Colombia
Bahía Taganga

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

49 travelers at this place

  • Day194

    13.2 Santa Marta (Taganga)

    March 5, 2019 in Colombia ⋅ ⛅ 30 °C

    Now, travelling by bus everything takes much longer and is more expensive. Nonetheless, we made it to Santa Marta, staying there for a few days. Although the city didn’t impress me that much.

  • Day35

    Taganga Santa Marta

    February 3 in Colombia ⋅ 🌙 26 °C

    Zusammenfassung:
    Wir sind vorgestern nach Taganga weitergezogen. Dieser Ort wird durch einen kleinen Pass von Santa Marta getrennt. Fahrtzeit ca. 30 Minuten. Am Wochenende verbringen viele Kolumbianer einige schöne Stunden am Strand.

    Gestern haben wir einen eintägigen Segeltörn gemacht. Es war sehr entspannend. Auf hoher See blies ein schönes Lüftchen. Es gab tolles Essen an Bord und wir konnten in einer Bucht das sehr angenehme Wasser geniessen.

    Heute haben wir einen Tag am Strand verbracht. Es hatte bedeutend weniger locals. Morgen gehts weiter nach Palomino.
    Read more

  • Day56

    Wasserfälle, Kaffeefarm und bunte Fische

    January 21, 2018 in Colombia ⋅ ⛅ 29 °C

    Seit nunmehr einer Woche sind wir in Taganga und was wir wollten, nämlich zu relaxen, hat geklappt. Gestern sind wir nach Minca in die Berge gefahren. Über 600 Meter hoch und da diese Reise ja Superlative bietet, haben wir hier gleich noch einen: Das höchste Küstengebirge der Welt. In Minca ist es kühler und wir befinden uns mitten im Regenwald. Die uns kobernden Motorradtaxis schlagen wir freundlich aus und begeben uns auf eine kleine Wanderung, zunächst zu den Pozo Azul, Bergwasserfälle mit kleinen Becken, in denen man planschen kann. Da heute Samstag ist, tun das aber schon ganz viele andere und wir begnügen uns mit einem erfrischenden Fussbad. Danach geht's weiter über einen schmalen Pfad, dem Tucan-Loop. Leider halten diese aber Siesta und wir sehen keinen. Zielort ist "La Victoria", eine organische Kaffeefarm, die wir besichtigen wollen. Zunächst Mal ein Tässchen für Steff und dann kommt eine beherzte Dame auf uns zu, die sich als deutsche Besitzerin (Glinde!!!) zu erkennen gibt und mit uns die Führung machen wird. Die Farm wurde 1892 von Briten gegründet, die eigentlich im Tal eine Eisenbahn bauen sollten. Bei der Gelegenheit haben sie dann gleich sämtliche zur Kaffeeernte und -bearbeitung nötigen Geräte in den Dschungel geschafft und selbige sind heute noch im Einsatz - übrigens betrieben durch Wasserkraft. Sehr spannend und hübsch anzuschauen! Wir lernen, dass die Kaffeepreise durch den Börsenhandel mies sind und sich die Farm jedes Jahr neu strecken muss.
    Danach geht es wieder zu Fuss zurück ins Tal und mit dem Collectivo nach Taganga.
    Heute dann noch einmal tauchen. So ein schönes, kleines Riff hier! Muränen, Shrimps, Calamares, Fischschwärme, eine schöne Steilwand und viele, viele bunte Fische. Wir sind beglückt!
    Noch ein Sonnenuntergang, Essen im Lieblingsrestaurant und morgen geht es zurück nach Cartagena! Neue Abenteuer warten 😁.
    Read more

  • Day51

    Taganga

    January 9 in Colombia ⋅ ☀️ 30 °C

    Die letzten Tage habe ich in dem kleinen Dorf Taganga verbracht. Taganga ist nur ca 15 Minuten mit dem Bus von Santa Marta entfernt. Das ehemalige Fischerdorf ist in den letzten Jahren zu einem sehr beliebten Ziel vorallem der einheimischen Touristen geworden. Außerdem gilt es als einer der besten Orte der Welt zum Tauchen. Es gibt sehr viele Tauchschulen. Auch ich habe mich im Tauchen versucht. Es hat mir so gut gefallen, dass ich zwei Tauchkurse absolviert habe. Erst den Open Water Kurs bei dem man die Grundlagen des Tauchens lernt und in Korallenriffen taucht. Man erreicht eine maximale Tiefe von 18 Meter. Nach Beendigung dieses Kurses have ich direkt mit dem Advanced Open Water Kurs weiter gemacht. Hierbei verbessert man seine Fähigkeiten deutlich, vorallem im Bezug auf die Atmung. Außerdem macht man noch coole neue Sachen, wie Driftdiving also Tauchen mit mittelstarker bis starker Strömung, Nachttauchen was eine komplett neue Erfahrung ist. Die Tags so belebten Riffe sind nachts fast wie ausgestorben, die meisten Fische verstecken sich in Felsspalten oder Korallen um sich auszuruhen, andere Tiere wie Octopuse, Einsiedlerkrebse oder Langusten sind hingegen aktiv. Ausserdem macht man noch einen Tieftauchgang mit einer Tiefe von 30 Metern und einen Navigationstauchgang. Das besondere an dem Tieftauchgang ist, dass ab ca 25 Meter die Gasnarkose einsetzt und man sich wie betrunken fühlt. Außerdem ist alles grün dort unten, da das Wasser die rote Farbe aus dem Sonnenlicht filtert. Der Nachttauchgang war allerdings mein Favorit, da er so komplett anders ist als die Tagtauchgänge.Read more

  • Day52

    Fotos und so.....

    January 17, 2018 in Colombia ⋅ ⛅ 37 °C

    Das mit den Fotos....Wir sind beide eher Schauende als Fotografierende. Ganz oft ist die Kamera nicht dabei und die Mobilgeräte schon sowieso nicht. Und dann gibt's da noch dieses kleine Problem mit Kamera und Steffs Rechner. Ihr erinnert euch, er spricht jetzt spanisch, aber das ist nicht der Grund für die schlechte Kommunikation zwischen Kamera und Laptop - eher fehlender Arbeitsspeicher und somit gibts momentan weniger Fotos von uns! Also müssen wir bildhaft beschreiben, was passiert.
    Wir sind in Taganga, einem Fischerdorf im Südosten Kolumbiens. Wir kamen am Sonntag an und es war grässlich. Hostel super, aber ein kleiner Spaziergang durchs Örtchen fiel ernüchternd aus. Überall wahnsinnig laute Musik, total überfüllt und irgendwie nicht das karibische Paradies, das wir uns gewünscht hatten.....
    Aber der Ort braucht Zeit! Mittlerweile haben wir uns daran gewöhnt, dass die Uhren hier anders gehen. Es ist oft laut, es liegt zuviel Plastik herum, es gibt viele streunende Hunde. Es gibt aber auch tolle Fischrestaurants, eine nette Tauchschule, einen schönen Ort mit Hängematten zum zurück ziehen und Zeit zum Relaxen nach sehr viel Reiserei in den letzten Wochen. Heute wunderbar geschnorchelt an zwei Spots, morgen geht's zum Tauchen raus.
    Read more

  • Day119

    Taganga

    August 21, 2018 in Colombia ⋅ ⛅ 31 °C

    This was meant to be a bit of chill time after the sea crossing and the big nights in Cartagena. It was good, big quite hostel, pool, Netflix, air con, all good! After a day or two, we all decide that we’d go on the Lost City trek and use this place as a base.
    In the mean time, me Ricky and Rebekka went and did a couple of dives, which was cool. Other than that, we just ate pizza and chilled!Read more

  • Day164

    Taganga

    August 6, 2017 in Colombia ⋅ ☀️ 39 °C

    Nous venons de passer les 4 derniers jours dans le village de Taganga (sur la côte caraïbe). C'est un village balnéaire qui se trouve aux portes du parc naturel Tyganga et dont les fonds marins sont réputés pour leurs coraux bien conservés. Nous avons donc profité de ce milieu marin protégé pour passer notre niveau "advance" de plongée sous marine. Les cours consistaient en 5 plongées à thèmes de spécialisation différents. La première journée nous avons fait 2 plongées: La première qui à durée 40min à une profondeur maximale de 16m nous faisait spécifiquement travailler notre "boyancy" avec des exercices d'équilibre dans l'eau (faire le bouda, tenir sur la tête et tourner, marcher sans les palmes au fond de l'eau, faire du surf sur une de nos palmes etc). La deuxième plongée était quand à elle sur le thème de la navigation sous l'eau. Nous avons tour à tour du nous diriger et retrouver notre chemin grâce à la boussole (tout d'abord en réalisant une ligne droite aller/retour, puis en réalisant un carré), ensuite nous avons du suivre notre instructeur en vérifiant notre profondeur et le décore sous marin environnant et revenir à notre point de départ en le guidant (sans utiliser de boussole, mais en nous repérant grâce au décore).
    Le deuxième jour nous avons fait 3 plongées dont les thèmes étaient profondeur, courants et plongée nocturne. Pour la profondeur nous sommes descendu à 30m et nous avons du regarder sur une fiche les couleurs qui nous apparaissaient (quasiment toutes différentes de ce que nous avions vu à la surface), puis nous avons du reconstituer un puzzle en nous chronométrant et comparé notre temps avec celui que nous avions mis la surface. Cet exercice permettait de vérifier notre degré d'hilarité dû à la narcose des profondeur (nous avions mit environ 25s sur terre et on en a mit 35 à 30m sous l'eau). La deuxième plongée consistait à nager dans un courant et se rendre compte des efforts que cela impliquait (effort d'équilibre et efforts physiques). Enfin la plongée nocturne s'effectuait avec une lampe et nous devions communiquer en utilisant la lumière pour illuminer nos gestes. Le guide avait également une lampe à ultraviolets et nous avons pu admirer les coraux phosphorescents (c'était vraiment magique). C'était extraordinaire de voir de nombreux poissons perroquets dormir dans des cavités de coraux, et de voir des espèces nocturnes que nous n'avions jamais vu auparavant (comme la sleeping langouste). A la fin de la plongée nocturne, nous avons éteint les lampes et nous avons pu admirer la bioluminescence du plancton (de minuscules particules de plancton brillaient tel des lucioles lorsque l'on bougeaient.
    Durant les plongées en journée nous avons pu admirer des coraux et des algues marines plus gros et grands que nous. La faune n'était pas aussi impressionnante que la flore mais cela restait magnifique.
    Read more

  • Day26

    Relaxation @ Carribean coast

    October 28, 2019 in Colombia ⋅ ⛅ 28 °C

    After my jungle tour (4 days trekking to Lost City Ciudad Perdida --> will write another post as soon as I get my camera pics uploaded) I needed some rest at the beach in Santa Marta & relaxed at the small village Minca up the mountain. Total peace and fresh air!

    Tomorrow gonna fly to Medellin and explore this city madness jungle 🙂!Read more

  • Day32

    Taganga

    March 2, 2017 in Colombia ⋅ 🌬 40 °C

    Das Fischerörtchen Taganga ist an sich nicht sehr ansehnlich, ziemlich dreckig und keine gepflasterten Straßen. Trotzdem hatte das Ganze Charme, viele entspannte Menschen und die allgegenwertige Musik macht gute Laune. Was merkwürdig aber wohl alltäglich in Kolumbien ist, sind bewaffnete Militärs die im Dorf Wache schieben. Eine Bande hatte den einzigen Geldautomaten im Ort geplündert. Die touristenfreundlichere Erklärung lautet: das Bankgebäude wird renoviert und der Geldautomat stehe leider nicht zur Verfügung. Genau...
    Unser Hostel war eine super Wahl, es gab jeden Abend eine kleine Party auf der Terrasse und einen Pool tagsüber.
    Read more

  • Day130

    Taganga

    January 7, 2017 in Colombia ⋅ ⛅ 36 °C

    Von Bogota aus flogen wir nach Taganga. Es hatte sehr viele Touristen auch aus Südamerika, da jetzt hier Ferienzeit ist. Um Diskussionen zu umgehen, sagte ich dem Typ, der die Visitenkarten verteilte, wir hätten schon eine Reservation und gingen direkt zum Divecenter Poseidon. Dort erfuhren wir, dass im Moment die meisten Hostels voll seien. Also entschieden wir uns doch für das Hostel, von dem ich die Visitenkarte noch hatte, nur blöd erkannte mich der Typ wieder 😂😁 Er konnte aber gut verstehen, dass man als Gringo, wenn man irgendwo ankommt, sich zuerst mal aus dem Gedränge, wo alle einem etwas verkaufen wollen, entfernen muss...😉 Schon am nächsten Morgen ging es los mit dem Erste Hilfe Kurs, den wir auffrischen mussten, um danach den Rescue Diver zu machen. Unsere Beschäftigung für die nächsten paar Tage war also lernen, tauchen und Übungen machen. Wir sahen Dani und Ludo wieder und schlossen erfolgreich den Kurs ab. Eigentlich wäre der Plan gewesen, noch in den schönen Tayrona Park zu gehen, doch da Hochsaison ist muss der gestossenvoll sein! Dazu kam, dass das Wetter stürmischer wurde und die Boote so nicht fahren konnten. Stress haben wir hier!Read more

You might also know this place by the following names:

Bahía Taganga, Bahia Taganga

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now