Chile
Rada Punta Arenas

Here you’ll find travel reports about Rada Punta Arenas. Discover travel destinations in Chile of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

14 travelers at this place:

  • Day49

    ... oder zumindest in der südlichsten Großstadt der Welt. Als wir aus dem Flieger steigen, ist es bedeutend windiger und kälter als im Norden Patagoniens. Also Jacken an und los geht’s. Die Fahrt vom Flughafen in die Stadt ist vielversprechend: Weitläufige Landschaften, kahle Bäume, riesige Berge. Wir verbringen nur kurz Zeit in Punta Arenas, um uns erneut einen Mietwagen zu besorgen. In Patagonien möchten wir voll flexibel sein.Read more

  • Day43

    Total verrückt.

    October 24 in Chile

    Punta Arenas stellt sich uns in den ersten Stunden als eine verrückte aus Alaska und dem mittleren Westen der USA (so wie wir es aus dem TV kennen), einem finnischen Dorf aus einem Kaurismäki-Film sowie Tomsk in der sibirischen Tiefebene dar. Der Ort hat von allem etwas - aber nichts von Chile, wie wir es uns vorstellen.
    Diverse Bausteile reihen sich in der Mittsommer-Nacht aneinander, alles scheint entschleunigt vor sich zugehen und auch die Menschen scheinen aus den unterschiedlichsten Teilen der Welt zusammengewürfelt worden zu sein.
    Ist dies wirklich wahr?
    Read more

  • Day52

    Es gibt nur drei Wochen Ferien für Arbeitnehmer in Chile. Aber dafür jede Menge Feiertage. In den drei Wochen wo wir hier sind ist heute schon der dritte Feiertag (gestern war auch einer). Feiertag heisst, dass fast alle Geschäfte und einige Bars zu sind. So standen wir gestern vor einigen geschlossenen Souvenirläden, heute standen wir vor der geschlossenen Brauerei, die wir besichtigen wollten (Hinfahrt mit Uber für umgerechnete vier CHF!).
    Dafür machen wir dann halt einen Ausflug ins Skigebiet (wir laufen die Skipiste und einen Mountainbike-Trail hoch um einen Geocache zu finden) und schauen die bemalten Häuser in der Innenstadt an. Schön hier. Trotzdem wirft der Besuch in Patagonien auch viele Fragen auf:

    Ist dies wirklich noch Chile?
    Wie ist Chile überhaupt?
    Wo leben die Magellan-Pinguine, wenn sie nicht auf der Isla Magdalene ihre Eier ausbrüten und die Jungen aufziehen (also von Mai bis September)?
    Auf welchen Bildern ist Brigitte?
    Wo findet man den aktuellen Spielplan des örtlichen Fussballclubs?
    Wie dreckig darf ein Mietwagen sein, wenn man ihn zurückgibt?
    Wann spielt und gewinnt Brigitte im Lotto, damit sie ihr Versprechen einlösen kann?
    Was macht das einheimische Mädchen mit den alten Asiaten?
    Was mach ich mit meinen argentinischen Pesos?
    Hat Jan-Philip noch seine Einreisepapiere?
    Trägt die Globalisierung zur Individualität bei?
    Warum darf Brigitte nicht die Tagessuppe essen?
    Lebt ganz Chile auf Kredit, weil wir bei jeder Kreditkartenzahlung gefragt werden, ob wir Ratenzahlung möchten? Und wie viele Raten wir wollen. Und was passiert, wenn ich die tatsächlich mal wünsche?
    Read more

  • Day82

    Goodbye Santiago, hello Patagonia

    December 29, 2017 in Chile

    We spent our last 1.5 days in Santiago (at least for now before returning in January) with the following activities:
    - visiting museums, especially the human rights museum covering the Pinochet dictatorship,
    - trying to finally fix the seemingly microscopic but still effective hole in the sleeping mat, and
    - getting cash for the Patagonian adventure - finally, we did find an ATM that did not charge a fee, thanks Scotiabank! ;-)

    Indeed, the latter will be an adventure just from a planning perspective as there seem to be stricter rules on how to access the national parks - and prior reservation for all intended camp sites as well as unidirectional circuits are high on the agendas... to be seen how keen we are on that...

    We have now arrived in Punta Arenas by plane this evening. It’s a nice little harbour town, reminiscent of Scandinavian towns on the coast with the little colourful wooden houses. One of those is our host Elena’s house where we rent a room, with a funny cactus tree in the garden (Bertram dared to go near despite wearing the sensitive down jacket :-O)

    Dinner was nice as well and we look forward to spending the day tomorrow to advance finalizing our plans for the coming 2 weeks. We are both looking forward to it and already on the first evening are super happy to have sunlight until 22:00 at night :-)))))
    Read more

  • Day11

    08.02.2018: Punta Arenas

    February 8 in Chile

    Unser heutiger Ausflug führte uns in das Stadtzentrum von Punta Arenas. Die Stadt wurde 1848 als kleine militärische Ansiedlung gegründet und entwickelte sich im 19. Jahrhundert zu einem bedeutenden Hafen und Zentrum der Wollproduktion. Die „Schaf-Barone“ dieser Zeit erbauten stattliche Herrenhäuser, die heute zu den nationalen Baudenkmälern zählen. Heutzutage ist Punta Arenas nicht nur Zentrum der Schafzucht, sondern auch zollfreie Zone und Zentrum der Fischindustrie.

    Wir besichtigten den Hauptplatz der Stadt mit der Statue von Hernán de Magellanes und dem früheren Herrenhaus der Familie Braun-Menéndez sowie den durch seine monumentalen Grabstätten bekannten Friedhof. Anschließend besuchen wir das Museo Salesiano Marggiorino Borgatello, dessen Ausstellung über das Leben der Ureinwohner Feuerlands und die regionale Flora und Fauna informiert.
    Read more

  • Day1

    Nach einem langen Flug, der ein wenig mit Herzschmerz verbunden war, kamen wir in Santiago de Chile an. Nun sollte es eigentlich nach zwei Stunden weiter nach Punta Arenas gehen. Leider wurde das Gepäck nicht direkt weitergeleitet, sodass wir sowohl das Gepäck abholen, durch die Passkontrolle, aus dem internationalen Bereich hinaus und mit Flugtickets und abgegebenen Gepäck wieder hinein mussten. Die Flughafenmitarbeiter wussten leider auch nicht genau Bescheid, bzw. jeder wusste, wohin wir mussten, allerdings waren dies alles verschiedene Orte. Und sehr zu Jonis Verwunderung sprach natürlich niemand am internationalen Flughafen Hauptstadt von Chile Englisch. Außer Atem und mit viel Glück kamen wir aber doch noch pünktlich am Gate an und flogen weitere drei Stunden in den Süden Chiles.
    Angekommen fuhren wir mit dem Taxi in die Stadt, klingelten bei einem sehr heruntergekommenen Haus, das sich aber dann als wunderbares erstes Hostel herausstellte. Nach einem Erkundungsgang durch die Stadt und selbstgekochten Spaghetti fielen wir dann um 19 Uhr ins Bett.
    Am nächsten Morgen wachten wir früh auf und entschieden uns die Fähre hinüber nach Porvenir auf Feuerland zu nehmen.
    Read more

  • Day43

    Abzocke im Traumland

    October 24 in Chile

    Zitat aus dem Kleingedruckten in den Geschäftsbedingungen unserer Unterkünfte:

    „EXPORTRECHNUNG UND MEHRWERTSTEUERBEFREIUNG
    Nach den lokalen Steuergesetzen müssen chilenische Staatsbürger (und Ausländer, die sich länger als 59 Tage in Chile aufhalten) einen Zuschlag von 19% zahlen.

    Ausländische Gäste, die sich 59 Tage oder weniger in Chile aufhalten, sind von der Steuer befreit, solange sie ihren Aufenthalt in bar bezahlen und die bei der Ankunft im Land erhaltene Einwanderungskarte und ihren Reisepass vorlegen. Jedes andere Zahlungssystem muss die Mehrwertsteuer in Höhe von 19% hinzufügen.“

    Wer also genug Bargeld dabei hat (für dessen Bezug am ATM die Banken bei jeder Transaktion Geld verlangen) spart die 19% ...
    Read more

  • Day45

    Leaving Punta Arenas

    December 23, 2017 in Chile

    After almost three weeks so far South, we are leaving! We haven't just found place to stand still for a while on our travels, we have found home, work and new friends. We will miss Francisco and his passion for bread, Samuel and Marcela that always had a smile on their face and all the nice people who joined us at the hostel! Now it's time to continue our adventure and head to the North!Read more

  • Day31

    Karaoke night

    December 9, 2017 in Chile

    A bit spontaneous night. We had a bottle of red at the mirrador and then decided to check out the nightlife in Punta Arenas!
    Not to go into too much details, we ended up having a fantastic night with quite few beers.
    We found place called La Tabla where we grabbed last table. It was a karaoke night and after second beer, we starting research onto what we could sing.
    We sang a Mamma Mia from ABBA and thankfully we couldn't hear ourselves.
    The morning next day was a bit tough as I slept about 3 hours before serving breakfast and Petr got a bit conquered by cerveza Torres del Paine :)
    Read more

You might also know this place by the following names:

Rada Punta Arenas

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now