Colombia
El Estadio

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

13 travelers at this place

  • Day29

    Pflanzen und Fussball

    January 28 in Colombia ⋅ ⛅ 23 °C

    Renzo, unser Guide, holte uns um 11.00h im Hotel ab. Dann gings nach Santa Elena auf 2'200 m.ü.M hoch zur Finca Los Londoño. Die Familie Londoño ist eine von ganz wenigen Familien, die lizenziert ist auf dem grössten Volksfest von Medellin, dem Feria de Flores, zu deutsch Blumenfest, am Umzug teilzunehmen. Das Fest repräsentiert das Ende der Sklavenhaltung. Anstatt Eroberer aus Spanien herumzutragen, werden heute bis zu 100kg schwere, extrem kreativ gestaltete Blumengebilde auf dem Rücken getragen. Es gibt eine Jury, die jedes Jahr einen Sieger auserwählt. Die Familie Londoño ist praktisch jedes Jahr unter den ersten Fünf anzutreffen.

    Anschliessend besuchten wir ein Aquarium im Explorapark und den botanischen Garten. Auch hier sind wunderschöne Pflanzen zu bestaunen.

    Und zuletzt noch die Sportnachrichten. Deportivo Independiente Medellin - Agilas Rio Negro, 2:1. Nach sehr spannenden 90min hat mein Team verdient gewonnen. Ich bin vermutlich der erste Schweizer Fan von D.I.M. 😉👍😊
    Read more

  • Day98

    Fußball in Kolumbien

    September 1, 2019 in Colombia ⋅ ⛅ 27 °C

    Jetzt gerade sind wir im Stadion beim Fußballspiel, Medellín gegen Bogotá, um Platz 1 in der kolumbianischen Liga. Sozusagen Bayern gegen Dortmund um Platz 1 in der Bundesliga. Juan, der Bruder von Maria, hat uns mitgenommen mit seinen Freunden das Spiel zu sehen. Mega nett. Da die meisten seiner Freunde nicht gut Englisch sprechen, und wir bei der lauten Mucke kein Wort Spanisch verstehen, können wir uns allerdings leider nicht ganz so viel mit seinen Freunden unterhalten. Ich komme mir immer so blöd vor wenn man nur grinsen und lächeln, aber nichts sagen kann! 😫 Und wenn man was sagt dann sowas schlaues wie: „Der Spiel sein sehr interessant!“ Ne neue Sprache lernen und dann direkt ins eiskalte Wasser geschmissen werden ist nicht so richtig Komfortzone. Es gibt Bier mit Limette drin ausm Plastikbecher, der ganze Rand ist voll mit Salz. Interessante Kombi, der Kumpel von Juan lacht als er mein Gesicht nach dem ersten Schluck sieht.

    Das Spiel war so semi spannend, ist 1:1 ausgegangen, Bogotá lag aber bis zur 70Min vorne und hatte deutlich mehr Chancen, es war also die ganze Zeit eher gefährlich für Medellín und dementsprechend wütende Stimmung bei den Fans.

    Was spannend war, waren die Unterschiede zu einem deutschen Spiel:
    - Fans aus einer anderen Stadt sind nicht im Stadion zugelassen 😳! Somit war das ganze Stadion für Medellín. Nur die paar Männchen aufm Spielfeld aus Bogotá waren in blau, der Rest des Stadions ist grün/weiß gekleidet.
    - Vor dem Stadion werden Schlangen am Eingang gebildet, die Polizei reitet mit Pferden durch die Reihen um Unruhe zu vermeiden. Frauen stehen nicht mit den Männer an sondern haben einen separaten Eingang
    - Der Stadionsprecher hat nur 3x mal was gesagt: Ankündigung der Pause, einmal was kurz vorm Ende, und Ankündigung des Endes. Ansonsten keine Kommentation. Ich hab den Startpfiff nicht mal mitgekriegt, denn das wurde auch nicht angekündigt.
    - KEINER hat Trikots mit der Nummer seines Lieblingsspielers an, alle tragen nur allgemeine Trikots
    - Andauernd fällt einer um, und dann kommt son witziger orangener Kaddie auf den Platz gefahren, um den Verletzten abzutransportieren.
    - Alle 40 Sekunden (wirklich öfter als 1x/Minute) läuft ein Verkäufer an einem vorbei, um Chips, Wasser, Saft, Kaffee, geröstete irgendwas, vor denen eigenen Augen bestrichene Crepes (der Typ hatte nen Tisch dabei!), Eis, oder irgendwas anderes zu verkaufen. Totaaaal krass. „People need money“, meinte Juan nur dazu.

    Und da Micha ein warmes Herz hat und Süßigkeiten liebt hat er dem Eisverkäufer ein Eis abgekauft. ❤️

    Und weil Micha lieb ist durfte ich die Hälfte davon essen 🤗

    Den ganzen Tag über habe ich schon dieses typische „oh nö, das Wochenende ist vorbei, kein Lust auf Schule morgen“- Sonntagsgefühl. Da reist man monatelang rum und kaum ist man, seit 1 Woche, wieder in nem geregeltem System kommt dieses Gefühl schon wieder hoch. Na das wird ja grandios wenn wir nach 365 Tagen rumreisen wieder anfangen müssen zu arbeiten! 🙈 Der arme Sonntag wird leider nicht die Chance kriegen, der schönste meines Lebens zu werden 😅
    Read more

  • Day72

    Medellín Teil 3

    January 30 in Colombia ⋅ ⛅ 26 °C

    Auf meinem Weg von der Karibikküste nach Ecuador habe ich nochmal einen Stopp in Medellín eingelegt, weil mir die Stadt so gut gefallen hat. Allerdings hat sich meine Weiterreise von Medellín verzögert, da ich das erste Mal auf meiner Reise krank wurde. Ich lag also mehrere Tage mit Fieber und Magendarm im Bett. Als ich wieder vollständig gesund war konnte ich dann endlich das lang ersehnte Nachtleben Medellíns wieder erleben. Außerdem sind wir zu einem Fußballspiel des lokalen Vereins Independiente Medellín gegangen. Es war zwar ein Spiel der ersten kolumbianischen Liga, hat mich aber Teilweise eher an ein Spiel von Owingen in der Kreisliga erinnert, sehr viel Emotionen, dafür aber weniger Passspiel. Es war allerdings ein sehr beeindruckendes Erlebnis da die Fans durchgehend gute Stimmung gemacht haben. Sie haben gesungen und eine art Guggenmusik hat fast die ganze Zeit lang gespielt.Read more

  • Day9

    Medellín - Fußballspiel

    August 20, 2017 in Colombia ⋅ 🌧 20 °C

    Abends ging es mit Daniel und noch ein paar anderen auf ein Fußball des letztjährigen Meisters - des Atlético National!

    Bekannt ist der Verein aber hauptsächlich für die begeisterten Fans, die von der ersten bis zur letzten Minuten mit SINGEN...und ja die singen wirklich.
    Zu dem steht in der Mitte der Südkurve noch eine vollbesetzte Bigband 😂 Das war schon sehr eindrucksvoll und ein paar deutsche Vereine könnten sich da schon mal was anschauen 😋
    Fußballerisch war das ganze wenn überhaupt 3. Liga, was aber auch an dem teilweise Zentimeter hochstehenden Wasser gelegen haben kann.

    Liebe Grüße aus dem Bus nach Guatape, wo ich die Nacht verbringen werde :)
    Read more

  • Day173

    Medellin // Nacional vs. Cali

    June 18, 2017 in Colombia ⋅ ⛅ 19 °C

    While I was on the bus to Medellin I got a message from Luis asking if I wanted to go to the Colombian soccer final. I had seen a soccer game last year when I was in Medellin and the tickets were quite expensive so I told him no. But when I got to Medellin we decided to go to the stadium and watch the game in a bar close by so that we could join the celebrations afterwards anyways. Once at the stadium lots of guys came trying to sell us tickets. We realized that it was a lot cheaper to buy the tickets here. We found a guy who was selling 2 tickets of a friend who couldn't go. He didn't want to make extra money and sold us the tickets to the original price.
    The atmosphere inside the stadium was great even before the game. I learned that fans of Cali weren't allowed in the stadium to prevent fights. I already new from last year that there wasn't any alcohol sold inside the stadium for the same reason.
    After going down to the field first to take some pictures we climbed up to our seats. They were pretty high up but in the center of the stadium so we had pretty good views.
    We found green plastic bags on our seats which we were supposed to blow up and use to cheer for Nacional. When the team came onto the field everybody was up from their seats singing and cheering. This ended with fireworks and everybody throwing their blowed up ballon-bag. All this before they even started to play. During the game it died down a bit but someone was always singing and we were never sitting down for long.
    A girl next to us came by herself as her family didn't wanna go but she didn't want to miss it. She gave both of us a Nacional bracelet (which I'm still wearing).
    Cali had won the first game 2:0 so Nacional had to score at least 3 goals more than Cali. They didn't let us wait to long! As I'm not really into soccer I was hoping for some action and wasn't disappointed. The game ended 5:1 for Nacional! After the big show before the game I must say that I expected more party after the game inside the stadium. Probably everybody just wanted to get out to finally have a beer ;)
    We found a little bar outside the stadium where just locals were dancing salsa on the sidewalk. I did my best dancing with everybody who asked me to but my salsa is basically just stepping really quick from one foot to the other without stepping on my partners feet.
    But it was a lot of fun. People were old and young and everybody was just happy celebrating the victory.
    We stayed here quite a while and only went back to El Poblado after midnight with a couple we met in the bar.
    There everybody was partying on the streets as well. People were throwing flour and spraying around shaving cream - within minutes we were completely white as well. After a drink on the street we went into some club. There was more salsa and rum till I was so tired I really had to get to bed!
    The next day was quite slow and relaxed with a late hangover breakfast and a nice dinner with some friends of Luis.
    Read more

  • Day320

    Stadionatmospähre

    July 19, 2017 in Colombia ⋅ ⛅ 26 °C

    Ole, es gibt wieder Fußball! Aber zuerst geht es von Cartagena mit dem Flugzeug nach Medellin. Der Flughafen in Cartagena liegt ironischerweise näher am Stadtzentrum, als der Busterminal. In Medellin ist es definitiv umgedreht. So hat es dann auch eine Weile gedauert, bis wir in der Stadt waren.
    Dort war ich dann lost in translation. Die nette, aber etwas unstrukturierte Besitzerin des Hauses, in dem ich untergekommen bin, hatte mir auf Spanisch einige Dinge beschrieben. Was supernett und hilfreich war. Allerdings nahm ich dann die Bahn in die falsche Richtung. Was im Endeffekt nicht viel machte, da auch der Blick von dort klasse war und ich eine Seilbahn, die als Teil des öffentlichen Nahverkehrs fährt, nutzen konnte.
    Danach ging es dann aber direkt zum Stadion. Hier ist man deutlich entspannter, was den Ticketverkauf angeht. Diese sind nicht personalisiert und so erstand ich kurzerhand auf dem Schwarzmarkt eine Karte und ging mit meinem Rucksack, es fehlte die Zeit, um zur Unterkunft zu fahren, ins Stadion. Das Spiel war nicht besonders und ging 1:1 aus, dafür war die Stimmung, die die Fans machten umso besser. Es wurde 90 Minuten gesungen, getrommelt und gehüpft.
    Read more

You might also know this place by the following names:

El Estadio, Barrio Estadio

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now