Austria
Bludenz District

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

Top 10 Travel Destinations Bludenz District

Show all

154 travelers at this place

  • Day15

    Happy B-Day D. ❤️

    June 26 in Austria ⋅ ☀️ 15 °C

    Jessi hat heute s' Krönle auf - Happy Birthday mein Kind und alles was du dir wünscht! Die Sonne lacht, auch wenn sie sich gerade hinter grauen Wolken versteckt.

    Die für den Vormittag angedachte 5stündige Wanderung zum Lünersee, müssen wir verschieben, da in wenigen Stunden ein Gewitter gemeldet ist - zu gefährlich!

    Egal, uns wird sicherlich ein Ersatzprogramm einfallen - schön, daß wir "deinen" Tag zusammen verbringen!
    Read more

  • Day16

    An amazing hike, Part 2

    June 27 in Austria ⋅ ⛅ 18 °C

    Der Anblick des smaragdgrünen Sees, läßt augenblicklich den anstrengenden Aufstieg vergessen - einfach nur wunderschön 🌍👉❤️!

    Ein Spaziergang um den Lünersee auf ganz knapp 2000 Höhenmeter, erfüllt wohl die meisten Alpenklischees - ein atemberaubendes Bergpanorama, Quellbäche und bunte Blumenwiesen ergänzen das Ganze eindrucksvoll.

    Jessi findet zu der Farbe des Sees, den Vergleich zum ebenso türkisfarbenen Mittelmeer beim türkisches Kaş. "Man erwartet schon fast, daß Delfine springen" setzt sie obendrauf - stimmt, was für Farben!

    Wir laufen eine halbe Stunde am Seeufer entlang, bevor wir uns wieder an den Abstieg nach Brand machen!

    Mittlerweile sind erstaunlich viele Menschen unterwegs auf dem "Bösen Tritt" - das hätte ich bei diesem anstrengenden Steig nicht erwartet!

    Kaum vorstellbar, welche Besucherscharen am Lünersee unterwegs seien werden, wenn die gleichnamige Bergbahn im September wieder ihren Betrieb aufnimmt.

    Unser Abstieg verläuft trotz den entgegen kommenden Hikern prima - viel besser als gedacht! Nach insgesamt 4,5 Stunden on Tour sind wir wieder am Auto und uns einig, daß die heutige Wanderung richtig klasse war - ein Geschenk so finde ich, daß wir eine derart schöne, gemeinsame Erinnerung schaffen konnten!
    Read more

  • Day17

    What a trail.....!

    June 28 in Austria ⋅ ⛅ 20 °C

    "Und, was steht heute an?" fragt mich Jessi nach dem Aufstehen. "Lass uns doch einfach ganz entspannt hier laufen" schlage ich vor, schließlich bietet das Brandnertal unzählige Trails und auf Autofahren habe ich gerade keine Lust.

    Da erst am späteren Nachmittag Gewitter gemeldet sind, bleibt uns beim Start um 9.00 Uhr ein großzügiges Zeitfenster von ca. 6 Stunden.

    Der Schotterweg in Richtung Alpengasthaus Melkboden zeigt sich unerwartet steil und scheint einfach kein Ende zu nehmen. Ständige Panoramablicke auf den Schesaplana und die umliegenden Berge machen den Aufstieg nicht wirklich leichter - rund 600 Höhenmeter später, ist das Ziel endlich erreicht.

    Da die Palüdbahn derzeit geschlossen ist, sind wir zzgl. eines weiteren Wanderes, die einzigen Besucher des Gasthauses und das, bei bestem Wetter und fantastischer Aussicht.

    Nach lecker Apfelstrudel und Getränke, geht's auf einem hübschen Höhenweg wieder zurück in Richtung Brand. Weniger spektakulär und deutlich stärker frequentiert, führt der Weg direkt zur Bergstation der Dorfbahn.

    Wir wollen aber Strecke machen und nehmen den steilen Schotterweg, der in unseren Ferienort führt. Das Gerutsche auf Schotter haben wir jedoch bald satt und als Jessi eine "Abkürzung" nach Brand entdeckt, biegen wir rechts in den Wald ein.

    Auf was wir uns da die nächsten 45 Minuten in Richtung Tal bewegen, hat den Namen "Eggaweg" und ist rückblickend betrachtet, einer der schwierigsten Wege, die ich bisher talwärts gelaufen bin.

    Bergauf sicherlich ein ambitioniertes Kardiotraining für Fortgeschrittene, ist der schmale, extrem steile Trail bergab eine Hausnummer für sich. Unzählige Stolperwurzeln warten darauf, den verrückten Wanderer zu Fall zu bringen. Fast drängt sich der Eindruck auf, daß die Vereinigung der Orthopäden im Brandnertal, den Trail bewusst angelegt hat.

    Nach dieser, meiner Theorie wäre zumindest nach dem Gesetz der Wahrscheinlichkeit, ein wirtschaftlich erfolgreich Sommer nach einem durch jede Menge Skiunfälle ebensolcher Winter, für die Mediziner gewiß!

    Zudem bietet der "Eggaweg" gefühlt auch die Möglichkeit einer Art von Zeitreise. Es scheint fast so, als würde man niemals im Dorf Brand ankommen, obwohl am Einstieg des Trail nur 30 Minuten Laufzeit angegeben werden.

    Keine Ahnung, ob wir unterwegs mehrmals in diverse Wurmlöcher geraten sind, aber irgendwie haben nachfolgende Beschilderungen immer die gleiche noch verbleibende Wegzeit, oder gerne auch mal etwas mehr, aber nie weniger angezeigt - faszinierend!

    Wie auch immer, irgendwann kommen wir dann doch wieder in unserer Ferienwohnung an. Es bleibt nach 5 Stunden die Erkenntnis, daß die heutige 15 Kilometer lange Wanderung auf jedenfall anstrengender war, als gestern der gesamte Auf- und Abstieg, inklusive "BöserTritt".

    Soviel zum Thema entspannt im Brandnertal wandern - naja, alles für's Figürle 🤦‍♂️😅😅!
    Read more

  • Day16

    An amazing hike, Part 1

    June 27 in Austria ⋅ ☀️ 26 °C

    Ein ambitionierter Bergwanderer, könnte direkt am "Haus Schönblick" ( unsere Unterkunft in Brand ), die Besteigung zum "Schesaplana" starten.

    Die reine Aufstiegzeit bis zum 2975 Meter hohen Gipfel, wird beim Start in Brand, offiziell mit 6 Stunden angegeben - für knapp 2000 Höhenmeter, eine sehr übermotivierte Zeit finde ich!

    Wie auch immer, wir wollen heute nicht auf den Gipfel, sondern nur bis zum Lünersee. Das sind von unserem Startpunkt "Schattenlaganthütte" aus, überschaubare 500 Höhenmeter - allerdings auf einer Strecke von ca. 2,5 Kilometer....durchaus ein anspruchsvolles Kardiotraining!

    Der Steig trägt den vielversprechenden Namen "Böser Tritt" - hört sich doch schon mal spannend an, oder? Das Wetter zeigt sich von seiner allerbesten Seite, was nach dem Unwetter vom Vortag nicht unbedingt zu erwarten war. Es ist 08.15 Uhr, Sonnenschein, blauer Himmel und beeindruckende Bergkulisse motivieren - los geht's!

    Wir kommen mit dem Weg gut zurecht - die Aussicht wird zunehmend spektakulärer und der Tritt mit dem aufregenden Namen, immer steiler!

    So wirklich böse ist er allerdings nicht - bis auf ein kurzes Stück, das ausgesetzt aber seilversichert, über nassen, glatten Fels führt.

    Jessi hat an dieser Stelle ein wenig mit ihrer Höhenangst zu kämpfen, kommt aber trotzdem richtig gut voran!

    Wir machen uns kollektiv eher Gedanken um den Rückweg, denn die Lünerseebahn ist bis Ende August wegen Wartungsarbeiten außer Betrieb. Bedeutet derzeit, wer in Richtung Schesaplana wandern, muss zurück ins Tal auf innovate Beförderungtechnik verzichten und wieder über den Bösen Tritt absteigen - eins ist sicher, das wird spannend!

    Um 10.00 Uhr sind die 500 Höhenmeter geschafft und wir stehen am Lünersee - Wow, was für ein Panorama!
    Read more

  • Day14

    Servus Austria

    June 25 in Austria ⋅ ⛅ 17 °C

    Seit meiner Corona bedingten "Einzelhaft", weiß ich Freiheit und angenehme Gesellschaft mehr zu schätzen denn je - es sind irgendwie immer die einfachen, ganz selbstverständlich erscheinenden Dinge die elementar sind und über die man außerhalb extremer Zeiten, nur sehr selten einen Gedanken verliert.

    Nun, das Frühjahr 2020 war genau so ein Extrem und deshalb freue ich mich riesig, daß mittlerweile Reisen, wenn auch mit Einschränkungen, wieder möglich sind!

    Heute geht's zum Wandern in die "weite" Welt, genauer nach Österreich - tatsächlich das erste Mal für mich, daß ich in unserem Nachbarland Urlaubstage verbringe. Nicht zu fassen, wie die Pandemie aktuell meine Reiseziele verändert!

    Jessi ist mit dabei und erfüllt den Part der angenehmen Reisebegleitung - was will ich mehr?!

    Mit kleinen Pausen, Tankstopp und Vignettenkauf, sind wir staufrei fünf Stunden unterwegs in's Bundesland Vorarlberg. Unser Ziel, das Brandnertal, liegt wunderschön und erfüllt die meisten Alpenklischees. Fast am Ende des Tals liegt unsere hübsche Ferienwohnung im "Haus Schönblick" und der Blick hält was er verspricht - gefühlt zum Greifen nahe, steht dort alles überragend der höchste Berg im Rätikon, der Schesaplana.

    Mit seinen 2965 Metern, ist er nur ein wenig höher als die Zugspitze, die ich mit Ramses und Nadine fast genau vor einem Jahr bestiegen habe - verrückt, wie schnell doch die Zeit vergeht! Liebe Grüße ins Taubertal!

    Am Nachmittag ist noch Zeit und Lust auf eine mittelschwere 4 Stunden Wanderung in Richtung des hohen Berges. Blauweißer Himmel, weidende Kühe, blühende Alpenwiesen und ein schneebedeckter ( fast ) Dreitausender - unser erster Urlaubstag in Österreich.
    Read more

  • Day9

    Wanderung zur frohen Aussicht

    January 13 in Austria ⋅ ☁️ 5 °C

    Tom war vom gestrigen Pistentag noch ziemlich lädiert 😉und damit stand heute eine Alternativ-Unternehmung auf dem Programm. Mit "schwerem Gepäck" marschierten wir erst das Tal am Fluss entlang um dann über einen Wasserfall zur "frohen Aussicht" zu gelangen.Read more

  • Day6

    Berggasthof Grabs 1390m

    January 10 in Austria ⋅ ☀️ 2 °C

    Nachdem wir heute morgen um 5 Uhr recht unliebsam von einem Polizisten geweckt wurden und nach Aufnahme der Personalien eine Verwarnung erhielten war es jetzt erst mal genug Ötztal. Beim Ötztal Bäck in Au wurden wir dafür von der super netten Verkäuferin um 6.20 Uhr sehr herzlich empfangen und der morgenliche Ärger relativierte sich schnell.
    Trotzdem war klar heute ist Ortswechsel angesagt. So ging es über Landstraße gemütlich über den Arlberg Pass bis nach Tschagguns und hoch zum Berggasthof Grabs. Der Plan war von hier auf die Tilisunahütte aufzusteigen und dort im Winterraum zu übernachten. Der Aufstieg ging mit dem schweren Rucksack anfänglich gut, auch wenn wir erst recht spät starteten.
    Read more

  • Day6

    Tobelsee 2041m

    January 10 in Austria ⋅ ☀️ -4 °C

    Am Tobelsee angekommen beunruhigten uns die doch schneller aufziehenden Schlechtwetterwolken, angesichts der späten Uhrzeit (es war inzwischen 16.00 Uhr) und es über den Schwarzhornsattel zur Tilisunahütte noch gut 2 Stunden gewesen wären, entschieden wir uns zur Umkehr.
    Die Abfahrt im Schattenhang bot dann noch von allem etwas: Pulver, Bruchharsch und Eisplatten aber wir schafften es gerade noch vor Einbruch der Dunkelheit am Auto zu sein.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Politischer Bezirk Bludenz, Bludenz District

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now