Chile
Provincia de Chiloé

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Top 10 Travel Destinations Provincia de Chiloé
Show all
120 travelers at this place
  • Day202

    Ferry Castro > Chaiten

    March 16, 2020 in Chile ⋅ ☁️ 13 °C

    On a prit un ferry depuis Castro pour rejoindre Chaiten à la limite de la Patagonie nord chilienne.
    C’est pendant cette traverser qu’on s’est rendu compte que l’Argentine venait de fermer ses frontières et qu’on était donc bloqué pour notre descente vers la Patagonie du sud.Read more

  • Day199

    Chiloé 1.0

    March 13, 2020 in Chile ⋅ 🌧 13 °C

    On a passé quelques jours sur la grande île de Chiloé aux portes de la Patagonie. On a découvert des paysages dignes de l’Écosse (enfin comme on se l’imagine), on a profiter de la vie paisible sur l’île et de la magnifique diversité des paysages tout en respirant l’air marin.Read more

  • Day78

    Besuch auf der Isla Chiloé

    January 22, 2020 in Chile ⋅ ⛅ 15 °C

    Zurück in Chile steuerten wir nach einem Abstecher zum südlichsten Mc Donald's Südamerikas in Puerto Montt unser nächstes Ziel an - die Insel Chiloé. Schon die Ankunft war äusserst malerisch: Nach kurzer Autofähre fuhren wir in der Sonnenuntergangsstimmung durch schweizerisch-schottisch-irisch-anmutende Insellandschaft, hin zur Westküste, wo wir in den Dünen den schönsten Schlafplatz unserer bisherigen Reise fanden!😍
    Am Morgen dann das wunderbare Erwachen: In unserer kleinen Bucht spielte eine ganze Delphin-Schule und begleitete so unser Strand-z'Morge!😍
    Eine kurze Fahrt später folgte schon das nächste tierische Highlight: In Puñihuel unternahmen wir eine kurze Schiffahrt zu den Pinguineras - mehrere wunderbare unter Naturschutz stehende kleine Inseln mit zahlreichen Pinguin- und Vogelpopulationen! Übrigens der einzige Ort der Welt, an welchem Magellan- und Himboldt-Pinguine gemeinsam Brüten. Genial! Sogar eine Robbe posiert für das vorbeituckernde Schiff.
    Die restliche Zeit auf dieser faszinierenden Insel verbrachten wir mit Erholungszeit in den Dünen, Stadtbesichtigung - charakteristisch vor allem die Pfahlbauten ("Palafitos") und die unter UNESCO-Weltkulturerbe stehenden Holzkirchen - sowie einer schönen, wenn auch von Ross-Bremsen geplagten Nationalpark Isla Chiloé.
    Read more

    Kathrin Bender

    Super geniale Bilder👍👌🏻

    1/26/20Reply
    Chantal Burri

    🤗

    1/26/20Reply
     
  • Day85

    Fährfahrt Quellón - Chaiten

    February 26, 2020, South Pacific Ocean ⋅ ☀️ 13 °C

    Die Fahrt von Quellón mit der Fähre von Naviera Austral war echt super schön! Der Blick auf die Berge in weiter Ferne, das offene Meer und die restliche Landschaft!

    Auf offener See hatte es knapp 5 Windstärken und ein bisschen Seegang, eine Vomex A zur Prophylaxe ist hierbei sehr zu empfehlen.

    Kurz sind auch mal zwei Delfine mit geschwommen.
    Read more

  • Day84

    Castro - Isla Grande de Chiloé

    February 25, 2020 in Chile ⋅ ⛅ 15 °C

    Ich bin gerade auf der zweitgrößten Insel von Chile, auf Chiloé, und wohne in dem Ort Castro, der auch die Hauptstadt von Chiloé ist. Die Fahrt durch die Landschaft der Insel von Ancud im Norden nach Castro in der Mitte war sehr schön und grün.

    Bekannt für die Region sind die zahlreichen Holzkirchen von denen auch einige unter dem Schutz der UNESCO stehen. In Castro steht die Iglesia San Francisco, die von außen eher ungewöhnliche, meiner Meinung nach auch hässliche, Fassadenfarben hat, nämlich lila und gelb. Von Innen ist diese Kirche aber umwerfend, einfach, schön. Der komplett aus Holz bestehende Innenraum ist durch viele Fenster, hohen Decken und unterm Altar auch einer kleinen Kuppel geschmückt. Man fühlt sich hier irgendwie sehr warm und zuhause, im Gegensatz zu manchen gotischen Sakralbauten, wie zB dem Stephansdom in Wien, die durch die Dunkelheit, viel Stein und enormer Größe eher kalt und mächtig wirken, aber natürlich hat jede Architektur seinen Charme.

    Ein weitere bekannte architektonische Attraktionen von Castro sind die Stelzenhäuser am Fuße der Bucht und ich wohne sogar in einem. Die Bucht verändert durch die Gezeiten alle 6 Stunden komplett ihre Gestalt, da durch einen großen Tidenhub von mehr oder weniger 5 Metern, sehr viel Wasser bewegt wird. Bei Ebbe ist in der Bucht fast kein Wasser mehr und bei Flut brauchen die Stelzenhäuser ihre Stelzen auch wirklich, da jetzt alles voller Wasser steht...sehr interessant. Einen Bildervergleich gibt es unten.

    Bekannt für die Insel ist außerdem der Lachs, also konnte ich um ein sehr leckeres Lachsceviche nicht drumherum kommen.
    Ceviche ist ein bekanntes Fischgericht aus Peru, aber auch viel in Chile kopiert, bei dem roher Fisch mit Zwiebeln, Chili und Limettensaft serviert wird.

    Morgen geht es für mich weiter in den Süden der Insel nach Quellón, von wo aus ich eine 12 stündige Fährfahrt zurück ans Festland, nach Chaitén, vor mir habe. In den nächsten Tagen fahre ich dann weiter die berühmte Carretera Austral in den Süden. Dabei werden meine Ziele der Cerro Castillo und die Mamorhölen im Lago General Carrera von Puerto Rio Tranquilo aus sein. Danach kehre ich zurück nach Argentinien und werde mich dort, in El Chaltén, mal wieder etwas mehr dem Wandern zu wenden. Dazu aber in anderen Footprints mehr.
    Read more

    Schaut ja alles super aus. Gute Weiterreise.Gut dass du nicht seekrank wirst.LG Gabi

    2/26/20Reply
     
  • Day336

    Chiloé

    December 11, 2019 in Chile ⋅ ⛅ 14 °C

    Chiloé est une île située à au sud-ouest du Chili qui fait a peu près la même superficie que la Belgique. Et qui a le même temps aussi, il y pleut environ 300 jours dans l'année. 🌧🌧
    On a eu de la chance d'avoir eu un peu de soleil. 🌞

    Chiloé est surtout connue pour ses églises qui sont inscrites sur la liste du patrimoine de l'UNESCO. En passant par Castro on visiter l'Église de Saint-François qui est une des plus connues de Chiloé.

    On a quitter Chiloé en prenant un ferry à Quellón pour rejoindre le continent.
    Read more

  • Day203

    Isla bruja lodge

    February 22, 2019 in Chile ⋅ ☀️ 14 °C

    Üsi Unterkunft esch denn am Ändi vo ehnere ewigs lange holperi Stross ergendwo im Züg usse gsii - aber mega schön am Meer. Mer händ es schöns Zimmer im Hüüsli gha und sind vo de Gastgäber umsorgt und bechocht worde. Um s Hüüsli heds wiit ume nüt gha (ussert es paar Schöfli).

    Mer sind am Morge chli am Strand go umelaufe, händ denn chli organisiert und am Schluss han ich s Mami sogar no überzügt mit mer ih es Kayak z sitze 😊. Am 4i hämmer üs denn uf de Wäg gmacht zu üsere Pingu Tour wo mer nomol ganz viel Pinguine und au Delfine us nöchster Nöchi gseh händ.
    Read more

    Larissa Krummenacher

    Das esch ja hammer 😍

    2/24/19Reply
    Larissa Krummenacher

    😍😍😍😍😍😍

    2/24/19Reply

    Hey Sandra toll😊😘

    2/27/19Reply
    Sandra Krummis

    Oh wer findt das toll😁😉

    2/27/19Reply
     
  • Day30

    het eiland Chiloé

    January 10, 2019 in Chile ⋅ ☀️ 15 °C

    Het kleine dorpje Chaitén is onze volgende stop. Het is er lekker warm en we hebben een mooi zicht op 2 vulkanen. De eerste is de Chaitén, die in 2008 uitbarstte en een deel van het dorp verwoestte. De tweede is de indrukwekkende Corcovado. Een spitse witte kegel die je op een zonnige dag vanop honderden kilometers afstand kan zien.

    2 dagen later nemen we de ferry naar Chiloé, een groot eiland voor de kust van Chili. De tocht naar de meest zuidelijke stad, Quellon, duurt 4 uur. In het begin van de tocht regent het stevig maar hoe verder we komen, hoe beter het weer wordt. Als we aankomen zien we zelfs de imposante Corcovado in de verte boven de wolken zweven.

    In Quellon valt niks te beleven dus nemen we direct de bus naar de grootste stad Castro. Daar vinden we al snel een cabaña (= kleine bungalow) als slaapplaats en daarna verkennen we de omgeving. Castro is een typische havenstad. Een pak vissersboten dobberen op het water op zoek naar vis en schaaldieren. Op de markt staan enkele kraampjes die de verse vangst direct verkopen of verwerken tot ceviche van zalm en andere lekkernijen.

    We gaan een klein restaurant binnen en vullen onze maag met een xxl-portie heerlijk verse ceviche en gegratineerd krabvlees. Het gebouw hangt een paar meter over het water, rustend op houten palen. Zo’n constructie noemen ze hier een palafito. Heel wat huizen en restaurants langsheen de kust van Chiloé zijn op deze manier gebouwd. Daarna kruipen we knus rond het gezellige haardvuur in onze cabanã.

    Vlakbij bevindt zich een indoor markt waar we de volgende dag een kijkje gaan nemen. Vé wil pebre maken, de frisse groentensalade die we op Kerstavond bij Kathy en Juan leerden kennen. We vinden al snel alle ingrediënten op de markt en kopen ook nog wat lokale kaas en ceviche. Terwijl ik een stukje ga lopen, bereidt Vé een heerlijke maaltijd waar we ’s avonds samen van genieten.

    Na een korte stop in Ancud, de meest noordelijke stad van Chiloé, keren we terug naar het vasteland. Puerto Montt is de grootste stad in de buurt. Een groot, industrieel centrum dat ons niet veel te bieden heeft. Op aanraden van enkele andere toeristen gaan we direct naar Puerto Varas. Deze kleine stad zou veel gezelliger zijn en ligt slechts 20 kilometer verder.
    Read more

    Martien Verhoye

    Prachtig!!

    2/11/19Reply
    Martien Verhoye

    Zalige foto!

    2/11/19Reply
     
  • Day25

    Feiern mit Fidel, bis die Stimmung kippt

    February 10, 2018 in Chile ⋅ ⛅ 12 °C

    Castro empfängt uns mit einem schrillen und dank unzähligen mehr oder weniger improvisierten Grillständen nach Asado duftenden Stadtfest. Also nicht Fidel, der ist ja tot. Und auch nicht sein kleiner Bruder Raul, sondern die Stadt Castro auf der Insel Chiloé. Einige tausend Leute tummeln sich Samstag und Sonntag auf den Strassen und vor grossen Bühnen, auf denen logischerweise südamerikanische Takte den Ton angeben. Und was macht man in so einer Situation am besten? Klar, schnell das gesparte Geld vom Mietwagenreinfall aus der Hose kramen und Wein bestellen. Bitcoins haben wir ja schon. Reserva? Why not ... Gran Reserva? Uh, habt ihr auch?! Her damit! Dieser wird natürlich sogleich „smaak!“-gerecht dokumentiert. Ich habe schliesslich die ehrbare Aufgabe unseres auf Lebzeiten gewählten Vereinspräsidenten erhalten, alle Weine auf unserer Reise zu dokumentieren, zu bewerten und monatlich die Highlights zu rapportieren. Und wenns der Präsi sagt ...

    So gesehen, Stimmung gut. Und nach einem Tagesausflug in einem weiteren Nationalpark, wartete ja noch das Highlight unserer Reise überhaupt. Ich hatte Sue schon gewarnt, dass unsere „Find Penguins“-Mission nach dem Besuch der Magellan- und Humboldt-Pinguine auf Chiloé bereits erfüllt wäre und wir eigentlich wieder nach Hause können. Sie wollte trotzdem hin. Und die Dinger sind wirklich süss, aber das sollen die Bilder erzählen.

    Da wir danach länger auf den einzigen Bus hätten warten müssen, entschieden wir uns, es als Tramper zu versuchen. Ein zweites Pärchen hatte die gleiche Idee und was als eine Art Daumen-Battle startete, endete nach wenigen Minuten zu viert auf der Ladefläche eines Pickups. Die Aussicht auf der 40-minütigen Fahrt zurück nach Ancud hätte also nicht besser sein können, der Sitzkomfort und die Gesellschaft schon. Obwohl, es war ihr Daumen-Treffer den sie mit uns geteilt haben. Geili Sieche. Trotzdem, hätte meine „smaak!“-Gschpändli als Gesellschaft vorgezogen. Von denen hätte sicher mindestens einer eine Flasche Wein im (Ruck-)Sack gehabt. Mit Mr und Ms Chile gabs halt nur die Aussicht und ein wenig Small-Talk. Boring AF.

    Noch wissen wir nicht genau, ob es am teuren Wein, an der lauten Musik, den vielen Menschen, am verlorenen Daumen-Battle oder eben doch an der Tatsache, dass wir die Pinguine schon gefunden haben lag, aber irgendwie gabs dann schlechte Stimmung. Ziemlich frostig. Drum hör ich jetzt auch auf hier. Basta. Wahrscheinlich lag es eh an Sue. Sehr wahrscheinlich aber auch nicht. Nächster Halt: Pucón (inkl. Besteigung des Volcán Villarrica).
    Read more

    Miro Fuchs

    De Avicii händer troffe ??!

    2/13/18Reply
    Sue and Pasci

    😄 ja genau, isch au hinde ufem Pickup umeghänged

    2/13/18Reply
     
  • Day44

    Ab auf die Insel Chiloé

    February 8, 2018 in Chile ⋅ ⛅ 2 °C

    Wir haben uns einen Mietwagen genommen, diesen kurzerhand zur Chaos-Karre umfunktioniert und erkunden nun mit unserer Dreckschleuder die Insel Chiloé. Chiloé ist ein Paradies für Naturburschen und Vogelliebhaber (mit dem Weitwinkel lassen sich die gefederten Tierchen leider nur schlecht abbilden) und bietet ausreichende Möglichkeiten zum freien Campen. Das Wetter ist leider nicht auf unserer Seite und wir werden immer wieder nass, aber mittlerweile sind wir abgehärtet und kommen mit wenig Komfort gut zurecht ;-)Read more

    Bodonka in Vietnam

    Mega! Das ist ja der wahnsinn

    2/10/18Reply
    HeßlingsOnTour

    Ja, die Milchstraße und generell Sterne kann man hier wunderbar sehen :-)

    2/10/18Reply
     

You might also know this place by the following names:

Provincia de Chiloé, Provincia de Chiloe