Bulgaria
Sofia-Capital

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
  • Day41

    Seven Rila Lakes

    July 28 in Bulgaria ⋅ ⛅ 22 °C

    In der Nacht wurden wir immer wieder von Blitz und Donner geweckt und die Regentropfen prasselten aufs Dach. Umso erstaunter waren wir, dass es am Morgen trocken war.

    Wir beeilten uns mit dem Frühstück und packten den Rucksack, um eines der ersten Sesseli ins Rila-Gebirge zu erwischen.

    Die dreistündige Wanderung um die sieben Seen war eindrucksvoll und die Bewegung tat uns gut.

    Am späten Nachmittag machten wir uns auf nach Sofia, wo wir frech mitten in der Stadt neben dem Fussballstadion parkierten.

    Gewaschen und in zivilisierter Kleidung ging es in den Ausgang.
    Ein Sofianer gab uns den Tipp für ein hippes Lokal. Das Q-ftetaria servierte leckere bulgarische Spezialitäten. Auf dem Nachhauseweg kamen wir noch an einer Gruppe vorbei, die in einer Unterführung Mambo tanzte.

    Beim Bulli angekommen, war der ganze Parkplatz voll. Wir hörten schon von Weitem, dass ein Fussballspiel im Gange war. Unter tosendem Fangesang schliefen wir ein…
    Read more

    Valerie Salzgeber

    Traumhaft schön!! 😍😍

    Mirijam Engelhard

    Es isch eifach cool, eu uf euere Reis z begleite! Meeega schön und spannend! Grüessli Mirijam

    Werner Fässler

    Danke Mirijam 🤗

     
  • Day50

    Sofia

    May 16 in Bulgaria ⋅ ☀️ 26 °C

    Per Bus geht es in 5 Stunden in die bulgarische Hauptstadt. Angekommen in Sofia schlendern wir durch die belebte Innenstadt und stossen an einem kleinen Platz auf ein kleines Marketing Fest des italienischen Bieres Birra Moretti. Es gibt Freibier, Risotto, Pizza und italienische Folklore. Da sagen wir natürlich nicht nein und geniessen etwas italienisches Flair in den Gassen Sofia’s. Am Folgetag heisst es kurz Abschied nehmen voneinander. Thomas fliegt für 1.5 Tage zurück in die Schweiz. Es ist Cupfinal und der heilige Fussballclub Sankt Gallen ist dabei, da kann er einfach nicht fehlen. Leider konnte auch seine Anwesenheit den Grünweissen keinen Erfolg bringen und es gibt eine erneute Niederlage im Finale.
    Patrizia geniesst die (Thomas-) freie Zeit und macht einen Ausflug zum Rila Kloster und schaut sich die Stadt mit den unzähligen Kirchen bei einer Free Walking Tour an. Stolz und exemplarisch für die Vielfalt Sofias steht das Viereck der religiösen Toleranz im Zentrum der Stadt - eine Gegend mit hoher Symbolkraft, eingerahmt von der Banja-Baschi-Moschee, der orthodoxen Kathedrale Sweta Nedelija, der Sofioter Synagoge und der katholischen Kathedrale St. Joseph.
    Wieder vereint geniessen wir noch ein letztes mal einen warmen Sommerabend in Sofia bevor wir weiterziehen in die Kulturhauptstadt Europa’s 2019. Etwas ungewöhnlich für uns das in Bulgarien ein Ja mit Kopfschütteln und ein Nein mit Kopfnicken ausgedrückt wird (also genau umgekehrt als bei uns). Das Kopfnicken bei einem Ja bringen wir nämlich fast nicht weg, da dies oft auch unbewusst und automatisch geschieht, was doch das einte oder andere mal für etwas Verwirrung sorgt 😜.
    Read more

    Tanja Hungerbühler

    Farblich abgstimmt😅👍

    5/19/22Reply
    Patrizia Steiner

    Haha uups 🤫🤣

    5/19/22Reply
    Tanja Hungerbühler

    hehe😉 wunderschööns Foti vo eu 2😘 s isch meeega toll euii Reiis so chöne mitzverfolge🤗

    5/19/22Reply
    Patrizia Steiner

    Danke viel mal! 🤗😘

    5/19/22Reply
    3 more comments
     
  • Day9

    One Beer in Sofia

    August 27, 2021 in Bulgaria ⋅ ☁️ 18 °C

    Wie ich gestern schon geschrieben habe waren wir Abends noch das ein oder andere Bierchen trinken. Was dabei heraus kam könnt ihr auf den Bildern sehen. Wir sind uns nicht mehr sicher wann das letzte entstanden ist. Daraus lässt sich auf jeden Fall schließen - das Bier in Sofia ist super! 😉Read more

  • Day6

    Stage 6 Wallachie - Sofia (BG) 469 km

    August 24, 2021 in Bulgaria ⋅ ☀️ 30 °C

    Vanuit Ramnicu Valcea in Wallachie zijn we in zuidwestelijke richting gereden naar de Roemeens Bulgaarse grens. Vanuit Roemenië zijn er slechts 3 opties om naar Bulgarije te komen. 2 bruggen en een veerboot, allen over de Dunabe (Bulgaars voor Donau).Wij hebben voor de laatste gekozen en hebben de Jeep in Bechet op de boot naar Orjahovo gezet. Na de nodige douane faciliteiten aan de overzijde van het water (bureaucratie hebben ze daar echt uitgevonden), de zoveelste paspoortcontrole en de desinfectie van de auto konden we dan eindelijk onze weg vervolgen naar de Iskar Gorge, een 70 km lange canyon door de ‘Stara Planina) in Bulgarije om uiteindelijk de dag te eindigen in Sofia, de hoofdstad van Bulgarije en het middelpunt van de Balkan. Vanuit Sofia is het net zo ver naar de Zwarte Zee als naar de Adriatische Zee.

    Reisinformatie:

    Dagafstand: 469 km
    Rijtijd: 9 uur
    Brandstofverbruik: 65 liter
    Temperatuur: 31 graden
    Totale afstand: 3.238 km
    Rally afstand: 2.349 km
    Read more

  • Day8

    Sofia erreicht.

    August 25, 2021 in Bulgaria ⋅ ⛅ 16 °C

    Ich kann erst heute früh schreiben, da mir gestern Abend immer das Handy aus der Hand gefallen ist. Nachdem wir gestern mit der Fähre übergesetzt sind und die Höhle besichtigt haben, trennten wir uns von den 3 Teams mit mit denen wir zusammen unterwegs waren um auf dem direkten Weg nach Sofia zu fahren. Dabei durften wir leider die warscheinlich schlechteste Straße der EU kennen lernen. Ein wahre Marterstrecke. Das Video ist allerdings auf Flüsterasphalt entstanden, da auf der Buckelpiste die Viedeos alle verwackelt waren. Dies hatte zur Folge , dass wir Sofia erst gegen 21 Uhr erreicht haben und der Stadtbummel somit verworfen wurde. 🤷‍♂️ Wenigstens haben uns unsere Nachbarn noch auf den bereits geschlossenen Stellplatz gelassen. So gleich geht's hoffentlich bis nach Albanien...Read more

    Christian Brömme

    wo wollten die anderen denn hin?

    8/25/21Reply
    Carsten Heinze

    Auch nach Sofia. waren aber ne Stunde eher da trotz Umweg 🥵

    8/25/21Reply
    Christian Brömme

    😉

    8/25/21Reply
    Katja Schulz

    ohhhh! Spannend 😯

    8/25/21Reply
     
  • Day6

    Von Rumänien ➡️ Bulgarien

    August 24, 2021 in Bulgaria ⋅ ⛅ 24 °C

    Schöne Reise über die Donau, das Balkangebirge. Beim Trucker lernten wir: Von Salat schrumpft der Bizeps.
    Und zum Feierabend lecker bulgarisches essen mal gucken was so ankommt, war ja alles KyrillischRead more

  • Day7

    Sofia

    August 24, 2021 in Bulgaria ⋅ ☀️ 29 °C

    Nach einem esoterisch-kulinarischen Abstecher zu den Augen Gottes haben wir erneut mit maximalem Einsatz unseres nun offiziell getauften 3. Teammitglieds Chaiselongue (mit sehr langem scheeees... am Anfang) alias Volvo die Road Mission #4 bei Sofia erfüllt: den steinernen Fluss. Zur Belohnung gibt's so richtig Luxus...Read more

    Annette Messemer

    Wow diese riesigen Augen in der Felswand haben schon etwas Magisches wenn das Licht da reinfällt! Bestimmt schauen sie tief in euer Herz und erkennen all eure positiven und negativen Gedanken!!

    8/24/21Reply
    Alto-Gang

    An der Schaukelei erkennt der Fachmann, dass die Stoßdämpfer der Chaisen (bayerisch) noch picobello sind.

    8/24/21Reply
    Maximilian Lenkeit

    Als ich damals die Balkan Rallye mit dem Holzauto gefahren bin gab es solch einen Luxus nicht! 🛺🪵🎩

    8/24/21Reply
     
  • Day3

    EM Sofia ‘22

    April 29 in Bulgaria ⋅ ⛅ 14 °C

    • 5. Platz bei der EM in Sofia •

    Leider konnte ich mich nicht mit einer Medaille belohnen. Doch ich habe gemerkt, ich kann an einem guten Tag jeden schlagen 😊💪🏽
    Das wars auch schon zum Wettkampf 😅😅😅

    Diesmal hatten wir mal wieder das Vergnügen das Hotel verlassen zu dürfen und mal wieder etwas das Leben in dem Land mitzubekommen. Das war ein wirklich schönes Gefühl - Nahe der Normalität. Sofia hat erstaunlich schöne Ecken. Das hat mich nach den ersten Eindrücken während der Busfahrt vom Flughafen zum Hotel sehr überrascht.

    Den letzten Abend sind wir als Team zusammen in einem süßen kleinen Bulgarischen Schuppen typisch bulgarisch essen gegangen. Serviert wurde uns Kavarma, ein bulgarischer Eintopf. Bevor es zum Flughafen ging habe ich mir noch ein Shashuka, kenne ich eher als israelische Spezialität, schmecken gelassen ☺️

    Nun sitzen wir mit X Verspätung am Flughafen in Sofia und haben regulär schon nur 1:30h Umstiegsteit in Frankfurt am Flughafen… ich bin gespannt ob wir den Flieger noch bekommen.
    Melde mich aus São Paulo dann wieder ✌🏽 🇧🇷

    🫶🏼
    Read more

    Birgit Becker

    💪🏻 so ist es!!!!! .. drücke die Daumen, dass mit dem Weiterflug alles klappt und wünsche Dir eine gute Zeit in 🇧🇷 ☺️

    5/2/22Reply
     
  • Day16

    Graffiti und Street-Art-Tour

    May 1 in Bulgaria ⋅ ⛅ 15 °C

    Heute haben wir im Hotel Frühstück gegessen. Danach sind wir in die Stadt gegangen und haben uns die Läden angeschaut, es hatte ganz viele verschiedene. In einem davon haben wir zu Mittag gegessen, es gab Sandwiches 🥪 und Wasser. Danach sind wir noch auf einen Markt gegangen und haben ein Eis 🍦 gegessen, es war sehr lecker 😋. Dann sind wir wieder ins Hotel 🏨 gegangen, denn um 18:00 Uhr hatten wir eine Graffiti-Street-Art-Tour. Wir haben gelernt, dass der Unterschied zwischen Street-Art und Graffiti ist, dass Graffiti Schriften sind und Street-Art Gemälde. Es war sehr spannend, 🧐 und wir haben sehr viele schöne Kunstwerke gesehen. Danach sind wir bei Wok-to-walk essen gegangen. Man konnte auswählen welchen Reis oder welche Nudeln man haben will, dann konnte man vier Sachen auswählen, die in den Wok kommen sollten, und danach konnte man noch eine Sauce wählen. Das Essen 🥘 war sehr gut und würzig. Es war ein sehr kunstvoller und schöner Tag.Read more

    Urs Wiss

    Dieses Bild steht gleich beim Feuerwehr Hauptquartier und zeigt deshalb Feuerwehrleute.

    5/2/22Reply
    Sandra Salzgeber

    Die Graffitis und Streetart Fotos sind toll!

    5/17/22Reply
     
  • Day15

    Von Maribor nach Sofia

    April 30 in Bulgaria ⋅ ⛅ 16 °C

    Gestern Morgen haben wir die Wäsche gewaschen im Waschsalon. Nach einem Picknick im Wald sind wir dann mit dem CarSharing Zoe wieder in die Stadt gefahren, haben dieses zurückgegeben und sind dann zum Bahnhof. Von dort sind wir mit dem Zug nach Zagreb gefahren. Unterwegs mussten wir mehrere Male umsteigen. Da der zweite Zug Verspätung hatte, waren wir nicht sicher, dass es klappen wird. Der Zugführer hat seinen Kollegen vom dritten Zug angerufen, und der Zug hat dann gewartet. So waren wir rechtzeitig in Zagreb und konnten dann um 20:20 Uhr den Flix Bus nehmen. Und wir hatten auch noch genug Zeit für ein Nachtessen. Das fahren im Flix Bus war angenehm. Etwas mühsam waren die Grenzkontrollen. Da wir über Serbien gefahren sind, und Serbien nicht in der EU ist, mussten wir nach Kroatien aus dem Schengen Raum hinaus und dann von Serbien nach Bulgarien wieder in den Schengen Raum hinein. Speziell an der kroatisch/serbischen Grenze hatte es einen Riesenstau, und wir mussten mehr als 1 Stunde warten. Als unser Bus an der Reihe war, mussten alle Erwachsenen aussteigen und die Pässe zeigen. Eva & Aline durften im Bus bleiben. An der Grenze zu Bulgarien hatte es zum Glück fast keine Leute. Dort mussten wir das erste Mal der Reise die Covid Impf Zertifikate zeigen. Wer kein Zertifikat hatte musste zum Testen. Schlussendlich sind wir dann in Sofia angekommen und haben uns auf den Weg gemacht zum Brunch Café. Unterwegs haben wir noch beim Bankomaten Geld bezogen (Der Euro wird hier erst in etwa zwei Jahren eingeführt. Momentan haben Sie noch den bulgarischen Lei). Die warmen Käse-Eier-Toasts und das Shakshuka waren sehr lecker. Um 12:00 Uhr konnten wir dann eine Wohnung aus den achtziger Jahren besichtigen. So bekamen wir einen Eindruck wie die Leute im Kommunismus gelebt haben.Read more

You might also know this place by the following names:

Sofia-Grad, Sofia-Capital, София-град

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now