Australia
Roebourne

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Top 10 Travel Destinations Roebourne
Show all
Travelers at this place
    • Cleaverville

      May 20, 2022, Indian Ocean ⋅ 🌙 25 °C

      Turn off the road just near Karratha, drive down a dirt road to Cleaverville. You find a Camp without power and water perched on the waterfront with rock pools for exploring , spots for fishing and good phone signal.

      The water problem was solved with a couple of rain days, buckets and a funnel. The car and van got a wash as well.

      Surprisingly fishing was good for small fish so we threw back everything we caught. I caught a shark in inches of water, at the same time dad was wading out to unhook his snagged line. We all survived and the shark swam away to grow into a big shark.

      Beautiful sunsets, nice spot.
      Read more

    • Day 325

      Karratha

      September 10, 2019 in Australia ⋅ ⛅ 32 °C

      ▪️Sind 2, 5h nach Karratha gefahren, unser Plan war BBQ am Strand zu machen, während unsere Wäsche zwischen den Palmen trocknet - wie im Paradies :P
      ▪️Leider wäre die Sonne nur noch 2h dagewesen (bis 18 Uhr)
      ▪️BBQ verschieben wir auf einen anderen Tag und für 10 AU$ haben wir unsere Wäsche in Trockner geworfen :P
      ▪️Haben es uns schön gemacht auf dem nächsten Free Camp mit Lichterketten :)
      ▪️Trafen ein Rentnerpärchen, welches schon fast die ganze Welt gesehen hat und mit ihren Haustieren reist. Nun hat ihre Katze Babys geworfen 😍 - leider haben wir kein Platz für ne kleine Kitty :(
      Read more

    • Day 24

      Port Headland, Karrattha

      November 22, 2023 in Australia ⋅ 🌬 39 °C

      Heute mussten wir uns vom gemütlichen Camp und dem wunderschönen Strand verabschieden. Beim Einbiegen in die Hauptstraße haben wir noch kurz angehalten. Das Auto hinter uns hat uns aufmerksam gemacht, dass wir das Reserverad bald verlieren. Also nochmal unters Auto und befestigen. In Port Headland dann ein Reifenhändler gesucht der uns einen neuen Reifen montiert. Zum Abschluss noch einkaufen und eine heisse 500Km Autofahrt bis zum nächsten Camp.Read more

    • Day 237

      Karratha und umgebig 🗿

      June 27, 2023 in Australia ⋅ ☀️ 25 °C

      mir mached üs ufä weg witer richtig nordä. d region da heisst pilbara.
      i dr pilbara region hets wieder me aboriginals. grundsätzlich triffsch d aboriginal nur i de chli grösserä städt a. i chlinä dörfli hemmer bis ez nu kei gseh.
      im murujuga nationalpark chame 30'000 jährigi felsmaleriä vu de aboriginal gu aluägä. wahnsinn as das immer nu gsehsch. 😊
      leider isch der nationalpark umgi vunerä risigä erdgas odr öl-industrie. sust heds da au vill iseerzmine und salzplantage.
      mir günd au numal gu schnorchlä, aber würgli viel gits nöd z holä😂
      es paar fischli gsehnd mir de doch nu. isch wohl z letschtämal gsi uf derä reis🤫
      es het paar historischi dörfli i dr umgebig, aber würgli überzügä tuät üs das nöd. dank ebbe und flut gsehnd mir de nu paar tintäfischli uf de felsä. eis sprützt üs bim verbilaufä mehrmals mit wasser ah😂😂
      mir versuäched nu chli me id aboriginal kultur i ztauchä.
      es het nu es art center i derä region, wo me zuäluägä cha, we d aboriginal wunderschöni bilder und skulputurä afertiged. kunst isch de aboriginals sehr wichtig.
      in port hedland gsehnd mir per zuäfall nu e community verastaltig fürd aboriginals, wo vu dr polizi usgrichtet wird.
      es isch en anschienend irgendes fest. was genau hemmer nunig usägfundä, aber es gaht nu bis am mäntig und mir hoffed, as mir nu me vu denä verastaltigä gsehnd.
      si hend en traditionellä tanz ufgfuährt, wo mir leider verpasst hend.
      leider sind au da d uriwohner diä ärmstä vu de arme. we i jedem und würgli jedem land womer bis ez gsi sind😔 schlimm und turig.
      a gwüssä ort, werded si au hüt nu unterdrückt.
      uf de strasse gsehnd mir immrwiedr riiesigi lastwäge, wo bis zu 60 meter lang sind und uf dr fahrt richtig südä abä gsehnd mir nu unzähligi sondertransport mit riiiesigä maschinä.
      Read more

    • Day 83

      400km pour rien 😒

      March 27, 2023 in Australia ⋅ ⛅ 30 °C

      Grosse déception quand nous sommes arrivés à Karratha après plus de 5h de route et que nous avons découvert que le parc Murujuga était fermé jusqu’en 2024. Nous avons été trop confiants avec notre guide et nous n’avons pas vérifié sur Internet la fraîcheur des informations.
      Ce parc contient des peintures rupestres aborigènes qui datent de 30 000 ans. Nous aurions vraiment aimé découvrir ça avec les enfants.
      Bref, c’est comme ça. Et comme il n’y a rien à faire d’autre dans un périmètre de 500km, on fait une pause bbq et on reprend la route direction le parc de Karijini! 🚘
      Heureusement, l’ambiance est bonne en voiture 😅
      Read more

    • Day 7

      Millstream-Chichester Nationalpark

      September 5, 2023 in Australia ⋅ ☀️ 29 °C

      Die Siedler haben überall in Australien versucht mit Viehzucht ihr Geld zu verdienen. Ohne Wasser keine Viehzucht, also suchte man die Oasen im Land. Viel Wasser = Schafzucht und wenig Wasser = Rinderzucht. Durch das Gebiet des heutigen Millstream NP verlauft der Fortescue River, der zu jeder Jahreszeit zumindest an einigen Stellen immer Wasser führt. Seit ca. 1860 gab es hier Schafzüchter. Von 1919 bis 1975 gehörte das Land einer Familie Gordon, die hier mit 55.000 Schafen eine große Farm betrieben hat. 1975 gaben sie die Farm auf und verkauften das Land an den Staat.
      Diese wunderbare Landschaft ist nun Nationalpark, klein aber sehr fein und sehr streng geschützt. Zum Beispiel auch deshalb, weil es immer ausreichend Grundwasser gibt und ganz Karratha von hier mit Trinkwasser versorgt wird.
      Nach ungefähr 100 Kilometern einsamer Busfahrt biegen wir einmal rechts ab, um zum ehemaligen Wohnhaus der Farmerfamilie zu gelangen. Heute ist es ein Besucherzentrum und wir können uns hier in aller Ruhe umschauen. Das Haus ist zum Teil noch mit den originalen Möbeln bestückt und wir fühlen uns sofort in die damalige Zeit zurück versetzt.
      Im Schatten der Eukalypten machen wir eine Pause. Pete kocht uns Kaffee und versorgt uns mit Snacks, der Ranger des Parks heißt uns herzlich willkommen und versorgt uns mit Infos und Wandertipps. Bevor wir in die traumhafte Natur entlassen werden, drückt Pete uns noch einen GPS-Tracker in die Hand 😳. So sollten wir nicht verloren gehen und bei evtl. Schlangenbissen ist hoffentlich schnell jemand mit dem Gegengift zur Stelle.
      So ausgestattet wandern wir los Richtung Lookout.
      Es gibt hier unheimlich viele Vogel- und Pflanzenarten. Es gibt zum Beispiel Palmen, die stammen noch aus der Zeit, in der ganz Australien Regenwald war - sie haben also zehntausende von Jahren hier ausgeharrt und wir können sie nun auf unserer Wanderung betrachten. Faszinierend sind auch die Paperbark Trees - Papierrindenbäume. Die Rinde ist ganz weich und leicht und hat ganz viele Schichten. Die Aborigines haben sie als Matratze, Decke, Dach oder auch als Maluntergrund benutzt.
      Wir wandern auf roter Erde durch den zauberhaften Wald, vorbei an Spinnifex Gras und Wildblumen bis zu den roten Klippen, von wo wir in ein traumhaft schönes Palmental und auf den Fortescue River blicken können - amazing 👌😊!
      Ziel erreicht, es ist heiß und wir sind froh, dass uns Pete hier mit dem Bus abholt.
      Read more

    • Day 79

      Pilbara Flora P1

      August 3, 2023

      These flowers were all photographed on the Tom Price Karratha Rd. We had stopped at a pull in area for a cuppa and lunch.

      * Hook-Seed Sida
      *Tall Mulla Mulla
      * unidentified 😪. This exquisite flower was tiny. Smaller than my little fingernail
      * Stuart Dessert Pea. These were growing all along the road side.
      * Sticky-Leaved Goodebia.
      * Two-Nerved Wattle. Named for the 2 prominent veins in the leaf.
      * Rough Bluebell.
      We have one of these at our current camp site. It is visited by a Carpenter Bee 🐝. Trust me when I tell you it's huge. They are 15 - 24 mm.
      Read more

    • Day 9

      Look at these Stars

      July 21, 2023 in Australia ⋅ 🌙 22 °C

      After a long drive, we stoppt on a free spot at Sherlock River.
      I’m exhausted from long drive, but we made it half way to broome ❤️
      We met very lovely ppl and shared a bonfire. I love the australien camper spirit ❤️🫀Read more

    • Day 58

      Port Hedland - Karratha

      January 8 in Australia ⋅ 🌬 42 °C

      Heute Morgen sind wir nochmals früh aufgestanden, um hoffentlich Hatchlinge beobachten zu können und es hat auch wieder geklappt. Der Eine machte zwar einen langen Umweg, fand dann aber das Wasser doch noch. Es war erstaunlich, wie schnell er unterwegs war. Danach machten wir uns auf den Weg zur nächsten Destination. Unterwegs kreuzte eine kleine, aber auch eine grosse Echse, welche minimum 1 m Länge von Kopf bis Schwanz hatte, unsere Strasse. In Roebourne sahen wir das alte Gefängnis. Auch am neuen sind wir vorbei gefahren, welches definitiv etwas moderner ist. In Point Samson machten wir einen Halt beim Honeymoon Beach, wo wir zuerst frühstückten und danach ins Meer sprangen. Obwohl das Wasser sehr warm war, war es eine Erfrischung zu den 43 °C Lufttemperatur. Erfrischt machten wir uns auf das letzte Fahrtstück. In Karratha angekommen, suchten wir einen Campingplatz, was beim zweiten Anlauf auch geklappt hat. Zum Glück gibt es hier einen Pool, den wir ausgiebig nutzten. Zwar im dunkeln, aber dank Wind angenehm bei 33 °C geniessen wir den Abend im Freien noch etwas.Read more

    • Day 59

      Karratha

      January 9 in Australia ⋅ 🌬 39 °C

      Da wir heute nicht weiterfuhren, konnten wir gemütlich in den Tag starten. Wir platnen für heute einen Strandtag. Da es aber meisten keinen Schatten hat, fuhren wir los um eine Strandmuschel zu kaufen. Nun konnte unserem Badetag nichts mehr im Wege stehen. Wir fuhren nach Dampier um einen schönen Strand zu suchen. Beim Hearson's Cove wurden wir dann fündig. Das war ein wunderschöner Flecken mit Strand aus Muscheln, klarem, nicht tiefem Wasser und es hatte fast keine Leute. Natürlich stürzten wir uns sofort ins Wasser. Wir liefen mehr als 100 m hinaus, waren aber immer noch nur knietief im Wasser. Man konnte sich daher  einfach hineinsetzen und geniessen. Wir waren erstaunt, dass alle anderen am Strand, auch mit Kleinkinder, keinen Sonnenschirm oder sonst etwas hatten und so verwunderte es uns nicht, dass ab dem Mittag nur noch wir da waren. Als wir uns später entschlossen nochmals ins Wasser zu gehen, mussten wir feststellen, dass jemand das Meer geklaut hat. Wir sahen nur noch den feuchten Sandboden, das Wasser war wegen der Ebbe weit zurück. Da es auch nicht so schnell wieder zurück kommt, machten wir einen Spaziergang über den Meeresboden und konnten kleine Schnecken beobachten. Wir liefen über 400 m hinaus, bis wir das Wasser, welches wieder am kommen war, erreichten. So entschieden wir uns für die Rückfahrt, da wir auf dem Campingplatz ja einen Pool zum Baden haben. Nach dem Zusammenräumen, Wäsche waschen und einem feinen Nachtessen schliessen wir den Abend schon bald ab.Read more

    You might also know this place by the following names:

    Roebourne

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android