Brazil
Pernambuco

Here you’ll find travel reports about Pernambuco. Discover travel destinations in Brazil of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

44 travelers at this place:

  • Day22

    Recife

    September 24 in Brazil ⋅ ⛅ 27 °C

    Der nächste und letzte Stopp unserer gemeinsamen Reise ist Recife. Dort lassen wir es Abends nochmal krachen 💥 Am nächsten Tag tritt Moritz die Heimreise an und ich bin dann alleine unterwegs. Recife hat bis auf einen relativ schönen Stadtstrand nicht viel zu bieten. Der Nachbarort Olinda allerdings hat eine Altstadt, die seit 1982 zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört 😊 Gemeinsam mit einem weiteren Deutschen besuchen wir das schöne Städtchen. Die restlichen Tage nutze ich zum entspannen 😎Read more

  • Day16

    Gay Pride in Recife

    September 15 in Brazil ⋅ ⛅ 25 °C

    Sonntagmorgen 10Uhr:
    Langsam erwachen Thuany und ich. Gestern war ich so unglaublich müde, dass ich um 21Uhr eingeschlafen bin. Mein Körper brauchte wohl ordentlich Ruhe. Heute ging es mir zum Glück schon besser. Der Schnupfen ist einem Husten gewichen, der sich hoffentlich bald verflüchtigt.
    Dann gab's Frühstück im Bett. Avocadotoasts und Paçaquinhas, das sind kleine süße Riegelchen aus Erdnüssen. Mega lecker!
    Nach dem Essen ging es ans fertig machen. Ich hatte heute endlich die Chance mein süßes Häkeloberteil, das ich in einem kleinen Künstlerladen in Lençois gekauft habe, zu tragen. Thuany steuerte noch Glitzer bei und schon war das Outfit perfekt.
    Um 12Uhr wartete unten im Foyer auch schon Breno,
    der eine Freund von Thuany, der auch im Kino schon dabei war, mit einem eisgekühlten Maracuja-Corote auf uns. Zu Fuß liefen wir zur Bushaltestelle. Wir konnten dort erst den vierten oder fünften Bus nehmen, da alle zuvor vollgefüllt mit buntgekleideten gut gelaunten Feiernden waren, die uns aus dem Bus heraus zugrölten. Was für eine Stimmung! Ich hatte richtig gute Laune. :)
    Am Strand von Recife angekommen erwartete uns ein Mini-Carnaval! Alle Menschen waren kostümiert oder trugen stolz die Regenbogenflagge um die Schultern. Gigantische Party-Trucks heizten die Menge an und spielten (brasilianische) Musik. Besonders beliebt war hier der Passinho. Am Straßenrand wurden Bier, Caipirinhas und Fleischspieße verkauft.
    Die Stimmung war total ausgelassen und wir tanzten bestimmt 3h lang durch bis uns die Füße wehtaten und wir uns am Nachmittag noch ein wenig an den Strand setzten.
    Thuany und ich unterhielten uns über ihre Couchsurfing Erfahrungen bisher und über ihren bevorstehenden Austausch, bei dem sie sich nächstes Jahr für ein Land in Europa entscheiden muss. Ich glaube, ich habe ihr Deutschland sehr schmackhaft gemacht. Es wäre total cool, wenn sie nächstes Jahr für einen Monat nach Berlin kommen würde. Ich glaube es würde ihr sehr gefallen.
    In der Abenddämmerung ging es dann zurück zu Thuanys Wohnung, wo sie uns in ihrer Gemeinschaftsküche leckere Nudeln kochte. Beim Essen gesellten sich schließlich noch ein paar Andere zu uns in den Aufenthaltsraum. Es wurde noch richtig lustig, als wir alle zusammen Karten spielten.

    Morgen früh habe ich mir eine Blablacar Fahrt rausgesucht, die mich zu dem wunderschönen Strandort Praia da Pipa bringen wird.
    Aber ich bin auch etwas traurig Thuany und die anderen wieder zu verlassen. Ich hatte so viel Spaß hier und habe so viele tolle Menschen kennengelernt.

    Andererseits freue ich mich schon auf Pipa! Jeder hier schwärmt davon und man kann dort wohl mit Delfinen schwimmen. Wenn ich schon keine Wale sehen konnte, dann doch zumindest Delfine!
    Read more

  • Day15

    Porto de Galinhas

    September 14 in Brazil ⋅ ⛅ 25 °C

    Heute hatte ich mich mit den Deutschen von gestern Abend zu einem Tagesausflug nach Porto de Galinhas verabredet. Dieser kleine Touristenort hatte leider zeitlich nicht mehr als eigene Station in meine Routenplanung gepasst. Deshalb freute ich mich umso mehr drauf, doch noch hinzufahren.
    Die Anfahrt war mal wieder sehr interessant.
    Um 8:20Uhr sollte der Bus starten, im Endeffekt fuhr er um 8:50Uhr. Nach einer halben Stunde mussten wir aus irgendeinem Grund den Bus wechseln. Und in diesem reichten dann die Sitzplätze nicht, großartig. 45Min stehen mit Erkältung macht richtig Spaß! Hab mich also ganz pragmatisch nach 10min auf den Boden gesetzt. Auf der Fahrt informierte ich mich schon mal ein bisschen über Porto, die Strände dort und was ich später essen könnte. So konnte ich auch ein bisschen die Führung übernehmen, als wir dort waren. Nachdem wir den extrem überfüllten, lauten Teil des Strandes hinter uns gelassen hatten, war es auch sehr schön! Die unzähligen Strandverkäufer mit Glöckchen, die einem irgendwelche Dinge andrehen wollten, wichen der Ruhe. Hier waren nur noch vereinzelt Menschen anzutreffen. Wir badeten ein bisschen im warmen Wasser, ließen uns von der Sonne trocknen und genossen den weißen Strand und das türkisblaue Meer. Später trafen wir noch weitere von der Freiwilligengruppe, mit der die Deutschen hier sind. Wir aßen Pasteís zum Mittag und ich trank Zuckerrohrsaft dazu. Richtig lecker! Außerdem kaufte ich mir noch eine fruchtige Açai-Bowl.
    Am Abend schauten wir alle zusammen noch den Sonnenuntergang an.
    Mittlerweile bin ich wieder zurück in Recife und bin sehr müde! Ich hab schon ein bisschen was für meine Weiterreise nach Praia da Pipa am Montag vorbereitet und brauche jetzt ein bisschen Ruhe um mich richtig zu erholen. Morgen geht's nämlich turbulent weiter!
    Am Strand von Recife findet eine Gay Pride Party statt, zu der Thuany und ich und wahrscheinlich einige von den Freiwilligen gehen werden. Das wird sicherlich richtig cool. Ich hoffe, dass die frühe Nachtruhe heute hilft und ich morgen wieder gesund bin.
    Read more

  • Day169

    Recife und Umgebung

    April 9, 2018 in Brazil ⋅ ⛅ 27 °C

    Zum Abschluss haben wir es uns nochmal im Nordosten Brasiliens gemütlich gemacht. Recife selbst ist nicht wirklich eine Augenweide, weswegen wir uns auch die Umgebung, Olinda und Porto de Galinhas, angeschaut haben.

    Der Fokus lag aber eindeutig auf Entspannung. Zum Abschluss haben wir es uns hier nochmal richtig gut gehen lassen, bevor am Mittwoch Abend der Flieger in Richtung Heimat abhebt und unser Abenteuer vorbei ist. Rückwirkend betrachtet Wahnsinn, wie schnell es alles ging.

    Jetzt genießen wir noch unseren letzten Tag und freuen uns schon auf daheim!!! 🙂
    Read more

  • Day14

    Recife - Porto de Galinhas

    January 19, 2017 in Brazil ⋅ ⛅ 31 °C

    Willkommen in Brasilien!

    Nach 4 Tagen auf See (welche erstaunlich schnell vergangen sind) sind wir heute in Recife angekommen. Um 8 haben wir uns dann mit dem Bus auf den Weg nach Porto de Galinhas gemacht.

    Hat bisschen was von Lignano, nur dass das Meer wärmer und die Hintern größer sind. 😅

    Es ist einiges los und es gibt viele von diesen Strandverkäufern, die sind aber nicht aufdringlich und haben teilweise echt witzige Sachen dabei. Von Meeresfrüchten über Maiskolben bis hin zum Holzboot und den Sonnenbrillen ist alles dabei.

    Vor kurzem hat sich auch eine 2 Mann Band vor uns niedergelassen, mit Mikrofon und Lautsprecher bewaffnet lauschen wir angenehmer Brasilianischer entspannungsmusik. Echt coole sache. 😊

    Die "Taxis" sind kleine Strandbuggys mit nettem Sound 😁

    Abschließend noch ein Foto von der Speisekarte. Ein Euro wird in den Wechselstuben mit 3 Real entlohnt. Die Preise sind also recht deftig. Allerdings bekommt man sobald man etwas zu essen bestellt einen Schirm und drei Sessel "gratis" dazu. Das ist an diesem Strand Gold wert.

    Um 4 gehts dann wieder zurück aufs Schiff und am Abend geht's wieder auf See.
    Read more

  • Day15

    Recife / Olinda

    March 7, 2018 in Brazil ⋅ ⛅ 30 °C

    Hallo ihr Lieben aus Recife 🤗

    Ich bin seit ein paar Tagen hier und fühle mich total wohl. Mein Hostel ist ganz wunderbar und die Gäste machen es einzigartig. Wir sind eine sehr gemischte Gruppe, 3 aus den USA, 1 Australier, 4 Brasilianer und sogar ein Deutscher aus Hamburg. 💪🏼

    Wir haben wirklich super viel Spaß und alle sind sehr herzlich. Ich freue mich schon gleich morgens wenn ich zum frühstücken gehe auf die Gespräche.

    Ich habe hier so unglaublich viele neue Eindrücke und vor allem Einblicke in die verschiedenen Kulturen und Nationalitäten bekommen. Es war soviel Input absoluter Wahnsinn welche Sicht man auf andere Länder bekommt, wenn man mit den Menschen von dort spricht.

    Da ich auch erstmal froh bin wieder mit Leuten reden zu können nach meiner unfreiwilligen Woche Abstinenz, habe ich das erstmal die letzten Tage genossen ohne irgendwas zu unternehmen. 🤗

    Ein Mädel aus Chicago ist in Recife gestrandet. Sie hat 1 Monat in Rio verbracht und wollte von dort, mit Zwischenstopp in Recife, nach Kolumbien. Aufgrund der heftigen Gelbfieberepidemie die gerade in São Paulo und auf der Ilha Grande (ihr erinnert euch die Regeninsel) sehr stark wütet und schon viele Tote gefordert hat, durfte sie nicht aus Brasilien raus. Sie hat die Impfung nicht und muss jetzt zwangsgeimpft werden und dann 10 weitere Tage warten bis der Schutz vorhanden ist. 😶

    Wegen der heftigen Epidemie wurde ein zusatzliches Gesetz erlassen und die Flughäfen kontrollieren jetzt jeden. Ich bin wirklich froh das ich dem internationalen Impfausweis dabei habe, falls ich auch kontrolliert werde.

    Ihr seht sie auf einem Bild mit ihrem Hulahoop der blinkt. Damit führt sie uns abends immer was vor oder nimmt ihn mit an den Strand und jeder probiert sich mal. 😅🙈

    Ansonsten sind wir wie grade erwähnt tagsüber am Strand und am Abend im Hostel oder feiern. Gestern waren wir auf einer Party draussen mit typischer brasilianischer Musik aus den 80‘gern gemischt mit aktueller Musik. Das hat wirklich richtig viel Spaß gemacht. 😍

    Ansonsten haben wir einen Tagsausflug nach Olinda gemacht, da mir gesagt wurde das diese Stadt unglaublich schön ist. Den Namen hat sie auch aufgrunddessen. O linda bedeutet das Schöne oder wird hier oft gesagt wenn jemand eine Frau schön findet.

    Mich erinnert die Stadt etwas an Salvador nur ohne den afrobrasilianischen Einfluss, der mir aber besser gefällt, da ich die Musik und Straßenkunst sehr mag. 😍

    Die nächsten Tage sind auch ungeplant, einfach nur Strand, gute und herzliche Menschen und evtl. nochmal einen Ausflug aber festlegen möchte ich mich nicht.

    Werde die Zeit jetzt hier nutzen und noch ein paar Tage ausspannen. Da es Direktflüge von hier nach Frankfurt gibt, werde ich von Recife zurück fliegen.

    Brasilien ist wirklich wunderschön und hat tolle Menschen. Wenn ich kann, werde ich gerne nochmal zurück kommen und noch den Amazonas machen. Allerdings bin ich jetzt total fasziniert von Südamerika und möchte gerne auch noch den Rest kennenlernen.

    Ich habe soviele Menschen aus Südamerika getroffen und jeder hat mir wirklich tolle Eindrücke aus seinem Land erzählt und/oder gezeigt. Daher will ich unbedingt zurück. Außerdem ist die Mentalität aller Südamerikaner die ich kennenlernen durfte wirklich ganz besonders warm und herzlich.

    Ich wünsche euch noch eine gute Woche und freue mich auf euch alle Zuhause und auf unser Brot und unsere Brötchen 😍

    Bis bald im kalten Allemagne 😅☝🏼
    Read more

  • Day199

    Return to Recife

    June 14, 2016 in Brazil ⋅ ⛅ 81 °F

    We wake early again as we have to pack, and through the night i have been eaten alive by mosquitos, my back my arm even my fingers and toes. We grab breakfast and our alternitivo (kind of illegitamate taxi) arrives right on time. We gave to go back to joao pessoa to get another alternitivo from there to Recife. We arrive in Joao Pessoa and the guy pulls up some side street ushering us to "his brother" who stands us in a line with numerous other people all waiting to go to various places. We wait for approx 15 minutes before asking when we will be leaving. There are 5 people now waiting to go to Recife and this obviously causes a problem as only 4 can go in the car, its decided that they will take us seperately so we are ushered to our drivers car. As we are loading the bags in there is a guy next to us randomly chopping up chickens and we all comment how we wouldnt want to eat them . The next part of the journey runs pretty smoothly and we arrive in Recife bus station only to find that there is no direct bus for us and Ursinas bus doesnt leave till 4. After a lot of confusion i buy our ticket for the first bus and eventually find where we need to leave from. We say goodbye to Ursina and as we step onto the platform we are greeted by a lovely lady who sees that i am a little lost she speaks with me and asks if im American i explain were from England and she says she speaks a small amount, but she literally speaks as much English as Mark speaks Portuguese we board the bus and after an hour we get off on the side of a motorway. Luckily there is a shelter so we sit inside and wait for our connection which is an hour and a half later. The guy inside plays a video on his phone of NFL and when i say were English he plays a video of Freddy Mercury . He asks which city and i say Liverpool and he plays a video of Liverpool football club followed by the national anthem its comical. A big guy pulls up with a bike and a polystyrene cool box attached to the front selling fresh juice and sandwiches. I purchase a juice and shortly after our bus arrives. We manage to put our rucksacks underneath and when we board the bus there is no seating space so we stand for the whole journey in a fist clench position holding on for dear life. The journey takes an hour and a half and i am so glad when we arrive. We jump of the bus and Lthough the hostel is only ten minutes we jump a cab. When we arrive there are a group of people sat outside as this is the only place we can smoke we dump our bags and head outside. Thet are from Argentina and Brazil , and so friendly Alexandro speaks perfect English and Bruna also speaks really well, but i am keen to improve my Spanish/Portugese. After sharing a few beers we head into town for a bite to eat and end up eating tapioca. I havent tryed it since being back in Brasil but its a really common dish her, it brings back memories of when i was a kid and served frogsborne in a bowl (sorry mum) . Its really good, cheap and filling. We then head down to the street and there are all stalls here selling artisan products with a small fayre going on. They also have different booths where you can dress up and take photos. We make our way down to the beach and sit in one of the bars drinking a few Caipirinhas with the rest of the group and make the short walk back. I end up getting locked up for the night !!!Read more

  • Day103

    Carnaval, Recife

    March 5 in Brazil ⋅ ⛅ 28 °C

    Come with me on a journey to visit one of Brazil's pre-Lenten Carnavals, this one is in Recife. Starting from one of the gates, there are pics of the groups/bands working their way through what seemed like a mosh put, rather than a more formal parade, a look at the main stage (there were 3 outdoor stages plus a number of indoor venues), and a couple of the characters floating around. The were tens and probably hundreds of thousands of people crowded into the old city. Amazing timeRead more

  • Day105

    Porto Galinhas

    March 7 in Brazil ⋅ ⛅ 31 °C

    Or chicken port. Formerly Porto Rico. I'm told that when the slave trade was made illegal here, plantation owners started importing chickens. Turns out the chickens were the top level and slaves were underneath. Unloading was at night. These are various pics along the shore and out on the sandstone reef with it's tidal pools. I was there just after low tide. If you look closely at the last pic, you will see a small land crab.Read more

You might also know this place by the following names:

Pernambuco, PE, بيرنامبوكو, Штат Пернамбуку, Пернамбуко, পেরনামবুকো, Pernambuko, Pernambuco osariik, پرنامبوکو, Pernambouc, פרנמבוקו, पेरनाम्बुको, Stato di Pernambuco, ペルナンブーコ州, პერნამბუკუ, Пернамбуку, 페르남부쿠 주, Pernambucensis, Pernambukas, Pernambuku, पर्नांबुको, Pernamboch, Pernambuco suyu, பெர்னம்புகோ, รัฐเปร์นัมบูกู, 伯南布哥州

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now