Australia
Yallingup

Here you’ll find travel reports about Yallingup. Discover travel destinations in Australia of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

14 travelers at this place:

  • Day183

    WA - Ngilgi Cave

    January 13, 2017 in Australia

    Am nächsten Tag fuhren wir Richtung Norden zu unserer dritten Höhlenerkundung.

    Diese Höhle ist nach einer Legende der Aborigines benannt. So lebte einst ein böser Geist unter der Erde und ließ alles verderben, dass die Menschen nichts mehr zu essen und zu trinken hatten. Sie riefen Ngilgi, den guten Geist, und baten ihn zu helfen. Mit der Kraft des Meeres und des Windes kämpfte Ngilgi gegen den bösen Geist und konnte ihn vertreiben, dabei wurde der Erdboden jedoch zerstört und der Weg zu den unterirdischen Höhlen freigelegt.

    In der Höhle ist tatsächlich einiges eingestürzt, als hätte hier wirklich ein Kampf stattgefunden. Durch enge Durchgänge erkunden wir die Höhle und bestaunen, was die Natur geschaffen hat.
    Read more

  • Day45

    canal rocks

    January 27, 2017 in Australia

    Nach einer Nacht im Busch via Wikicamp machten wir uns auf in Richtung YINDALUP zu den canal rocks. Auf dem weg dorthin fuhren wir auf der caves Road.
    Sich vor Augen geführt, dass wir aufgrund des hohen Eintritspreises wohl keine der atemberaubenden Höhlen besichtigen werden tat es schon w3h als wie die besagte Straße in richtig der canal Rocks verließen.

    Die canal rocks sind eine vorgelagerte felsformation die zum einen über einen Pier zum anderen aber auch abseits des Traks erkundet werden sollte.Read more

  • Day137

    Magical Mystery Tour Tag 10

    February 20, 2016 in Australia

    Um auch ein kleines bisschen über australische Kultur zu erfahren besuchten wir am letzten Tag ein Reservat der Aborigines. Ein, zugegeben sehr modern gekleideter, Australier mit Aborigines Wurzeln führte uns durch eine wunderschöne Höhle, erzählte uns uralte Geschichten und spielte auf seinem Didjiridou. An einer Feuerstelle zeigte er uns zum Abschluss noch einige alte Werkzeuge sowie Waffen der Ureinwohner uns wie man damals Feuer machte. Bevor wir dann unsere letzte vierstündige Busfahrt nach Perth antraten verköstigte uns Annelies noch mit einem Halt bei einem Eisgeschäft. In Perth trennten sich dann unsere Wege. Ich folgte aber Blake und den deutschen Mädels in ihr Hostel, da ich sowieso wie immer keines gebucht hatte. Es war sehr viel los in der Stadt und fast alles ausgebucht, denn es war Festival-Zeit! Uns war nach diesen anstrengenden letzten zehn Tagen allerdings nicht nach Feiern sondern eher nach Erholung. Trotzdem trafen sich alle die Zeit hatten abends noch auf ein gemütliches Bier am Festivalgelände bevor es dann aber sehr früh (endlich mal wieder in ein richtiges) ins Bett ging.Read more

  • Day31

    Wed April 4th- Perth Return

    April 4 in Australia

    Early walk on the beach and another cracking sunrise and a waning moon.
    Captured on camera one of the many species of colourful birds of WA. A Western Rossela.
    http://www.birdlife.org.au/bird-profile/western-rosella

    We once again had hearty breakfast before we set off back to Perth.
    Our first stop was at Yallingup (Yalling - love, up - place of) beautiful beach and scenery here.
    https://www.australiassouthwest.com/destination/yallingup

    Then we called in at the township of Margaret River. for coffee and a look at the river itself.
    http://www.margaretriverwesternaustralia.com.au/locations/margaret-river-town-and-surrounds

    This before heading back proper to Perth with just a slight detour along a scenic drive route and then a brief toilet stop Hills Head just north of Mandhura.
    https://en.m.wikipedia.org/wiki/Halls_Head,_Western_Australia

    We arrived back in Perth about 18:00. Finished the day off with a Thai meal in the restaurant across from the hotel. Wok and Ladle.
    https://m.facebook.com/wokandladlethai/
    BYO, so a bottle of Chenin Blanc we bought in the Margaret River (Windance winery) was a good accompaniment to an excellent meal.
    Ice cream and another bottle of white, from the bottle shop, gave us our afters and a night cap.
    Read more

  • Day21

    Yallingup

    January 29, 2017 in Australia

    Nun sind wir endlich unterwegs durch den Busch, entlang der Küste nach Yallingup gekommen, etwa 260 km südwestlich von Perth. Die Nächte haben wir auf Parkplätzen bzw. kostenlosen Campingplätzen verbracht. Auf dem Weg, besonders wenn die Sonne langsam untergeht, bekommt man viele Kängurus zu sehen.
    Unseren Camper haben wir inzwischen schon etwas hergerichtet, neue Vorhänge genäht und ein paar Pflanzen geholt (Tomate, Gurke und Spinat). Wenn wir sie gut pflegen, können wir hoffentlich bald ernten :)
    Yallingup ist ansonsten nur ein kleines Örtchen an einem ziemlich schönen Strand mit einem guten Spot für Surfer.

    Through the bush and along shore we finally arrived at Yallingup, about 260km southwestern of Perth. We spent the night at rest areas or free camping grounds. Along the way, particularly when the sun sets, you can see lots of kangaroos. Meanwhile we adjusted some things, sewed new curtains and got some plants (tomatoes, cucumber and spinach). If we take good care for them, we hopefully can harvest soon. :)
    Apart from that, Yallingup is just a little place at a pretty lovely beach with a good spot for surfing.
    Read more

  • Day20

    Yallingup

    October 23, 2016 in Australia

    Da wir gestern bis rund 2 Uhr gefeiert haben, gönnen wir uns wohlverdienten Schlaf und stehen gegen 10 Uhr auf. Nach dem Frühstück auf dem Balkon an diesem schönen Tag machen wir uns auf den Weg zum heutigen Ausflug: „A little Beach and Walking, a Cave and a Brewery.“ Wir fahren zu viert zuerst an den Strand, wo uns Francis einen seiner Lieblingsorte, den Castle Rock zeigen möchte. Er verpasst zwar die richtige Ausfahrt und wir landen an einem anderen Strand, was Aleks und Francis aber nicht davon abhält kurz ins kalte Wasser zu hüpfen. Danach gehen wir weiter zum Castle Rock Strand und sind wiederum begeistert vom kristallklarem Wasser, der Szenerie und dem Castle Rock selbst. Wir besteigen den imposanten Felsen barfuss. Die kleine Wanderung über Sand und Stein ist ein spassiges Unterfangen und auch die zum Teil steilen Felsen meistern wir in Teamarbeit mit Bravur. Oben angekommen werden wir mit einem wundervollen Blick über den ganzen Strand, idyllischer Stile und einem jungen, im Ozean herumspielenden Wal belohnt, dessen Show wir bewundern. Nach ein paar weiteren Minuten machen wir uns wieder zurück zu unserem Strandplatz. Während sich Yvette in der Sonne bräunt, gehen Aleks, Francis und Tanja in das kühle Wasser und erfrischen sich. Völlig relaxt machen wir uns danach zu unserer nächsten Station des Tages auf: der sagenumwobenen Ngili Cave.

    Wir kommen genau zum Start einer kleinen Tour bei der Höhle an und schliessen uns der rund 15 köpfigen Truppe und unserem sehr kompetenten und mit trockenem Humor gesegneten Tour Guide an. Er warnt uns auf dem Weg zum Eingang der Höhle vor den vielen Schlangen im Park, und danach geht’s bereits hinunter. Nur eine coole Höhle erwartend, werden wir sofort von der Schönheit der Tropfsteine und des grossen „Konzertraums“ der Höhle eines Besseren belehrt. Tanja findet die Höhle wieder „uh uh mega schön“, gleich wie auch schon den Wave Rock und die Tingle Trees. Unser Guide erklärt uns den Aufbau der Höhle mit ihren verschiedenen Räumen, einer extrem engen Passage die nichts für Klaustrophobiker ist, dass er am tiefsten Punkt der Höhle rund 35 Meter unten auf uns warten wird und er erzählt uns auch von den zwei hier vollbrachten Weltrekorden: Von einem Mann, der hier unten 87 Tage verbracht hat und von einer Frau aus Perth, die von der Geschichte hörte und ihn mit 90 Tagen toppte. Wir starten danach unsere Besichtigung im grossen, für seinen wundervollen Klang bekannten „Konzertsaal“ und erfahren auch über die hier gemachten archäologischen Funde eines Tasmanischen Tigers und eines über 2.5 Meter grossen prähistorischen Kängurus. Auf dem Weg nach unten lassen wir uns die kleine Kletterpartie durch den engen Durchgang natürlich nicht entgehen und steigen danach die geschickt in die Höhle gebauten Treppen immer weiter hinunter, was sehr beeindruckend ist. Unten angekommen gibt es vom Tourguide eine kleine Lektion über die Entstehung der verschieden Kalzium-Kristalle dieser einst feuchten Höhle, und nach weiteren schönen Bildern machen wir uns auf den Weg zurück an die Oberfläche. Aleks und Tanja lesen vor dem Verlassen des Geländes noch die Aborigine Legende von Ngili, einem Wesen höherer Macht im Pantheon der Aborigine-Gottheiten, der eine böse Schattenkreatur in der seit Urzeiten von den Stämmen der Region benutzten Höhle vertrieb und fortan die Höhle seine Eigene nannte. Die Geschichte im Auto mit Francis und Yvette teilend, fahren wir zum letzten Teil der heutigen Tour: einer kühlen Erfrischung in der Bush Shack Brewery, einem weiteren Liebling von Francis. Die in den letzten Jahren stark gewachsene kleine „Waldschenke“, wie sie Tanja nennt, bietet viele Bier-Eigenkreationen, die von Chilli- und Cola- über Mango und Passionsfruchtbier viel zu bieten hat. Wie bereits bei unserer Winery Tour, nehmen diesmal Francis und Aleks je 6 verschiedene Sorten zum Probieren, während sich Tanja und Yvette mit einem erfrischenden Cider begnügen. Gestärkt und zufrieden von den Eindrücken des Tages geht’s danach wieder zurück in unser lieb gewonnenes Zuhause, wo Aleks und Francis inzwischen ganz routiniert Holz für das Feuer im Haus hacken und wir den Abend ganz gemütlich mit schönen Gesprächen verbringen. Francis‘ Traum das Matterhorn zu besteigen, bei welchem er Aleks unbedingt dabei haben möchte, ist dabei ein prominentes Thema das für viele Lacher sorgt. Müde vom vielen Essen geht’s danach wieder früher zu Bett, denn Morgen gehts wieder zurück nach Perth.
    Read more

  • Day4

    Frühstück unter Palmen...

    November 3, 2015 in Australia

    Die Nacht war kalt.. Jedenfalls für die (eine) frostempfindliche unter uns 😂 Leo's Schlafsack ist offensichtlich wunderbar warm und Alex ... Naja über sein Wärmeempfinden brauch ich wohl nix äußern 😉 Aber egal, ... Wir haben festgestellt dass der Camper zum Schlafen super funktioniert.. Chaos bricht erst aus wenn der erste seine Schlafstätte verlässt 😄
    Nach einer warmen Dusche gab es Frühstück im Cafe.. Nein Scherz! Kaffee und Cornflakes in der Sonne unter den Palmen direkt neben dem Camper!! Herrlich!
    Dann ging's ab nach Bunbury ins Dolphin Visitor Center... Schnell rein und ab an den Strand und so schnell konnte ich gar nicht reagieren ist Leo schon nass! Na gut, dann eben mit Klamotten.. Ab bis zur Hüftenons Wasser und unter den beobachtenden Augen von einigen Ehrenamtlichen Helfern in Reichweite von zwei ausgewachsenen Delfinen stehen und staunen!! Faszinierend! Dank des mobilen Heimes sind die nassen Sachen ruckzuck über den "Bullbar" des Campers gehängt und in trockene Robe geschlüpft ... Leo's Kommentar dazu: "ah, dazu ist das Ding also da! Und wieso heißt das dann Bullenfänger?"
    Danach geht's zügig ab auf die Straße nach Dunsborough auf ein gestern Abend noch schnell gebuchtes Boot zur Whale-Watching-Tour. Die anfängliche Skepsis über derart Ausflüge weicht schnell blanker Faszination. Gefühlt in Greifentfernung tauchen in kürzester Zeit mehrere Blau- und Buckelwale auf und ab! Nach Aussage des Skippers waren 2 Mommys mit 2 Kälbern und 2 der riesigen Blauwale unterwegs.. Ob das stimmte können wir natürlich nicht mit letzter Gewissheit sagen, aber atemberaubend war es allemal! Danach gibt's Picknick mit Sandwiches am Strand, Melone und Wasserschlacht und dann die Weiterfahrt nach Yallingup auf einen Camp Ground direkt am Weststrand mit wolkenlosem Sonnenuntergang.
    Langsam finden wir auch ein Räumsystem im Camper um nicht im Chaos zu versinken...
    Wir hatten wieder tollen Urlaubstag.. Gefühlt der erste richtige!😉
    Read more

You might also know this place by the following names:

Yallingup

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now