Australien!!) Trotzdem sind wir gut in der Meringa Springs Lodge eingetroffen. Wir sind die einzigen Gäste, weil viele wegen den Buschfeuern abgesagt haben, obwohl es in den Grampians nicht gebrannt hat. Wir sind in einer tollen Villa untergebracht mit Wohnzimmer, Veranda, grossem Schlafzimmer, Ankleide und einem Badezimmer, das noch grösser ist als zu Hause, sowie Kängurus vor unserer Haustür. Der Lodge-Besitzer ist ein ehemaliger Swissair-Pilot, sodass etwas aus der Schweiz nicht fehlen darf. Hier im „Nichts“ mit Natur pur verbringen wir nun die nächsten 3 Tage mit Wanderungen! Und endlich ist auch das Wetter Australien-like mit knapp 30 Grad, nachdem es bisher eher kühl war.Read more

  • Day84

    Grampians National Park

    December 22, 2018 in Australia ⋅ ⛅ 18 °C

    Nach dem Frühstück verlassen wir unsere kleine Herberge mit Brauerei in Port Campbell und machen uns direkt auf den Weg zur London Bridge. Nicht mehr ganz Brücke, da der Bogen 1990 einstürzte, ist sie dennoch imposant anzusehen.

    Eine Geschichte, die wohl um die Welt ging, an mir allerdings vorbei, war die Rettungsaktion via Helikopter zweier Personen, die sich zu dem Zeitpunkt auf der London Bridge befanden, als der Bogen kollabierte. Ein Mann und eine Frau. Nichts ungewöhnliches möchte man meinen. Auch nicht, dass die beiden nur mit einem Auto dort waren. Nun, sie war wohl die Sekretärin, er ihr Chef, sie verheiratet, er nicht. Den Medien sei Dank, wurde das Tête-à-tête der beiden natürlich aufgedeckt, während die Rettungsaktion live im TV mitverfolgt werden konnte. Jaja, auch abgeschiedene Orte können verhängnisvoll sein... 😄

    Weitere Stopps sind unter anderem Loch Ard Gorge und die Bay of Martyrs, bevor wir die Great Ocean Road verlassen und Cameron sich mit uns in Richtung Grampions National Park auf den Weg macht. Wir halten auch hier an vielen interessanten Punkten und haben das Glück, bei einem der Stopps viele wildlebende Kängurus und weiße Kakadus zu sehen.

    Am späten Nachmittag erreichen wir dann die Asses Ears Wilderness Lodge und schlagen unsere individuellen Nachtlager auf. Während ich mich mit einigen anderen wieder für Camping entschieden habe, bezieht der Rest der Gruppe seine Mehrbetthüttchen. Einige Männer versuchen sich im Boomerang werfen und das recht erfolgreich, bevor die Frauen gemeinsam mit Cameron das Abendessen kochen. Die Männer übernehmen im Anschluss brav den Abwasch. 😋 Danach gibt es noch eine Runde Billiard und Domino, bevor das Bettchen ruft.

    Hatte ich schon die Hunde unseres Gastgebers erwähnt? Dusty ist eine davon. Ich liege nichtsahnend in meinem Swag, bereits schlafend, da spüre ich auf einmal eine starke Berührung an der Schulter. Ich war schlagartig wach! Bereit das Känguru, den Dingo oder sonstiges Getier in die Flucht zu schlagen. Aber was schaut mich von oben durch das Moskitonetz an? Eine Hündin namens Dusty! 🤦🏻‍♀️
    Read more

  • Day9

    Wanderung in den Grampians

    February 8, 2020 in Australia ⋅ ⛅ 26 °C

    Heute sind wir bei herrlichem Sonnenschein und über 30 Grad vier Stunden gewandert 🌞😅. Die Wanderung führte uns durch eine wunderschöne Landschaft entlang des McKenzies River. Nachdem wir die Fish Falls erreichten, wanderten wir weiter zum Wasserfall McKenzie und nach einer kurzen Rast wieder zurück. Bei den McKenzies-Falls sind uns auf unserer Reise zum bisher dritten Mal 3 junge Schweizer/-in begegnet, die 3,5 Monate durch Australien reisen. Wer weiss, vielleicht sehen wir sie noch ein viertes Mal!
    Nach der Wanderung genossen wir noch den Swimmingpool in unserer Lodge. Jetzt sitzen wir beim Apéro und warten auf das Nachtessen. Das Essen hier ist ausgezeichnet. Mutter und Tochter kochen, der Vater ist für die Bar und die Unterhaltung verantwortlich. Und da ja der Vater Schweizer ist, läuft im Radio DRS1 🇨🇭 mit Nachrichten und volkstümlicher Musik....
    Read more

  • Day348

    Auf gehts in den Westen!

    March 17, 2020 in Australia ⋅ ⛅ 29 °C

    The F1 was cancelled on Friday morning when we were already waiting in front of the gates of the track. We lost 1,5 months with waiting in the area of Melbourne plus around 1000$ for tickets and the way too expensive accommodation for this weekend. Well at least our tickets will be refunded!
    Now we really want to leave Victoria as soon as possible. The weather down here is getting wet and cold already, so we are on our way to the West. Our plan for the next month is to travel the south coast of Australia till we arrive in Perth. That is a distance of almost 4000km and a 4 hour time difference. On the way we have to drive through some really remote areas like the Nullarbor Plain, but compared to the last time we have sealed roads this time. The only problem is our car. We have still a big problem but unfortunately no mechanic can figure out the problem. It is really annoying!

    Die Formel 1 war ein totaler Reinfall für uns. Als das Rennen offiziell abgesagt wurde standen wir bereits vor den Eingangstoren der Rennstrecke... Dank dieser frühzeitigen Absage konnten wir natürlich auch nicht mehr unsere viel zu teuer Unterkunft stornieren, sodass wir an diesem Wochenende wohl ca. 1000$ in den Sand gesetzt haben. Naja zumindest unsere Tickets bekommen wir erstattet.

    Ändern können wir es eh nicht mehr, aber dadurch das wir jetzt knapp eineinhalb Monate in Victoria auf dieses Wochenende gewartet haben, wollen wir jetzt so schnell es geht weg von hier. Der Plan für den nächsten Monat ist die Südküste Australiens zu entdecken. Eine Strecke über knapp 4000km und ein Zeitunterschied von 4 Stunden liegt vor uns bis wir in Perth an der Westküste ankommen. Unterwegs geht es auch wieder durch komplett unbesiedelte Region wie die Nullarbor Plains, doch dieses Mal bleiben wir auf asphaltierten Straßen. Der erste Teil führt uns jetzt erstmal auf direktem Weg bis nach Adelaide.

    Ob es dann tatsächlich auch von Adelaide weiter geht wird sich zeigen, denn unser Auto macht noch immer große Probleme und keine Werkstatt kann es lösen. Es ist alles sehr frustrierend zur Zeit! Sollte das Problem nicht zu lösen sein ruft der Schrottplatz...
    Read more

  • Day18

    Aussie critters

    January 29, 2019 in Australia ⋅ ☀️ 29 °C

    Cleland wildlife park just outside Adelaide satisfied my desire to see more Aussie critters. Natural environment, lots of animals, birdlife, forests, wetlands. Now I'm not searching for kangaroos in the countryside. Unfortunately, still see lots of kangaroo roadkill...so they're obviously out there. All the trucks and utes have big chrome 'roo bars' on the front bumper. Guess they don't want to slow down.

    A word about the flies... We're perfecting the 'Australian wave' to bat the little guys away as they fly persistently into our faces. Not an Australian feature I'll miss.  Interestingly, we weren't bothered at the wildlife park. Maybe enough predators for them?
    Read more

  • Day17

    Clare Valley!

    January 28, 2019 in Australia ⋅ ☀️ 25 °C

    Drove a bit north to the Clare Valley. More great scenery in the Adelaide Hills.

    Three times lucky on the cycling! Clare Valley Reisling Trail... absolutely beautiful. Beats the Napa and the Loire Valley for great wineries, super scenery, neat history. Discovered Reislings dont have to be sweet 🥂. Stops along the way... 'flat white' ☕ under the olive trees; gourmet cheese plate at O'Leary Walker winery (4 generations of vintners). Went 40 km today...only 29° so no problem 😏.

    Sevenhills winery... started by the Jesuits to make wine for the altar...still going 180 years later. And that's the age of the oldest vines...still producing!

    Final tennis watching.. men's final. Shorter night than expected... congrats Jokey!
    Read more

  • Day85

    Grampions National Park - Waterfalls

    December 23, 2018 in Australia ⋅ ☀️ 13 °C

    Nächtlicher Exkurs: Man, ist das kalt! War es noch schön warm, als ich in den Schlafsack gekrochen bin, so ist es um 4 Uhr morgens verdammt frisch. Ich habe schon so einige Zeit vor mich hingezittert und versucht die Kälte zu ignorieren, aber zu allem Überfluss muss ich auch noch dringend wohin... Es hilft alles nichts, Moskitonetz über mir geöffnet, Taschenlampe angemacht und geschaut, ob um mich rum alles ok ist, Schuhe aus dem Swag geangelt und aus dem selben gekrochen. Unsere kleine Aufpasserin Dusty hat es sich direkt am Swagkopfende von Stanley, einem 13-jährigen Jungen, der mit seiner Mom an der Tour teilnimmt, bequem gemacht. Natürlich steht sie direkt neben mir, als ich aufstehe, denn schließlich passiert ja endlich was und versucht in den Swag zu gelangen. Klar, ist ja warm und kuschelig, aber: Ohne mich! Sie begleitet mich trotzdem zum Haupthaus, wo sich die Bäder befinden und verschwindet kurz darauf bellend am Feld. Gut für mich, denn so muss ich meinen Schlafplatz bei Rückkehr wenigstens nicht verteidigen. Dachte ich! Dusty steht natürlich promt neben mir, als ich den Reißverschluss des Netzes betätige und schiebt ihre Nase durch die kleine Lücke. Wirklich? Um 4 Uhr morgens mit einem Hund um MEINEN Schlafplatz debattieren? Ein “No” führt nur zu einem mitleidigen Blick in meine Richtung, also schiebe ich mich zwischen Hund und Swag, krieche rein, während ich Dusty mit einer Hand auf Abstand halte, schliesse das Netz, kassiere einen traurigen Blick und registriere, dass mein Kopfende leicht nass ist. Verdammt, die blöde Wasserflasche, auf der ich gelegen habe, war nicht richtig geschlossen. Kurz darüber nachgedacht, beschlossen meinen nassen Po zu ignorieren und noch 3h klappernd weiter zu schlafen. 🤦🏻‍♀️

    Nach dem Frühstück verlassen wir Dusty und die Asses Ears Wilderness Lodge wieder. Cameron fährt diesmal langsam die gewundenen Straßen im Nationalpark entlang und wir sehen schnell wieso. Wallaby (kleines Känguru) auf der Straße, ein nächstes flüchtet und ein drittes bleibt einfach am Straßenrand stehen, als wir vorbeifahren. Dazwischen ringsherum immer wieder diverse Känguru-Familien unter den Bäumen und auf den Feldern. Laut Cameron übrigens die dritt größte Plage in Australien. An erste Stelle steht der Hase, an zweiter der Fuchs und dann bereits das Känguru. Das dürfte auch das Hundegebell in der Nacht erklären.

    Cameron fährt uns zum MacKenzie Wasserfall, wo wir 4 km wandern dürfen. Er teilt uns mit, wo er auf uns wartet und dass er einen “Morning Tea” für uns vorbereiten wird. Wir ziehen also los und erleben tolle Wasserfälle bei strahlendem Sonnenschein und angenehmen Temperaturen. Die Natur ist schon wirklich toll hier in Australien. Allerdings fällt der Morning Tea für uns anders aus als erwartet, denn es ist mehr ein 2. Frühstück. Auf meine Frage, warum er gesagt hätte, er bereitet einen Morning Tea zu, schaut mich Cameron etwas verdutzt an. “My darling, this is an australian morning tea. We have grilled bacon and ham, grilled onions, paprika, mushrooms, cheese, sausage and toasted bread. So, enjoy it!” Ok, hab ich begriffen und Cameron hat dank mir wieder seinen Spaßfaktor für den Tag. 🙈

    Nach dem also nicht gerade figurfreundlichen Frühstück wartet unser letztes Ausflugsziel auf uns - der Mount Zero. Während die Hälfte der Gruppe, auf halber Strecke Halt macht, mache ich mich mit einem Holländer auf den Weg zum Gipfel. Wir folgen den Pfeilen und sind recht fix oben. Wenig später folgen ein Schweizer, ein Deutscher und unsere 61-jährige Holländerin, die mit ihrem Bruder an der Tour teilnimmt. Wir genießen den Ausblick von dort oben für 15min bevor wir uns an den Abstieg machen, denn schließlich erwartet uns noch eine längere Rückfahrt nach Melbourne...
    Read more

  • Day202

    Grampian National Park

    March 17, 2020 in Australia ⋅ ⛅ 27 °C

    Heute war ich an einem recht warmen Tag wandern im National Park. Die Berge hier sind toll und die Aussichten auch super!

  • Day38

    Waterfalls and Wallaby

    February 16, 2018 in Australia ⋅ ☀️ 19 °C

    Day 38 means I'm halfway on my journey, we started today with a sunrise in the Grampians before going to Jaws of death followed by MacKenzie Falls. From MacKenzie Falls I saw a route to Fish falls and took that trail as well.
    Right at fish falls I was surprised by a wallaby. Actually it was probably me surprising the wallaby.
    After the waterfalls we started our long drive to Adelaide. We stopped in Horsham for a food stop, later we stopped at a pink salt lake. We had a few more stops on the way before making it to Adelaide.
    In Adelaide most of us went to a Thai place for dinner. After which Emily and I strolled through a festival area. Here we saw a magician, some light shows on houses showing historical events and then we found a park where laser lights and smoke made a beautiful imitation of aurora borealis/australis.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Horsham