Canada
Jasper Park Information Centre National Historic Site of Canada

Here you’ll find travel reports about Jasper Park Information Centre National Historic Site of Canada. Discover travel destinations in Canada of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

42 travelers at this place:

  • Day16

    Jasper

    July 23, 2017 in Canada

    From Banff we drove 3.5hrs to Jasper for 2 nights. Jasper is a much smaller town then Banff but beautiful for wildlife and scenery. We stayed right in town and loved just driving around and exploring the town! On the trip in we saw some elk on the side of the road and also a massive glacier which we walked up to, it was so cold! We then took a gondola up to the summit in jasper which was 2400m high, very cold for us! While hiking up the summit we noticed how thin the air got. Up the top we saw a marmot, a very cute animal that wasn't afraid to hang around us. After 2 nights we then took a very long drive home back to Vancouver.Read more

  • Day38

    Im Frostfach aufgewacht

    October 3 in Canada

    Raus aus den dünnen Söckchen und rein in die Thermo-Leggings: Während wir am Okanagan Lake noch Sonnenstrahlen genascht haben, sind wir zwei Tage später bei frostfachartigen - 12°C im Auto aufgewacht. Anfang Oktober den ersten Schneemann zu bauen und mit knirschenden Füßen durch den Winterwald zu stapfen ist zwar unerwartet früh, mindert die Wintereinbruchswonne aber nicht. 

    In Jasper haben wir auch unseren ersten Elch erspäht. Dachten wir zumindest. Dass es sich dabei aber "nur" um die kleinere Variante, ein Wapiti handelte, wurde uns erst später klar, als wir dann doch noch vor einem echten Elch standen. Auf dem Rückweg unserer Wanderung von den Baldhills hat Tim zwischen den Tannen zwei Paar ziemlich lange Beine erspäht. Und dann trabte er von links heran. Was für ein mächtiger Haufen Plüsch! Mit seinem Geweih hätte er uns locker beide komfortabel durch den Wald tragen können. Oder jagen. Momentan herrscht in den hiesigen Wäldern Brunftzeit und es wird großzügig davor gewarnt, zwischen einen dieser ausgewachsenen Papas und seine Ladys zu geraten. Allerdings hatte dieser Zottel nur geringes Interesse an uns und ist einfach weiter gestapft. Ein unheimlich beeindruckendes und gleichzeitig einschüchterndes Tier. Ein paar Schritte weiter haben wir zwischen einer Horde lüsterner Kameras auch die dazugehörige Elchkuh und ihr Junges gesehen. 

    Da sich mittlerweile doch langsam Eiszapfen an den Fingern bilden, wenn man längere Zeit draußen verbringt, verlagert sich unser Leben nach 18 Uhr zunehmend in Tonis vier beheizbare Wände. Also genießen wir unseren abendlichen Couscous mit eingezogen Köpfen und dem lauschigen Gebläse der Heizung. Unsere Schlafplätze sind mal mehr, mal weniger legale Parkplätze, die wir Mithilfe der App iOverlander oder Wikicamps austüfteln. Das ging bislang auch meist gut. Nur ein Mal hat Park Operator Warren tatsächlich seinen Block gezückt und uns einen Strafzettel gedrückt. Für unerlaubtes Parken über Nacht. Für brave Kriminelle die die Gebühr innerhalb von 14 Tagen bezahlen, gibt es allerdings auch $15 Rabatt, sodass wir für $50 mit unserem Schlafplätzchen davon gekommen sind. 

    Die haben wir auch gleich in einen Abstecher in die Miette Hotsprings investiert. Dabei handelt es sich um ein gut beheiztes Außenplanschbecken mit Aussicht auf die Rockies. Bei 3°C Außen- und 38°C Wassertemperatur lässt es sich dort ganz gut schrumpeln
    Read more

  • Day39

    Bearing up in Jasper

    August 6, 2017 in Canada

    After meeting up with Matt and Ellie at the hostel the night before, I had secured two great road trip buddies for my day ahead. I had decided to drive South down the Icefields Parkway past Athabasca Falls and towards some of the big glaciers. It was only just over an hour's drive but I knew there'd be plenty of scenic views to stop and take photographs. The aim was to get the car back to Jasper before 5 ready for my evening wildlife tour.

    Despite the 29 roommates, I possibly had the best nights sleep I've had in a while! The strict rules regarding quiet time and curfews clearly works.

    The 3 of us and Cora headed out about 10 and on leaving the town of Jasper saw multiple vehicles pulled over at the side of the road with tourists pointing and jumping up and down excitedly. Naturally we stopped to see what the fuss was about. Matt went to investigate. With little patience, Ellie and I went to investigate ourselves to find him running towards us shouting 'BEAR!'. Thankfully said bear was not running after him but curled up in a tree only 20ft or so from the road. Naturally the surrounding tourists were very excited and taking photographs of this rare sight. It was a rather large black bear. We stood close to a Park Ranger who had turned up moments after us bearing a paint ball gun. This seemed like the safest spot to stand. There went my theory of climbing a tree for safety should I encounter a bear. I couldn't help wondering if he was in a sort of Winnie-the-Pooh predicament and needed a balloon to help get him down. Sadly I didn't have one to hand. Pretty soon, the ranger asked all the bystanders to get back in their cars and drive off. In reality I think the poor creature was probably a little stressed with all the attention. Silly old bear. Still, that was one BIG thing crossed off my Canadian Bucket List and with photographs to prove it. We couldn't have been more thrilled.

    Our first stop along the road was Athabasca Falls. Whilst no Niagara, they were equally mesmerising and dramatic. Nothing quite stirs the soul like the sheer power of nature especially when it is so treacherous. There were several memorials and reminders of how dangerous these landmarks are. The silly things people will risk for the perfect selfie.

    To give you an idea of the vast beauty of this landscape our supposed one hour drive took us over three while we stopped at multiple view points to stare at mountains, lakes and rivers. Hiring the car was the best decision I could have made. I could not have seen so much of this fantastic scenery without it or at my own leisure.

    Driving in Canada proved to be even easier than the States if only because there was so little traffic and the roads were wide and straight. I took comfort from the fact that Ellie fell asleep on the way back to Jasper which I took to mean she felt comfortable enough with my driving to do so. Of course there's a possibility it was sheer fear that made her shut her eyes!

    With a sigh of relief I returned the hire car in one piece and headed to the meeting point for my evening wildlife tour. I have to be honest, it wasn't really what I expected. In essence we sat in a mini bus being driven up and down several main roads around Jasper looking for wildlife. We were rarely let off the bus and due to the heat there wasn't much wildlife to be seen! I had expected to go into a bit more wilderness! That being said we did see several Elk. On driving back into town the driver suddenly exclaimed and slammed on the brakes and shouted 'look right' (if only he'd said BEAR right) and sure enough a baby black bear scrambled up the rock embankment. I managed to get a couple of shots much to the dismay of the 7D owner next to me with the fancier lens who wasn't quick enough. I am not wearing my smug face at all - honest. The driver was kind enough drop me back at the hostel and I managed to get to my things just before 'lights out'. Yet again I found myself to be the last one up in the big peaceful hostel lounge. With so many bears about, all camera batteries needed to be fully charged!
    Read more

  • Day12

    With a name like Jasper, you'd expect something special for this town. It didn't disappoint! We arrived in the town after a day of many stops along the Icefield Parkway, the 230km trek from Lake Louise.

    Whistlers Campground was our resting spot. Cancel the picture of an Aussie caravan park next to a beach or river, this campground, run by National Parks, is amongst tall fir trees, right next to Whistlers Peak.

    This park was huge, 5 minutes drive to our spot, where you reverse in next to your picnic table. All spots have electricity access and toilet facilities dotted throughout. There was a sense of wild about this place, and it was only five minutes outside Jasper.

    Overnight temps were bearable. I rose early, before 6 am, and went for my 5k walk, seeing my first elk in the bush.

    Today's challenge was going up Whistlers Peak on the Air Tram. You quickly rise from 1200m to 2200m, where clouds were scudding past, only briefly interrupting the views. Thousands of photos of Jasper and Pyramid Peak have been captured from this spot. We added to the total.

    I couldn’t resist the walk to the peak, a 45-minute trek up a final slope, peppered with snow and ice, but with enough rocks and a dry path it was possible. I discovered a red chair on top to add to the magic.

    Beyond the elk, we turned up a side valley and soon began rising in altitude. Maligne Canyon presented itself and with cars turning we followed suit and were not disappointed. This canyon has captured the lake overflow for eons and squeezed it into a path no wider than two car widths. On the bridge we stood with water tumbling below some twenty or thirty metres, swirling as it descended rapidly and spectacularly. If you look horizontally you would miss it entirely because all the water was well below. Amazing, but really hard to photograph.

    From there we headed up the valley, past an empty Medicine Lake till we finally arrived at the rather large and still frozen Maligne Lake. In the short summer here cruise boats ply the waters, offering passengers spectacular views in a tranquil setting. That was still several months away but we were not disappointed, both walking on a frozen lake for the very first time.

    To fill us full completely for the day we discovered two red chairs in a little roadside parking area. Excited, we stopped, photographed and sat to enjoy the wonderful backcountry behind Jasper.
    Read more

  • Day162

    jasper

    February 13, 2017 in Canada

    Yes!
    het is gelukt. Ik heb werk gevonden als een nanny in het jasper national park.
    Voor ik ging solliciteren had ik zoveel zenuwen dat ik moeite had om me normaal te gedragen. Om de een of andere reden was ik erg onzeker over mezelf en maakte ik mezelf wijs dat ze me nooit zouden aannemen.
    Toen het moment was aangebroken om op sollicitatie te gaan was mijn hoofd een echte chaos. Gelukkig werd ik direct gekalmeerd door Melody haar zachte uitstraling en ze stelde mij ook nog eens op mijn gemak toen ze zei dat ze me sowieso ging aannemen.
    Mijn ervaring als verpleegkundige was genoeg om voor haar te mogen werken.
    Ik had niet gedacht dat dit zo snel ging gaan en voelde een hele last van mijn schouders vallen.

    Het enige minpuntje, ... Melody had niet meteen werk voor mij. Pas in April zou ik full time aan de slag kunnen gaan. Vanaf dit moment wou ik niet langer in Jasper blijven, waar het -30 graden was. Het was tijd om ergens warmer naartoe te gaan. Ik besloot om naar Vancouver door te reizen om daar naar ander werk te zoeken.
    Read more

  • Day47

    Jasper, Alberta

    May 26, 2015 in Canada

    Und weiter gings....über den Icefield Park Richtung Jasper. Die als schönste Strasse der Rocky Mountains sollte bei jedem auf die To Do Liste, einfach atemberaubend. Man hat so viele Highlights auf dieser Strecke, man schafft es fast gar nicht an einem Tag. Und im Notfall als fussfauler Mensch muss man nicht mal aussteigen, die schönsten Gletscher, Seen etc. sieht man auch vom Auto aus schon. Selbst die Tiere laufen einem direkt vor die Linse....hahahaRead more

  • Day5

    19.7.-21.7. : Eiseskälte

    July 21, 2017 in Canada

    Hallo ihr Lieben,
    ja,so ist es leider.Kaum ist man im Urlaub wird man faul,schreibfaul 🙈Man muss aber auch dazu sagen,dass wir kein WLAN hatten 😊
    Wir haben so viel erlebt die letzten Tage:
    Am Mittwoch haben wir eine Mountainbike-Tour durch Banff gemacht.Das war total super,weil das Wetter auch echt genial war. Die Landschaft ist einfach wunderschön,wie aus einem Bilderbuch: kristallklare Seen, Wälder und bunte Blumen. Abends haben wir wieder in unserem Camper (er heißt überings Mysterie Maschine ) geschlafen, mitten im tiefen Wald-ohne Dusche 😏Ach klar,vorher waren wir ja noch in den heißen ,total überfüllten Quellen "baden". Wie die Sadellen in der Dose. Die Idee hatten mehrere, dort zu duschen 😏
    Nach wieder mal 12h Schlaf (Ja,die frische Luft macht wirklich sehr müde 😂- und man muss dazu sagen,der Camper hat zwar gar keinen Komfort,aber man kann darin mega gut schlafen) und einem ausgiebigen Frühstück haben wir uns am Donnerstag zum Lake Louis aufgemacht (Schaut mal im Internet!). Dort haben wir eine grandiose mega Wanderung gemacht.Die Landschaft ist einfach wie gemalt. 👌🏼😊 Leider sind wir hoch oben auf dem Berg in ein Gewitter gekommen und sehr nass geworden. Da es schon eh sehr kalt ist , war die Hoffnung auf eine heiße Dusche auf einem Campingplatz groß. Da hatten wir uns jedoch zu früh gefreut 🙈😔Es gab zwar eine Dusche,aber die hatte ca.18Grad. Zu allem Überfluss fing es dann auch an zu regnen,als Ben gerade die Burger 🍔 fertig hatte.Somit stand der Entschluss fest: Vorbei mit Camping 😂
    Nach einer sehr kalten Nacht und einem super leckeren Bagel -Frühstück mit Bacon 🥓 und Ei 🍳 sind wir fröstelnd los gefahren .Das Ziel war über den Icefield Parkway zum Jasper Nationalpark. Abgelenkt von der Schönheit der Natur (Es ist echt der Hammer, man könnte alle 3m stehen bleiben und Fotos knipsen) haben wir uns erstmal verfahren,obwohl es nur 2Straßen gibt 😂 Naja,80km Umweg bei max 90kmh dauern dann doch mal über eine Stunde 😂.
    Naja,auf dem Icefield Parkway waren wir wieder total entzückt von der Landschaft:Gletscher,schneebedeckte Berge,Wälder,Seen - keine Bären 🐻😔.
    Es ist so unglaublich kalt ,dass ich mir morgen eine Mütze kaufe 😂.
    Heute schlafen wir im Jasper NP im Hotel-die Nase hatten wir ja voll vom Campen 😂.Leider ist hier alles ausgebucht,dass wir nur ein Zimmer mit Bad auf dem Flur für ein halbes Vermögen bekommen haben .Es ist so krass,wie teuer hier in Kanada alles ist.Nen Kaffee-6Dollar,ein Eis 8Dollar,ein Burger 14Dollar (klar 😉).
    Read more

  • Day104

    Roadtrip in die Rocky Mountains

    November 21, 2017 in Canada

    Wir haben uns für 3 Tage ein Auto gemietet und wollen spaßeshalber nach Jasper in die Rockies fahren. Das ist mit dem Auto 4 Stunden entfernt, machbar dachten wir uns.. dabei haben wir nicht mit dem Zustand des Trans-Canada-Highways ("Highway") gerechnet... einspurig, völlig mit Dreck und Schnee bedeckt, kaum sichtbare Fahrbahnmarkierungen oder Abgrenzungen. Die Aussicht war es trotzdem dermaßen wert..
    Nachmittags wollten wir zurück, um 3 wurde es bereits dunkel und es find leicht an zu schneien. Was sich recht schnell in einen ernsthaften Schneesturm mit Sicht bis 10m entwickelte und völlig verschneiter und spiegelglatter Fahrbahn die im Dunkeln (und in den Rockies wird es zappenduster..) fast unmöglich zu sehen war. Nach 2,5 Stunden Herzklopfen und Schlitterpartie bei 60kmh geben wir uns geschlagen und mieten im einzigen Motel in 200km Strecke lieber ein Zimmer. Sicher ist sicher, der Highway hinter uns ist bereits wegen Unfällen gesperrt und vor uns sind die Aussichten noch schlechter.
    Am nächsten Morgen ist die Fahrbahn nicht wirklich viel besser, nur nasser und immerhin mit Tageslicht. Ein Abenteuer wars allemal..
    Read more

  • Day225

    Jasper

    March 22 in Canada

    In Jasper angekommen fühlen wir uns gleich noch etwas wohler als in Banff. Jasper ist etwas kleiner und weniger touristisch, aber ebenso hübsch und malerisch gelegen. Da der Frühling sich schon zeigt, machen die Skiresorts langsam zu und die Wintertouren gehen dem Ende entgegen, wir können aber spontan noch einen "Canyon icewalk" im nahegelegenen Maligne Canyon buchen. Dabei geht es mit einem Guide in einen Canyon in dem normalerweise ein reißender Fluss fließt, jetzt ist er aber noch zugefroren und bietet einen wahnsinns Anblick. Auch wenn man sich kurz überwinden muss, auf dem Eisfluss umherzulaufen, ist das doch wirklich ein Erlebnis.Read more

  • Day87

    Jasper, Alberta

    August 11, 2016 in Canada

    We spent the afternoon exploring the town of Jasper then took a hike along and above Pyramid Lake. Loving Jasper, not near as crowded as Banff and Lake Louise. We finally spotted some wildlife! A wolf, elk and golden eagle, though you'll have to take my word for it as I wasn't quick enough with the camera.

You might also know this place by the following names:

Jasper Park Information Centre National Historic Site of Canada

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now